Ferienregelung - was/wer hat Vorrang???

Ihr Partner hat bereits Kinder aus einer früheren Beziehung? Leben seine Kinder mit Ihnen oder sind Sie eine Wochenendfamilie? Wie erleben Sie Ihre Patchwork-Familie?

Dieses Thema im Forum "Patchwork - Mein Partner hat schon Kinder" wurde erstellt von schneeeule, 25 Oktober 2018.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. schneeeule

    schneeeule Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo,
    ich fürchte, es könnte in kürze wieder Knies mit meinem Exmann und seiner Neuen kommen und wollte mir mal Meinungen einholen.

    Es geht um die Ferienplanung bzw Verteilung für die Sommerferien 2019. Kind ist 12 jahre, lebt hauptsächlich bei mir und hat geregeltes Umgangswochenenden 14 Tägig am Wochenende und 2 Nachmittagen nach der Schule in der Woche zum KV. Wir wohnen alle in NDS. , Kind geht in Niedersachsen zur Schule und ist damit an die Ferien gebunden
    Ich selber arbeite in einer Schule, allerdings im angrenzenden NRW. Ich bin natürlich an die Feriengebung in NRW gebunden und kann nicht ausserhalb davon noch extra Urlaub nehmen. Mal ein Tag für einen Termin geht sicher, aber eben nicht mehrere Tage oder gar Wochen.
    Bisher war es immer so, dass Kind alle gemeinsamen Ferientage von NRW/NDS bei mir verbracht hab. Da gerade Sommerferien und die Herbstferien immer versetzt statfinden, war es bisher so, dass KV diese Zeiten immer mit seinen Urlaub überbrückt hat. Das war auch bisher kein Thema, denn ich kann nunmal nicht flexibel sein, was die Ferienregelung angeht. KV schon. Er hat allerdings den Vorteil, dass 3/4 der gesamten Ferien so passen, dass er noch genügend Urlaubstage zu seiner freien Verfügung hat.

    Jetzt it es so, dass Next und deren sculpflichtiges kind bei ihm wohnen und er gestern mit einem Zetteöl kam, so Next schon ihren Urlaub eingetragen hat. Die angegeben drei Wochen liegen genau in der mir möglichen Ferienzeit gemeinsam mit meinem Kind.... Er meinte gleich, dass die nur da Urlaub nehmen kann und bat um einen friedlichen Kompromiss.

    Ich vertrete den Standpunkt, dass ich auf die Urlaubsplanung von seiner Next keine Rücksicht zu nehmen hab. Natürlich kann die Dame Urlaub nehmen, wie sie möchte, aber sie hat keinen anspruch drauf, dass in dieser Zeit mein Kind auch da ist. Dass er gerne sicher mit allen gemeinsam Urlaub haben will, kann ich verstehen, ist aber nicht mein Problem, sondern seines. Ich möchte mit meinem Kind drei Wochen der Sommerferien gemeinsam verbringen, das Recht steht ihm natürlich auch zu. Wenn der Urlaub der Next genau mittendrin ist, und er das nicht unter einen Hut kriegt, hat er eben Pech. Rumstückeln will ich nicht.... I
    Ich habe nunmal eine durch meinen Beruf festgelegte Urlaubszeit, die ich nicht ändern kann. Er schon.Das hat ja nicht nur Nachteile für ihn, sondern auch schon erwähnte Vorteile.

    Ich sehe das so. Kind wohnt in NDS, diese Ferienzeit hat Priorität. Es gibt 4,5 Wochen, die überlappen und in dieser Zeit kann ich nur meine gemeinsamen Ferien von der Dauer 3 wochen mit Kind legen . Ausserhalb davon gehts nicht. Ihm steht der Umgang zu,ist auch in der Pflicht. So wäre es nur möglich, dass er die erste Ferienhälfte übernimmt. die NRW Ferien fangen 14 Tage später an. Das ist dann halt so.

    Wie seht ihr das? Muß ich Rücksicht auf die Belange einer Next nehmen? Es zählt doch erstmal die Betreuungsversorgung/Pflicht eines 12 jährigen Kindes. Privatleben steht hintenan.

    Wie seht ihr das?
     


  2. ChiaraHerbst

    ChiaraHerbst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Oktober 2017
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    weiblich
    Wenn du an die Ferienzeit gebunden bist, dann gilt da nichts zu verhandeln. Sorry, er weiß seit Jahren, wie es bei dir steht und seine neue Freundin muss da auch Rücksicht nehmen. Ich fände es nicht richtig, dir deine Ferienzeit mit deinem Kind zu nehmen. 2-3 Tage wären okay, aber nicht mehr. Und ich kann mir echt nicht vorstellen, dass sie genau da Urlaub nehmen muss. Vor allem, was machst du dann in der Zeit, wo du nicht frei bekommst? Das Kind zur Schule mitnehmen, wird schwierig. Tut mir ja leid, aber da muss die Neue leider Rücksicht nehmen. Wenn sie das nicht kann, zeigt das auch gleich ihren Charakter.
     


Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden