1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ärgerlich... ADAC Kündigungsfrist versäumt...

Hier können sich alle (Muttis, Vatis und jedermann) mal so richtig auslassen, wenn Ihnen etwas widerfährt, was ihnen den letzten Nerv raubt - die Kinder, die Männer, ihr Leben oder einfach was alltägliches...

Dieses Thema im Forum "Alltags-Sorgen-Forum" wurde erstellt von EA 80, 8 Dezember 2006.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. EA 80

    EA 80 *is back*

    Registriert seit:
    3 Januar 2004
    Beiträge:
    4.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    RA-Fachangestellte
    Wohnort:
    90530
    ICQ:
    0
    Hallo,

    ich hab mich gestern abend richtig geärgert. Ich bin seit Jahren Mitglied beim ADAC, soweit so gut.
    Vorgestern wurde mein Auto inspiziert wegen TÜV, leider lohnt sich die Reparatur für mich nicht mehr, Fazit: ich werde die nächste Zeit erstmal ohne Auto leben müssen. Naja, dachte dann gleich an die Versicherung, Steuer etc., was ich mir ja erstmal spare und auch die ADAC-Gebühren. Doch nach einem Blick in die AGB gestern Abend kam die Ernüchterung:

    Ich hab die Kündigungsfrist versäumt, die Kündigung ist nur ein Vierteljahr vor Beginn des neuen Mitgliedszeitraums möglich, bei mir ist das vom 01.03.- 28.02. des jeweiligen Jahres, hätte also Ende November kündigen müssen :( (da wusst ich aber noch nicht, dass das Auto kaputt ist)


    Jetzt wollt ich mal hier fragen, ob wer schon Erfahrungen mit dem ADAC hat, ob ich evtl. noch früher aus dem Vertrag rauskomme, ohne Auto ja völlig überflüssig :shake und 44 € sind ja auch nicht wenig Geld.

    EA 80


  2. Susanne

    Susanne Guest

    Registriert seit:
    30 Mai 2003
    Beiträge:
    10.665
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    hmm... ich war da mal dabei hab aber meine kündigung relativ früh abgeschickt (wie ich das immer mach).

    würd da mal anrufen so auf 'gut glück' und eben sagen, dass du kein auto mehr hast - obs da ne möglichkeit gibt raus zu kommen oder beitragsfrei gestellt zu werden o.ä.

    viel glück :druecker
  3. Lola

    Lola EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 September 2003
    Beiträge:
    4.487
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    @ EA 80

    Ich bin damals nur aus dem Vertrag rausgekommen, indem ich die Monatsbeiträge nicht mehr gezahlt habe und sie mich rausgeschmissen haben. Allerdings werde ich wohl niemals wieder eine Mitgliedschaft im ADAC beantragen können. Bei mir wars damals auch so, dass ich von heute auf morgen kein Auto mehr hatte und die Mitgliedschaft somit überflüssig wurde. Da sie mich nicht rauslassen wollten, habe ich die Zahlungen eingestellt und sie haben mich dann rausgeworfen :zwinker:. Normalerweise ist das wirklich nicht meine Art - aber nachdem ich mir ein Auto nicht mehr leisten konnte, hatte ich das Geld für den ADAC nun auch nicht mehr über. Und auch bei mir war gerade so eben die Kündigungsfrist abgelaufen :(.

    Vielleicht solltest Du trotzdem mal dort anrufen und vorsichtig nachfragen - vielleicht hat sich da ja schon was geändert (bei mir ist das schon 10 Jahre her).

    LG,
    Lola
  4. Birgit

    Birgit EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    19.068
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    hast du evtl auch ein außerordentliches Kürecht?
  5. EA 80

    EA 80 *is back*

    Registriert seit:
    3 Januar 2004
    Beiträge:
    4.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    RA-Fachangestellte
    Wohnort:
    90530
    ICQ:
    0
    @Lola: Genauso ist die Situation beim mir, ich seh das echt nicht ein, ohne Auto dafür noch 44 € zu zahlen.

    @Birgit: Sonderkündigungsrecht hat man nur, wenn die Beiträge angehoben werden, ob dies der Fall ist, weiß ich leider (noch) nicht, da ich die Beitragsrechnung noch nicht habe.

    Ich werd wohl mal anfragen, ob sie mich kulanz halber früher rauslassen.
  6. B69P

    B69P Guest

    Es ist immer so eine Sache, doch die AGB werden immer als Grundlage genommen. In der Regel sollte man sich daran halten, weil diese Verbindlich sind. Die Mitgliedschaft hat natürlich nichts mit der Nutzung eines Kfz. zu tun. Natürlich kann man drastische Maßnahmen versuchen, doch sollte man sich im klaren sein was am Ende raus kommt…

    Ich habe meine Mitgliedschaft im ADAC ganz normal gekündigt, weil ich 44€ für die Zeitschriften im Jahr sehr viel Geld fand. Jede Autoversicherung bietet den selben Service für weniger Geld an! Weitere Leistungen werden mit dem ADAC-Schutzbrief abgedeckt, der aber noch mehr Geld kostet…

    Für mich ganz klar nie wieder ADAC…

Die Seite empfehlen