Ratgeber für Eltern - Forum Schwangerschaft, Babys und Kinder Bücher zu diesem Thema kaufen




Geburtsbericht zur Geburt von Baby Lea




 

Schwer zu verstehen für viele, dennoch ich habe mich für einen Wunschkaiserschnitt entschieden.

Die Schwangerschaft war problemlos, dennoch hatte ich Angst vor einer spontanen Geburt. Oft denke ich das ich eine normale, spontane Geburt nie geschafft hätte.

Schwangerschaft: Geburtsbericht von Stefanie

 

Die erste Klinik die ich besucht habe lehnte einen Kaiserschnitt ab. Hier im Haus sagte mir die Hebamme: muss auch ich mein Kind rauspressen! Ich war geschockt, das schaffte ich doch nie. Stundenlange Schmerzen? Nein!

Ich heulte mich bei meiner Hebamme aus die mir den Rat gab in dem Krankenhaus in dem sie beschäftigt ist vorzusprechen. Und genau dies tat ich. Dennoch es folgten lange Gespräche mit den Ärzten im Krankenhaus und den Hebammen, die mir von einem Kaiserschnitt abgeraten haben und mich zu einer spontanen Geburt überreden wollten, trotzdem wurde der Kaiserschnitttermin auf den 15.11. angesetzt.

Am 14.11 bin ich morgens in die Klinik und ich wurde nochmals per Ultraschall untersucht da kam das böse Erwachen, das Baby hatte die Nabelschnur um

den Hals und hatte sich gedreht. Es lag in Beckenendlage. Daraufhin wurde ich an den Wehenschreiber angeschlossen und auch die Herztöne von dem Baby waren nicht mehr in Ordnung. Langsam stieg die Angst in mir hoch. Dann ging alles ganz schnell, ich wurde rasiert, bekam die Spinalanästhesie und wurde sofort in den OP geschoben.

 

 

Mein Freund der von der Hebamme informiert wurde, war auch schon da.

Ich merkte wie an meinem Bauch „gearbeitet“ wurde und hielt ständig die Luft an, Mein Freund soll mich ablenken hieß es. Dann begann er von irgendwas zu erzählen, mein Kommentar dazu war :“das interessiert mich jetzt einen Scheiß!“ Und schon hörte ich das Baby schreien, ein Mädchen, hieß es.

Das Baby wurde von dem Arzt an die Hebamme weitergegeben und mir an die Wange gehalten. Wie süß war die kleine Maus! Ich war sofort verliebt!

Dann ging mein Freund, der gar nichts mehr sagen konnte, mit der Hebamme und unserer Tochter in den Kreissaal. Während ich noch genäht wurde, es waren gerade mal 15 Minuten aber es kam mir vor, wie Stunden. Dabei wurde mir mehrmals schlecht und mein Kreislauf sackte ab, woraufhin ich Kreislaufmittel gespritzt bekam. Dann endlich durfte ich in den Kreissaal zu meinen lieben. Dort wurde mir das Baby direkt angelegt. Und ich war einfach nur glücklich!

Lesen Sie bitte auch hier: Schwangerschaftsbekleidung, Risikoschwangerschaft, Schwangerschaft Geburt

Nach 2 Stunden im Kreissaal spürte ich meine Beine wieder und ich wurde im Bett in mein Zimmer geschoben. Während der Nacht bekam ich immer wieder meine Tochter angelegt. Ich konnte sie gar nicht oft genug anschauen, dieses kleine Wesen.

Am anderen Morgen wurde mir der Katheter gezogen und musste/durfte selbstständig auf die Toilette, abends unter Aufsicht einer Krankenschwester auch schon alleine Duschen.

Egal wie die Geburt gelaufen war, es war gut so, ich habe eine gesunde Tochter und ich selber habe den Kaiserschnitt gut verkraftet, da er ja zu Anfang auch gewünscht war.

 




Weitere Informationen zum Thema Schwangerschaft, Geburt und Baby

  • Babys Stillen - Stillberatung

    Das Stillen wird für alle neugeborenen Babys sehr empfohlen. Muttermilch ist die beste Nahrung für ein Baby. Die Zusammensetzung der Muttermilch ist für die wachsenden Bedürfnisse und für die Gehirnentwicklung neugeborener Babys einfach ideal... mehr

  • Geburtsbericht Baby Stefanie

    Abends um 18.00 h war ich mit einer Freundin zum Schwimmen gehen während meiner ersten Schwangerschaft verabredet. Wie gewohnt, drehten wir unsere Runden. Ab und zu merkte ich ein Ziehen und Stechen im Bauch, dachte mir aber, dass es ursprünglich von der Anstrengung beim Schwimmen herrührt... mehr

  • Geburtsbericht Baby Simon

    Am Morgen des 26.10.2004 wachte ich wie gewöhnlich um ca. 8.00 Uhr, nach nicht besonders ausgeruhter Nacht auf. Auch die zweite Schwangerschaft war natürlich anstrengend aber ebenso vollkommen komplikationslos wie die erste Schwangerschaft verlaufen... mehr

  • Geburtsbericht Baby Alexandra

    Nachdem das CTG vom Vortag der Schwangerschaft nicht besonders gut war und Grund zur Sorge bei der Hebamme und dem Dr. über den Allgemeinzustand des Babys gab. Eigentlich sollte heute früh nun ein Wehenbelastungstest gemacht werden der ca. 2 Stunden beanspruchte... mehr

  • Geburtsbericht Baby Nico

    Am 13.01.04 hatte ich meine Vorsorgeuntersuchung. Mittlerweile war ich in der 38. Woche schwanger. Meine Schwangerschaft ist bis dahin sehr gut verlaufen. Weder hatte die für die Anfangszeit typische Übelkeit, noch Sodbrennen oder sonstige Wehwechen. Das einzigste waren seit einiger Zeit Wassereinlagerungen in den Beinen und den Händen... mehr
  • Geburtsbericht Baby Lea

    Schwer zu verstehen für viele, dennoch ich habe mich für einen Wunschkaiserschnitt entschieden. Die Schwangerschaft war problemlos, dennoch hatte ich Angst vor einer spontanen Geburt. Oft denke ich das ich eine normale, spontane Geburt nie geschafft hätte... mehr

  • Schwangerschaft und Geburt von Lukas

    Im April 2002 wurde die Schwangerschaft von Lukas festgestellt. Nachdem meine Periode nicht einsetzte machte ich einen Schwangerschaftstest der auch sofort 2 Streifen anzeigte. Ich war völlig geschockt, alleine, mein Mann war arbeiten.Wir wollten nach unseren beiden Söhnen keine Kinder mehr und ich habe mit der Pille verhütet... mehr

 

Geburtsberichte: Alexandra Simon Stefanie Nico Lea Lukas

Lesetipps: Schwangerschaftsbekleidung, Risikoschwangerschaft

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unseren Foren Geburtsberichte, Endlich schwanger! und Mein Baby.

Impressum | | Datenschutz


Foto: pregnant lady © Mehmet Alci