Lexikon Schwangerschaft und Baby

Lexikon Schwangerschaft und Baby - Buchstaben I-M


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum


Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Forum:

Schwangerschaft
Baby + Kleinkind
Kids + Teens
Familie + Beruf
Single + Partnerschaft
Besondere Themen
Freizeit und Hobby


Fachinformationen:

Schwangerschaft + Baby
Kinder + Kindererziehung
ADS + Hyperaktivität
Gesundheit + Schönheit
Familie + Scheidung
Freizeit + Hobby


Rezepte für Kinder

allgemeine Kinderrezepte
kalorienreiche Rezepte
Diabetesrezepte
vegetarische Rezepte
Rezepte Laktose-Intolereanz
Glutenunverträglichkeit
Cerealien-Rezepte
Dessert-Rezepte


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Impressum

ICSI (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion)

ICSI ist die Abkürzung für Intrazytoplasmatische Spermieninjektion.

IGeL (individuelle Gesundheitsleistungen)

IGeL steht als Abkürzung für individuelle Gesundheitsleistungen.

Ikterus neonatorum, Neugeborenen Gelbsucht

Ikterus neonatorum ist die medizinische Bezeichnung für Neugeborenen-Gelbsucht.

Immunglobulin, Immunglobine

Immunglobuline (Antikörper) sind Proteine (Eiweiße), die als Reaktion auf bestimmte Stoffe gebildet werden.

Immunisierung

Bei einer Immunisierung werden dem Körper Antigene zugeführt, die eine Immunreaktion auslösen sollen, so dass der Körper in der Lage ist, selbst Antikörper zu produzieren.

Immunität

Immunität in der Medizin ist die Fähigkeit des Organismus, Krankheitserreger abzuwehren, da der Körper gegen diese genügend Antikörper gebildet hat.

Immunsystem

Das Immunsystem ist das Abwehrsystem des Körpers, das aus einem komplexen Netzwerk von Organen und Zellen besteht und den Körper befähigt, Infektionen abzuwehren.

Impfung

Eine Impfung ist ein vorbeugender Schutz gegen verschiedene Infektionskrankheiten.

Implanon (Etonogestrel-Implantat)

Ein Implanon ist ein hormonelles Verhütungsmittel, das vom Arzt unter der Haut am Oberarm implantiert wird.

Implantation, Nidation, Einnistung

Implantation oder Nidation ist die Bezeichnung in der Medizin für den Moment, in dem sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut einnistet.

In-Vitro-Fertilisation (IVF)

Die In-Vitro-Fertilisation wird im allgemeinen Sprachgebrauch als eine Methode zur künstlichen Befruchtung bezeichnet.

In-vitro-Maturation

Die in vitro Maturation ist eine Form der In Vitro Fertilisation, die eine schonendere Alternative zu der ansonsten bei der In-Vitro-Fertilisation benötigten hormonellen Stimulierung darstellt.

Infertilität

Infertilität ist die medizinische Bezeichnung für Unfruchtbarkeit.

Injektion

Als Injektion wird ein Einbringen von flüssigen Medikamenten mittels einer Spritze bezeichnet.

Inkontinenz

Als Inkontinenz wird eine Schwäche der Schließmuskeln bezeichnet, die zu unfreiwilligem Harnabgang, in schweren Fällen auch zu Stuhlabgang, führen kann.

Inkubationszeit

Die Inkubationszeit bezeichnet die Zeit, die zwischen einer Ansteckung oder einer Infektion mit einem Krankheitserreger und den ersten symptomatischen Anzeichen, also dem Ausbruch der Krankheit, liegt.

Inkubator

Inkubator ist die medizinische Bezeichnung für Brutkasten.

Insemination

Die Methode der Insemination gehört zum Prinzip der künstlichen Befruchtung.

Intensivstation, neonatologische Intensivstation

Die Intensivstation ist eine Station im Krankenhaus, in der Patienten mit schweren oder lebensbedrohlichen Verletzungen oder Krankheiten intensivmedizinisch betreut und behandelt werden können.

Intrauterine Wachstumshemmung, IUGR

Intrauterine Wachstumshemmung bezeichnet ein verzögertes Wachstum des Fötus in der Gebärmutter.

Intrazytoplasmatische Spermieninjektion, ICSI

Die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (Abkürzung ICSI) ist eine Methode der künstlichen Befruchtung, die entwickelt wurde, um Paaren mit einem unerfüllten Kinderwunsch zu helfen, der wegen einer schlechten Qualität der Spermien des Mannes nicht in Erfüllung gegangen ist.

Invasiv

Der Begriff invasiv leitet sich aus dem lateinischen Wort invadere ab und bedeutet so viel wie eindringend.

In utero, Therapie in utero, fetale Therapie, Pränataltherapie

In utero ist der lateinische Ausdruck für „in der Gebärmutter“.

Ischias-Syndrom, Ischias, Ischias Schmerzen, Ischialgie

Das Ischias-Syndrom, oftmals kurz Ischias genannt, ist eine Erkrankung mit Schmerzen, die von der Lendenwirbelsäule ausgehend bis ins Bein auf der betroffenen Seite strahlen können.

Isthmischer Querschnitt

Als isthmischer Querschnitt wird die Stelle bezeichnet, an der bei der Notwendigkeit eines Kaiserschnittes die Gebärmutter geöffnet wird.

Isthmozervikale Insuffizienz, Muttermundschwäche, Zervixinsuffizienz, Gebärmutterhalsschwäche

Isthmozervikale Insuffizienz wird auch als Muttermundschwäche oder Zervixinsuffizienz bezeichnet.

ITGT (Intratubarer Gametentransfer)

Der intratubare Gametentransfer gehört zur Methode der künstlichen Befruchtung.

IVF

IVF ist die Abkürzung für In-Vitro-Fertilisation.

Jod

Jod ist ein Spurenelement, das besonders für Schwangere unentbehrlich ist.

Jodprophylaxe

Eine Jodprophylaxe findet häufig in der Schwangerschaft und in der Stillzeit Anwendung.

Juckreiz, Schwangerschaftsjuckreiz, Juckreiz in der Schwangerschaft

Juckreiz in der Schwangerschaft gehört bei vielen werdenden Müttern zu den unangenehmen Begleiterscheinungen während des Schwangerschaftsverlaufes.

Käseschmiere, Fruchtschmiere, Vernix caseosa

Die Käseschmiere ist eine weißliche Substanz auf der Haut des Neugeborenen.

Kaiserschnitt, Schnittentbindung, Sectio caesarea

Als Kaiserschnitt oder Schnittentbindung wird die operative Methode bezeichnet, bei der das ungeborene Baby aus der Gebärmutter der werdenden Mutter geholt wird.

Kalium

Kalium zählt zu den essentiellen Mineralstoffen und spielt eine wichtige Rolle im Zellstoffwechsel des Menschen, im Wasserhaushalt sowie im Säure-Basen-Haushalt.

Kalzium, Calcium

Der Mineralstoff Kalzium erfüllt verschiedene Aufgaben im menschlichen Körper.

Kapazitation

Bei der Kapazitation geht es ganz vereinfacht gesagt um die Reifung der Spermien. Kapazitation bezeichnet den Reifungsprozess einer Samenzelle innerhalb des weiblichen Genitaltraktes.

Kapillaren

Kapillaren, auch als Haargefäße bezeichnet, sind feine Verästelungen der Arterien und Venen im Körper.

Kardiotokografie, Cardiotokografie

Mittels Kardiotokografie, auch Cardiotokografie oder Wehenschreiber genannt, können die Herztöne des ungeborenen Babys und die mütterliche Wehentätigkeit aufgezeichnet werden.

Kardiotokogramm, Cardiotokogramm

Mit einem Kardiotokogramm, auch oftmals als Cardiotokogramm bezeichnet, lassen sich die Wehentätigkeit der werdenden Mutter und die Herztöne des ungeborenen Babys grafisch darstellen.

Kaudalanästhesie

Die Kaudalanästhesie gehört als eine Sonderform zur Periduralanästhesie.

Karpaltunnel-Syndrom, Carpaltunnelsyndrom, KTS, CTS, Nervenkompressionssyndrom

Das Karpaltunnelsyndrom ist auf Schädigungen des Medianusnerves zurückzuführen.

Keimblase, Blastozyste

Die medizinische Bezeichnung für Keimblase lautet Blastozyste.

Keimdrüsen, Geschlechtsdrüsen, Gonade

Die Keimdrüsen gehören zu den Organen, die für die Fortpflanzung zuständig sind.

Keuchhusten, Pertussis

Keuchhusten ist eine bakterielle Infektionskrankheit der Atemwege.

Kindbett, Wochenbett, Puerperium

Die medizinische Bezeichnung für Kindbett lautet Puerperium.

Kindbettfieber, Fieber im Kindbett, Fieber im Wochenbett, Wochenbettfieber

Als Kindbettfieber wird ein Krankheitsprozess bezeichnet, der im Kindbett auftritt und von Fieber begleitet ist.

Kinderarzt, Kinderärztin, Facharzt für Pädiatrie, Fachärztin für Pädiatrie, Kinderheilkunde, Kinderärzte

Ein Kinderarzt oder eine Kinderärztin sind Ärzte, die speziell auf die Behandlung von Babys und Kindern spezialisiert sind.

Kindergeld, Kindergeld in Deutschland, Anspruch auf Kindergeld

Kindergeld wird in Deutschland als eine staatliche Zahlung geleistet, die in Abhängigkeit von der Anzahl und dem Alter der Kinder an die Erziehungsberechtigten ausgezahlt wird.

Kinderzuschlag

Der Kindergeldzuschlag in Deutschland wird unter bestimmten Voraussetzungen an Erziehungsberechtigte ausgezahlt.

Kinderlähmung, Poliomyelitis

Kinderlähmung ist eine ansteckende Infektionserkrankung, bei der Fieber auftritt und die durch das Poliovirus übertragen wird.

Kindslage, Lage des Kindes, Lageanomalie, Beckenendlage

Gegen Ende der Schwangerschaft liegt die Längsachse des Kindes bei einer normalen Kindslage parallel zu der Längsachse der Gebärmutter.

Kindspech, Mekonium

Als Kindspech oder Mekonium wird der erste Stuhl eines neugeborenen Babys bezeichnet.

Klinefelter Syndrom, Klinefelter Reifenstein Syndrom, Trisomie

Das Klinefelter Syndrom oder auch Klinefelter Reifenstein Syndrom genannt, ist eine geschlechtsspezifische Trisomie, von der nur Jungen und Männer betroffen sind.

Klitoris, Kitzler

Die Klitoris, auch Kitzler genannt, gehört zu den weiblichen Geschlechtsorganen.

Kognitive Entwicklung

Kognitive Entwicklung bezeichnet die Entwicklung des Gehirns einschließlich dessen Funktionen.

Knaus-Ogino-Methode, Kalendermethode

Die Kalendermethode oder Knaus-Ogino-Methode wurde nach ihren „Erfindern“ benannt.

Koitus interruptus, Coitus interruptus

Der Begriff Koitus interruptus stammt aus dem Lateinischen und bedeutet coitus Geschlechtsverkehr und interruptus unterbrochen.

Kolik

Kolik, auch Dreimonatskolik, bezeichnet unerklärliche und lang anhaltende Schreiattacken beim Baby.

Kolostrum, Vormilch

Kolostrum oder auch Vormilch wird die erste Milch aus der Mutterbrust genannt.

Kondom, Präservativ, Gummi

Ein Kondom dient zur Empfängnisverhütung und zur Vorbeugung von sexuell übertragbaren Krankheiten.

Kondylome, Condylome, Feigwarzen, Condylomata acuminate

Kondylome, auch Feigwarzen genannt, zählen zu den sexuell übertragbaren Krankheiten.

Kongenitale Herzfehler

Mit der Bezeichnung kongenital werden angeborene Erkrankungen oder auch Erbkrankheiten bezeichnet.

Kontraktion

Als Kontraktion wird das Zusammenziehen eines Muskels bezeichnet.

Konzentrationsschwäche

Liegt eine Konzentrationsschwäche vor, ist damit eine mangelnde Konzentrationsfähigkeit gemeint.

Krampfadern, Varizen

Krampfadern werden häufig auch als Varizen bezeichnet.

Kreißsaal

Als Kreißsaal wird ein Raum in einem Krankenhaus oder einer Klinik bezeichnet, in dem Frauen ihre Kinder gebären.

Kriminologische Indikation

Von einer kriminologischen Indikation wird dann gesprochen, wenn es dringende Gründe für die Annahme gibt, dass die Schwangerschaft auf ein Sexualdelikt zurückzuführen ist.

Kryokonservierung

Kryokonservierung bezeichnet das Aufbewahren von Zellen, die in flüssigem Stickstoff eingefroren werden.

Kürettage, Curettage

Die Kürettage kann wörtlich als Ausschabung oder Auskratzung verstanden werden.

Krätze, Skabies, Scabies, Acarodermatitis

Krätze wird medizinisch als Scabies oder Acarodermatitis bezeichnet.

Krupp, Pseudo Krupp, Pseudo-Krupp, stenosierende Laryngitis, akute obstruktive Laryngitis, Krupp-Syndrom, stenosierende Laryngotracheitis

Krupp Erkrankungen haben zwei gemeinsame Merkmale: Den trockenen bellenden Husten und die Verengung der Luftröhre unterhalb der Stimmbänder.

Kurzzeitige Depression, Veränderung der Psyche, depressive Verstimmung

Viele Mütter, die gerade entbunden haben, leiden im Wochenbett unter einer kurzzeitigen Depression bzw. einer kurzzeitigen depressiven Verstimmung.

Kyphose, Überbeugung der Wirbelsäule, juvenile Kyphose, Scheuermann Krankheit, Adoleszentenkyphose, Morbus Scheuermann

Als Kyphose wird eine Überbeugung der Wirbelsäule bezeichnet.

Lactose, Laktose, Milchzucker-Unverträglichkeit, Laktose-Intoleranz, Laktose-Mangelsyndrom, MZU

Laktose Intoleranz, Milchzucker-Unverträglichkeit sind zwei Begriffe für ein und dasselbe Krankheitsbild.

Lageanomalie, Einstellungsanomalie

Weicht die Lage des ungeborenen Kindes von einer normalen Kindslage ab, wird dies als Lageanomalie oder Einstellungsanomalie bezeichnet.

Laktation

Als Laktation wird die Produktion von Muttermilch bezeichnet.

Laparoskopie

Eine Bauchspiegelung wird medizinisch als Laparoskopie bezeichnet.

Lea Contraceptivum

Lea Contraceptivum ist ein Verhütungsmittel, welches immer wieder verwendet werden kann.

Levonorgestrel

Levonorgestrel ist ein synthetisches Gestagen.

Linea fusca, Linea nigra

Linea fusca oder Linea nigra sind medizinische Ausdrücke für eine bräunliche Linie zwischen dem Brustbein und der Schamfuge.

Leistenbruch, Inguinalhernie

Ein Leistenbruch (Inguinalhernie) gehört zu den häufigsten Bruchformen. Bei einem Bruch (Hernie) können sich beispielsweise Darmteile nach außen wölben.

Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, Lippenspalte, Cheilognathopalatoschisis

Als Lippenspalte oder auch Lippen-Kiefer-Gaumenspalte wird eine Fehlbildung der Mundpartie bezeichnet.

Lippenherpes, Herpes labialis

Lippenherpes (Herpes labialis) ist die bekannteste Herpesform und wird vor allem durch das Humane Herpes Virus Typ 1 (Herpes simplex Typ 1 HSV-1) ausgelöst.

Lissenzephalie

Lissenzephalie wird als Oberbegriff für eine Vielzahl von Entwicklungsstörungen des Gehirns verwendet, die zu schweren Behinderungen beim Neugeborenen führen.

Listeriose

Listeriose ist eine durch Bakterien (Listerien) ausgelöste Infektionskrankheit.

Lochien, Wochenfluss

Nach der Entbindung bildet sich die vergrößerte Gebärmutter rasch wieder zurück. Im Wochenbett kommt es neben der Rückbildung der Gebärmutter zum so genannten Wochenfluss, der Lochien.

Lumbalpunktion, Liquorpunktion, Hirnwasseruntersuchung

Bei einer Lumbalpunktion wird Gehirnflüssigkeit im Bereich der Lendenwirbelsäule (lumbal) gewonnen.

Lungenentzündung, Pneumonie

Als Lungenentzündung (Pneumonie) wird eine Entzündung des Lungengewebes durch Krankheitserreger bezeichnet.

Lymphangitis

Lymphangitis kann als akute oder chronische Form vorkommen. Die umgangssprachliche Bezeichnung der akuten Lymphangitis als Blutvergiftung ist so nicht korrekt.

Lyme-Borreliose

Lyme-Borreliose, kurz als Borreliose bezeichnet, ist eine Infektionskrankheit, die durch einen Zeckenstich übertragen werden kann.

Magnesium

Magnesium, das silberweiße Leichtmetall, das das chemische Symbol Mg besitzt, gehört zu den Erdalkalimetallen.

Magnesiumsulfat

Magnesiumsulfat, ein Magnesiumsalz der Schwefelsäure, wird oftmals auch als Bittersalz bezeichnet.

Mandelentzündung, Tonsillaris

Eine Mandelentzündung (Tonsillitis) kann als akute oder chronische Form auftreten.

Mandelentzündung, akute (Tonsillitis acuta)

Die akute Mandelentzündung wird meist durch Bakterien wie Streptokokken, aber auch Pneumokokken oder Staphylokokken verursacht.

Mandelentzündung, chronische (Tonsillitis chronica)

Bei der chronischen Mandelentzündung handelt es sich um eine dauerhafte Entzündung der Mandeln und des Mandelgewebes.

Mandeln, Gaumenmandeln, Tonsilla palatina
Die Mandeln sind Organe im Rachen, die als so genannter Filter für das Lymphgefäßsystem fungieren.

Mangelerkrankung

Als Mangelerkrankung wird eine Gesundheitsstörung bezeichnet, die durch einen Mangel an wichtigen Mineralien und Vitaminen hervorgerufen wird.

Marasmus, Protein-Energie-Mangelsyndrom

Als Marasmus wird eine schwere Erkrankung bezeichnet, die durch eine chronische Mangelernährung entstehen kann.

Mastitis, Brustentzündung, Mastitis puerperalis, Mastitis non-puerperalis, Mastitis neonatorum

Als Mastitis wird eine Entzündung der Brust bezeichnet. Während der Stillzeit kommt es bei einigen Frauen vor, dass sich eine Mastitis puerperalis entwickelt.

Masern

Masern sind eine ernst zu nehmende Virus Erkrankung.

Medizinische Indikation

Eine medizinische Indikation liegt dann vor, wenn der Schwangerschaftsabbruch unter der Berücksichtigung aller gegenwärtigen und zukünftigen Lebensverhältnisse notwendig ist, um dadurch eine Gefahr für das Leben der schwangeren Frau oder die Gefahr einer schweren Beeinträchtigung der körperlichen sowie der seelischen Gesundheit der Frau von ihr abzuwenden.

Mekonium, Kindspech

Als Mekonium wird eine dunkle, klebrige Substanz bezeichnet, die neugeborene Babys über den Darmtrakt ausscheiden.

Mehrfachschwangerschaft

Spaltet sich die Zygote (befruchtete Eizelle) bei einem ihrer Teilungsschritte vollständig, entstehen auf diese Weise zwei neue Zygoten.

Meningitis, Hirnhautentzündung, Entzündung der Hirnhäute, Gehirnhautentzündung

Als Meningitis wird eine Entzündung der Hirnhäute, der Meningen, bezeichnet.

Menstruation, Menstruationszyklus

Menstruation ist die medizinische Bezeichnung für die monatliche Regelblutung der Frau.

Mikrochirurgische Epididymale Spermienaspiration, MESA

Als Mikrochirurgische Epididymale Spermienaspiration (MESA) wird die operative Entnahme von Samenzellen aus den Nebenhoden bezeichnet.

Migräne

Als Migräne wird eine Erkrankung bezeichnet, bei der ein halbseitiger, pulsierender Kopfschmerz auftritt.

Mikrochirurgie, mikrochirurgische Eingriffe

Als Mikrochirurgie werden Operationstechniken bezeichnet, die mit Hilfe eines Operationsmikroskops durchgeführt werden.

Mikropille

Die Mikropille ist ein Verhütungsmittel. Die Mikropille besteht aus einem schwach dosierten Östrogen und enthält einen geringen Gestagenanteil.

Milcheinschuss

Schon in der Schwangerschaft bereitet sich der weibliche Körper auf das Stillen vor.

Milchpumpe, Milchpumpen, Milch abpumpen, Muttermilch abpumpen

Mit Hilfe einer Milchpumpe können stillende Mütter ihrer Brust Milch entnehmen, um dann das Baby zu einem späteren Zeitpunkt mit dieser Milch (aus der Flasche) zu füttern.

Milchflussreflex, Milchspenderreflex

Milchflussreflex nennt sich der Vorgang, wenn die Muttermilch aus der Brust fließt, sobald der Säugling an der Brustwarze säugt.

Milchstau

Ein Milchstau in der weiblichen Brust kann dann auftreten, wenn in der Brust zwar Milch gebildet wird, aber die Milch nicht vollständig entleert wird.

Milchschorf, Seborrhoische Dermatitis, Crusta Lactea, Seborrhoisches Ekzem, Dermatitis seborrhoides infantum

Seborrhoische Dermatitis, oftmals bei Säuglingen als Milchschorf bezeichnet, ist ein Hautausschlag, der in der Regel auf der Kopfhaut des Babys auftritt.

Milchzähne

Als Milchzähne werden die ersten Zähne eines Kindes bezeichnet.

Milien, Baby-Akne, Hautgrieß

Milien sind harmlose kleine Punkte, die oftmals auf der Haut von Neugeborenen zu sehen sind und in der Regel von selbst wieder abklingen.

Mineralien

Mineralien sind ein wichtiger Bestandteil der Nahrung, um die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen sicherzustellen.

Minipille

Die Minipille ist ein Hormonpräparat, das zur Empfängnisverhütung dient.

Misgav Ladach Methode

Die Misgav-Ladach-Methode ist eine besonders sanfte Art des Kaiserschnitts.

MMR Impfung

Die Bezeichnung MMR Impfung steht für die kombinierte Masern-Mumps-Röteln-Impfung.

Mongolenfleck

Als Mongolenfleck wird eine dunkle, meist bläuliche Verfärbung der Haut bezeichnet, die sich bei Neugeborenen zumeist über der Steißgegend, gelegentlich auch an Schultern oder Rücken befinden kann.

Mononukleose, Pfeiffersches Drüsenfieber

Mononukleose, auch Pfeiffersches Drüsenfieber genannt, ist eine Viruserkrankung, die sich durch geschwollene Lymphknoten, extreme Müdigkeit, Fieber und Halsschmerzen äußert.

Mukoviszidose, Zystische Fibrose

Mukoviszidose ist ein seltener Gen-Defekt, der auch als Zystische Fibrose bekannt ist.

Multiple Sklerose (MS)

Als Multiple Sklerose wird eine Entzündung des zentralen Nervensystems bezeichnet.

Mumps, Ziegenpeter

Mumps, auch Ziegenpeter genannt, ist eine Virus-Erkrankung. Der Virus, der Mumps auslöst, betrifft in der Regel vorwiegend Kinder, aber auch junge Erwachsene.

Muskeldystrophie

Muskeldystrophie ist eine Erbkrankheit, die zu einem fortschreitenden Verfall der Muskulatur führt. Bei dieser Erbkrankheit ist das Protein Dystrophin, das für den Muskelstoffwechsel wichtig ist, entweder gar nicht vorhanden oder nicht in ausreichendem Maße.

Mutterflecken, Chloasma uterinum, Chloasma gravidarum

Als Mutterflecken werden Verfärbungen auf der Haut bezeichnet, die während der Schwangerschaft entstehen können.

Mutterkuchen, Plazenta

Die medizinische Bezeichnung für Mutterkuchen lautet Plazenta.

Muttermal, Leberflecken, Nävi

Muttermale sind primär gutartige Geschwülste der Haut.

Muttermilch

Während der Schwangerschaft steigen bei der werdenden Mutter die Hormonspiegel an und die Brust wächst – dies sind bereits Vorbereitungen zum Stillen, um dem Baby nach der Geburt Muttermilch geben zu können.

Muttermund

Als Muttermund wird das untere Ende des Gebärmutterhalses bezeichnet.

Muttermundverschluss, Cerclage

Beim Muttermundverschluss wird der Muttermund vollständig verschlossen, um eine Frühgeburt zu verhindern.

Mutterpass

Der Mutterpass ist ein Dokument, das während der ersten Vorsorgeuntersuchung in der Schwangerschaft angelegt wird.

Mutterschaftsgeld

Mutterschaftsgeld wird seitens der gesetzlichen Krankenkassen während der Mutterschutzfrist, die vor und nach der Geburt des Kindes gilt, gezahlt.

Mutterschaftsrichtlinien

Die Mutterschaftsrichtlinien wurden vom Gemeinsamen Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen festgelegt.

Mutterschaftsurlaub, Elternzeit

Anspruch auf Elternzeit haben Mütter und Väter, die sich in einem Arbeitsverhältnis befinden.

Mutterschutz

Zum Thema Mutterschutz gehören eine Reihe von Vorschriften, die für den Schutz der Gesundheit von Mutter und Kind im Erwerbsleben dienen.

Mutterschutzfristen

Als Mutterschutzfristen gelten die Zeiten des Beschäftigungsverbotes, die nach dem Mutterschutzgesetz für alle schwangeren Frauen und Mütter verbindlich sind.

Mutterschutzgesetz

Sobald eine Schwangerschaft festgestellt wurde, unterliegt die werdende Mutter in Deutschland dem Mutterschaftsgesetz.

Mykose, Pilzerkrankung, Pilzinfektion

Mykose ist die medizinische Bezeichnung für eine Pilzerkrankung.

Myom

Ein Myom ist eine gutartige Geschwulst. Myome, die sich aus Muskelzellen entwickeln, bilden sich häufig in der Gebärmutter (Uterusmyom).

Myometrium

Als Myometrium wird die Muskelschicht der Gebärmutterwand bezeichnet.


=