1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ab wann hund kastrieren?

Ein Raum für Fragen im Zusammenhang mit Tieren. Seien es Überlegungen zur Anschaffung von Tieren, der Umgang, vor allem, wenn Kinder da sind oder eine Schwangerschaft besteht. Tierschutz und artgerechte Haltung stehen dabei im Mittelpunkt. Tipp: Hunde

Dieses Thema im Forum "Mensch und Tier und Hund und Katz´ ;-))" wurde erstellt von blauerstern2011, 12 Juni 2012.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. blauerstern2011

    blauerstern2011 Mitglied

    Registriert seit:
    18 März 2011
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    hallo,
    wir haben einen 6 monate alten mischlingsrüden. süüüß.
    wir wollen ihn kastrieren lassen, weil vieles dafür spricht und er kein hundepapa werden muss. frage ist, wann ein guter zeitpunkt ist. die tierärztin sagt, im herbst dann mal, aber ich habe gehört, dass hunde freundlicher bleiben wenn man sie in jungem alter kastriert.

    auch dass sie zb nicht überall hinmarkieren.

    die tierärztin sagte, er wird dicker wenn er früher kastriert wird.

    hat wer erfahrung?

    und ja, ich bin in einem haustierforum angemeldet, das hat glaube ich insgesamt 34 user, und die antworten NIE! :engel

    also, hundeherrlis, bitte tipps wann ein guter zeitpunkt ist!

    lg
    blauerstern
     


  2. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo,

    ich melde mich dann mal als Besitzerin eines mittlerweile 14 Jahre alten Weimaraners.

    Als 'guten' Zeitpunkt zum Kastrieren gibt es m. E. nur den einer medizinischen Notwendigkeit. Aber rein prophylaktisch würde ich das NIEMALS tun.

    Dass dein Hund keine Hündin decken soll, solltest du auch so hinkriegen können. Es sei denn, du hast vor, ihn unbeaufsichtigt durch die Nachbarschaft stromern zu lassen - wovon ich nicht ausgehe. Oder aber wenn du ihn im Rudel hältst, in dem ständig Hündinnen zugegen sind. Dein Beitrag klang danach allerdings nicht.

    Unser Hund hat niemals Verhaltensauffälligkeiten gezeigt, wenngleich ein Weimaraner sicherlich nicht zu den am leichtesten zu händelnden Rassen gehört. Und hier nur prophylaktisch etwas machen zu wollen halte ich schon für merkwürdig. Freundlicher wird ein ohnehin freundlicher Hund durch eine Kastration sicherlich nicht. Zeigt er unangenehm dominantes Verhalten, könnte sich dies über eine Kastration natürlich zum Positiven verändern - m. W. gibt es aber auch dafür keine Garantie. Allerdings meine ich auch da, dass man es erst einmal über die Erziehung versuchen sollte, bevor man ihn unters Messer schickt. Das ist natürlich mit mehr Arbeit verbunden, die man für seinen Vierbeiner m. E. aber durchaus mal aufwenden sollte.

    Wir mussten unseren Grauen im fortgeschrittenen Alter doch kastrieren lassen, da sich aus hormonellen Gründen die Wand zwischen Magen und Darm aufzulösen drohte. Seine Fresslust hat seitdem stark zugenommen, sein Energiebedarf ist (auch aufgrund des zunehmenden Alters) offensichtlich geringer geworden. Trotz unveränderter bzw. sogar leicht nach unten angepasster Futtermenge hat er also tatsächlich zugelegt. Dazu kommt, dass das Fressen für ihn mit eines der wichtigsten Dinge im Leben geworden ist. Schenkt man seinem Blick Glauben, so spricht aus diesem, dass er schon monatelang nichts mehr zu fressen gekriegt hat. Das ist manchmal schon nervig.. :whatever

    Früher bewegte er sich viel, war ein sehr agiler Hund. Durch das fortgeschrittene Alter und zunehmende Arthrose ist das weniger geworden. Insgesamt also ist er tatsächlich dicker geworden, somit kann ich den Hinweis deiner Ärztin auf das zunehmende Gewicht nachvollziehen.

    Deinen Hinweis des Markierens verstehe ich nicht, oder markiert eurer innerhalb des Hauses? Solches Fehlverhalten ist i. d. R. ein Erziehungsfehler. Unserer hat das nie getan (wird leider jetzt - für ihn leider nicht steuerbar :( - aufgrund seines Alters undicht.). Bei einer solchen Problematik hätte man vermutlich tatsächlich eine Chance, dem mit Hilfe einer Kastration beizukommen. Draußen markiert unser Hund seit der Kastration nicht mehr oder weniger als zuvor. Und das ist ein natürliches Verhalten, das einem Hund m. E. durchaus zugestanden werden sollte.

    Viele Grüße
    Kirsten
     
  3. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.617
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    ich verschieb den Threat mal ins haustierforum.
     
  4. Lobo

    Lobo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Homepage:
    ICQ:
    0
    mir sagte mal jemand, dass - wenn sie zu früh kastriert werden - ihr kindliches Gemüd behalten.
    Ich bin bei allem immer sehr skeptisch, was man mir so erzählt. Die einen sagen, vor dem ersten Lebensjahr, die anderen sagen: Unbedingt nach dem ersten Jahr.

    So denke ich auch. Ich würde an deiner Stelle erst mal abwarten. Ich kenne viele, die nicht kastriert wurden und sie kommen gut zurecht.
    Meinen Hund wollte ich lange Zeit nicht kastrieren, jedoch habe ich es später doch machen lassen. Er saß in den Wiesen und hat regelrecht geheult ... wollte nur das eine ... gefressen hat er auch kaum und zudem schien es so, als ob ich für ihn nicht mehr existierte. Mit der Erziehung ging dann gar nichts mehr. Trotz Hundeschule. Also fasste ich doch den Entschluss. als er genau ein Jahr alt war. Er war danach mehr auf mich fixiert, nicht mehr abgelenkt.

    das macht mein Hund trotzdem ständig (draußen natürlich)
     
  5. JulianaJ

    JulianaJ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juli 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Also was ich mal gehört habe ist, dass man einen Hund nicht unter 2 jahren sterilisieren/kastrieren soll. Sie bleiben sonst auf dem Entwicklungsstand stehen und werden sozial auffällig.
    Bei Rüden kenne ich mich nicht aus, habe bisher nur Hündinnen gehabt und es bei meiner aktuellen mit etwa 2 Jahren gemacht, ich bemerke seit 5einhalb jahren keine Auffälligkeiten.
     

Diese Seite empfehlen