1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lebenslauf für Adoption

Denken Sie darüber nach, ein Kind zu adoptieren und sind sich nicht sicher? Oder haben Sie die Entscheidung bereits getroffen und benötigen jetzt Rat und Hilfe? Hier im Forum Adoption können Sie sich mit anderen Eltern austauschen. Stichworte: Adoption Kind, Adoption Ausland, Auslandsadoption, Adoptionsrecht, Pflegekind.

Dieses Thema im Forum "Adoption + Pflegeeltern - Deutschland / Ausland" wurde erstellt von Janna, 12 April 2004.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Janna

    Janna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo,
    wir sind gerade dabei uns durch die Formalitäten einer Adoption zu kämpfen...
    Dabei habe ich eine Frage: Gibt es Musterbeispiele, die einem helfen, den frei formulierten Bericht über die eigene Kindheit/Lebenslauf zu verfassen? Bei uns ist alles so offen gehalten, dass ich gerne ein paar Beispiele lesen würde!
    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Janna :]


  2. Christian24

    Christian24 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7 April 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo Janna,

    wir haben unsere Lebensberichte (jeder Partner sollte seinen eigenen verfassen) bereits abgegeben. Eine Vorlage habe ich keine gesehen. Ich glaube auch nicht, dass es hierfür entsprechende Muster gibt. Stell Dir einfach vor, Du bist in der Schule und musst einen Aufsatz schreiben. Du fängst an, wann und wo Du geboren bist. Wie bist Du aufgewachsen, wie war Deine Kindheit? Welche besonderen positiven und negativen Erlebnisse hattest Du. Ich denke, dass dies dem Jugendamt sehr wichtig ist. Darüber hinaus solltest Du halt noch schildern, was Du beruflich und in der Freizeit machst und über die Partnerschaft erzählen.
    Es werden hierfür keine Noten verteilt. Das Jugendamt möchte Euch einfach im Vorfeld kennenlernen, damit man Ansatzpunkte hat im ersten Gespräch, über die man Reden kann.
    Lass einfach Deinen Gedanken mal freien Lauf, dann klappt das schon.

    Viel Glück.

    Christian.
  3. Janna

    Janna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hab´ Dank für deine Antwort!
    Habe meinen Lebenslauf nun auch so "aus dem Bauch heraus" geschrieben!
    Euch viel Glück!
    Janna
  4. Teufelchen

    Teufelchen Guest

    Hallo Janna

    Wir haben von unserem Sachbearbeiter eine Liste mit Fragen bekommen, anhand der wir uns orientieren konnten.

    Wichtig sind die Punkte
    - einschneidende Erlebnisse der Kindheit
    - Bezugspersonen
    - Wie habe ich meine Eltern erlebt ?
    - Wie wurde ich erzogen ?
    - Schule und Beruf (durfte ich lernen, was ich wollte ? Wurde ich unterstützt ?)
    - Beziehungserfahrungen

    - Wie habe ich meinen Partner kennengelernt ?
    - Wie hat sich unser Wunsch nach einem Kind gebildet ?
    - Wie sind wir dazu gekommen, ein Kind aufzunehmen ?

    Wenn Du möchtest, kann ich Dir gerne die komplette Liste mailen. Wir haben unseren kompletten Lebensbericht schon fertig und vor ein paar Tagen abgeschickt.
  5. Elli33

    Elli33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18 August 2003
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo Dani,

    ich glaube sehr viele Leute die adoptieren wollen haben selbst auch schlechte Erfahrungen im Leben gemacht. Es gibt so viele (heute erwachsene) Scheidungskinder. Wenn die alle ausgeklammert würden aus dem Adoptionsverfahren würde möglicherweise gar nicht mehr sooo viel übrig bleiben. Und ich denke, dass darin ja auch eine Chance liegen kann. Wer sich z.B. als "Scheidungskind" sehr unglücklich fühlte wird vielleicht mehr dafür tun, um seinem Kind das zu ersparen. Nur Mut!

    Zum Thema zu alt ist wahrscheinlich ein Name zur Zeit in aller Munde :) SCHRÖDER. Du siehst, die Spielräume der Jugendämter sind groß. Üblicherweise heißt es aber dass der Altersunterschied zwischen Adoptiveltern und Kind nicht größer als 40 Jahre sein sollte.

    Viele Grüße
    elli
  6. faxe

    faxe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11 März 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Wir haben auch aus dem Bauch heraus geschrieben. Unsere Berichte sind sehr unterschiedlich ausgefallen, und keiner wurde zurückgeschickt ;D.
    Die interessieren sich besonders für Brüche im Leben und wie man schwierige Situationen durchgestanden hat.
    Es ist aber keinem geholfen, wenn man da aus dem Internet oder so Musterbeispiele zieht. In den Gesprächen wird das ja alles vertieft.
    Schönen Gruß, Faxe

Diese Seite empfehlen