Schönheitsoperationen Bücher zu diesem Thema kaufen

Hier Beratungsgespräch bei einem Arzt in Ihrer Nähe zum Bleaching anfordern

Bleaching - Kosten, Preise und Methoden



Beratung

Beratungs-Termin online vereinbaren

 Neurodermitis
 Behinderung
 Nabelschnurblut
 Brustvergrößerung
 Plastische Chirurgie
 Dauerhafte Haarentfernung
 Fettabsaugung
 Lippenkorrektur
 Cellulitebehandlung
 Bodylifting
 Brasilian Butt Lift
 Augenchirurgie
 Augenlidkorrektur
 Botox
 Nasenkorrektur
 Facelifting
 Grübchen-OP
 Faltenbehandlung
 Brustverkleinerung
 Bruststraffung
 Besenreiserbehandlung
 Haartransplantation
 Zahnersatz + Zahnmedizin
 Bauchstraffung
 Kontaktlinsen
 natürliche Brustvergrößerung
 ambulante Fettabsaugung
 Haarentfernung mit Wachs
 Bauchdeckenstraffung
 Krampfadernbehandlung
 Aknebehandlung
 Brustmuskelplastik
 Gynäkomastie-Operation
 Stirnlifting
 Halsstraffung
 Kinnkorrektur
 Ohrenkorrektur
 Lipofilling mit Eigenfett
 Chemische Peelings
 Profilkorrektur
 Mesotherapie und Mesolift
 Microdermabrasion
 Dermal Filler Faltenunterspritzung
 Anti-Aging-Behandlung
 Schweissdrüsenabsaugung
 Laserbehandlung
 Magenband + Magenballon
 Muttermalentfernung
 Narbenkorrektur
 Gesäßstraffung
 Oberarmstraffung
 Tattooentfernung
 Thermage
 Ultraschall-Fettabbau
 Altersfleckenentfernung
 Handverjüngung
 Schamlippenvergrösserung
 Schamlippenverkleinerung
 Hymen-Rekonstruktion
 Vaginalstraffung
 Venushügel-Sculpting
 G-Punkt-Vergrösserung
 Zahnimplantate
 Füllungen und Inlays
 Gummy-Smile-Korrektur
 Kronen, Brücken, Veneers
 Professionelle Zahnreinigung
 Bleaching


Home

Bauch
Beine
Brust
Gesicht
Körper
Genitalien
Zähne

Beratungs-Termin online vereinbaren

Bleaching - Kosten, Preise und Methoden

Bleaching - Kosten, Preise und Methoden

Nur im Kindesalter haben Menschen natürlich weiße Zähne. Mit dem Alter werden die Zähne gelblich. Ursachen hierfür sind Kaffee, Tee und Rotwein, aber auch Zigarettenrauch kann für das Gelbfärben der Zähne verantwortlich sein. Der Grund für das gelbwerden der Zähne ist der Abbau des hellen Zahnschmelzes. Hierdurch kommt das unter dem Zahnschmelz liegende gelbliche Zahnbein zum Vorschein. Wann der Abbau des Zahnschmelzes beginnt, ist individuell verschieden. Hierauf haben in erster Linie genetische Gründe Einfluss. Zusätzlich zu den genannten Ursachen kann ein Gebiss aber auch aus weiteren Gründen eine gelblich-braune Färbung erhalten. Eine solche Färbung ist unter anderem bei zu viel Fluor möglich, aber auch Blutfarbstoffe oder in den Zähnen eingelagerte Antibiotika können für die Färbung verantwortlich sein. Wer eine Zahnaufhellung wünscht, kann verschiedene Methoden wählen. So ist es zum einen möglich, Veneers auf die vorderen Zähne zu kleben. Diese dünnen Keramikplättchen werden auf die vorhandenen Zähne aufgebracht und lassen sie wieder deutlich heller aussehen. Eine professionelle-Zahnreinigung hingegen kann lediglich die Gilb-Schichten der Zähne entfernen. Auch wenn diese deutlich heller aussehen, kommt die professionelle Zahnreinigung nicht an das Zahnbleaching heran. Bei dieser Form der Zahnaufhellung kann man auch tief liegende Verfärbungen entfernen und die Zähne so wieder weiß erstrahlen lassen.

Methoden und Techniken

Für das Bleaching, welches mittlerweile von zahlreichen Dentalhygienikern angeboten wird, wird ein Bleichmittel genutzt. Dieses Bleichmittel hellt die Zähne auf, Füllungen und Inlays jedoch behalten ihre ursprüngliche Farbe. Patienten, die sehr viele Füllungen im sichtbaren Zahnbereich aufweisen, werden oft nicht das gewünschte Ergebnis erzielen, denn das Gebiss kann nachfolgend weiß-gelb gefleckt aussehen. Als Bleichmittel für das Bleaching kommt in der Regel Wasserstoffperoxid in Frage. Diese Substanz wird nicht nur für die Zahnaufhellung, sondern auch für das Färben von Haaren genutzt. Das Wasserstoffperoxid reagiert dabei mit den Farbstoffmolekülen in den Zähnen und bricht diese auf. Nachfolgend wirkt das Gebiss dann deutlich weißer als vorher. Je länger das Bleichmittel auf den Zähnen verbleibt und je mehr Bleichmittel überhaupt genutzt wird, desto weißer werden die Zähne. Dabei ist zu beachten, dass zu weiße Zähne schnell unnatürlich wirken können, weshalb die Dosis genau bedacht werden sollte.

 

Bleaching zu Hause

Um die Zähne heller aussehen zu lassen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. So können beispielsweise spezielle Zahnpasten wie Colgate Simply white genutzt werden, die ein schönes, weißes Lächeln versprechen. Die Ergebnisse sind jedoch oft nicht wunschgerecht. Für das Bleaching zu Hause gibt es weiterhin verschiedene Bleaching Produkte aus der Drogerie oder der Apotheke. In Frage kommen unter anderem Streifen zum Aufkleben, aber auch Gel und Lacke zum Aufpinseln können erworben werden. Die Streifen beispielsweise werden zweimal pro Tag auf die Zähne aufgelegt. Im Anschluss kann die Substanz rund 30 Minuten einwirken. Für ein optimales Ergebnis muss diese Prozedur etwa zwei Wochen durchgeführt werden. Alternativ hierzu stehen Gebissschienen aus Kunststoff zur Verfügung. Auf diese Schienen kann dann das Bleichmittel aufgetragen und eingesetzt werden. Die Schiene muss jedoch etwa zwei Stunden pro Tag getragen werden. Bevor das Home Bleaching angewandt wird, sollte der Zahnarzt zu Rate gezogen werden. Bei Karies oder bei Rissen im Zahnschmelz kann die Bleich-Substanz nämlich bis zu den Zahnnerven vordringen. Dies kann nicht nur Schmerzen verursachen, sondern es ist auch nicht gesund.

Das Bleaching vom Profi

Alternativ zum Home Bleaching kann die Zahnaufhellung auch von einem Profi durchgeführt werden. Dentalhygieniker nutzen hierfür Bleaching Produkte, die eine deutlich höhere Bleichmittel-Konzentration aufweisen und hierdurch schneller wirken. Angebote für das Bleaching finden sich in Berlin und Hamburg, aber auch in Frankfurt und München kann das Bleaching durchgeführt werden. Der Profi trägt das entsprechende Bleaching-Gel auf die Zähne auf. Die Dosierung wird der Verschmutzung der Zähne angepasst, nachfolgend muss eine Einwirkzeit von 15-30 Minuten beachtet werden. Wenn gleichzeitig Licht auf die behandelten Zähne scheint, kann diese Zeit noch verkürzt werden. Einige Dentalhygieniker nutzen für das Power Bleaching spezielle Lampen. Nach dem Entfernen des Bleaching-Gels werden die Zähne nochmals poliert und mit Fluor behandelt. So wird vermieden, dass die durch das Bleichmittel angegriffene Oberfläche der Zähne Schaden nimmt. In der Regel kann der gewünschte Bleaching-Effekt bereits nach einer Sitzung erreicht werden. Erfahrungen zeigen jedoch, dass mindestens zweimal nachgebleicht werden sollte, um einen längeren Effekt zu erreichen. Im Bleaching Forum kann man sich mit anderen austauschen und deren Erfahrungen kennenlernen. Hier wird auch deutlich, dass der Bleaching-Effekt oft nur ein halbes anhält, danach werden die Zähne wieder dunkler.

Das Bleaching abgestorbener Zähne

Zähne, deren Nervenkanal bei einer Wurzelbehandlung gefüllt wurde, sterben ab und verfärben sich damit von Zeit zu Zeit. Auch in diesem Fall kann das Bleaching helfen. Einem Bleaching Test zufolge kann das Bleichmittel hier jedoch nicht auf die Außenseiten des Zahns aufgebracht werden, sondern der Zahn muss von innen gebleicht werden, um auch das Füllmaterial aufzuhellen. Hierzu ist es notwendig, den Zahn zu öffnen und das Bleichmittel durch ein Loch einzubringen.

Vor- und Nachbehandlung

Bevor man sich für ein Bleaching entscheidet, sollten der Mundraum und die Zähne untersucht werden. Patienten, die bereits faule oder rissige Zähne haben, müssen mit Komplikationen rechnen, da die Bleichsubstanz in diesem Fall bis zu den Nerven vordringen kann. Es ist daher notwendig, dass der Zahnarzt die Zahnsubstanz prüft und dann entscheidet, ob ein Bleaching sinnvoll ist oder eher nicht angewandt werden soll. Eine Nachbehandlung ist beim Bleaching nicht notwendig. Bereits nach der Behandlung ist es möglich, arbeiten zu gehen oder andere Betätigungen wieder aufzunehmen. Da bei der Behandlung jedoch auch der Zahnschmelz angegriffen wird ist es wichtig, in den ersten Tagen nach der Behandlung auf eine umfangreiche Zahnpflege zu achten. Erst nach etwa zwei Wochen ist der Zahnschmelz wieder vollständig aufgebaut.

Mögliche Risiken

Das Bleaching ist eine gute Möglichkeit, Zähne wieder heller wirken zu lassen. Allerdings bestehen bei dieser Behandlung verschiedenen Risiken, die beachtet werden sollten. So ist es nicht ausgeschlossen, dass das Bleichmittel tief in den Zahn eindringt und dabei die Nerven reizt. Insbesondere faule oder rissige Zähne können betroffen sein. Eine vorherige Kontrolle durch den Zahnarzt kann dieses Risiko reduzieren. Patienten, die auf den Inhaltsstoff Peroxid allergisch reagieren, sollten auf die Bleaching Behandlung verzichten. Bei empfindlichen Zahnhälsen ist es zudem möglich, dass das Bleichmittel das Zahnbein weicher und damit porös macht. Streifen, die nur auf den Zahnschmelz aufgelegt werden, können hier eine gute Alternative sein. Bei einer Gel-Schiene ist darauf zu achten, dass das Bleich-Gel nicht heraustritt und hierdurch das Zahnfleisch und die Mundschleimhaut reizt. Letztlich können auch bei vorhandenen Füllungen Komplikationen auftreten. Bei Amalgam-Füllungen beispielsweise besteht das Risiko, dass Quecksilber freigesetzt wird. Um dieses Risiko zu verhindern, kann die Oberfläche der Zähne vorab mit einem Lack versiegelt werden. Füllungen aus Kunststoff hingegen können durch das Bleaching aufgeweicht und hierdurch porös werden. Hierdurch kann schneller eine neue Füllung notwendig werden.

Die Kosten

Die Kosten für ein Bleaching sind abhängig davon, für welche Form und Methode man sich entschieden hat. Bleichmittel, die in der Apotheke oder der Drogerie frei verkäuflich sind, sind natürlich am günstigsten. Sie sind bereits von 20-50 Euro zu haben. Patienten, die die Bleaching Produkte aus der Apotheke nutzen wollen, die aber eine professionelle Bleaching-Schiene von ihrem Zahnarzt herstellen lassen, müssen mit Kosten zwischen 200 - 500 Euro rechnen, bei einer professionellen Betreuung durch den Zahnarzt können Kosten von 150 - 250 Euro anfallen. Ein professionelles Bleaching, welches in Stuttgart oder Düsseldorf, aber auch in Berlin und Frankfurt genutzt werden kann, ist die teuerste Variante. Pro Zahn berechnen die Profis zwischen 70-120 Euro, pro Kiefer müssen zwischen 150 - 300 Euro kalkuliert werden. Ein professionelles Bleaching kann jedoch bis zu drei Jahre haltbar sein. Die Krankenkassen übernehmen den Bleaching Preis nicht, da es sich hier ausschließlich um eine Schönheitsbehandlung und nicht um einen medizinisch notwendigen Eingriff handelt.


Beratungs-Termin online vereinbaren

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem Forum Schönheit

Impressum | | Datenschutz


Foto: © Melanie Hecht, drubig-photo, Ramona Heim, pete pahham, Svetlana Fedoseeva, Valua Vitaly, Piotr Marcinski - Fotolia.com