Problem - 12jähriger Sohn Erregung durch Darmeinläufe

Die Pubertät beginnt zwischen dem elften und vierzehnten Lebensjahr und ist die entscheidendste aber auch die sensibelste Phase in der Entwicklung. Was haben Sie mit Ihrem Kind erlebt? Wo kommen Sie nicht weiter? Stichworte: Jungen, Mädchen, Ernährung, Verlauf, Jugendliche, Aufklärung und Vorpubertät.

Dieses Thema im Forum "Pubertät bei Jungen + Mädchen" wurde erstellt von TheCaretaker, 23 März 2019.

?

Was sollen wir jetzt machen?

  1. Es so laufen lassen.

    1 Stimme(n)
    33,3%
  2. Den Irrigator verstecken und ihn bestrafen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Einen Kinderpsychologen aufsuchen. (Ich fürchte nur dadurch fühlt er sich sehr unter Druck gesetzt)

    2 Stimme(n)
    66,7%
Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. TheCaretaker

    TheCaretaker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,
    ich bin neu hier und ich habe folgendes Problem. Es ist mir etwas peinlich, doch ich weiß hier keinen Rat mir, wie ich damit umgehen soll und hier bleibt man ja anonym.
    Zur Vorgeschichte: Mein Sohn hatte vom Kleinkindalter an auf Grund einer Erkrankung hin und wieder mit einer Verstopfung zu kämpfen. Teilweise konnte er eine Woche oder gar zehn Tage nicht auf die Toilette gehen trotz einer gesundheitsbewussten Ernährung und viel Bewegung. Die Verstopfung konnte leider nur durch das Verabreichen von Klistieren und Einläufen gelöst werden. Selten reichte dafür ein oder zwei Miniklistiere aus der Apotheke. Meistens mussten wir ihn einen größeren Einlauf mit einem Irrigator verpassen. In manchen Jahren mussten wir gar zwei, dreimal ins Krankenhaus fahren, wo die Verstopfung meistens auch erst nach mehreren Einläufen mit bis zu einem Liter mit medizinischen Zusätzen oder gar erst nach einer großen Darmspülung mit mehreren Durchgängen gelöst wurde. Das hat ihm natürlich gelinde gesagt nie gefallen.

    In den letzten ein, zwei Jahren hat er kaum noch Verstopfung und wenn kann diese mit herkömmlichen Hausmitteln behandelt werden.

    Mein Problem jedoch jetzt: Seitdem er eigentlich keinen Einlauf mehr benötigt und er anscheinend auf die Pubertät schnurstracks zugeht, scheint er daran offensichtlich Gefallen zu finden.
    Letztens ging er ins Badezimmer an den eigentlich verschlossenen Waschbeckenschrank (er hatte wohl zufällig gesehen, wo wir den Schlüssel platziert hatten) und hat sich dort den noch vorhandenen Einlaufbeutel/Irrigator geholt. Als ich in sein Zimmer kam, er hatte vergessen abzuschließen und auf mein Klopfen an der Türe hörte ich ein Stöhnen, so dass ich sorgerfüllt in sein Zimmer ging. Was ich da gesehen habe, hat mir schier den Atem genommen. Er lag auf sein Bett auf die linke Seite, genauso wie früher im Krankenhaus z. B. und ließ sich das Wasser in den Hintern einlaufen. Dabei war seine Erektion nicht zu übersehen und dass er gleichzeitig masturbiert hat. Ich hatte überlegt, es meiner Frau überhaupt zu sagen, doch als ich es ihr dann doch erzählt hatte, hatte sie mir erzählt ihn schon erwischt zu haben, wie er sich den Klistier holen wollte, deshalb habe sie das Gerät nun verschlossen.
    Da ich einen sehr offenen Umgang mit dem Thema körperliche Wahrnehmung und sexuelle Erziehung pflege, hatte ich ihm als meine Frau nicht da war, darauf angesprochen. Er meinte zu mir, er finde das Gefühl inzwischen sehr schön unten gespült zu werden und sich danach "sauber" zu fühlen.
    Meine Frau regt sich nun über diese komische Vorliebe von unserem Sohn total auf. Sie will ihn bestrafen mit Hausarrest, weil es pervers sei.
    Ich bin deswegen auch besorgt, sehe das jedoch nicht so krass wie meine Frau. Mit meiner Frau habe ich jetzt sogar einen Streit darüber, weil sie es total abnormal findet und meint, dass Einläufe schaden, wenn nicht medizinisch angezeigt und fachkundig durchgeführt werden.

    Meine Frage, was soll ich da jetzt machen? Ich habe im Internet gelesen, dass es einige Menschen geben soll, die auf Klistiere stehen, doch er ist doch noch ein Kind. Wir sind eigentlich in sexueller Hinsicht sehr liberal eingestellt, doch das ist doch in der Tat eine sehr spezielle Praxis und vor allem in dem Alter und vor der persönlichen Erfahrung.
    Hat hier jemand auch Erfahrung mit Kindern, die Einläufe bekommen haben? Wie sind die damit psychisch umgegangen?
     


  2. TheCaretaker

    TheCaretaker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Danke. ja ist mir gerade auch schon aufgefallen. Umfrage wird gelöscht. Wie kann ich das denn hier bearbeiten?
     


  3. tanja44

    tanja44 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2018
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    wenn es ihm gefällt ist es doch ok schaden tut es nicht
     
    HugoGold gefällt das.
  4. HugoGold

    HugoGold Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2018
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Verstehe jetzt das Problem nicht! Ist doch toll, dass er seine Sexualität entdeckt!
     
  5. tanja44

    tanja44 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2018
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    ja das finde ich auch
     
    HugoGold gefällt das.
  6. tanja44

    tanja44 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2018
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    und bekommt er jetzt wieder einläufe
     
    HugoGold gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden