brauche Rat - 1,2,3 .. und jetzt reichts

Eifersucht ist oft verbunden mit dem Verlust von Vertrauen. Es braucht nicht immer einen Anlass dazu. Ob nun durch einen Seitensprung oder auch ohne scheinbaren Grund, hier ist der Raum, wo über diese Gefühle gemeinsam Überlegungen möglich sind. Haben Sie oder Ihr Partner einen Seitensprung erlebt und müssen einiges verarbeiten, dann ist das hier ebenso der richtige Ort. Stichworte: Seitensprung, Eifersucht Therapie, Eifersucht Angst, krankhafte Eifersucht.

Dieses Thema im Forum "Seitensprung + Eifersucht - Hilfe + Therapie" wurde erstellt von zwilling, 3 September 2003.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. sandkorn

    sandkorn Mitglied

    Registriert seit:
    9 September 2003
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    ...... schliesse mich meinen vorredern mal an............

    ich glaube desweiteren (wenn du dass tatsächlich noch immer willst) ist die einzige möglichkeit, sie für dich zu gewinnen, ihr mal ordentlich die sporen zu geben. hör auf ihr hörig zu sein, lebe dein leben. lass sie sich selbst um ihre kinder kümmern, dann merkt sie auch gleich mal, was du für sie getan hast. geh raus, auch wenn es keinen spass macht. vielleicht kommt sie dann mal ins grübeln....

    Liebe Grüsse
    Sandkorn
     
  2. Idgie

    Idgie Guest

  3. Idgie

    Idgie Guest

    Stimmt, jetzt wo du es sagst, fällt es mir auch auf.
    Aber nicht jeder kann auch lesend hören.

    Idgie
     
  4. die_stille

    die_stille Guest

    RE: das wars .. denke ich

    Es ist halt immer so schwer, jemanden einen Rat zu geben, wenn man praktisch nur Bruchstücke und auch immer nur eine Seite kennt....... aber in Deinem Fall.......... ehrlich gesagt, ich wundere mich, wo Du Deine Geduld hernimmst......... und wo bleibt Deine Selbstachtung???

    Er möchte vögeln...... sonst nichts und Deine Frau macht es ihm leicht....... sie kann einem leid tun.



    Ich hätte mich umgedreht, wäre in die Wohnung gefahren und hätte meine Sachen gepackt.

    Verzeihung, aber für mich machst Du Dich zum totalen Trottel.




    Ja, bis dahin sind sie fertig mit vögeln.


    Ich finde es wirklich ungeheuerlich, was diese Frau sich erlaubt - und völlig unverständlich, dass da jemand mitpielt........ nochmal sorry dafür.
     
  5. zwilling

    zwilling DVD - Depp vom Dienst

    Registriert seit:
    7 Juli 2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    ja

    ich bin ein trottel.
    und ich hasse mich dafür. Das einzige Problem ist, ich bin wirklich so. mit einem Wort: NETT.

    sollte ich mich jetzt total verändern wäre das nur in Richtung 'egoistisches Arschloch' oder 'Bombenleger'

    Andere Optionen fallen mir in meinem beschränkten Sichtfeld heute nicht ein.

    Zwilling
     
  6. die_stille

    die_stille Guest

    RE: ja

    Wie wär´s mit "selbstbewusster, junger Mann, der weiß, was er wert ist und was er sich selber schuldig ist"? :)
     
  7. sunnyside

    sunnyside warten auf godot....

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    1.349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    reicht doch oder...

    mensch, zwilling...

    wenn du noch einmal hingehst und das wagst hier zu sagen, dann weiß ich nicht, was ich dir an den kopf werfen werde!! dann verliere ich meine haltung.
    und du gehst noch mit brötchen zum frühstück hin.... junge... wie hoch ist deine schmerzgrenze???

    also... sieh zu, das du dich bewegst! eigene wohnung, eigenes leben und irgenwann eine frau, die es ernst mit dir meint.

    aber das, was bisher war: bitte tu es dir nicht mehr an!!!

    :evil: ich krieg raus, wo du wohnst.... um dir den kopf zurechtzurücken...

    nein im ernst. ich hoffe, du hast lange genug den deppen gegeben, jetzt bist DU dran. punkt. kein weiterer kommentar!!!!!!!!!!!!!!
     
  8. zwilling

    zwilling DVD - Depp vom Dienst

    Registriert seit:
    7 Juli 2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    hingehen werde ich schon ..

    Ich mein, ich kann ja nicht ewig aus einem kleinen Koffer leben. ja, ich hole meine Sachen und die Schlammschlacht kann beginnen. Sie wird sie verlieren, aber die Kinder werden leider auch was abbekommen. Ich wollte nie, dass ihnen sowas angetan wird, aber ich werde sie da nicht raushalten können.
    Freunde, Eltern, Schule .. das wird übel. Manchmal will ich vernünftig sein, und mich nur um meine Sache kümmern, manchmal wünsche ich, den Dreck mit beiden Händen werfen zu können.

    Wenn ihr was zu lesen bekommt, dann soetwas. Es IST vorbei, ausgemacht ist ein Treffen Samstag. Sie wird die ganze Woche "Probeleben" mit ihrem Lover. Ab und zu wird er erwähnen, dass er ja in ein paar Tagen wieder geht aber immer an sie denken wird o.ä. Wir werden uns bereden und dann trennen. Schliesslich wird sie ihn nicht aufgeben. Und damit ist für mich ihre Entscheidung gefällt. Auch wenn sie heute morgen immer noch gesagt hat, dass es ihr nicht klar sei. Warum lügt sie mich an, wo sie doch weiss, dass ich ihre Post gelesen habe. Auch eine Kurzzusammenfassung unserer Ehe hat sie mal im Chat geschrieben .. ich hol sie gleich mal .. Ich muss nur versuchen, mit den Kindern alleine reden zu können. Sie sollen nie denken, ich hätte sie im Stich gelassen. Ich will ihnen auch klar machen, dass sie -wenn sie älter sind- immer einen Platz in meinem Haus haben werden. Sie sollen sich nicht alles gefallen lassen. Nicht so wie ich.

    Ich habe ihr schon meine schriftlichen Überlegungen zum Thema Haushaltsauflösung gegeben. Auch, dass ich mir wünsche, dass sie geht .. aber das wird sie nicht tun (es sei denn der äußere Druck wird zu hart ? :angryfire Ihre Cheffin ist auf meiner Seite und verstehen konnten sich die zwei noch nie besonders gut .. he he he .. ich kann auch austeilen .. ich habe lange genug eingesteckt)

    Aber jetzt muss ich mir erst mal klar werden, ob ich mich in die Arbeit stürze, oder echt mal ein paar Tage freinehme. ich hatte dieses Jahr erst eine Woche Urlaub, die andere Zeit die ich nicht an der uni war habe ich in den Rettungsversuch meiner Ehe investiert.

    Zwilling
     
  9. Susette

    Susette Guest

    Lieber Zwilling,

    spiel' nicht länger den DVD. Sie hat Dich nicht verdient. Und sie scheint ja auf Deine Gesellschaft nicht wirklich Wert zu legen.
    Wenn Du bleibst, wird es immer schlimmer, in ein paar Jahren bist Du nicht mal mehr ein Schatten Deiner selbst. Wahrscheinlich reichen sogar ein paar Monate dazu aus. :ausheck

    Ich war auch immer "nett", habe fast alles verziehen, bei den übelsten Dingen zugesehen, wollte mich meinem Mann zuliebe verändern...Quark...das bringt alles nichts, am wenigsten Dir selber.
     
  10. Susette

    Susette Guest

    RE: hingehen werde ich schon ..

    O.K., Deine Sachen musst Du holen. ;-)
    Aber warum gibt es eine Schlammschlacht? Und warum werden die Kinder etwas abbekommen?

    Das mit dem Dreck werfen, verstehe ich. Hätte ich am liebsten auch gemacht. Aber es bringt ja nichts und schadet letztendlich den Kindern. Also überlege Dir gut, mit was Du wen bewirfst.
     
  11. Luthien

    Luthien Guest

    Wie soll sie Achtung vor Dir haben, wenn Du ständig unter Beweis stellst, dass man vor Dir keine Achtung zu haben BRAUCHT, ja, dass Du auch selbst nicht die geringste Achtung vor Dir hast?

    Nicht sie muss sich entscheiden, DU musst Dich entscheiden. Sie hat sich ja bereits entschieden, nämlich für Euch beide, ihn als Stecher und Dich als bequemen Fußabtreter.

    Deine Frau testet ihre Grenzen aus. Dass sie SO weit geht, zeigt, dass Du ihr keine setzt. Also, fang damit an! Nicht morgen oder später, sondern sofort.
     
  12. AnnKathrin

    AnnKathrin Guest

    Um Himmels willen... Was ist in diesem Forum eigentlich heute los? Was hier an Rachegefühlen und Hass rüberkommt, das ist wirklich beängstigend. Ein bisschen fühle ich mich wie in einem Seminar zum Thema "Wie krieg ich die Scheidung besonders schmutzig hin?" Ich verstehe allmählich, wie so etwas eskalieren kann, aber ich ticke irgendwie anders. Wahrscheinlich bin ich diejenige, die nicht "normal" ist. Nur für mich wäre klar: Partner hat mich betrogen? Kicken! Es ist schöner allein zu sein als sich von jemandem quälen zu lassen. Und sich Gedanken über eine mögliche "Rache" zu machen bedeutet, Zeit und Energie zu verschwenden in jemanden, der es nicht wert ist. Es ist kindisch und unreif, und ich wünsche allen, die sich heute hier austoben, dass sie zu sich selbst finden und - nach wie vor - dass sie unterscheiden können zwischen Eigenwahrnehmung und Realität, Vermutungen und Wahrheit. Dass sie selbstkritisch bleiben. Und dass sie ihr Vertrauen nicht verlieren.

    LG

    AnnKathrin
     
  13. zwilling

    zwilling DVD - Depp vom Dienst

    Registriert seit:
    7 Juli 2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    was zum Lachen

    Ich bin ja eh ein BÖSER Verbrecher .. ich Posträuber ich schlimmer .. da kann ich Euch ja auch das Beste veröffentlichen .. dann habt ihr was zum Lachen

    Er schreibt ..

    Ich denke mal, Du meinst damit vor allem: "wenn es mich NIE
    GEGEBEN hätte" in Deinem Leben. Oder muss ich das doch auch so verstehen,
    dass Du auch dann "damit zu leben" versuchen würdest, wenn es mich jetzt auf
    einmal "nicht MEHR gäbe"?
    Sei es auch nur, weil Du glaubst, eine Trennung ohne meine Unterstützung
    nicht durchstehen zu können?!

    Das ist für mich genau der entscheidende Punkt.

    Willst Du Dich trennen, weil es (natürlich auch durch mich) einfach
    unerträglich geworden ist; und zwar auch unabhängig davon, ob aus uns was
    wird? - Oder ist es letztendlich doch vor allem davon abhängig, ob ich Dir
    "grünes Licht" gebe?? Würdest Du - wenn ich ganz klar sagen würde: "Zähle da
    auf keinen Fall auf mich" - doch irgendwie weiterwursteln mit Matthias?

    Ich wäre einfach sehr beruhigt, wenn ich wüsste, dass Du das auf keinen Fall
    fortführen würdest; egal, was ich mache! Nicht, dass ich tatsächlich sagen
    würde: "Ich will mich da komplett raushalten, nichts damit zu tun haben und
    möglichst auch nichts davon hören, bis die Trennung vollzogen ist - und dann
    schauen wir mal weiter." Nein, das nicht. Ich möchte Dir schon zur Seite
    stehen, so gut das eben geht. Nur wäre es für mich einfach von Bedeutung,
    dass Du es notfalls auch ohne das durchziehen würdest. Denn andernfalls
    hätte ich immer den Eindruck, dass ich MIT entschieden habe, ob eine Ehe
    weiterbesteht (sei's auch nur auf dem Papier), oder eben nicht. Und das
    möchte ich nicht mitentscheiden. Denn ich bin weder einer der Ehepartner,
    noch der Scheidungsanwalt.

    Klar, ich habe Dir schon vor langer Zeit gesagt, dass ich es gerne mit Dir
    versuchen würde. Aber ich möchte nicht dass Du nur für diesen Versuch (denn
    das wäre es ja erstmal - ob's gelingt, wissen wir ja gar nicht) alles über
    den Haufen schmeißt. Was ganz anderes ist das für mich gefühlsmäßig, wenn
    ich weiß, Deine Ehe hat sich so oder so erledigt.

    Naja, und dann ist es halt auch einfach so, dass ich in letzter Zeit - auch
    durch den Austausch mit dir - wieder verstärkt grüble, ob ich für sowas wie
    Familienleben überhaupt geschaffen bin. An unserem letzten Abend in der
    Eisdiele ging es ja auch genau darum - Du erinnerst Dich wahrscheinlich noch
    daran, oder?
    Da habe ich relativ lange darüber gesprochen, dass ich mir eigentlich BEIDES
    nicht vorstellen kann: Weder, dauerhaft alleine zu bleiben, noch, dauerhaft
    mit jemand anderem zu leben - ganz egal wer das ist und wie toll auch immer
    sie ist (und das bist Du ganz ohne Zweifel!).
    Klar, momentan ist nichts einfacher und sicherer für mich, als einfach
    "solo" zu bleiben. Das kann ich in der derzeitigen Situation SEHR gut
    aushalten: Ich habe ein paar Bekannte und Freunde hier in Hildesheim, dann
    sind da mit zunehmender Zugehörigkeit auch immer mehr Leute und
    "Verpflichtungen" in Freden, ich habe meine Eltern, ein paar wenige Freunde
    und Dich natürlich zuhause. Außerdem kann ich mir seit langem meine Zeit
    fast komplett nach Belieben einteilen, es ist also auch kein Problem, meinen
    Privatkram und den Miniaturhaushalt zu bewältigen und mir bleibt genügend
    Zeit für mich selbst.
    Wenn ich erst mal ständig in der beruflichen "Tretmühle" drin bin, habe ich
    sehr viel weniger Zeit, muss in der wenigen Zeit auch meine privaten,
    persönlichen Belange unter Dach und Fach bringen und dann bleibt kaum noch
    Raum für Freunde, Bekannte oder auch nur für mich - um einfach nur
    "abzuhängen". Da könnte dann die dauerhafte Zufriedenheit mit dem
    Single-Dasein sehr bald passé sein! Da wäre es dann schon schön, jemanden zu
    haben, der einfach da ist, auch ohne extra was zu verabreden, der einen gut
    kennt, einem zuhört oder auch mal was abnehmen kann, mit dem man sich
    einfach koordinieren und zusammenarbeiten, "das Leben meistern" kann...
    Andererseits weiß ich auch (jedenfalls ist das meine bisherige Erfahrung),
    dass mir jede Beziehung irgendwann stinkt, weil "die Luft raus" ist, alles
    stagniert und gleichförmig seinen Gang geht, mir einfach nichts mehr gibt.
    Du magst einwenden, dass es auch alleine "gleichförmig seinen Gang" gehen
    würde; und damit hast Du auch recht. Nur kann ich das alleine wesentlich
    besser ertragen, als in einer Beziehung. - Wenn ich alleine bin, ist ja
    klar, dass meistens nichts passiert, wenn ich es nicht selbst mache. Aber
    wenn man zusammen ist, finde ich das das Frustrierendste was es überhaupt
    gibt.
    Die Beziehung oder das gemeinsame Leben ist dann zwar eigentich immer noch
    so gut wie vorher. Nur kennt man dieses Leben und seinen Partner eben schon
    in- und auswendig. Wenn Dinge anfangen, sich zu wiederholen; wenn ich schon
    vorher weiß, wie jemand reagieren wird, dann finde ich das schrecklich -
    auch wenn diese Reaktion eigentlich sehr liebenswert ist (nach wie vor).
    Kennst Du das? Oder kannst du das nachvollziehen?

    Ja, und das war dann eben immer der Punkt, wo ich es über hatte. Und da ich
    kein Mensch bin, der irgenwann so bequem wird oder so stolz auf die
    "durchgehaltene" Dauer, dass er trotzdem daran festhält, weil mir im Prinzip
    nicht wichtig ist, ob ich mit jemandem lange oder kurz zusammen war, sondern
    nur, dass es für beide möglichst schön war,, und weil ich auch absolut keine
    Angst vor dem Alleinsein habe, bin ich dann immer gegangen. - Diese
    beschämende Bescheidenheit, Hauptsache jemanden dauerhaft für sich alleine
    zu haben, auch wenn's nicht mehr so der Bringer ist, die widert mich
    regelrecht an. - Was soll daran so toll oder erstrebenswert sein??

    Abgesehn davon "fordert" so eine Beziehung ja auch immer etwas von einem. Es
    ist ja nicht nur eine Erleichterung oder Bereicherung, sondern auch mit
    Anstrengungen und Opfern verbunden. Und ich weiß, dass ich dazu neige,
    weniger zu nehmen als ich gebe. Ich kann das einfach nicht gut
    ausbalancieren.
    Die einzige Möglichkeit, mein Leben zu gestalten (in Hinblick auf
    Beziehung), von der ich 100%ig weiß, dass sie funktionieren würde, ist
    einfach die, immer wieder neue Beziehungen zu haben, die irgendwann wieder
    zuende sind. - Versteh mich nicht falsch: Ich würde nie eine Beziehung
    eingehen, von der ich von vornherein weiß, dass sie nicht dauerhaft gutgehen
    KANN! Ich würde die spätere Trennung also nie von vornherein fest
    einkalkulieren. Nur: Je häufiger sich dieses "Spiel" wiederholt, umso
    weniger käme ich bei jeder neuen Beziehung umhin, unwillkürlich daran zu
    denken, dass ich es höchstwahrscheinlich auch mit der "Neuen" wieder nicht
    ewig aushalten werde. Und das würde mir das Herz ziemlich schwer machen.
    Denn "sie" kann das ja nicht wissen, dass sie es mit mir niemals schaffen
    kann, weil ICH es einfach nicht dauerhaft schaffe!

    Ich würde mir und ihr also zwangsläufig immer etwas vormachen müssen, an
    "die endgültige Liebe" glauben müssen, was aber von Mal zu Mal immer
    schwerer wird. Doch an oberflächlichen Wegwerfbeziehungen oder
    One-Night-Stands bin ich auch nicht interessiert...

    Ein Psychologe (oder jemand, der einfach nur furchtbar stolz darauf ist,
    schon soundso viele Jahre mit seinem Partner "durchgehalten" zu haben...)
    würde mir jetzt wahrscheinlich attestieren, "emotional und
    zwischenmenschlich einfach noch nicht ganz reif" zu sein, oder - noch
    geiler - "mich selbst noch nicht gefunden" zu haben... blablabla. Mag
    sein! - Doch wenn diese "Reife" und dieser "Selbstfund" dann so aussieht wie
    bei den meisten Leuten, dann bleib ich lieber ein "kleiner Junge" mit einem
    leider unerfüllbaren Traum!

    Diese ganzen Überlegungen sind wie gesagt auch durch die Auseinandersetzung
    mit Dir / uns wieder verstärkt aufgetreten. Aber nicht nur deswegen. - Es
    war auch so, dass ich die letzten Tage zuhause nicht so wundervoll fand wie
    Du offensichtlich.

    Es läuft gerade alles eigentlich sehr "entspannt" - für MICH jedenfalls. Wir
    konnten uns oft sehen, hatten viel Zeit miteinander, es war auch nicht
    nötig, allzuviel über die Probleme dieser Beziehung zu sprechen, es gab
    keine Schreckensmeldungen von Dir bezüglich Matthias oder den Kindern, und
    von Matthias höre ich dankenswerter Weise auch keinen Mucks mehr (es sei ihm
    auch dringend ans Herz gelegt, das so zu belassen!!!).

    [[ JA !! Ich benutze jetzt nur noch dein Auto als Mitteilungsweg ]]

    Aber das, was Du mit den Worten "schön, aber auch romantisch und inszeniert,
    nicht alltäglich" beschrieben hast, ist mir in ähnlicher Weise
    aufgefallen. - Das Alltägliche fehlt uns natürlich nach wie vor, das sehe
    ich genauso. Andererseits fand ich aber, dass gerade dieses "stereotype
    Sich-Verabreden" auch etwas schon sehr "Alltägliches" bekam. Wir haben uns
    jeden Tag irgendwann gesprochen, was ausgemacht, überlegt, wann und wo, uns
    getroffen und eine an sich immer sehr schöne Zeit gehabt. Aber das ganz
    Besondere, dieser große Reiz, die Leidenschaft füreinander, dieses
    unmittelbare und manchmal überwältigende Gefühl war meines Erachtens nach
    irgendwie "weg" oder viel schwächer als bisher.
     
  14. zwilling

    zwilling DVD - Depp vom Dienst

    Registriert seit:
    7 Juli 2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    der typ labert so sehr .. aber

    es ist echt zum Totlachen .. auch für aussenstehende ..

    deshalb der Rest seiner Mail:

    Und das Erschreckende dabei fand ich, dass Du mir unmittelbar danach
    ausgerechnet gemailt hast, dass Du es so "wunderschön" fandest, Dich mir "so
    nahe wie noch nie" gefühlt hast etc. Etwas Ähnliches habe ich nämlich
    schonmal mit Tine erlebt (sorry, dass ich das nun wiedermal anführe): In dem
    Moment, wo sie die Beziehung als besonders, "vertraut", "intensiv" und
    "erfüllend" erlebt hat, sich so richtig "wonnevoll" hat "reinplumpsen"
    lassen, fing für mich der Anfang vom Ende an. - Wir waren uns sehr vertraut
    geworden, das ist sicher richtig. Und die meisten Menschen scheinen das als
    ganz wunderbar zu empfinden, jemanden so gut zu kennen. Zwar kennt jeder
    auch das Gefühl, jemanden "über" zu haben, sich gegenseitig zu
    "langweilen" - aber ich habe den Eindruck, das dauert bei anderen Leuten
    länger als bei mir. Ich überspringe diese "wohlige" Form der Vertrautheit
    fast gänzlich und finde es sofort nicht mehr so besonders interessant.

    Ich will damit nicht sagen, dass ich es langweilig fand oder uninteressant -
    aber irgendwas (dieses "besondere Etwas") hat mir gefehlt. Woran das lag und
    ob man dagegen was machen kann, weiß ich nicht. Ich fand es nur nicht so
    toll, wie es sonst eigentlich immer war. Klar, ich hatte früher viel öfter
    Angst oder habe mir große Sorgen gemacht, um Dich, die Kinder, mich selbst
    und manchmal auch um Matthias. Das war überhaupt nicht schön. Trotzdem war
    da andererseits "mehr" zwischen UNS. Ich bin wirklich froh, dass es ruhiger
    geworden ist. Aber diese weitgehende Ruhe, die jetzt eingekehrt ist,
    schläfert scheinbar auch alles andere ein wenig ein. - Ich weiß nicht, ob da
    wirklich ein Zusammenhang besteht.

    Fakt ist jedenfalls, dass ich mir gerade zur Zeit wieder besonders unsicher
    bin, wie mein "Liebesleben" zukünftig eigentlich aussehen soll. - Sowohl
    allgemein betrachtet bin ich mir unsicher, als auch speziell auf uns bezogen
    war ich schonmal entschlossener. Ich will und kann nicht überzeugt und
    entschlossen wirken, wenn ich mir, zumindest momentan, einfach nicht sicher
    bin. Das wäre mir und Dir gegenüber unverantwortlich und unaufrichtig!

    Genau in diese Wankelmütigkeit kamst Du nun aber mit Aussagen in Mails, wie
    z.B.: "Es wird langsam Zeit, dass wir beide wissen, was wir wollen." Oder:
    "Ich liebe Dich, ich werde mich scheiden lassen", wo mir doch eindeutig zu
    einseitig ICH als der Grund für die Scheidung durchblitzte!

    Ich würde es gerne auf mich zukommen lassen, weiß aber auch, dass Du Dir das
    in dem Maße wie ich nicht (mehr) leisten kannst. Ich weiß, dass für Dich
    mehr auf dem Spiel steht, dass (wie schon immer) Du diejenige bist, die die
    Hauptlast zu tragen hat.
    Aber vielleicht verstehst du (jetzt noch mehr) auch, dass mich solche
    Aussagen weit mehr unter Druck setzen, als ich das eigentlich nötig habe. -
    Gerade jetzt, wo ich mir auf so grundsätzliche Fragen selbst wiedermal
    weniger klare Antworten geben kann, als das vielleicht früher schonmal der
    Fall war. Doch wahrscheinlich habe ich es da nur weniger drängend gespürt,
    wieviel von meiner Entscheidung abhängt und dass ich eigentlich
    unentschieden bin (und vielleicht auch bleiben werde?).


    usw ..

    Meine Noch-Frau antwortet darauf:



    Es ist aber nunmal beides bei mir. Und zwar auch mit gleicher Gewichtung.Natürlich, weil es mir damit nicht gut geht, und weil es die falsche Entscheidung war. Aber würde es dich nicht geben, würde ich versuchen damit zu leben.
    Der Kinder wegen, zumindest bis sie erwachsen sind.Das machen viele genauso und vielleicht würde ich es eben auch so machen. Normalerweise ist sowas nicht meine Art, aber ich habe mich ja dafür entschieden, schon in dem Wissen, die "große Liebe" war es nie, und dann muss ich da jetzt auch durch.
    Ich weiss es nicht..., aber ich könnte mir das so vorstellen. Es wäre dann ja auch nie so eskaliert mit Matthias. Es gibt zwar vieles, was mich schon immer rasend gemacht hat, aber ich habe Gedacht, damit könnte ich Leben...und die Kinder haben einen tollenPapa, der sich auch wirklich um sie kümmert.
    Durch dieses ganze Theater, kann er aber jetzt nicht mal mehr mit den Kindern.

    Deswegen finde ich es wirklich nicht ganz in Ordnung, dass du dich da so aus der Verantwortung stehlen möchtest. Ich habe mich mit Anja neulich genau darüber unterhalzten und sie meinte auch:"Der Robert will sich ja auch für mich scheiden lassen, abe rich halte mich da raus, das ist seine Sache. Ich möchte da nicht für Verantwortlich sein. Und ich will den ja auch eigentlich garnicht"
    Aber irgendwie liegt das bei uns ja doch ein klein wenig anders, immerhin sind wir schon seit einiger Zeit "zusammen". Du hängst da eben schon voll mit drin.
    Und dann noch dieser scheiß Traum, die ganze Nacht. Und morgens dann deine Mail. Matthias wäre doch niemals auf die Idee gekommen in irgendeiner Form gewalttätig zu werden,...es ist einfach nicht so, dass du NICHTS damit zu tun hast.

    Ich will dass natürlich auch wegen mir, abe reben auch wegen dir.Außerdem habe ich ganz schreckliche Angst, dass ich das ohne deine Unterstützung und damit meine ich nicht finanzielle, sondern emotionale Unterstützung, nicht schaffe.
    Ich habe sonst nämlichniemanden, der hinter mir steht, weil Matthias ist doch so nett.

    Ich schreibe heute Mittag nochmal weiter, habe jetzt keine Zeit mehr.

    ______
    Jetzt ist alles klar oder? Mache Sachen sollten Männer über ihre Frauen wohl nie wissen.

    Matthias
     
  15. sunnyside

    sunnyside warten auf godot....

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    1.349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    hallo matthias,

    geht es dir jetzt besser?

    und nun schau zu, das du deinen weg gehst...


    :sonne für den weg!
     
  16. LadyPotti

    LadyPotti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Juni 2003
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    kann mich dem nur anschliessen.

    matthias wach auf, deine frau hat sich doch längst gegen dich entschieden, seh zu das du nun deinen weg gehst, so sehr es auch schmerzt.
     
  17. zwilling

    zwilling DVD - Depp vom Dienst

    Registriert seit:
    7 Juli 2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    besser .. hmm

    Kann ich noch nicht so richtig sagen .. der Hass kommt und geht.

    Ich bin zwar weg, aber noch nicht ausgezogen. Ich fühle mich erniedrigt, weil ich nach all den Jahren der Fürsorge mir einer Tasche in der Hand 'vor die Tür' gesetzt wurde. Sie hat das ja nicht mal auf diese Weise haben wollen. Ihr Vorschlag war ja tatsächlich Urlaub zu nehmen. Abschalten kann ich aber (noch) nicht. Wollte gerade Schwimmen gehen, aber beide Bäder hatten schon zu. Ich weiss nicht recht, was ich mit mir selbst anfangen soll. Kann nicht klar denken um zu arbeiten (sitze jetzt wieder im Institut) und kann nicht abschalten um Spass zu haben. Ich kann auch noch nicht meinen Umzug organisieren, weil ich damit die Steine ins Rollen bringe. Und zwar in der falschen Reihenfolge.

    1. Finazielles klären .. da sie einiges behält und übernimmt bekomme ich einiges von ihr (das hoffe ich jedenfalls)
    2. Umziehen .. und damit beginn der Schlammschlacht
    3. Eine Hasswoche .. hier zahl ich es ihr heim
    4. Mit meinen Plänen (Bewerbungen, Diplomarbeit) eine neue Richtung einschlagen

    Ich hänge also etwas in der Luft .. warte, ob meine Kinder anrufen dürfen, so wie sie es ihnen heute morgen versprochen hat. Weiss aber nicht, was ich ihnen sagen soll. Sie denken ja noch, ich sei nur im "Urlaub". Seltsam, kleine Gesten wie "Ring ausziehen" oder "im Wohnzimmer schlafen" haben sie immer gleich richtig gedeutet. Dass ich gehe quittierten sie mit :winken:

    Gerade hat meine Schwiegermutter angerufen, die ich sehr nett finde. Ihr wurde gesagt, dass meine Frau und ich Abstand voneinander brauchen - ohne Begründung. Ich habe mich für ihr freundliches Angebot bedankt bei ihnen wohnen zu dürfen und zu reden, aber noch keine Gründe genannt. Das kommt noch.

    Scheisse .. und jetzt heule ich.
     
  18. LadyPotti

    LadyPotti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Juni 2003
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo Matthias, gönne Dir doch die Woche einfach nur mal zum Seele baumeln lassen, und um einen klaren Kopf zu bekommen.
    Ich weiss es ist leichter gesagt wie getan, wie so oft vieles im Leben.

    Aber das Wichtigste, Heule Dich nur richtig aus, Heulen hilft, dass kenne ich von mir. Man(n) braucht sich für keine Träne schämen oder entschuldigen.
     
  19. Susette

    Susette Guest

    1,2,3,4 ...

    ...jetzt reicht es Dir.
    Lass doch aber den Punkt 3, die Hasswoche weg, das bringt nur neuen Ärger. Oder lass in der Hasswoche nur die Fantasie walten, aber setze nichts um, schreibe alles auf, was Du ihr antun möchtest, aber tue es NICHT.

    Und zum Brief von dem Typen, na ja, mit 16 war ich ähnlich unreif ;D . Er ist auf der Flucht, hat ja schon seinen Rückzug angekündigt. Deine Frau wird allein dasitzen, aber das hat sie sich selbst zuzuschreiben. Hat sie so eine Angst, allein dazustehen. Meine Güte, wie alt ist sie eigentlich?

    Weinen tut gut, es befreit.
     
  20. User1

    User1 Guest

    @Zwilling
    Das Du die Mails hier ins Forum stellst, zeigt Deine absolute Hilflosigkeit...,
    aber richtig finde ich das nicht, absolut nicht!
    Ich befand mich in ähnlicher Situation wie Du, nur das ich das nicht so lange mitgemacht habe wie Du...
    Und..., lass diesen Hass, er wird in erster Linie Dich selbst zerstören!

    Du brauchst Hilfe, wende Dich doch z.Bsp. an Pro-Familia, eine gute Psychologin wird neutral auf Dich eingehen können, damit Du Deinen Wert wieder selbst erkennen kannst...

    Ein guter Anwalt in Familienrecht wird wohl auch unumgänglich sein..., versuche mit Deiner Noch-Frau darüber vernünftig zu reden, so schwer es Dir auch fällt, denke "Miststück" und zeige Größe, indem Du jetzt die Zügel in die Hand nimmst!

    Gruß und Kraft,
    Mick
     
  21. cheyenne

    cheyenne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juni 2003
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    @zwilling

    ich kann mich da den vorrednern nur anschließen und dir raten, ruhig zu bleiben und keinen unnötigen streit zu provozieren. das zieht alles nur unnötig in die länge... und lieber eine ende mit schrecken, als ein schrecken ohne ende.

    ich hätte die mails auch nicht veröffentlicht. bei all deiner hilflosigkeit, zeugt es für mich von kinderei. X(
    allerdings frage ich mich, ob deine frau "seine" mails wirklich gelesen hat - ich meine auch zwischen den zeilen... :ausheck

    micks tipps finde ich klasse und du solltest dich ruhig ihrer annehmen.

    bleib tapfer, laß dich nicht unterkriegen... ich wünsche dir die kraft und die ausdauer, die du brauchst.
     
  22. prinzessin05

    prinzessin05 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2003
    Beiträge:
    2.232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo Zwilling,
    wenn auch die Mail deiner Frau richtig gelesen hast, brauchst du doch eigentlich nicht mehr zu hadern. Sie hat sehr deutlich geschrieben, dass sie dich nie geliebt hat du aber ein toller Papa für ihre Kinder bist. Mehr nicht.
    Reicht das um wachzuwerden?
    Sind wir alle nicht schon deutlich genug geworden?
    Vergiss sie und fang ein neues Leben an. ich weiß, die anderen haben geschrieben Rache bringt nichts, sehe ich anders. Wenn du das für dein Seelenheil brauchst dann tu es, aber dann muss die ganze Sache abgeharkt sein für dich.
    Der andere will sie zwar auch nicht aber sie will ihn.


    lg
     
  23. Idgie

    Idgie Guest

    Hallo Zwilling,

    ich versteh dich nicht, auf der einen Seite bist du ein "Weichei", viel zu nett und auf der anderen stellst du ihre mails ins Forum und redest von Hasswoche und Schlammschlacht.
    Verdammt, mag sein, dass der Typ unreif ist, aber ich fand ihn ehrlich.

    Der Kreuzzug, den du jetzt beginnst, ist der falsche Weg!

    Ich kann nur raten: Hör auf Mick!

    Idgie
     
  24. zwilling

    zwilling DVD - Depp vom Dienst

    Registriert seit:
    7 Juli 2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    rache oder nicht

    Es gibt Momente, da will ich meinen Frieden .. und sie in Frieden lassen. Und es gibt Momente .. heute Morgen um 5 zum Beispiel als ein 12 Tonner vor dem Fenster in der Jugendherberge losgefahren ist und einer der 3 anderen Männer in meinem Zimmer geschnarcht hat während meine Frau mit ihrem Lover im Wohnzimmer auf der bequemen Couch geschlafen hat (sie hat mir versprochen unser Bett sei tabu)

    in solchen Momenten wünsche ich den beiden alle Teufel der Hölle an den Hals

    und da jeder fragen wird, was passiert ist, werde ich sie nicht mehr decken, das habe ich zu lange getan. Damit ist in der Familie, den Freunden, auf dem Reiterhof, bei unserem Vermieter und in ihrer Arbeit eh die Hölle los .. da brauch ich gar nichts ausgefallenes machen. Sobald ich aber mein Geld habe (und selbst wenn nicht) wenn mir der Kopf danach ist, dann werde ich mehr Details der Schweinerei erzählen, als für einen Gentleman nötig.

    Ich danke Euch für Eure Unterstützung, und ich bin wirklich nicht kindisch. Aber ich werde mich zum Wundenlecken auch nicht mehr ins Kämmerlein verziehen. Ich wollte immer, dass meine Frau eine Therapie macht, auch schon vor unserer Ehe und vor diesem Drama. Nach diesem Drama kann sie sich gerne auch meinetwegen in Therapie begeben. Ich war ja schon immer sooo gemein zu ihr... :heul

    Ich bin ein vergesslicher Mensch und hab deshalb alles aufgeschrieben. Was ich damit mache, weiss ich noch nicht .. wird sich zeigen. Ich kann es einsetzen um vor meinen Freunden nicht 100 mal die gleichen Wunden wieder aufzureissen. Oder ich kann es als Waffe einsetzen. ob ich das tue weiss ich nicht.

    Hey Leute! Ich bin schon froh, dass ich meine Wut soweit im Griff habe, dass ich immer noch keine Haftmine zusammengelötet habe. Auch von den vielen Chemikalien hier hab ich nichts genommen.
    Was regt ihr Euch also auf, wenn ich zu einem Miststück auch mal gemein sein KÖNNTE ? (ich hab ihr sogar MEIN Auto für diese Woche gelassen .. solange sie noch kein eigenes hat. was wollt ihr eigentlich, ich war noch nie gemein. ich muss das erst mal lernen)

    Zwilling
     
  25. Susette

    Susette Guest

    Ich würde sagen: keine Rache.

    Als der Seitensprung meines Mannes und seine Trennungsabsichten publik wurden, habe ich mich absolut zurückgehalten und blieb neutral.
    Die Schlammschlachten haben sich z.T. die Verwandtschaft, Freunde und Bekannte geliefert. Ich nicht. Und weißt Du was? Heute bin ich froh drum. Nicht deshalb, weil wir noch zusammen sind. Alles, was in diesen Rosenkriegen getan oder gesagt wird, kannst Du nie wieder ungeschehen machen, es eskaliert und zurück bleiben nur .... Verlierer.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden