Hilfe! - 23 jährige Tochter fordert Unterhalt trotz Ehe

Nach einer Scheidung steht bei vielen das Thema Sorgerecht an erster Stelle. Die Wege der Justiz sind dabei für viele nicht nachvollziehbar. Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, ebenso bei Unterhaltszahlungen oder Umgangsrecht, sollten Sie sie hier im Forum Sorgerecht und Unterhalt stellen. Die in diesem Forum veröffentlichten Beiträge stellen keine kostenfreie Rechtsberatung dar, geben lediglich die Meinung der Mitglieder wieder und können eine Beratung bei einem Anwalt oder einem Notar nicht ersetzen. Individuelle, personalisierte und konkrete Rechts- und Steuerberatung, sowie eine Aufforderung dazu sind in diesem Forum verboten. Stichworte: gemeinsames Sorgerecht, alleiniges Sorgerecht, Sorgerecht Vater Mutter, Unterhalt Kinder, Unterhalt Berechnung, Unterhalt Tabelle.

Dieses Thema im Forum "Sorgerecht + Unterhalt für Kinder bei Scheidung" wurde erstellt von sirikiki, 14 August 2008.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. sirikiki

    sirikiki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14 August 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo Miteinander! Nach langen Phasen des Sich-Ausprobierens auf Privatschulen hat die 23 jährige Tochter meines Mannes aus 1. Ehe eine Ausbildung an einer Privatschule zur Ergotherapeutin angetreten. 2 Monate vor Ende der 3jährigen Ausbildung wechselte sie die Schule. Nun hängt sie noch ein Jahr dran. :shake In diesem Zusammenhang bekamen wir Post von der Kindergeldstelle, die Familienverhältnisse der Tochter hätten sich geändert. Mein Mann hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch Unterhalt an die Tochter gezahlt und angerechnete 25,00 Euro Kindergeld erhalten. Auf Nachfrage bei der Tochter, was das Ganze solle - Schulwechsel so Kurz vor den Prüfungen, Ehe etc. schrieb Sie endlich, nach 3 Jahren, einmal zurück. Ihr Mann sei Schwarzafrikaner und mittellos, lebe von Arbeitslosenhilfe. Daher fordert sie meinen Mann zur weiteren Unterhaltszahlung auf.Unter Fristsetzung, sie geht sonst wieder mal zum Anwalt. Erbitte dringend Antworten! :maldrueck Mein Mann ist total am Ende!!
     


  2. teddy

    teddy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    wenn das ganze nicht so ernst für euch wäre, müsste man diese unselbständige person wirklich auslachen... :shake
    ich glaub aber mal gelesen zu haben, dass ein vater nicht alle "pfürzchen" seines kindes mitmachen bzw bezahlen muss. es ging damals um einen sohn der dauerstudent war und ständig seine fächer änderte um das ganze unnötig in die länge zu ziehn...
    ich glaub ich würde ihr da zuvorkommen und mir ebenfalls rat bei einem anwalt suchen.
     


  3. entsorgterVater

    entsorgterVater Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Ein trauriges, wenn auch immer wieder zu beobachtendes Verhalten von Kindern, die bei der alleinerziehenden Mutter aufgewachsen sind und im Erwachsenenalter lediglich das vorgelebte Vorbild der Mutter nachleben, nämlich auf Kosten anderer sich irgendwie durchs Leben zu schlagen, ohne selber Verantwortung für sich übernehmen zu wollen.

    Zwei Monate vor dem Ende einer Ausbildung diese abzubrechen ist traurig, aber woher sollte diese junge Frau auch ein positives Verantworungsbewußtssein entwickeln, wenn sie nur eine jammernde und klagende Mutter erlebt hat, anstatt die Verantwortung für sein eigenes Leben in die eigene Hand zu nehmen?

    Selbst wenn man festgestellt hat, das einem dieser Beruf nicht liegt, ist es immer noch besser, einen Beruf auszuüben, als der Allgemeinheit und dem Staat auf der Tasche zu liegen und darüber hinaus auch noch einen Langzeitarbeitslosen Ausländer zu heiraten.

    Dort wird wahrscheinlich bereits die Familienplanung für die 3 Generation der Transferleistungsempfänger in die Tat umgesetzt, denn dann gibt es ja wenigstens Kindergeld.

    Ich würde die Zahlungen einstellen und erst auf Grund eines gerichtlichen Urteils zahlen, wenn ich keine andere Wahl habe. Der Unterhaltsanspruch ist zwar vom Gesetzgeber her richtig, aber in diesem Fall in keiner Weise berechtigt.
     
  4. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    entsorgterVater warum mutmasst du dass die Mutter ihr das so vorgelebt hat?? ich habe davon nirgends etwas in dem ersten Post gelesen.
    Projeziere deine Wut und Verzweiflung weil DU es vielleicht so erlebt hast bitte nicht auf andere.

    Oh und anscheinend kennst du den Mann der Tochter den du weist ja das er Langzeitarbeitslos ist. Hmm könnten das auch Vorurteile sein?

    Sorry auch wenn vielleicht der letzte Satz wenigstens Sinnvoll ist. Die Mutmassungen und Spekulationen zeigen mir dass du anscheinend sehr verbitterst bis was dir vielleicht passiert sein könnte. ich weis es ja nicht aber bitte übertrag das nicht auf alles und jeden.
     
  5. Leon910

    Leon910 *Jungsmama*

    Registriert seit:
    20 Juli 2005
    Beiträge:
    4.624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    359865279
    Danke Ilona!!!! :druecker

    Das wollte ich auch grad schon schreiben, denn aus jedem seiner vier Postings geht hervor, daß er anscheinend keine guten Erfahrungen gemacht hat...

    Und ich kann da überhaupt nicht drauf, wenn alle über einen Kamm geschoren werden :nudelholz
     
  6. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    genau das selbe war auch mein gedanke nach dem lesen seiner Postings

    Dito geht mir genauso.
    Verallgemeinern kann man nicht, erst recht nciht bei solchen Themen.
     
  7. Lara1231

    Lara1231 Lara

    Registriert seit:
    26 Mai 2003
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    ICQ:
    0
    Ilona und Leo
    *kann ich nur unterschreibne*
    regt mich auch auf :nudelholz :nudelholz
     
  8. entsorgterVater

    entsorgterVater Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Einen Arbeitslosenhilfeempfänger zu heiraten zeugt nicht gerade von persönlicher Reife, wer dann auch noch seinen Vater für seine eigene Unreife bezahlen läßt sollte dafür mit lebenslanger Abhängigkeit von Transferleistungen und Kinderlosigkeit bestraft werden.

    Ich bin weder wütend noch verzweifelt, ich spreche nur unmissverständlich aus, was ich denke.

    Ratschläge zu diesem Thema werden nur von Betroffenen akzeptiert, alles andere wäre gerade so, als würde ein Blinder über die Farbenpracht einer Wiese sprechen, die er noch niemals zuvor gesehen hat.

    Ihr könnt Euch zwar aufregen, aber die gesellschaftliche Realität könnt auch ihr nicht wegzaubern - ihr braucht nur einmal die Verfahren der Jugendgerichte in Eurer Stadt besuchen.
     
  9. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    :ironie:Ach soo und du bist also allenierziehnde Mutter und weist aher, dass ALLE alleinerziehnden Mütter nur arbeitsfaul und geldgeil sind. :ironie:

    hmm in deniem profil und auch deinem nick gibst du aber an männlich zu sein.
     
  10. sandra

    sandra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2003
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    160464497
    @ entsorgter Vater,

    ich reg mich gerade auch sehr über die Leichtfertigkeit auf, in der du über alleinerziehende Mütter sprichst!
    Ich will hier nicht zu sehr in die Einzelheiten gehen, aber der KV hat mir einen Berg Schulten hinterlassen, die Wohnung ausgeräumt, ich musste ab dem 5 ten Schwangerschaftsmonat auf einer 3 Sitzer Couch schlafen, auf der ich bei seinem Auszug gesessen bin, sonst wahrscheinlich auf dem Boden!!
    Ewig wegen den teilweise auch gemeinsamen Möbel rumstreiten war mir zu nervig!
    Ich hab natürlich Hilfe in Anspruch genommen, um meine Wohnung einigermaßen wieder einzurichten, und um das nötigste für die Erstausstattung meines Kindes zu bekommen!
    Ich habe praktisch von 0 wieder angefangen, plus Anschaffungskosten für das Kind, Plus sofortiges Schulden zurückzahlen DIE ER GEMACHT HAT!!! damit ich die Konten ausgleichen und auflösen konnte, damit nicht noch mehrere Forderungen auf mich zu kommen!
    Wer Hilfe in Anspruch nimmt, weiß was das Sozialamt oder andere Stellen für einen Haushalt angemessen findet, und auch welche Beträge für zb Küche oder Wachmaschine bezahlt werden, also reich wird man davon nicht, und als Schmarozer hab ich mich auch nicht gefühlt.

    Unterhalt ??? Was ist das??? Diesen bekam ich ( für mich eh nicht, aber für das Kind) äußerst sporatisch, nachdem ich die Sache dann dem Jugendamt übergeben habe, hat der KV die Schulden dann halt beim Jugendamt, und so liegt eher er dem Staat auf der Tasche als ich.
    Seit mein Sohn 3 Jahre alt ist, geht er in den Kiga und ich wieder arbeiten! Ohne finanzielle Unterstützung von irgendjemanden.

    So und nun ruft der Erzeuger nach 13 Jahren doch tatsächlich an, und meint auf gute Kumpel machen zu müssen. Hat weitere 2 Kinder in diese Welt gesetzt, von seiner Frau getrennt!
    Hat eine Privatinsolvenz am laufen weil O-Ton des KV " wäre man ja blöd wenn man das nicht machen würde"! :shake
    Natürlich hab ich mir gedacht, ich geh meine 30 Stunden die Woche arbeiten, hab Nachmittags Haushalt und Kind unter einen Hut zu bekommen, und mach abends noch Heimarbeit um die extras für meinen Sohn und mich zu bezahlen, die übrigens aus Beiträgen für den Sportverein, oder mal Kino, und Klamotten bestehen.
    Klar irgendwas mach ich falsch????

    Nein, ich erziehe meinen Sohn nicht zu einem Sozialscharozer, auch wenn ich alleinerziehend bin, ich mach ihm auch immer wieder klar, wie schwer es ist mit dem Geld zu wirtschaften!
    Wir wollen nächstes Jahr in seinen allerersten Urlaub fahren, nach Italien , für ihn halt einfach auch ein Traum, da haben wir jetzt schon eine Büchse aufgestellt, und wer mal ein paar Münzen über hat darf sie da reinschmeissen, und das wird dann im Urlaub auf den Kopf VERPRASST!!

    :sonne :sonne

    Und ich komme selbst aus einer aus 2 Elternteilen bestehenen" heilen Familie ", und hab da als Kind wohl mehr Streit, Stress, und alles mitbekommen! Also es war meine Kindheit aber es war alles andere als eine "schöne" Zeit. Und hatte nicht die Idealvorbilder!Aber was ich angefangen habe, das habe ich auch vollendet. Zum Beispiel meine erste Ausbildung. Im ersten Lehrjahr war schon aufgrund einer heftigen Allergie abzusehen, das ich den Beruf nie ausüben werde. Ich habe diese Ausbildung durchgezogen, trotz heftiger Schmerzen, und ich hatte teilweise Hände die so aufgequollen und verletzt waren, das die Haut in Fetzen hing. Das hab ich durchgezogen bis zum bitteren Ende um dadurch einen höheren Bildungsabschluß zu bekommen.
     
  11. entsorgterVater

    entsorgterVater Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Das trifft auf 80 % aller alleinerziehenden Frauen zu - die sich zu 90 % hinter einer beisswütigen Familienanwältin verstecken und diese Kosten sich auch noch über die Prozesskostenhilfe von der Allgemeinheit bezahlen lassen um einen 100 % igen Kontaktabbruch des Kindes zum Vater zu bewirken.

    Dazu braucht ihr nur die vielen eindeutigen Postings von Frauen in dieser Rubrik lesen.

    Aber wenn es um Unterhaltszahlungen geht, da wird die Emanzipation vergessen, denn das würde ja für die Frau bedeuten, das sie für ihren Lebensunterhalt arbeiten gehen muß und nicht als Schnorrer dem Ex auf der Tasche liegen darf und dafür auch noch bemitleidet werden möchte.

    Im Übrigen ist das Posting zu einer Fragestellung zu dem Verhältniss einer volljährigen Tochter zu ihrem Vater geschrieben worden und nur darauf nehme ich hier Stellung.

    Aufregen kannst Du Dich ja gerne, aber wie bereits gesagt, die langfristigen gesellschaftlichen Folgen kannst Du am besten einmal auf dem Polizeirevier einer Großstadt oder in einer der JVA's kennen lernen.

    Und falls Du Dich gerne weiter aufregen willst, gehe am Besten morgen früh zur städischen Gleichstellungsbeauftragten, wo Du mit Sicherheit auch die Visitenkarte einer der zahlreichen unterbeschäftigten Familienanwältinnen erhältst. Das sind die Frauen, die haben am meisten Zeit, sich aus Geldmangel an Umgangsstreitigkeiten festzubeissen und den armen Frauen und Kindern einzureden, das der eigene Vater ein böser schwarzer Mann ist.
     
  12. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Quellenangabe bitte. Wenn du schon mit solchen zaheln um dich wirfst muss das ja wohl auch irgendwo statistich erfasst worden sein.


    Ach und dui meinst anhand enies Postings kannst du jeden durchschauen.
    glückwunsch ich kenne bisher keinen der das kann.

    Wohl war es gibt solche frauen aber jeder allenierziehenden frau das zu unterstellen ist als wenn cih sagen würde alle Männer sind schw...gesteuert.


    Ja aber bezugnehmend auf deine anderen postings kommt hier das gefühl auf das du nur hetzen willst.

    Hmm nur komisch ich lebe in berlin und war und habe hier auch enien pädagogichen beruf erlernt und war auch im Sozialen Sektor beschäftigt nur so oft wie du schreibst ist es mir nicht aufgefallen

    wieder nur Kliches und Mutmassungen ohen Beweise.
     
  13. entsorgterVater

    entsorgterVater Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    @ sandra

    ich sage ja nicht, das meine Aussage auf alle zutrifft, sondern das es auch wirklich böse Männer gibt, dem kann ich 100 % zustimmen.

    Es tut mir leid, wenn ich diese Zeilen lese, aber das hat nichts mit meiner Aussage zu einer 23 jährigen Tochter zu tun, die ihrem Vater immer noch auf der Tasche liegt.

    Es gibt ein Buch, das ich gelesen habe "Vergiftete Kindheit" dort wird unter anderem dieses Verhalten beschrieben.

    Und nur dazu habe ich Stellung genommen, das sich nämlich diese Lügen und Lebenseinstellung von der Mutter auf das Kind übertragen, das ist wie eine Massenkarambolage auf der Autobahn. Stammt übrigens aus dem obigen Buch. Und es ist auch nichts Neues, das es nicht wenige Familien gibt, die Sozialhilfe als einzigem Einkommen bereits in der 3. Generation leben.

    Aber darum geht es hier nicht, sondern das falsche Vorbild der Mutter ( nicht in allen Fällen ), aber da ist dann auch nicht so eine unterbeschäftigte Beisserin involviert.
     
  14. sandra

    sandra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2003
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    160464497
    Nein mach ich nicht, da ich morgen schon was vor habe, vergessen???? :whatever

    In meinem Fall war ich damals bei einem Anwalt, nicht bei einer Anwältin! Wegen einiger Privatkretite die ich dem KV geleistet habe, und selbst er war erstaunt über die Dreistigkeit. Finanziert übrigens über meine Rechtschutzversicherung. Die Kanzlei hat einen sehr guten Ruf,und auch er hat mir eigentlich dazu geraten das Geld von den Konten, die ich aufgelöst hatte von ihm einzufordern. Zudem auch noch sehr gut nach zu verfolgen war, wer wann was abgehoben oder eingezahlt hatte.
    Mir war es egal nur auf die Privatkredite habe ich noch bestanden die ich in 30 DM Raten über Jahre hinweg abgestottert bekommen habe.

    Ich denke nicht das hier das Problem wirklich darin liegt, das die Kinder von einem Elternteil aufgezogen worden sind. Ich hatte schon immer Verantwortung für mein Leben und auch mein Geld haben müssen, und hatte bis dato auch immer ein wenig auf der Seite, so das ich aus diesem Tief auch wieder heraus gekommen bin.
    Ich denke vielmehr das auch das Problem beim Themenstarter ??? , mit Sicherheit aber bei unserem KV darin besteht, das manche Kinder nicht lernen müssen, Verantwortung für ihr Leben und auch für ihr Geld zu haben. Erstes Auto sponsert by Dady, naja und wenns zu Schrott gefahren ist, dann bekommen wir halt noch eins hinterher, kann ja mal passieren! ODER?
    Egal was kommt oder ist, man hat ja ne Anlaufstelle wo wir hinkönnen, und wenn`s doch mal knapp ist, verkaufen wir die Sachen von der Freundin. Ja auch das hatten wir schon, oder leihen uns das Geld von den Bekannten.
    Warum arbeiten gehen, wenn das Geld fließt?
     
  15. sandra

    sandra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2003
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    160464497
    Nun hab ich ja schon geschrieben, das ich Abends wenn mein Ableger im Bett ist Heimarbeit mache, und da es die einzigste Zeit ist in der ich Ferseh schaue, bzw höre, hab ich das "große Glück" so Müll wie Frauentausch, oder ähnliche Dinge zu verfolgen.
    Wenn ich die Supermutti sehe, die Milchschnitte so wahnsinnig gesund findet, und bei der täglich nur frisch aus der Dose gekocht wird, und die Pappis im gegenzug die Fersehn so überaus Bildungsförderlich für ihr 2 jähriges Kind sehen. Also ich weiß nicht, ob das wirklich was mit alleinerziehen, zu tun hat??? Zumindest in diesen Serien kommt das anderster rüber. Klar suchen sich die Sender die Crème de la Crème an Intelligenz aus. Aber auch so in meinem Umfeld muss ich doch sagen, das zumindest die alleinerziehenden die ich kenne meist sehr eigenständige kleine Familien sind. Unabhängig von irgendwelchen Männern, oder Ämtern.

    Ich brauche im Leben doch ein Ziel vor Augen, und ich denke der Anteil an Einelternfamilien und Zweielternfamilien ohne Plan und Ziel im Leben der ist so ziemlich ausgewogen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden