Zuckerkrankheit

Zuckerkrankheit - Diabetes mellitus und Schwangerschaftsdiabetes


Die letzten Themen im Forum
» Werbung Ausgefallene Geschenkideen - gestartet: 10.01.2013 11:57 Antworten: 5, letzte: 29.07.2013 22:18
» Sucht ihr günstige Babymode? - gestartet: 06.01.2004 13:22 Antworten: 15, letzte: 03.07.2013 15:37
» Ring frei! Schwanger mit 40+ - gestartet: 10.09.2012 17:53 Antworten: 24, letzte: 02.07.2013 18:37
» Bilder von Jill Viktoria - gestartet: 16.08.2004 19:41 Antworten: 105, letzte: 01.07.2013 16:02
» Marie und Leon - gestartet: 18.08.2006 12:13 Antworten: 31, letzte: 01.07.2013 15:58

Eltern-Forum

Zuckerkrankheit

Zuckerkrankheit ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus. Die Krankheit ist chronisch und wird vorrangig durch einen zu hohen Blutzuckerspiegel gekennzeichnet.
Die Stoffwechselerkrankung unterscheidet sich in den Typ-1-Diabetes und den Typ-2-Diabetes. Eine besondere Form des Diabetes ist der Schwangerschaftsdiabetes. Allen Formen, beziehungsweise Typen sind die Symptome Heißhunger, häufiges Wasserlassen, starker Durst und schnelles Ermüden anzurechnen.

Typ-1-Diabetes
Dieser Typ tritt meist sehr früh auf und zieht sehr ausgeprägte Beschwerden mit sich. Die das Hormon Insulin bildenden Zellen der Bauchspeicheldrüse sind entweder funktionsunfähig oder vollkommen zerstört. Insulin wird vom menschlichen Körper benötigt, um mit der Nahrung aufgenommenen Zucker so aufzuspalten, damit er von den Zellen aufgenommen werden kann. Ist also kein Insulin vorhanden, wird der Zucker nicht in die einzelnen Körperzellen transportiert. Er bleibt im Blut und verursacht einen zu hohen Blutzuckerspiegel.
Ein Typ-1-Diabetes ist insulinpflichtig. Dieses wird regelmäßig,vom Diabetiker selber gespritzzt.

Typ-2-Diabetes
Dieser Typ tritt meist bei älteren Menschen auf. Hier wird zwar ausreichend Insulin produziert, die Körperzellen zeigen aber eine zunehmende Unempfindlichkeit gegenüber dem Hormon und auch so verbleibt der Zucker im Blut. Der Typ 2 verläuft häufig sehr lange Zeit, ohne Symptome zu zeigen, erst durch die dann auftretenden Spätschäden wird er bemerkt. Der Typ-2 benötigt im Normalfall keine zusätzliche Gabe von Insulin. Durch eine ausgewogene Ernährung, reichlich Bewegung und eine gesunde Lebensweise sollte die Krankheit besiegt werden. Im fortgeschrittenen Stadium können dem Körper Medikamente oder Insulinspritzen helfen





 

Helfen Sie mit, den größten Baby- und Schwangerschaftsratgeber in Deutschland zu bauen! Haben Sie selbst Erfahrungen zum Thema Zuckerkrankheit machen können? Dann schreiben Sie uns doch einen kurzen Erfahrungsbericht hierzu, den wir an dieser Stelle veröffentlichen. Andere LeserInnen werden sich freuen, Ihren Bericht lesen zu können. Wir vergüten jeden Bericht mit mindestens 300 Wörtern mit 5,-- €.

Name / Kontakt:
Ihr Erfahrungsbericht :
 

  

















Ratgeber

  A-D
  E-H
  I-M
  N-Q
  R-T
  U-Z


Fachinformationen


Rezepte für Kinder

Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren


Zangengeburt | Zeichnen | Zervix | Zervixcerclage | Zervixinsuffizienz | Zervixschleim | Zeugung | Zona pellucida | Zotten | Zottenhaut | Zuckerkrankheit | Zwillinge | Zyklus | Zyklusmonitoring


=