Kinderrezepte - Rezepte für Kinder - Kochrezepte und Backrezepte :



Eltern-Forum


Rezepte für Kinder

 allgemeine Kinderrezepte
 kalorienreiche Rezepte
 Diabetesrezepte
 vegetarische Rezepte
 Rezepte Laktose-Intoler.
 Glutenunverträglichkeit
 Cerealien-Rezepte
 Dessert-Rezepte


Lexikon:

 A-D
 E-H
 I-M
 N-Q
 R-T
 U-Z


Forum:

 Schwangerschaft
 Baby + Kleinkind
 Kinder + Erziehung
 Familie + Finanzen
 Single + Partnerschaft
 Besondere Themen
 Freizeit + Hobby


Fachinformationen:

 Schwangerschaft + Baby
 Kinder + Kindererziehung
 ADS + Hyperaktivität
 Gesundheit + Schönheit
 Familie + Scheidung
 Freizeit + Hobby


Ratgeber Abnehmen


Impressum

Leckere Kinderrezepte - Rezepte für Kinder

Mit Kindern zusammen kochen – das macht nicht nur viel Spaß und fördert die Kreativität. Kinder lernen so ganz leicht vieles über die Ernährung kennen. Nehmen Sie sich doch während Ihrer Urlaubstage die Zeit dafür und probieren Sie Ihre Kochkünste zusammen mit Ihrem Nachwuchs aus anhand unserer zahlreichen Rezepte aus.

Für Erwachsene bedeutet die Zeit in der Küche häufig Stress und sie können nichts Schönes an den von ihnen empfundenen lästigen Arbeiten finden. Für Kinder hingegen ist die Zeit in der Küche eine ganz besondere Zeit. Kinder lieben es zu kochen und zu kosten, sie kneten gerne Teig und rollen ihn dann aus, sie schlagen Eier auf und mischen Zutaten zusammen. Das Kochen der Kinderrezepte mit Kindern ist aber nicht nur eine Möglichkeit die Beziehung zu ihnen zu verbessern – es ist auch pädagogisch sehr wertvoll. Kinder können beim kochen verschiedene Fähigkeiten und Sachkenntnisse erwerben. Sie werden sicherer beim zählen, lernen wie man Dinge abwiegt, wie man Zeit einteilt und sie kommen auch mit mathematischen Brüchen in Kontakt. Und das alles lernen sie ganz einfach nebenbei – ohne es direkt zu merken.

Allgemeine Rezepte für Kinder

Rezepte für Kinder mit Mukoviszidose (kalorienreich)

Rezepte für Kinder mit Diabetes

vegetarische Kinderrezepte

Rezepte für Kinder mit Laktose-Intoleranz

Rezepte für Kinder mit Glutenunverträglichkeit

Cerealien-Rezepte für Kinder

Dessert-Rezepte für Kinder

 

Rezepte für Kinder

Rezepte für Kinder – Mit Kindern kochen macht Spaß

Wer schon einmal mit Kindern zusammen in der Küche gestanden und gekocht hat, weiß, wie viel Spaß das gemeinsame Rezepte aussuchen, Vorbereiten, Kochen und Backen machen kann. Schon die Kleinsten können in der Küche mithelfen und freuen sich, wenn sie Mutti oder Vati unterstützen können. Ob als spontane Küchenparty mit Kindern und ihren Freunden oder als geplanter Kochevent ist eigentlich nebensächlich. Hauptsache, alle sind mit Lust und Freude bei der Sache. Geht es darum, dass kleinere Kinder beim Vorbereiten des Essens mithelfen, können sie beispielsweise mit der Aufgabe betreut werden, Servietten neben die Teller zu legen oder den Brotkorb auf den Tisch zu stellen. Aber auch in der Küche können selbst kleinere Kinder schon mit einbezogen werden, sei es beim Kochen oder Backen. Tipp für Ihre Zutaten: Gewürze, Kräuter & Tee bei Gewuerzkarawane.de

Kochen und Backen mit Kindern – auf was die Eltern achten sollten

Suchen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern ein Rezept

Stöbern Sie zusammen mit Ihren Kindern in Rezepte-Sammlungen. Ob Kochrezepte oder Backrezepte, ein Rezept, das Ihnen und Ihren Kindern schmeckt, findet sich mit Sicherheit. Wählen Sie eine Rezeptdatenbank im Internet und suchen Sie sich daraus Ihr Lieblingsrezept. Finden Sie das geeignete Rezept unter dem Stichwort Kuchenrezepte, Partyrezepte, Kinderrezepte, Raclette-Rezepte oder gar Diätrezepte, je nachdem, was Sie kochen oder backen möchten. Wollen Sie zusammen mit Ihren Kindern Brot backen, schauen Sie unter dem Stichpunkt Brotrezepte. Möchten Sie Vorbereitungen für einen Grillabend treffen, finden Sie mit Sicherheit unter dem Menüpunkt Grillrezepte leckere Köstlichkeiten, bei deren Anblick Ihnen bereits das Wasser im Munde zusammenläuft. Sind Sie und Ihre Kinder Fischliebhaber? Passende Fischrezepte finden Sie in speziellen Kochbüchern oder im Internet. Und falls Sie einmal keine große Lust auf Kochen haben, dann holen Sie sich statt frischen Fisch saftige Fischstäbchen. Die lieben alle Kinder! Backen Sie gerne Waffeln als Nachtisch? Dann suchen Sie unter dem Stichwort Waffelrezepte Ihr Lieblingsrezept oder kreieren Sie Ihre ganz eigenen Waffelrezepte. Haben Sie wieder einmal Lust auf Kaninchen oder ist gerade Spargel- oder Kürbiszeit? Suchen Sie sich aus all den verschiedenen Rezepten das passende Rezept für Sie und Ihre Familie heraus und freuen Sie sich auf den gemeinsamen Kochgenuss mit Ihren Kindern.

Hygiene beim Kochen und Backen

Sauberkeit und Hygiene sind nicht nur in der Küche und beim Kochen wichtig. Gehen Sie selbst mit gutem Beispiel voran, waschen Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern vor dem Kochen oder Backen die Hände und achten Sie auf saubere Fingernägel. Während Sie einträchtig in der Küche stehen, ist ein guter Zeitpunkt, Ihren Kindern einfache hygienische Regeln und wichtige Prinzipien rund um Kühlschrank, Herd und Spülmaschine anschaulich zu erklären.

Tipps rund um den Kühlschrank

Wenn Sie mit Ihren Kindern kochen möchten, gehört natürlich das vorherige Einkaufen dazu. Damit die Lebensmittel nach der Einkaufstour richtig gelagert werden, bietet sich nun eine gute Gelegenheit, Ihren Kindern die Temperaturverhältnisse im Kühlschrank zu erklären. Ein Kühlschrank hat verschiedene Temperaturzonen. Oben ist es am wärmsten, denn die warme Luft steigt nach oben. Folglich werden oben beispielsweise Marmeladen gelagert, in der Mitte fühlen sich Joghurt und Käse wohl und ganz unten, über dem Gemüsefach, werden leicht verderbliche Dinge wie Wurst oder Fleisch gelagert. Die Gemüseschubladen sind für Obst und Gemüse bestimmt. Zeigen Sie Ihren Kindern, dass Hygiene nicht nur in der Küche, sondern auch im Kühlschrank wichtig ist. Stellen Sie keine offenen Lebensmittel in den Kühlschrank, sondern decken Sie immer alles ab. Manche Speisen entwickeln unangenehme Gerüche und andere wiederum können fremde Gerüche annehmen und sind dann nicht mehr geschmackvoll. Auch im Kühlschrank ist es wichtig, dass alles seinen Platz hat und eine Übersicht vorhanden ist. Würde im Kühlschrank Chaos herrschen, würde die Suche nach einem bestimmten Lebensmittel sehr lange dauern und die Kühlschranktüre müsste unnötig lange offenstehen. Erklären Sie Ihren Kindern, dass sie die Türe vom Kühlschrank immer zügig schließen sollten, da sonst unnötig Energie verbraucht wird. Durch das Offenstehen der Türe wird es im Inneren des Kühlschranks wärmer und es wird vermehrt Energie benötigt, um wieder die optimale Kühltemperatur zu erreichen. Ist einmal etwas im Kühlschrank ausgelaufen, sollte das Malheur sofort beseitigt werden. Ansonsten gilt auch für das Innere im Kühlschrank: regelmäßig putzen und aufräumen.

Ein nützlicher Küchenhelfer – die Geschirrspülmaschine

Wenn Sie mit Ihren Kindern kochen und backen, haben Sie danach sicherlich kleine Geschirrberge in Ihrer Küche stehen. Wie mühselig ist es dann, alles per Hand säubern zu müssen. Gerade, wenn Sie mit Ihren Kindern ein aufwendiges Menü zaubern oder mehrere Sorten Plätzchen backen möchten, ist das Spülen von Hand oft sehr langwierig. Praktischer ist da eine Geschirrspülmaschine. Auf diese Weise sieht nicht nur die Küche immer aufgeräumt aus, sondern moderne Spülmaschinen gehen mit Wasser und Energie sehr sparsam um. Lassen Sie Ihre Kinder die Spülmaschine mit ausräumen und zeigen Sie Ihnen nach dem Kochen und Backen, wie eine Geschirrspülmaschine eingeräumt wird. Dies macht selbst schon den kleinsten Kindern Spaß und weckt die Lust am Mithelfen in der Küche.

Nichts für Kinderhände – der Küchenherd

Für kleine Kinder ist der Küchenherd Sperrgebiet. Erst die Größeren dürfen manchmal helfen, im Topf zu rühren und werden nach und nach mit der Verwendung und den Gefahren des Küchenherdes vertraut gemacht. Viele lernen als erstes Gericht Nudeln mit Tomatensoße zu kochen, ist es doch das Lieblingsgericht der meisten Kinder. Auch die Zubereitung von Pudding steht hoch im Kurs. Am Anfang aber sollten auch größere Kinder niemals am Herd alleine gelassen werden, sondern nur unter Aufsicht von einem Erwachsenen kochen. Übrigens, auch wenn größere Kinder kochen möchten, das Aufräumen der Küche gehört immer mit dazu. Lernen Sie deshalb Ihren Kindern frühzeitig, nach dem Kochen das benutzte Geschirr gleich in die Spülmaschine zu räumen oder per Hand zu spülen, so dass gar nicht erst großes Chaos in der Küche entsteht. Zeigen Sie Ihren Kindern praktische Arbeitsabläufe beim Kochen und erklären Sie Ihnen, während beispielsweise das Wasser auf dem Herd zum Kochen gebracht wird, in der Zwischenzeit andere Arbeiten in der Küche erledigt werden können.

Sauberkeit ist das A und O

Probieren Sie mit Ihren Kindern gerade ein neues Kochrezept aus? Oder versuchen Sie sich an neuen Plätzchen-Rezepten? Nutzen Sie das gemeinsame Koch- und Backvergnügen, um Ihre Kinder mit den Hygiene-Regeln in der Küche vertraut zu machen. Erklären Sie Ihnen, wie wichtig Sauberkeit und Hygiene in der Küche sind und klären Sie Ihre Kinder über die Gefahren von Salmonellen auf. Zeigen Sie ihnen, dass alles, was mit rohem Fleisch, rohem Ei oder Auftauwasser von Fleisch und Geflügel in Berührung gekommen ist, wie Schneidebretter, Schüsseln oder ähnliches, mit heißem Wasser und Spülmittel gründlich gespült werden muss, ehe diese Dinge wieder für die Zubereitung anderer Lebensmittel benutzt werden können. Tropft beim Kochen oder Backen etwas auf den Boden: gleich aufwischen. Regelmäßiges Auswechseln der Spüllappen und Spülschwämme ist Voraussetzung für einen strahlenden und hygienisch einwandfreien Arbeitsplatz in der Küche. Und zwischendurch Händewaschen nicht vergessen! Verderbliche Nahrungsmittel sollten nie offen herumstehen. Immer abdecken und in den Kühlschrank stellen. Wohnen kleine Kinder im Haushalt, die noch ihr Fläschchen bekommen, ist penible Sauberkeit ein Muss. Erklären Sie Ihren größeren Kindern, wie wichtig es ist, dass die Fläschchen und Sauger nach Gebrauch immer gründlich gereinigt und ausgekocht werden müssen. Abgedeckt und gut geschützt sind sie so jederzeit einsatzbereit.

Kochen für Kinder und mit Kindern

Schon die Allerkleinsten haben ihre Vorlieben und Abneigungen beim Essen. Mögen Ihre Kinder beispielsweise keinen Spinat, werden Sie sie kaum überzeugen können, den Spinat zu essen, wenn Sie ihnen die Nährstoffe auflisten und erklären, wie gesund Spinat ist. Stattdessen sollte der Spinat eine hübsche „Verpackung“ bekommen und wieso muss er überhaupt Spinat heißen? Denken Sie sich einen lustigen Namen aus, verstecken Sie den Spinat in anderen Speisen und schon wird Ihr kleiner Spinatmuffel das grüne Gemüse begeistert essen. Wenn Ihre Kinder beim Kochen mithelfen dürfen, werden sie natürlich auch am Tisch eifrig zulangen. Deshalb beziehen Sie Ihre Kinder beim Kochen mit ein und lassen Sie sie auch den Speiseplan zu Hause mitbestimmen. Natürlich sollte es nun nicht jeden Tag abwechselnd Nudeln, Spaghetti, Pommes und Fischstäbchen geben. Zeigen Sie Ihren Kindern, dass es außer diesen Gerichten noch viele andere leckere Speisen gibt. Suchen Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern Rezepte zum Nachkochen aus, wälzen Sie Koch- und Backbücher oder schauen Sie in einer Rezeptdatenbank im Internet nach. Probieren Sie doch einmal Allgäuer Rezepte.

Gesunde Rezepte: Die leckersten Rezepte blitzschnell zubereitet. Einfach, köstlich und vorallem gesund. Jetzt bei ISSGesund.at

Probieren Sie doch einmal neue einfache Kartoffelrezepte oder Rezepte für Ihren Wok, kochen Sie statt der üblichen Nudelrezepte andere italienische Rezepte und genießen Sie schnelle und fettarme Rezepte aus der chinesischen Küche. Auch die thailändische Küche mit Ihren thailändischen Rezepten ist für ihre positiven Auswirkungen auf den menschlichen Metabolismus bekannt. Natürlich sollte man für Kinder die Gerichte nicht scharf würzen bzw. Rezepte ohne Schärfe, deren es ausreichend gibt, wählen. Lassen Sie sich in der Osterzeit und zu Weihnachten neben einer wunderschönen Dekoration für Ihr Heim köstliche Osterüberraschungen und Weihnachtsrezepte für Ihre Familie einfallen und beziehen Sie Ihre Kinder beim Aussuchen der Plätzchen- und Tortenrezepte mit ein. Sind in Ihrer Familie alles kleine Schleckermäulchen können Sie den sonntäglichen Kuchen immer zusammen mit Ihren Kindern backen. Jedes Wochenende darf ein anderes Familienmitglied bestimmen, welcher Kuchen oder welche Torte gebacken wird und muss sich dann auch an den Vorbereitungen beteiligen. So lernen auch die Kinder schon frühzeitig, kleine Aufgaben zu übernehmen und haben Spaß daran, beim Backen dabei sein zu dürfen.

Für größere Kinder und Jugendliche, die sich für die Arbeiten in der Küche interessieren, kommen auch einmal schwierigere Rezepte in Frage. Gerade, wenn vielleicht die nächste Party ansteht, können sie bei den Vorbereitungen mithelfen und selbst das Bufett kreieren. Alkoholfreie Cocktailrezepte, vielleicht ein schmackhaftes Paella Rezept und eine Auswahl aus griechischen und chinesischen Rezepten und schon ist ein außergewöhnliches Bufett gestaltet. Und für die Tage nach der Party steht dann bestimmt Diät auf dem Programm, aber auch zum Abnehmen gibt es schmackhafte Rezepte. Wer gerne experimentiert, kann für die nächste Feier auch einmal Wildrezepte, indische Rezepte oder Rezepte mit Hummer ausprobieren und für den Nachtisch Eis, süße Salate und Tiramisu zaubern. Sind Vegetarier bei der Feier dabei, gibt es so viele kreative vegetarische Rezeptsammlungen, dass auch diese Gäste voll auf ihre Kosten kommen werden.

Beziehen Sie Ihre Kinder in die Planungen und Vorbereitungen mit ein, lassen Sie sie in alten und neuen Rezepten wühlen und gestalten Sie zusammen ein wundervolles Menü. Wer einen Brotback-Automaten sein eigen nennt, kann für die nächste Party die leckersten Partybrote backen und die Gäste mit überraschenden Kreationen verwöhnen. Sind bei der nächsten Party viele kleine Schleckermäulchen dabei, muss es natürlich süß hergehen. Kuchen, Torten und Muffins dürfen nicht fehlen und bereichern die süße Abteilung. Für herzhafte Genießer können Sie mit Ihren Kindern in leckeren Gulaschrezepten, Suppenrezepten oder in Omas Rezepten stöbern oder Sie entscheiden sich für Pizza, Fondue oder Raclette. Legen Sie am besten für Ihre Lieblingsrezepte eine Rezeptdatenbank an, so haben Sie diese Rezepte immer wieder schnell zur Hand. Ob für Partys, Feiern oder für einen schönen Abend mit der Familie, es gibt so viele spezielle Rezepte, dass Sie und Ihre Kinder immer wieder etwas Neues ausprobieren können.

Fastfood, Adipositas, Lebensmittelskandale so weit das Auge reicht. Was kann man tun, damit Kinder und Jugendliche gesundheitsbewusst kochen und essen lernen? Euro-Toques Deutschland GmbH ist die Union der Sterne-Köche für gesundheitsbewusste Ernährung mit natürlich produzierten Lebensmitteln und setzt sich für das kulinarische Erbe Europas ein.



Wenn Sie mit Kindern kochen

Veranstalten Sie kein Wettkochen, sondern beziehen Sie Ihre Kinder in das besondere Erlebnis Kochen mit ein. Es geht nicht darum, wer am besten, schnellsten und schönsten kochen kann, sondern um die gemeinsame Erfahrung in der Küche und die Freude am Kochen. Wählen Sie für das gemeinschaftliche Kochen altersgerechte Rezepte aus und sprechen Sie die Vorgehensweise beim Kochen mit Ihren Kindern zusammen ab. In kleine Kinderhände gehören weder scharfe Messer und Scheren. Müssen Zutaten klein geschnitten werden, erledigen dies die größeren Kinder oder Sie selbst. Schauen Sie in der Küche immer nach Ihren Kindern und lassen Sie sie auf keinen Fall unbeaufsichtigt am Herd. Zeigen Sie ihnen, dass die Stiele der Pfannen auf dem Herd niemals nach vorne zeigen sollten, sondern besser zur Seite, da es ansonsten leicht passieren kann, dass sich jemand mit seiner Kleidung daran verfängt und die heiße Pfanne heruntergerissen wird. Passen Sie die Hilfe der Kinder in der Küche immer dem Alter der Kinder an, denn was bei 12-jährigen schon problemlos klappt, ist für 5-jährige wahrscheinlich noch viel zu schwierig. Loben Sie Ihre Kinder für Ihre tolle Hilfe und schimpfen Sie nicht über kleine Missgeschicke und Pannen. Damit Sie auch alle die wunderbare Zeit beim Kochen und Backen entspannt genießen können, sollten Sie solche gemeinsamen Aktivitäten in der Küche am besten dann starten, wenn genügend Zeit vorhanden ist und alles ganz in Ruhe ablaufen kann.

Also dann, rein ins Koch- und Backvergnügen und viel Spaß beim Ausprobieren neuer Rezepte!

ExQuisine.de - Feine Rezepte & Wein

Kinder werden in der Schule nur sehr selten über das Kochen unterrichtet – daher liegt es bei den Eltern ihren Kindern diese Fähigkeiten zu vermitteln. Die Ferien bieten da ideale Möglichkeiten dies zu tun. Kinder die selbst in der Lage sind ein Essen vorzubereiten sind einfach selbständiger und werden auch später ein eher unabhängigeres Leben führen können. Selbst Kinder die schlecht essen und eher pingelig sind was das Essen angeht werden interessierter wenn Sie selbst mit in der Küche stehen und kochen. Kinder essen viel lieber etwas was sie selber zubereitet haben. Und sie freuen sich wenn den anderen das schmeckt, was sie selbst gekocht haben. Kinder können dabei sehr stolz auf ihre Leistung sein – und das zu Recht!

Selbst Kindern unter 4 Jahren macht es großen Spaß mit den Eltern zusammen die Rezepte für Kinder zu kochen. Sie werden sicher sehr aufgeregt sein wenn Sie mit helfen dürfen. Damit das kochen auch gelingt und Kinder wie Eltern Spaß daran haben, gibt es einige Punkte zu beachten:

1. Lesen Sie zuerst einmal das Rezept zusammen mit Ihrem Kind durch. So wissen Sie beide was zu tun ist und was Sie für das Rezept benötigen.

2. Räumen Sie einen Platz frei wo Sie arbeiten werden und stellen Sie alle Zutaten und alle Küchenutensilien die Sie brauchen bereit.

3. Abhängig vom Alter Ihres Kindes entscheiden Sie, wo genau Ihr Kind Ihnen bei diesem Rezept helfen kann. Ältere Kinder sind schon dazu in der Lage mit Topfhandschuhen einen Kuchen aus dem heißen Herd zu nehmen. Kochende Nudeln sollten dagegen lieber die Erwachsenen abgießen.

4. Bevor es nun losgeht mit dem kochen waschen Sie sich beide die Hände.

5. Wiegen und messen Sie sorgfältig alle Zutaten ab die Sie brauchen und stellen Sie diese dann zur Seite. Jüngere Kinder werden es genießen wenn Sie Ihnen dabei helfen können. Ältere Kinder sind schon selbst in der Lage eigenständig Zutaten abzuwiegen oder abzumessen.

Tipp: Das Aufräumen gehört genauso zum kochen dazu. Schmutziges Geschirr stellen Sie am besten gleich in die Spüle oder in den Geschirrspüler. Wenn Sie oder Ihr Kind irgendetwas verschüttet haben so sollten Sie das am besten immer gleich aufwischen.

 

 

Impressum | | Datenschutz |

Foto: © Andrey Stratilatov - Fotolia.com

=