Schönheitsoperationen Bücher zu diesem Thema kaufen

Hier Beratungsgespräch bei einem Arzt in Ihrer Nähe zu Schönheitsoperationen anfordern

Dauerhafte Haarentfernung mit Wachs



Beratung

Beratungs-Termin online vereinbaren

 Neurodermitis
 Behinderung
 Nabelschnurblut
 Brustvergrößerung
 Plastische Chirurgie
 Dauerhafte Haarentfernung
 Fettabsaugung
 Lippenkorrektur
 Cellulitebehandlung
 Bodylifting
 Brasilian Butt Lift
 Augenchirurgie
 Augenlidkorrektur
 Botox
 Nasenkorrektur
 Facelifting
 Grübchen-OP
 Faltenbehandlung
 Brustverkleinerung
 Bruststraffung
 Besenreiserbehandlung
 Haartransplantation
 Zahnersatz + Zahnmedizin
 Bauchstraffung
 Kontaktlinsen
 natürliche Brustvergrößerung
 ambulante Fettabsaugung
 Haarentfernung mit Wachs
 Bauchdeckenstraffung
 Krampfadernbehandlung
 Aknebehandlung
 Brustmuskelplastik
 Gynäkomastie-Operation
 Stirnlifting
 Halsstraffung
 Kinnkorrektur
 Ohrenkorrektur
 Lipofilling mit Eigenfett
 Chemische Peelings
 Profilkorrektur
 Mesotherapie und Mesolift
 Microdermabrasion
 Dermal Filler Faltenunterspritzung
 Anti-Aging-Behandlung
 Schweissdrüsenabsaugung
 Laserbehandlung
 Magenband + Magenballon
 Muttermalentfernung
 Narbenkorrektur
 Gesäßstraffung
 Oberarmstraffung
 Tattooentfernung
 Thermage
 Ultraschall-Fettabbau
 Altersfleckenentfernung
 Handverjüngung
 Schamlippenvergrösserung
 Schamlippenverkleinerung
 Hymen-Rekonstruktion
 Vaginalstraffung
 Venushügel-Sculpting
 G-Punkt-Vergrösserung
 Zahnimplantate
 Füllungen und Inlays
 Gummy-Smile-Korrektur
 Kronen, Brücken, Veneers
 Professionelle Zahnreinigung
 Bleaching


Lexikon


Fachinformationen:

 Schwangerschaft + Baby
 Kinder + Kindererziehung
 ADS + Hyperaktivität
 Gesundheit + Schönheit
 Familie + Scheidung
 Freizeit + Hobby


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren

Dauerhafte Haarentfernung mit Wachs

Dauerhafte Haarentfernung mit Wachs

Körperhaare sind nur dort schön, wo sie auch erwünscht sind. An Beinen und unter den Achseln, aber auch im Intimbereich gelten sie als störend. Doch während die Nass- oder Trockenrasur bei vielen Frauen noch immer zur beliebtesten Enthaarungsmethode überhaupt gehört, gibt es eine ganze Reihe an Verfahren, die einen deutlich langfristigeren Behandlungserfolg versprechen. Nach einer Rasur schließlich sind die abrasierten Körperhärchen schon nach wenigen Tagen wieder sichtbar - was insbesondere im Sommerurlaub sehr nervig sein kann, weil eine permanente Nachrasur erforderlich ist. Wer nicht gleich eine dauerhafte Haarentfernung beispielsweise durch Licht- oder Laserverfahren durchführen möchte, der kann sich mit anderen Methoden helfen: Eine Haarentfernung mit Wachs beispielsweise ermöglicht eine rundum glatte Haut für mehrere Wochen - ideal, um sich beispielsweise auf den lang ersehnten Urlaub vorzubereiten. Dabei gibt es unterschiedliche Methoden sowohl für den Hausgebrauch als auch im Kosmetik- oder Waxing-Studio, welche wir hier auf einen Blick vorstellen möchten:


Die unterschiedlichen Methoden

Das Grundprinzip der Haarentfernung mit Wachs ist immer ähnlich: Zunächst wird eine Schicht aus kaltem oder heißem Wachs auf die Haut aufgetragen, festgedrückt und anschließend ruckartig entgegen der Haarwuchsrichtung wieder entfernt. Durch die klebenden Eigenschaften des Wachs bleiben nun die unerwünschten Körperhaare in den Wachsstreifen haften, wodurch sie mit der Haarwurzel entfernt werden können. Das Mitentfernen der Haarwurzel sorgt für ein langanhaltendes Behandlungsergebnis: Für die die Wiederherstellung des Wuchszyklus benötigt der Körper mehrere Wochen. Dabei ist die Methode besonders effektiv, wenn sie regelmäßig angewandt wird: Weil die einzelnen Körperhaare in unterschiedlichen Zyklen wachsen, können einige bei nur einer Behandlung schon relativ schnell wiederkommen, andere später. Durch regelmäßiges Waxing hingegen können nahezu alle Körperhaare in ihrem Haarwachstum unterbrochen werden.


Kaltwachs

Kaltwachsstreifen werden bereits anwendungsfertig verkauft - sie sind deshalb besonders für den Hausgebrauch beliebt. Heute gibt es Kaltwachsstreifen für nahezu jede Körperpartie: Neben Beinen und Intimbereich können somit auch störende Gesichtshärchen wie der sogenannte Damenbart entfernt werden. Die Anwendung mit Kaltwachs ist besonders leicht zu handhaben, weil der Wachs bereits in einen vorgefertigten Vliesstreifen eingearbeitet wurde.


Heißwachs

Heißwachs wird besonders gern von Profis verwendet, kann jedoch ebenfalls auch zu Hause genutzt werden. Hierbei muss der Wachs zunächst erwärmt und anschließend auf die Haut aufgetragen werden. Hierdurch ist auch eine großflächigere Anwendung möglich. Auf das Wachs wird nun ein Vliesstreifen gelegt, welcher sich fest mit dem Wachs verbindet und beim Abziehen sowohl Wachs als auch die unerwünschten Körperhaare mitzieht.


Zu Hause oder im Studio?


Neben dem Hausgebrauch können alle Behandlungen auch in einem professionellen Studio durchgeführt werden. Dabei wird die Haarentfernung mit Wachs sowohl von KosmetikerInnen in ihrer eigenen Praxis als auch in hierauf spezialisierten Waxing-Studios angeboten. Für welche Variante man sich entscheidet, ist ganz gleich - in beiden Fällen stehen ausgebildete Fachkräfte zur Verfügung, die die Behandlung routiniert und schnell durchführen können. Hierdurch können nicht nur komplizierte Vorbereitungen insbesondere mit dem Heißwachs sowie nochmalige Nachbehandlungen vermieden, sondern auch die hiermit verbundenen Schmerzen auf ein Minimum reduziert werden. Wer eine bestmögliche Behandlung wünscht und den professionellen Service im Waxing-Studio oder bei der Kosmetikerin schätzt, der ist hier am Besten aufgehoben. Es gibt jedoch auch gute Argumente für eine Anwendung zu Hause: Insbesondere bei der Haarentfernung im Intimbereich kann die Behandlung im Studio mit Scham oder sogar Angstgefühlen besetzt sein. Wer den Gedanken an eine Enthaarung der Bikinizone durch andere Menschen unangenehm findet, kann die Behandlung deshalb am Besten zu Hause durchführen.

Die Haarentfernung mit Wachs ist nicht gerade schmerzfrei, gehört aber zu den effektivsten Behandlungsmöglichkeiten. Hierbei wird entweder heißes, flüssiges Wachs oder Kaltwachs auf die zu behandelnden Körperstellen aufgetragen. Ein Baumwollstreifen wird aufgelegt und dieser muss fest angedrückt werden. Nun wird er zügig und gegen die Haarwuchsrichtung abgezogen. Die Haare sollten nicht länger sein, als 0,5 cm, so kann das Wachs die Haare gut erfassen. Die Haare werden an der Wurzel erfasst und ausgezogen. Nach mehreren solchen Behandlungen lässt der Haarwuchs deutlich nach.


Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem Forum Gesundheit.



Impressum | | Datenschutz

Foto: nude standing girl © Vladislav Gansovsky