Traurig - Ausbeuterische Kinderarbeit durch Textilfirmen!!

Im Forum Privat haben Sie die Möglichkeit, Beiträge zu posten, die Sie nicht einem der Fachforen zuordnen möchten. Im Gegensatz zu den anderen Foren können hier jedoch nur Mitglieder Lesen.

Dieses Thema im Forum "Forum Privat" wurde erstellt von Katharina20, 9 August 2010.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. hotdevil

    hotdevil *frisch verheiratet*

    Registriert seit:
    6 Juli 2005
    Beiträge:
    3.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Katharina noch deckt das Kindergeld die Bedürfnisse ab! Warte ab bis sie 3-4 Jahre älter sind... Was heisst bei dir Tiere sind wichtiger... Bio ist nicht nur Tier sondern auch Obst und Gemüse, Eier.... Wenn ich das für 5 Personen jede Woche kaufen müsste wären wir wahrscheinlich am 10. Pleite... Und wir kaufen fast ausschliesslich auf Basaren, dafür wachsen sie noch zu schnell.
     
  2. daby

    daby EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Dezember 2003
    Beiträge:
    12.678
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    267118556
    Wenn die Unternehmen ihre Artikel für 5 Euro teurer verkaufen könnten, würden sie zu 90% das geld in die Tasche schieben und nicht den armen mehr geben
     
  3. Katharina20

    Katharina20 *junge Mami..*

    Registriert seit:
    9 September 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    na bitte hier: diese frau sagt, es ist möglich trotz arm Bio zu essen
    www.amazon.de/Arm-aber-Bio-ökologisch-Selbstversuch/dp/3981346904/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1281557043&sr=1-1
    www.arm-aber-bio.de/das-buch/

    wart ihr schon mal in Indien, in Kambodscha, Tunesien oder Thailand?
    ich war schon dort(Abenteuerreise) und ich habe mit eigenen Augen gesehen wie sie leben. Will ja nicht vergleichen, aber wir haben's gut hier.

    usagimoon,
    ich wäre mir sicher, wir würden am Ende mehr Geld sparen als du. Weil gute Produkte halt langlebiger sind und wir müssten dann nicht öfter neues kaufen.
    nehmen wir ein Beispiel: Miele Waschmaschine hält 30 Jahre und die billigste Waschmaschine nur 5 Jahre. Preisvergleich 1000 Euro - 300 Euro. bei billigste Waschmaschine müsste ich in 30 Jahren also 5 mal neu kaufen. das kostet am ende 1500 Euro. Ich hätte bei Miele 500 Euro gespart.
    das gilt nämlich auch bei Kleider, die gute Qualität haben und halten auch länger, sodass die weitere Geschwister es wieder tragen können.
    Gute Elektrogeräte zB Miele sparen viel Strom. Am Ende bezahlen wir so wenig für Strom. Wir verbrauchen ja nur 1500 kWh pro Jahr.

    hotdevil,
    was soll in 3-4 Jahren anders sein? Nur halt, dass ich für meinen ältesten Sohn mehr ausgebe zb Kleidung?, Essen sowieso. Spielsachen nur zu Geburtstage und Weihnachten. Das mit der Kleidung. für das zweite müssten wir ja nichts ausgeben, weil es ja alles von seinem älteren Bruder bekommen wird. Wie lange, bis 8 Jahre schätz ich. ich kann mich noch erinnern, dass ich bis 10 Jahre alt oft gebrauchte Kleider vom Basar oder von Kinder, deren Mutter mit meiner Mutter befreundet, bekommen habe. Es hat mich nicht gestört.
    Das mit Tieren meine ich, dass ich, falls ich in Hartz4 lebe, auf das Fleisch verzichten werde. ich habe seit 6 Jahren nicht mehr das Fleisch von Massenhaltung gegessen.
    vor 2 Jahren haben wir konventionelle Lebensmittel außer Fleisch gekauft und danach auf Bio komplett umgestellt. Da haben wir nur 100 Euro mehr ausgeben müssen. Ist eigentlich nicht viel.

    daby,
    ja das stimmt. den H&M würde ich zutrauen.
    aber nicht alle Unternehmen tun es.
     
  4. hony41

    hony41 Mitglied

    Registriert seit:
    30 April 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    kann daby nur zustimmen, die die es bekommen sollten, würden nichts abbekommen.

    Wie auch usagimoon stehe ich dazu das ich bei den Billigdiscounter einkaufen gehe und werde es auch weiterhin machen, da ich auch noch das Glück habe, das ich bei einem Discounter noch Prozente bekomme ;-). Ich habe den Schrank daher von meinem Sohn voll und brauche mich auch nicht dann so aufzuregen wenn wieder etwas mal kaputt oder zerrissen ist.

    Aber mal abgesehen von den ganzen Anziehsachen oder Speisen von Bio oder nicht Bio. Wenn man alles genau betrachtet, was darf man denn dann noch überhaubt kaufen??? Wieviel Kinderspielsachen sind Made in China ohne das man es merkt? Oder was ist mit der ganzen Elektronik??? 99% wird doch im Ausland produziert und warum regt sich dann keiner darüber auf. Ist schon echt komisch, das alles nur aufgrund der Mendien jetzt schlecht gemacht wird und es versucht wird, einem ein schlechtes Gewissen zu machen. Aber sorry, bei mir keine Chance :unsch. Ich werde weiter da einkaufen wo ich genügend für mein Geld bekomme und vor allem da ich bald dann 2 Kinder ernähren muß.

    LG Heidi
     
  5. Katharina20

    Katharina20 *junge Mami..*

    Registriert seit:
    9 September 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    hony,
    ich könnte hier aufzählen, welche Produkte nur in Europa hergestellt werden.
    zB
    - Miele
    - Puky ( Fahrrad, Laufrad)
    - Haba

    ich kaufe keine Spielsachen, die in China hergestellt sind. Aufgrund Giftstoffe.
    Laut Ökotest sind 90% der Spielzeuge aus China mit hohen Schadstoffen belastet.
    Da will ich meinem Kind nicht vergiften.

    und gute Playmobil wird auch nur in Europa hergestellt. und LEGO zu 60% in Europa.
    Wie du siehst, es ist möglich, alles zu vermeiden. :)
     
  6. hony41

    hony41 Mitglied

    Registriert seit:
    30 April 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    hm, ist schon komisch .... Dann frage ich mich doch mal wirklich warum hat die Firma Miele denn auch die Werke in Tschechien, Rumänien und China???

    Lego Dublo wird z.b. in Ungarn hergestellt...

    Aber ist doch eigentlich egal, ich stehe halt zu meiner Meinung. Jeder soll halt das kaufen, was er sich leisten kann. Damit hat sich das Thema für mich hier erledigt, weil man könnte dranbleiben und da habe ich keine Lust zu, ich bin kein Streitmensch ;-). Ich akzeptiere auch deine Meinung :whatever. Aber ich verstehe auch die ganzen anderen.

    So :-D das war dann mein letzter Komentar hierzu :bye: :bye: :bye:
     
  7. Katharina20

    Katharina20 *junge Mami..*

    Registriert seit:
    9 September 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
  8. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Katharina20 zur langlebigkeit hatte ich letztens erst was zu geschrieben. Sie halten auch nicht immer länger. Es kommt immer darauf an wie man damit umgeht.
    ich hatte als beispiel Jeasd angegeben.
    Markenjeans vs.No-name Jeans.
    Ich hatte beides in etwa zeitgleich gekauft und beide gingen bei fast identischer Tragehäufigkeit auch fast zur selben zeit kaput.

    Ich habe auch Kinderkleidung vom Billigdiscounter und sie haben auch beide Kinder überlebt und werden nun an meinen Schwager und dessen Partnerin weitergegeben führ ihr demnächst kommendes Kind.

    Zu deinem letzten link "Die Seite ist ungültig und kann nicht geladen werden" steht da bei mir.

    Ich kann mich hony nur anschliessen ich respektiere die Meinung anderer also auch deine aber ich werde meine Meinung und meine Gewonheiten deswegen nicht aufgeben erst recht dann nicht, wenn ich irgendwo mehr Ausgeben soll was mir dann woanders wieder fehlt.
    Kaufe ich nur Bio, gibt es überspitzt gesagt nur noch Nudeln mit Tomatensoße (einseitige Ernährung und Mangelerscheinungen sind die folge.)
    Kaufe ich nur noch in Läden die ethisch Korrekt produzieren lassen muss ich auch woanders sparen was bei mir und vielen anderen nicht geht den von wenig € kann man kaum noch was sparen.

    Im übrigen erinnere ich da dann auch mal an die Sache mit den Milchbauern. Michprodukte wurden auf ihren Protest hin teurer und wo landete das Geld? Jedenfals nicht bei denen die es am ehesten verdient hätten. Genauso ist es auch bei denen im ersten Threat von dir genannten Läden. mindestens 5 mal teurer als günstige Anbieter und das wenigste von dem Geld wird an die weitergegeben die wirklich die Arbeit machen sondern landet in den sowieso schon dicken Geldbeuteln der Firmenbesitzer.
     
  9. daby

    daby EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Dezember 2003
    Beiträge:
    12.678
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    267118556
    Katharina,

    in vielen Punkten hast du recht. Hier geht es auch nicht um Einsicht. Ich habe früher nur Bio eingekauft. Das war dann in Bio Supermärkten und beim Bio Bauer. Die Nahrungsmittel schmecken sooo gut. Aber seit dem Studium kann ich mir das nicht mehr leisten. Für eine 4 köpfige Familie ist das echt zu viel. Wenn ich zwischendurch genug Geld habe dann kombiniere ich gerne.

    Was die Waschmaschine angeht, gebe ich dir vollkommen recht. Es ist aber echt sehr sehr schwer als Hartz 4 empfänger Geld für die teurere Maschine zu sparen.
    Aber ich gebe dir vollkommen Recht.
    Ich sehe das an meinen Schuhen. Ich kaufe nicht oft, aber wenn ich kaufe dann gute Schuhe und die halten minimum 4 Jahre durch.
    Schuhe von Deichmann sind Saisonschuhe und können nach dem Sommer direkt in den Müll.

    Und genau das meinte ich auch. Einen Fotschritt für die Welt würde es bringen. Wenn jeder ein Bewusstsein entwickelt. Bewusster und weniger einkaufen. Diesen Massenkonsum nicht unterstützen. Gebrauchte Sachen kaufen.
     
  10. Joelle

    Joelle Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2009
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Habe letztens auch mal einen Bericht gesehen, da ging es um Esprit und S.Oliver und wo produzieren diese, ja in Indien, im selben Gebäude wie Kik, H&M und all die anderen.

    Der Unterschied war nur der, dass Esprit und S.Oliver teurer verkaufen und KiK und Tacco billig ansonsten war alles gleich, die Farbe vom Stoff, das Muster, der Schnitt etc. Deshalb glaube ich auch nicht, dass die Hersteller oben genannter Läden, Fair pay machen und die Menschen in Indien oder sonst wo genauso ausbeuten, nur damit der Chef sich seinen Porsche oder Privatflieger finanzieren kann.

    Ich kann mir die teuren Marken auch nicht leisten und wenn, würde ich sie auch nicht kaufen, da Babys eh viel zu schnell da raus wachsen und mir das Geld dann zu schade wäre.

    Wobei wir bei Jonathan es auch so gemacht haben, ich habe ein Patenkind, 1 Jahr älter wie Jonathan und von ihm haben wir bisher alle Sachen gebraucht bekommen und so werden wir es auch weiter machen, spart auch Geld.
     
  11. hotdevil

    hotdevil *frisch verheiratet*

    Registriert seit:
    6 Juli 2005
    Beiträge:
    3.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Katharina warte ab, ansprüche der Kinder werden nicht weniger... Und ab einer bestimmten Kleidergröße wird es auch schwieriger gebrauchte Sachen zu bekommen.
     
  12. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Daby das mit Deichmann kann ich nicht bestätigen, denn ich habe 4 Paar Schuhe von Deichmann 2 Paar Turnschuhe, das eine für Sport, das andere für Draussen, ein paar Zehenlatschen und ein Paar Ballerina, welche ich nun schon den dritten Sommer anziehe. Das ältere Paar Turnschuhe ist sogar schon 4 Jahre alt und das waren alles Schuhe unter 20 Euro! Ich muss auch noch sagen, dass ich die Latschen z.B. immer den ganzen Tag trage.

    Katharina20:

    Ich habe 2 Jeanshosen von KIK, die haben 12,99 gekostet und die habe ich schon seit damals KIK bei uns aufgemacht hatte und das sind mehr als 5 Jahre und die eine Jeans ist wirklich schön, mit vielen bunten Blumenmalereien udn die trage ich auch jede Woche und dann geht die in die Wäsche, das schadet der nicht.

    Meine Kinder tragen dritte generation T-Shirts und kurze Hosen noch von meiner kleinen Schwester (jetzt 15). Erst haben die Sachen meine beiden Großen aufgetragen und nun zieht es die kleinste an (das sind aber Sachen, die nach so vielen jahren auch noch gut aussehen).

    Die Nachbarin bringt mir regelmäßig Kinderklamotten, welche ebenfalls aus Kik und C+A sind und diese hat sie selber auch schon von einer Freundin bekommen. Teilweise sehen die aus wie neu.

    Letztens war wieder Flohmarkt bei uns. Dort habe ich auch gebraucht gekauft und da waren auch 2-3 Teile Esprit bei, aber die waren alle nach einmal tragen kaputt (an der Hose ist die naht eingerissen und bei den T-Shirts waren Risse, welche ich in dem Getummel nicht gesehen habe).

    Wenn ich Kinderschuhe kaufen will, sind die mir selbst in Deichmann noch zu teuer, weil die so schnell wachsen und vor allem meine Kleinste ihre immer innerhalb weniger Wochen todschrabt. Ehrlich gesagt finde ich es eine Unverschämtheit für Kinderanziehsachen viel geld zu verlangen, weil jeder Hersteller weiß, wie schnell die Kinder wachsen.

    Meine Größte möchte sich ja nun auch schon mal was modischer anziehen, dazu geht sie gerne nach New Yorker, dort sind die Sachen günstig und schön und dort swind die Preise für mich vertretbar, denn auch Jugendliche wachsen noch und brauchen oft neue Klamotten.
     
  13. Lilli4484

    Lilli4484 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2010
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    ICQ:
    0
    Also ich kann es mir auch nicht leisten, immer bei Esprit & Co. einzukaufen. Wenn da mal ein Ausverkauf ist oder sowas, suche ich da auch nach Schnäppchen, aber im Normalfall kaufe ich eher im Discounter ein.

    Ich habe jetzt 3 Kinder, die beiden Großen sind Mädchen. Da sie schnell hintereinander kamen, hatte ich noch alle Babysachen von der Großen, die die Kleine dann auch auftragen konnte.

    In 4 Jahren hat meine große Tochter nun alles getragen, von Größe 46 bis jetzt 104. Das sind 11 verschiedene Größen... Und das 3. Kind ist nun ein Junge, ich muss da die komplette Ausstattung neu kaufen. Mein Mann ist Alleinverdiener, ich bin Hausfrau. Selbst wenn ich es wollte, KÖNNTE ich nicht immer Markenklamotten kaufen, obwohl ich es manchmal gern tun würde.

    Selbst im Kindergarten sind einige Kinder schon so modebewusst, dass sie andere ausgrenzen, nur weil die anderen keine teuren Marken-Sachen tragen...

    Jeder sollte für sich selber entscheiden, wo er/sie einkauft. Ich stehe jedenfalls dazu, dass ich bei 3 Kindern keine Jeans für 30-40 Euro kaufen kann, wenn eine andere für 8-10 Euro genauso lange hält und auch schön aussieht.
     
  14. kay1973

    kay1973 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ja, ich war schon in solchen Ländern wo billig produziert wird. Ja, ich weiss um das Elend. Aber ich bin mir auch bewusst das wir das nicht nur ändern indem wir deren Waren nicht mehr kaufen (schon fast im Gegenteil, dann sind die den Job komplett los). Denn du glaubst doch nicht wirklich das die geldgierigen Hersteller ein Einsehen haben werden und auf einmal zu Ghandi werden, oder?

    Da kann man den Armen wirklich besser helfen, indem man z.B ein Kind "adoptiert" und genaus diesem Pakete schickt mit Schulsachen, KLamotten usw. Das kostet auch nur 5 Euro im Monat für die Patenschaft und was man halt noch so ausgeben möchte für die Pakete. (mann soll da zwar nie Schnupp reintun, ich leg aber trotzdem immer drei Tüten Gumibären rein, Laut den Briefen aus dem Dorf werden die brav verteilt.
     
  15. Winnie2005

    Winnie2005 frei

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    hmhmhm das geht gar nicht ich kann keine eier kaufen wo zehn stück 5 euro kosten. Und bio naja ich denke da scheiden sich die geister ganz gravierend. wo ich mich gerne anschliess ist der überkonsum den man hat bzw... wegwirft.
    Wenn ich second hand kaufe dann schau ich gezielt nach marken, wenn ich neu kaufe na dann muss takko oder so reichen. bei kik da bin ich nicht wirklich der klamottenkäufer aber schnuddelkram hol ich gerne da.
    Ich schicke verschenke oder verkauf klamotten die nimmer passen. wobei ich z.B. esprit sachen die ich habe lieber verschenke als ich sie verkauf da ich mich drüber ärger wenn ich nur 5 euro bekommen soll, das seh ich nicht wirklich ein. wie gesagt dann verschenk ich sie lieber.
    wenn jemand bio oder marken kaufen möchte soll er das tun, ich kann es mir nicht leisten und muss auch sagen dass mir jeder der erzählen will dass man von h4 oder von nem lohn von 50% das leisten kann ..... der macht es bitte erstmal vor und ich mache das gerne nach.....
     
  16. anna82

    anna82 mami2009

    Registriert seit:
    12 Februar 2010
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    katharina wenn dir die kinder so leit tun dann spende doch davon haben sie mehr als wenn du auf hm verzichtest.
     
  17. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Winni ja ich bekomme auch soooo viele klamotten von verwandschaft und freunden, da brauchte ich bisher sehr selten was kaufen ab und an mal eine hose oder so aber z.B. t-Shirts ich glaube seit die Kdiner auf der Welt sind habe ich vielleicht 2-3 T-Shirts gekauft und das auch nur, weil es ein set war.
    Erst gestern habe ich für Alex wieder einen blauen Müllsack voll klamotten von meiner tante bekommen.
    Die Sachen trägt Alex und später Damian jedenfals das was noch O.K. ist. Sollten sie auch Damian überleben gebe ich sie an meinen Schwager weiter, dessen Sohn fast 2 jahre jünger als Damian ist.
    Ich habe T-Shirts die hat unsere Nichte getragen, dann Alex dann Damian und nun gehen sie zurück zu meinen Schwager für unseren neffen.
     
  18. Katharina20

    Katharina20 *junge Mami..*

    Registriert seit:
    9 September 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ehrlich? Unsere Mütter konnten früher teure Kleidung leisten, weil es früher nämlich keine billige Produkte gab.
    und jetzt kann nur wenige leisten?
    Früher hat man die Jeans zusammengeflickt wenn sie Löcher haben. Heute kauft man stattdessen einfach neu.
    Ich denke, es ist die Frage des Geldumgangs.


    wenn einer wie isagimoon meint, dank günstige Produkte kann sie ihren Kindern mehr bieten.
    Am Ende schadet ihr eure Kinder viel mehr als ihr denkt!!!

    siehe:
    http://www.greenpeace.de/themen/chemie/pestizide_lebensmittel/detail/artikel/pestizide_machen_krank/
    http://www.valevida.de/kaufrausch-ct-184-1.html?sessID=73dde2502cef92e5c7666e26ccc878b2
    http://www.lernen-und-foerdern.com/Magazin/Gesundheit/Freizeit-Kleidung_giftiger_als_man_denkt.html

    Sorry, lieber wenig Kleidung, dafür schadstoffsfreie und kinderarbeitsfreie Kleidung.

    und was die Qualität angeht, ist die gute Qualität laut Stiftungswarentest eine Mangelware. Am schlechtesten schnitten Takko, KiK und NKD ab. Die beste Note haben ESPRIT und hessnatur erreicht.

    und daby hat schon Recht. Man müsste ja nicht wie ich leben, aber wenn jeder was beiträgt, dann macht schon eine Wirkung für die Umwelt und für die Kinder.
     
  19. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    @Katharina20
    Tut mir leid, dass ich im Urlaub war und dir in dieser schönen und fairen Diskussion nicht beistehen konnte. Aber ich möchte dich wissen lassen, dass du nicht alleine stehst mit deiner Meinung, ich denke und handle ähnlich wie du.

    Und um noch einen eigenen neuen Gedanken beizusteuern: Ward ihr denn alle schon einmal z.B. bei Benetton und Esprit? Ich habe schon oft festgestellt, dass dort Kinderkleider, neue und reduzierte, kaum teurer waren als bei AWG oder H&M. Ein Blick in diese Läden lohnt sich. Mit den Verkäuferinnen, meist die Ladenbesitzer selber, kann ich immer prima handeln, sie geben mir meist gute Rabatte, was man in den großen Warenhäusern gleich vergessen kann.

    Und zur Qualität: Als Schneidermeisterin kann ich sehr gut beurteilen, wie die Qualität sich zum Preis verhält. Auch wenn hier immer wieder von Glücksfällen berichtet wird, wo Billigklamotten ewig hielten, meine Erfahrung ist das ganz und gar nicht. Ich bekomme täglich viele Klamotten in die Finger weil ich als Änderungsschneiderin arbeite. Gute Sachen lohnen sich reparieren zu lassen, billige sind reine Wegwerfartikel. Und die Wegwerfgesellschaft haben wir doch hoffentlich bald hinter uns!
     
  20. mellipop

    mellipop ***Jungsmami***

    Registriert seit:
    18 Januar 2005
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    @ Maju .. nein in solchen läden bin ich nie gewesen, weder für mcih noch für meinen sohn, denn ich kaufe alles für meinen sohn bis jetzt gebraucht in second-hand oder flohmarkt. wenn es mal was neu sein muss dann ist es c & a.

    ich kann katharina schon verstehen, aber ich kann es leider nicht so konsequent umsetzten. aber im kleinen .. kik und nestle meiden. kaufe oft regional und bio. mein kleiner beitrag. und ich versuche meinen sohn umweltbewusst zu erziehen, wobei ich viel mit auto fahre und dass gerne meiden würde, aber ein fahrrad hab ich nciht und kann es mir nicht leisten :(

    auch wenn man es nciht umsetzen kann, heißt es ja nciht, dass es den leuten egal ist.

    lg
    mellipop
     
  21. Pfannenwenderin

    Pfannenwenderin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 September 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Klamotten für den Zwerg haben wir zu 90% gebraucht gekriegt.
    Den Rest holen wir dann da, wo wir grade sind. Teils Esprit, teils C&A, teils Real.

    Ich achte bei meinen Sachen auf Qualität, woher das Zeug kommt ist mir dann ehrlich gesagt egal. Aber Ich kaufe mir normalerweise höchstens 2 Hosen im Jahr, da sollen die schon ne Weile halten.
    Übrigens gebe ich monatlich nicht mehr aus, als auch ein Hartz IV-Empfänger zur Verfügung hätte, trotzdem gibt es bei uns alle tierischen Produkte nur in Bio und wir leben wirklich gut.
    Statt mit dem Auto fahern wir meistens mit dem Bus, in der Stadt müssen wir keinen Parkplatz suchen und der Kinderwagen muss nicht ständig auseinandergebaut und zusammengeklappt werden. Außerdem ist es deutlich günstiger.

    LG
    die Pfannenwenderin
     
  22. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Sorry, aber ich kann mit diesen Themen nichts anfangen. Mein herz blutet bei anderen Dingen.
     
  23. hotdevil

    hotdevil *frisch verheiratet*

    Registriert seit:
    6 Juli 2005
    Beiträge:
    3.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Ich kann mir nicht vorstellen das du genauso wenig zur Verfügung hast wie nen HARTZ IV Empfänger. Ich bekomme Hartz und habe 3 Kinder, da kannst du mit Sicherheit nicht Esprit und Co bedienen geschweige dann ständig Bio kaufen. Das ist einfach nicht machbar, Und mir sind die teuren Klamotten einfach auch zu schade dafür das die Kids mir da ständig Flecken und Löcher reinhauen. Ich kaufe gebraucht und da schaue ich nicht nach Marke, sondern obs passt und einigermassen aussieht.
     
  24. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich meine, es muss sich hier nicht jeder nach dem Konsumverhalten der Hartz-4-Empfänger richten. Das eigene Kaufverhalten kann man doch nicht damit rechtfertigen, dass es Leute gibt, die sich nichts, was in Deutschlang und der EU hergestellt wurde, leisten können. Das Motto "wenn ich es nicht mehr tu, dann tut es halt ein anderer" könnte mein Gewissen jedenfalls nicht beruhigen.

    Wir haben eine Verantwortung für die Welt, die ganze, schließlich sind wir globalisiert. Unseren Kindern wollen wir Werte vermitteln, aber dann ziehen wir ihnen Kleider an, die nicht fair oder sogar von Gleichaltrigen produziert wurden. Ich glaube, die meisten Kinder hätten da mehr Bedenken als ihre Eltern. Wie erklärt man das seinen Kindern? Dass es da noch viel Schlimmeres gäbe auf der Welt? Dass es wichtig sei, dass sie gut angezogen sind und fertig? Hauptsache in Deutschland ist alles in Ordnung und der Rest der Welt ist unwichtig?

    Wir weinen um misshandelte deutsche Kinder, aber Kinder in Fernost haben doch den gleichen Anspruch auf eine glückliche Kindheit!

    Wer es sich nicht leisten kann, der muss eben billig kaufen, das ist klar. Aber es ist wie immer das alte Prioritätenspiel: Wenn Eltern rauchen, ins Fitness-Studio gehen und Diätmittel zu sich nehmen, Kaffee in Massen, Handys, Fernseher, Computer immer auf dem neuesten Stand, usw, dann ist schon klar, dass für Kleider und Biolebensmittel nicht mehr viel drin ist.

    Jeder kann bei uns frei entscheiden wie er leben möchte, aber wir leben unsere Freiheit auf dem Rücken anderer.
     
  25. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Selbst wenn es stimmt, was hier behauptet wird (was ich nicht glaube, schon alleine das Aussehen der jeweiligen Blogseiten und das fehlende Impressum, zumindest auf der Blogseite + ohne Beweise) bin ich der Meinung, dass wenn man nichts mehr in genannten Läden kaufen würde, es den Kinder noch schlimmer geht. Ich glaube nicht, dass ihr mit eurem Gerechtigkeitssinn (welcher meiner Ansicht nach falsch dosiert ist) etwas erreichen könnt, was zu einem normalen Alltag in wo auch immer gehört. Das Kinder arbeiten kommt uns hier sehr grausam vor, für die Menschen dort ist das aber normal und ich bin mir 100% sicher, dass die Familien dort noch weniger zu essen hätten, würden alle Menschen dieser Welt nichts mehr kaufen, was dort hergestellt wurde.

    Wenn ihr den Kindern helfen wollt, dann spendet dem Land Geld. Je mehr Geld desto besser oder kommt denen etwa das ausgegebene Geld für teure Designerklamotten zugute? Wohl kaum. Fahrt hin und ladet alle zum Essen ein (das Geld was ihr euch dann gespart habt (ne habt ihr ja nicht, ihr habt ja bei Esprit gekauft, also geht das nicht!) Spendet doch erst mal jetzt für Pakistan? Und spendet für alle hungernden Kinder in Deutschland! Verteilt gefälligst euren Gerechtigkeitssinn weltweit! Billige Klamotten wollt ihr nicht kaufen, aber den Designern alles in den Hals stecken (und ich studiere selber Grafik-Design), damit die ihren nächsten Urlaub in Malaysia oder sonstwo verbringen können, wo dann die armen Kinder den ganzen tag hart arbeiten müssen, damit die Urlauber sich den Bauch vollschlagen können!!!, wo ist da euer Sinn für Gerechtigkeit? verhungern jetzt weniger Kinder, werden weniger Kinder misshandelt, missbraucht, ermordet, gequält? Haben die Kinder in Pakistan eigentlich dadurch mehr essen und Trinken und werden sie jetzt keine grausamen Tode mehr sterben? Das ist nämlich armes Deutschland. Sich weit aus dem Fenster lehnen und für Gerechtigkeit kämpfen, Tiere beschützen, aber der kleine Junge nebenan wird zu Tode gefoltert! So sieht es auf der Welt aus!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden