Alkohol gesundheitsgefahren durch

Gesundheit und Wohlbefinden sind das Wichtigste, was ein Mensch besitzen kann. Alternativ- oder Schulmedizin, sich wohlfühlen und bewusst leben, das sind nur einige der vielen interessanten Themen. Tauschen Sie in diesem Forum Ihre Erfahrungen, Tipps und Meinungen aus zu Wellness, Wellness-Hotels, Wellness-Urlaub, zu allen Gesundheitsfragen und zur Psychologie, die dabei eine grosse Rolle spielt.

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Wellness + Psychologie" wurde erstellt von Holger8084, 4 August 2013.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Holger8084

    Holger8084 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Gesundheitsgefahren durch Alkohol
    Vom Konsum von Alkohol wie auch von Nikotin ist besonders während der Schwangerschaft unbedingt abzuraten. Die Gesundheitsgefahren durch Alkohol sind vielfältig: Regelmäßiger Konsum greift Leber und Bauchspeicheldrüse an und kann das Nervensystem schädigen. Das Ungeborene ist durch Alkohol besonders gefährdet: Jedes Jahr kommen in Deutschland mehr als 2000 Babys zur welt, die an einem fetalen Alkoholsyndrom leiden.

    Schwangerschaft
    In den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts beschrieben Kinderärzte zum erstenmal ein Krankheitsbild, das vorher nie aufgefallen war. Die Kinder hatten ein typisches Aussehen mit schräg nach unten verlaufenden Augenlidspalten, breitem Nasenrücken, großem Abstand zwischen Mund und Nase, sehr schmalem Lippenrot und tief angesetzten Ohren. Außerdem waren sie oft sehr unruhig und geistig behindert bzw. wiesen eine deutlich verminderte Intelligenz auf, hinzu kamen Fehlbildungen an inneren Organen wie z.B. Herzfehler. Es waren Kinder von Alkoholikerinnen, die in der Schwangerschaft täglich große Mengen Alkohol zu sich genommen hatten. Die Krankheit erhielt den Namen “Fetales Alkoholsyndrom”. Jährlich kommen in Deutschland etwa 2 200 Babys mit dem fetalen Alkoholsyndrom auf die Welt.

    Was aber bedeuten diese Erkenntnisse für nicht alkoholkranke Schwangere? Ist jeder Alkoholgenuss in der Schwangerschaft schädlich für das Baby, auch ein Gläschen Sekt an Silvester?

    Sicher ist: Alkohol geht durch den Mutterkuchen (Plazenta) auf das ungeborene Baby über und kann dort Schäden anrichten. Eine sichere “Untergrenze”, wie viel Alkohol gerade noch unschädlich ist, gibt es nicht. Daher raten Mediziner schwangeren Frauen heute, vorsichtshalber gar keinen Alkohol zu trinken – kein Bier, keinen Wein, keinen Sekt und erst recht keine Getränke mit hochprozentigen Spirituosen.

    Auf wohlschmeckende Drinks braucht dennoch niemand zu verzichten, so gibt es etwa Cocktails oft auch als “Virgin”-Variante ohne Alkohol. Eine Frau, die gelegentlich ein Glas Alkohol getrunken hat, bevor sie von ihrer Schwangerschaft wusste, braucht sich normalerweise keine Sorgen zu machen. Sie sollte jedoch bis zur Geburt auf Alkohol verzichten. Frauen, die sich ein Kind wünschen, sollten am besten schon in der “Planungsphase” keinen Alkohol mehr zu sich nehmen..
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4 August 2013


  2. Costus6

    Costus6 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ich kann das überhaupt nicht verstehen. Alkohol ist ein Nervengift und darf unter gar keinen Umständen konsumiert werden. Der Mann kann sich daran ein Beispiel nehmen und dies mit Abstinenz würdigen. Liebe Grüße
     


  3. Juergen99

    Juergen99 Mitglied

    Registriert seit:
    12 Februar 2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Hallo,

    ich finde dass der Alkohol überall auf der Welt verboten werden soll. Dadurch passieren doch immer dramatische Dinge, Unfälle oder Körperverletzungen. Was denkt ihr, könnte man den Alkohol komplett wegschaffen ?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden