Rote Blutkörperchen (Erythrozyten)

Rote Blutkörperchen (Erythrozyten) - Blut und Hämoglobin


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Rote Blutkörperchen (Erythrozyten)

Rote Blutkörperchen, medizinische Bezeichnung Erythrozyten, sind Bestandteile des Blutes. Sie dienen dazu, den Sauerstoff von den Lungen zu den Organen und Körpergeweben zu transportieren. Beim Embryo werden die roten Blutkörperchen in der Leber und in der Milz gebildet, beim Erwachsenen im roten Knochenmark. Rote Blutkörperchen sind die einzigen kernlosen Zellen im menschlichen Körper. Die Bildung der roten Blutkörperchen wird hormonell gesteuert. Herrscht Sauerstoffmangel wird Erythropoetin, ein Hormon, vermehr in der Niere gebildet. Durch das Hormon wird die Bildung der roten Blutkörperchen im Knochenmark stimuliert. Ist das Sauerstoffangebot wieder auf einem normalen Stand, sinkt die Bildung des Hormons wieder ab. Für die Rotfärbung der roten Blutkörperchen ist das Hämoglobin (Hb), der rote Blutfarbstoff, verantwortlich. Damit der Farbstoff aufgebaut werden kann, braucht es Eisen, Folsäure und Vitamin B12 in ausreichenden Mengen. Für die Funktion der roten Blutkörperchen, den Sauerstofftransport im menschlichen Körper ist der rote Blutfarbstoff wesentlich. Die Lebensdauer der roten Blutkörperchen liegt zwischen 100 und 120 Tagen. Da die Erythrozyten bei ihrer Zirkulation mit dem Blutstrom regelmäßig die Milz durchlaufen, werden dort die älteren roten Blutkörperchen abgesondert und abgebaut. Die Leukozyten enthalten kein Hämoglobin und sind deshalb gegenüber den roten Blutkörperchen, den Erythrozyten, als weiße bzw. farblose Zellen unter dem Mikroskop sichtbar.



 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Rote Blutkörperchen (Erythrozyten) machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Rachenentzündung, Pharyngitis | Rachenmandelhyperplasie (Tonsillenhyperplasie) | Rachitis | Rachitisprophylaxe | Read-Entbindungsverfahren | Rechtmäßige Eltern, Erziehungsberechtigte | Reflex | Regelblutung | Reproduktionsmediziner, Reproduktionsmedizinerin, Facharzt für Reproduktionsmedizin, Fachärztin für Reproduktionsmedizin, Reproduktionsmedizin | Restriktive Atemwegserkrankung | Retinoblastom | Rett Syndrom | Retortenbaby | Reye Syndrom | Rhesusinkompatibilität, Rhesus-System | Rheumatische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen | Rhinitis, Schnupfen | Rhythmus Methode, Kalendermethode, Knaus-Ogino-Verhütungsmethode | Ringelröteln | Risikogeburt | Risikoschwangerschaft | Röntgen in der Schwangerschaft | Röteln | Rooming-in | Roseola infantum, Dreitagefieber | Rotaviren | Rote Blutkörperchen, Erythrozyten | Rückbildungsgymnastik | RU-486 (Mifegyne)


=