Monatsarchiv für August 2008

Austreibungsperiode

Montag, den 25. August 2008 von Redaktion

Ihr Baby liegt nun auf dem Beckenboden, und sie spüren den Drang, ihr Kind hinaus zu schieben. Die Hebamme wird sie einleiten, und eventuell auch sagen wann sie Atmen sollen. Wenn sie sanft schieben, kann sie das Dammgewebe besser vor dem Einreißen schützen und somit auch von einem möglichen Dammschnitt abwenden. Wenn der Kopf geboren […]

Übergangsperiode

Montag, den 25. August 2008 von Redaktion

In dieser Phase, ist der Muttermund bereits geöffnet, doch nun muss nur noch das Köpfchen tiefer ins Becken rutschen. Diese Wehen sind eher unregelmäßig und werden als schmerzhaft empfunden. In dieser Phase denken viele Frauen das sie keine Kraft mehr haben, und die Geburt nicht mehr überstehen werden. Viele schimpfen oder werden wütend. Das hat […]

Die Eröffnungsphase

Montag, den 25. August 2008 von Redaktion

 In der Eröffnungsphase verkürzt sich der Gebärmutterhals bei jeder Eröffnungswehe, bis er ganz verschwindet. Die nächsten Wehen ziehen den Muttermund bis zu einer Größe von ca 10 cm auf. Das Gewebe der Gebärmutter wird im unteren Bereich dünner, und der obere dicker und fester. So kann der Uterus genügend Kraft sammeln um das Kind bei […]

10000 Minderjährige Schwanger

Montag, den 25. August 2008 von Redaktion

 Im Jahr 2006 waren rund 12500 Mädchen unter 18 Jahren Schwanger. Etwa 50% brachen die Schwangerschaft ab. Gründe für so viele Schwangerschaften sind vor allem der wachsende Druck und die verzerrten Normen der Gesellschaften, für die vor allem die Medien verantwortlich sind

Fisch in der Schwangerschaft

Montag, den 25. August 2008 von Redaktion

 Durch den Verzehr von Fisch in der Schwangerschaft soll man klügere Kinder bekommen. Es sollen pro Woche 340 Gramm fetter Seefisch zu einer Verbesserung führen. Speziell die Omega-3-Fettsäure DHA ist ein Grund für eine positive Entwicklung des Kindes. Empfohlen werden 200 mg DHA am Tag.

Alkohol in der Schwangerschaft

Montag, den 25. August 2008 von Redaktion

 Viele Schwangere nehmen es mit dem Alkohol in der Schwangerschaft nicht ernst. Jedoch werden rund 10000 Babys pro Jahr während der Schwangerschaft mit Alkohol konfrontiert. Es wurde bekannt das rund 4000 Babys geistige so wie auch körperliche Schäden erleiden. Dieses Alkoholsyndrom nennt man FASD. 2000 Babys kommen pro Jahr mit dem Down-Syndrom zur Welt. Auch […]

Körperliche Veränderung

Mittwoch, den 13. August 2008 von Redaktion

 Bei Wöchnerinnen sind die Veränderungen weniger Sichtbar als bei einer Schwangerschaft.   Die Gebärmutter bildet sich zurück. Die Wunden des Geburtsweges und der Gebärmutter heilen. Die Hormonumstellung ( keine Schwangerschaftshormone mehr) Die Milchbildung und die Still zeit beginnt.

Schonzeit nach der Geburt

Mittwoch, den 13. August 2008 von Redaktion

  In früherer Zeit durften Frauen nach einer Geburt, weder das Haus verlassen noch am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Statt dessen mussten sie das Bett hüten, um nicht zu schnell bei der harten Arbeit zu helfen. Heute tut es jeder Frau gut, nach einer Geburt, Körper und Seele zu entspannen

Das Wochenbett

Mittwoch, den 13. August 2008 von Redaktion

 Die ersten sechs bis acht Wochen nach einer Geburt, werden als Wochenbett bezeichnet. Es gibt leider keine Wochenbettkultur mehr, da wir oft die strengen Regeln aus früherer Zeit so interpretieren als wäre es eine Krankheit. Doch genau in dieser Zeit wächst die Beziehung zu dem Kind. Das Wochenbett ist keine Krankheit, sondern genau wie die […]

Vorbereitung auf das Bad

Dienstag, den 12. August 2008 von Redaktion

 Ein paar Tipps für Babys Bad.     Raumtemperatur sollte etwa 25 Grad haben. Kipp sichere Badewanne oder auf den Boden stellen. Wasser tiefe sollte 5-8 cm nicht übersteigen. Wassertemperatur sollte etwa 36 Grad haben. Ein Handtuch leicht vorwärmen. Babypo mit klarem Wasser vorher etwas reinigen.

Tipps für Babys erstes Bad

Dienstag, den 12. August 2008 von Redaktion

 Viele Babys baden gerne, da es wie in Mamas Bauch ist. Babys Haut ist am Anfang noch sehr Zart und Empfindlich, daher genügen 1-2 Badetage die Woche. An den anderen Tagen reicht ein Wachlappen. Ein wenig Öl im Badewasser ist sehr gut, damit Babys Haut nach dem Baden nicht zu trocken wird. So wird das […]

Eigenes Bett oder Elternbett?

Dienstag, den 12. August 2008 von Redaktion

 In den ersten 6 Monaten ist es dem Baby egal wo es schläft. Danach merkt es sich langsam wo es ein schläft. Dann wird es Zeit für das eigene Bettchen. Somit nimmt das Baby das schlafen bewusster auf. Stillende Mütter finden es praktisch das Baby im Elternschlafzimmer schlafen zu lassen. Doch was das beste für […]

durchschlafen

Dienstag, den 12. August 2008 von Redaktion

 Man kann nie genau sagen ab wann ein Kind durch schläft. 38% der Kinder schlafen mit sechs bis sieben Wochen durch, andere erst ab 1 Jahr. Bei Kindern die bereits durch schlafen, können Entwicklungsschübe wie z.B. das Zahnen eine Ursache für nächtliches Erwachen sein. Dies kann den Schlafrhythmus für eine gewisse Zeit durcheinander bringen

Babyschlaf

Dienstag, den 12. August 2008 von Redaktion

  Babys sind sehr unterschiedlich und somit auch ihre Schlafgewohnheiten. Die einen haben einen Tag-Nacht-Rhythmus, andere haben es nachts schwerer. In Mamas Bauch gab es weder Tag noch Nacht, somit müssen sie lernen sich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen.

Vorsorgeuntersuchungen

Freitag, den 8. August 2008 von Redaktion

 Für Mutter und Kind sind Vorsorgeuntersuchungen sehr wichtig, da mögliche Risiken so ausgeschlossen werden können. Lassen sie nie eine aus, auch wenn sie sich sehr wohl fühlen. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen. Vorsorgeuntersuchungen sind von der Feststellung der Schwangerschaft bis zur Geburt wahr zu nehmen. Die erste richtige Untersuchung beginnt zwischen der achten […]

Stillen? Das Geschmackserlebnis

Freitag, den 8. August 2008 von Redaktion

 Wenn eine Mutter einen Apfel isst, hat die Muttermilch für einen gewissen Zeitraum dessen Aroma und somit auch den Geschmack. Dies gilt für fast alles was die Mutter isst. Kümmel und Lakritze werden von dem Säugling erst nach ca. 2 Stunden wahr genommen. Bananen werden allerdings nur in der ersten Stunde zu schmecken sein. Wissenschaftler […]

Elterngeld – Erziehungsgeld

Sonntag, den 3. August 2008 von Redaktion

Elterngeld und Erziehungsgeld: Elterngeld ist die Form von Erziehungsgeld. Dort hat man Anspruch auf 300 Euro monatlich, bis das Kinder das zweite Lebensjahr erreicht hat. Der erste Antrag wird bis zum 12 Lebensmonat des Kindes gewährt. Antrag wird vom 12-24 Lebensmonat gewährt. Anträge hierfür gibt es beim Standesamt oder bei der zuständigen Elterngeldkasse.

Kindergeld

Sonntag, den 3. August 2008 von Redaktion

Kindergeld: Kindergeld erhalten alle Eltern die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Für die ersten drei Kinder bekommt man jeweils 154 Euro. Für jedes weiter 179 Euro. Beantragt wird das Geld bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit.

Mutterschaftsgeld

Sonntag, den 3. August 2008 von Redaktion

Für werdende Eltern gibt es verschiedene Gelder, die für Eltern und Kinder geleistet werden. Hier wird ein kleiner Überblick verschafft. Mutterschaftsgeld: Für Mütter die Arbeiten, gibt es eine Schutzfrist von sechs Wochen vor, und acht Wochen nach der Geburt. In dieser Zeit besteht ein Anspruch auf Mutterschaftsgeld und einen Arbeitgeber- Zuschuss. Beantragt wird dieses Geld […]

Blog angemeldet bei Technorati

Sonntag, den 3. August 2008 von Redaktion

Dieses Blog ist bei Technorati gelistet. Technorati Profile