Fast 4Jahre und wird seit 4 Wochen Nachts wach

Der Treffpunkt für Eltern, deren Kinder die Babyzeit hinter sich gelassen haben. Fragen und Antworten rund ums Heranwachsen unserer Kleinen. Stichworte: Kindergeburtstag, Kindergeld, Kindermode, Kinderlieder, Kinderzimmer, Kinderspiele, Kinderkleidung.

Dieses Thema im Forum "Kinder Kinder" wurde erstellt von steffi1977, 16 April 2012.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. steffi1977

    steffi1977 glückliche Mama

    Registriert seit:
    3 September 2003
    Beiträge:
    2.563
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo,

    unser Sohn wird ende April 4Jahre.
    Seit ca. 4 Wochen wird er Nachts zwischen 3 und 4 Uhr wach und will in unser Bett.
    Vor dem einschlafen möchte er meistens das wir mit in seinem Bett schlafen.

    Abends bleiben wir mal für ein paar Minuten mit in seinem Bett zum kuscheln und mal nicht, er hat immer das gleiche Ritual ... waschen umziehen Sandmann lesen kuscheln schlafen.

    Nachts wenn er dann schreit (er schreit dann "Maaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaamaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa" oder schreit am stück) gehen wir natürlich zu ihm nach oben und er will dann direkt zu uns ins Bett. Wir selbst möchten es nicht und erklären ihm das auch und schon geht es los ... geschrei und gestrampel, dann sagen wir wieder was dazu und es ist kurz ruhe, wenn wir dann unten sind geht es wieder los dann rufen wir nach oben das er schlafen soll und wir in unserem Bett schlafen und er in seinem, schon fängt wieder ein lautes geschrei an ... das Problem ist das wir ihn nicht schreien lassen könnten weil unsere Tochter ja neben ihm sein Zimmer hat und natürlich davon wach wird.

    Was ist das für eine Phase? Wie lange dauert die ? :-D
    Was können wir dagegen tun?

    Wir möchten ihn eigentlich nicht mit in unserem Bett weil wir dann selbst und er erst recht nicht zur Ruhe kommt ...
     


  2. steffi1977

    steffi1977 glückliche Mama

    Registriert seit:
    3 September 2003
    Beiträge:
    2.563
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    keiner ein Rat?

    Er scheint so das er öfters mal Alpträume hat, vorhin erzählte er was von "Mama läuft vor und er versucht nachzukommen, vor ihm ist ein Loch und ein böser Mann drin ..."

    Verlassensängste???
    Was können wir tun??

    Bin jetzt bis er eingeschlafen ist bei ihm geblieben, er wollte nicht mehr schlafen :(
    Habe ihm immer wieder gesagt das "Mama und Papa IMMER da sind, auch im Traum ihn nicht alleine lassen"
     


  3. lilly7022

    lilly7022 Ich wohne hier

    Registriert seit:
    16 November 2003
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Woher kenne ich das nur??? :-D Meine Tochter wird 6 und ich habe sie an den letzten beiden Tagen abends zurück in ihr Bett geschickt. Sonst kam sie erst nachts oder morgens, jetzt schleicht sie sich direkt nach dem Hinlegen in unser Bett :angryfire

    Wenn man nur immer so genau wüßte, woran das liegt. Meine war als Baby sehr oft im Krankenhaus und wir vermuten, daß ihre Probleme von daher stammen. Obwohl ich immer dabei war, hat sie wahnsinnige Verlustängste. Vielleicht sind manche Kinder einfach sensibler und anhänglicher? Ich weiß es nicht.

    Was ich sicher weiß, ist, daß man absolut konsequent und hart sein muß, um das zu beenden. Ich habe meine jetzt zweimal zurück"gepfiffen" und in ihr Bett gelegt, sie hat protestiert und geweint, aber ich habe nicht nachgegeben. Nach ein paar Minuten war das auch okay und sie hat gleich geschlafen. Ich denke, wenn man da nachgiebig ist (bei uns ist der Papa das "Weichei" :-D), hat man sehr schnell verloren.

    Meine Strategie ist, sie ins Bett zu bringen und ihr anzubieten, daß sie nachts kommen darf, wenn sie aufwacht (Meistens schlafen sie dann doch durch). Die Regel lautet, daß jeder ein eigenes Bett hat und als auch darin einschlafen muß. Wer aufwacht darf später in unser Bett kommen.

    Daß Dein Kleiner schreit, hat sicher was mit der Erfarhung zu tun, daß er das nur tun muß, um sich durchzusetzen. Er wird erstaunt sein, wenn das nicht mehr klappt. Kinder testen gern und immer wieder ihr Grenzen aus, auch das Thema Schlafen gehört leider dazu.
     
  4. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    In dem Alter erleben sie jeden tag was neues einiges davon kann ihnen auch Angst machen und das verarbeiten sie im Schlaf, dadurch entstehen Alpträume, da reichen völlig banale Situationen im laufe des trages die man vielleicht dat gar nicht in verbindung bringt.

    Mein kleiner hat auch mit 5 ab und an Alpträume. Wir versichern ih nur immer dass er nur geträumt hat und wir immer in der Wohnung sind. Das beruhigt ihn und er schlaft weiter.

    Das einzige was ihr noch machen könntet ist wirklich bei ihm bleiube, bis er wieder eingeschlafen ist.
     
  5. oeko-rita

    oeko-rita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11 April 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo steffi,

    wir hatten das gleiche Problem und haben ihn auch immer wieder zurückgeschickt, es hat aber nicht viel gebracht. Er kam immer wieder und die Nacht war so gut wie dahin. Weil wir dann endlich mal wieder durchschlafen wollten, haben wir ihn einfach bei uns im Bett schlafen lassen und alle waren zufrieden. Irgendwann (ein paar Monate später) kam er dann nicht mehr. Ich denke, manche Kinder brauchen einfach länger die Nähe von den Eltern als andere, irgendwann werden auch sie loslassen.

    Viele Grüße
    oeko-rita
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden