1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leihmutterschaft in der Ukraine

Wünschen auch Sie sich ein Kind und planen Ihren Nachwuchs? Wann ist der passende Zeitpunkt? Was wird die neue Situation verändern? Im Forum Kinderwunsch und künstliche Befruchtung können sich NICHT-SCHWANGERE über Ihren Kinderwunsch austauschen und Kontakte knüpfen. Stichworte: Kinderwunsch, Kinderwunschhilfe, Kinderwunschzentrum, unerfüllter Kinderwunsch, Hormonbehandlung, Persona, künstliche Befruchtung und Kinderwunschpraxis.

Dieses Thema im Forum "Kinderwunsch + künstliche Befruchtung" wurde erstellt von DanielaKL, 11 Oktober 2013.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. AnnieHall

    AnnieHall Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
  2. AnnieHall

    AnnieHall Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Neue erfolgreiche Geschichte aus Kiew, Sylvia und Michael wünschten sich nichts sehnlicher als ein Kind. Doch Versuche in einer Fruchtbarkeitsklinik scheitern. 17 Jahre später bekommen sie Zwillinge – dank einer ukrainischen Leihmutter. Klinik heisst Biotexcom. Es gibt eine Sendung auf RTL 2 WUNSCHKINDER 12/21.
     
    wunschkind8 gefällt das.
  3. wunschkind8

    wunschkind8 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5 Januar 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    hallo ihr lieben - ist hier noch jemand aktiv?ich würde jemand suchen der erfahrung mit biotex gemacht hat?lg
     
  4. minki

    minki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Wunschkind,

    hattest Du hier Antworten erhalten? Tausche mich gern mit DIr aus.
    LG,
    minki
     
  5. Nina92

    Nina92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18 November 2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Wir waren vor zwei Monaten bei BioTexCom. Haben einen guten Eindruck von der Klinik gehabt. Klar ist nicht alles perfekt. Die Häuser für die Gäste, die Klinik anbietet, sind ziemlich weit weg. Wir haben viel Zeit für Erstgespräch mit der Ärztin, Analyseabgabe und Informationsgespräch gebraucht, da ganz viele Paare aus verschiedenen Ländern in der Klinik einen Termin gehabt haben. Das alles ist aber nicht so wichtig. Die Ärzte in der Klinik haben ihre Professionalität gezeigt. Im Ganzen sind wir mit der Klinik zufrieden, deswegen haben wir das Leihmutterschaftsprogramm bei BioTex angefangen.
     
  6. Lactoy7

    Lactoy7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Nach meinen Erfahrungen mit meinen eigenen Schwangerschaften würde ich sagen, egal wo die austragende Frau wohnt, ich finde es schon eine sehr grenzwertige Sache.
    Ich denke eine Leihmutterschaft ist immer für die Leihmutter nur eine Notlösung, d.h. der Geldmangel muss schon eklatant sein damit man sich darauf einlässt sein Leben für 9 Monate dermaßen aus der Hand zu geben für etwas (hoffentlich wenigstens einigermaßen viel) Geld. Als Frau setzt man mit einer Schwangerschaft immer in einem gewissen Maß sein Leben aufs Spiel. In den Monaten der Schwangerschaft wird man von Hormonen durchgeschüttelt, der Körper wird in eine Extremsituation gebracht, die bei den meisten mit mehr oder weniger Schmerzen verbunden ist ganz zu schweigen von der Geburt. Natürlich ist eine Schwangerschaft bei einem eigenen gewollten Kind noch viel viel mehr, aber die Vorfreude, die Freude über die ersten Bewegungen, die Namenssuche, die Vorbereitungen auf das Baby fallen ja bei der Leihmutterschaft weg. Und was bleibt ist eben eine extreme körperliche Belastung die man für das Glück fremder Leute gegen Geld auf sich nimmt.
     
  7. Tirata.cp

    Tirata.cp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich bin sehr froh dass ich auf dieses Thema gestossen habe und ich möchte mal gerne euren Rat haben. Wir haben eine kleine Tochter und sie war ein absolutes Wunschkind. Wir wollten immer gerne noch ein 2 Kind. Nun hatte ich bei der Geburt eine ganz schlimme Atonie, d.h. Blutverlusst, eine Blutung die mein Leben gekostet hätte, weil sie nicht zu stoppen war, daher wurde mir die Gebärmutter entfernt, damit die Blutung aufhört. Unsere Kleine ist aber top gesund und ich bin es auch bis auf Müdigkeit wieder... Leider kann ich jetzt keine Kinder mehr bekommen. Wir hatten immer die Vorstellung von einer Familie mit 2 Kindern und vor allem ein Geschwisterchen für unsere Kleine...Dieser Wunsch kann nun durch mich leider nicht mehr erfüllt werden. Allerdings habe ich meine Eierstöcke noch und könnte Eizellen abgeben und mein Mann Sperma, so dass wir ein zu 100% eigenes Kind hätten, allerdings nur über eine Leihmutter, da ich ja keines mehr austragen kann. Was meint ihr? Sagt mal Für und Wieder zum Thema Leihmutter... ich würde gern Eure Meinung wissen…auch weiss ich gar nicht genau, wie ist es mit dem Blutkreislauf...würde das Kind das Blut der anderen Frau mitbekommen, wäre es auch zu 100% wirklich unseres?
     
  8. Wendetta

    Wendetta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Leihmutterschaft ist zwar in Deutschland verboten, aber in vielen anderen Ländern nicht. Deutsche Familien können sich also problemlos eine Leihmutter im Ausland besorgen. Was mich am meisten daran stört, ist, dass eine Frau ihren Körper für 9 Monate benutzen lässt, und dies meist aus armut tut. Ich wüsste nicht, warum sie es sonst tun sollte, wenn nicht für das Geld. Kann mir kaum vorstellen, dass man gerne schwanger ist, wenn man danach nichts von dem Kind hat...Außerdem kann mir niemand erzählen, dass die Frau in den 9 Monaten keine Verbindung zu dem heranwachsenden Kind aufbaut. Ich finde es einfach ethisch unvertretbar und würde eher eine Adoption in Betracht ziehen als eine Leihmutterschaft... denn bei einer Adoption tut man sich und dem Kind etwas Gutes, und so viele Kinder auf der Welt brauchen Hilfe und ein dach über dem Kopf. Auch wenn es biologisch nicht das eigene ist, kann man es meines Erachtens genau so lieben wie ein eigenes Kind.
     
  9. amkes

    amkes Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Kinderhandel ist sowas nicht. In der Ukraine ist das genauso wie hier Adoption ein ganz normales Unterfangen. Gerade Leihmütter müssen sich Tests unterziehen, die auf Psyche und körperliche Gesundheit beziehen. Vertraglich (Anwalt und Notar) wird mit den Leihmüttern ein Vertrag unterzeichnet. Klar gibt es Gesellschaften, die das günstiger machen und wie bei einem Kinderhandel aussieht, doch es gibt wirklich gute Organistationen für sowas. Ausserdem warum sollten Frauen und Männer nicht ein eigen Fleisch und Blut haben, auch wenn es eine andere austrägt? Adoption hier in Deutschland und auch im Ausland kann man fast knicken. Mein Mann und ich wollten vor einigen Jahren adoptieren und immer passte irgendwas nicht. Der deutsche Staat fördert Adoptionen nicht wirklich, sondern behindert solch eine Prozedere und daher wollen Paare dann eben ins Ausland wegen Adoption oder Leihmütter. Es ist aber nichts Verwerfliches daran, denn diese Leihmütter machen sowas meist, da sie helfen wollen, damit ihr Lebensunterhalt beziehen oder da sie selber kein Kind behalten wollen, doch mal die Erfahrung machen wollen. Es gibt Mittel und Wege über das Ausland und damit einzureisen, doch das ist ein komplizierter, aufwendiger und teurer Prozess. Was meinst du, wie viele Paare sich so entscheiden: Frau kann keine Kinder bekommen, also suchen sie eine Frau...Mann setzt vertraglich alles auf, Mädchen bekommt viel Geld und schwängert sie und bekommt dann nach Geburt Sorgerecht...oder wenn mann keins zeugen kann, soll Frau mit einem Samenspender ins Bett, um ss zu werden. Ist sowas besser?
     
  10. meiEngel

    meiEngel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo zusammen! Mein Mann und ich interessieren uns auch für eine Leihmutterschaft in der Ukraine! Ich bin froh hier zu lesen dass es einige Paare gibt, denen es genauso geht wie uns! (Ist das Land die richtige Wahl, klappt es mit der Kommunikation, haben wir dierichtige Klinik gewählt ect.) :) Leider kann ich keine eigenen Kinder austragen, da ich es MRKH-Syndrom habe. Das heißt ich habe von Geburt an keine Gebärmutter :( deshalb kommt für uns nur eine Leihmutterschaft in Frage! Oder eine Adoption. Aber wir wünschen uns eigentlich ein Kind mit unseren gehnen. Wie hoch sind denn eure Kosten insgesamt ausgefallen? Es beruhigt mich schon ein wenig hier von euch positive Berichte zu lesen und erhoffe mir einen regelmäßigen Austausch ;) Ich hoffe ich bekommt eine Antwort von euch!
     
  11. merkwürdigS

    merkwürdigS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Niemals habe ich gedacht, dass ich keine Möglichkeit haben werde, selbst ein Kind auszutragen. Es ist ein akutes Thema für unsere Familie. Jetzt versuchen wir einige andere Optionen finden, die uns helfen können. Deshalb haben wir an der Leihmutterschaft gedacht. Ich habe meinen Mann überzeugend, dass es der Mühe wert. Aus verschiedenen Dienstleistungen haben wir die Leihmutterschaft gewählt. Dann haben wir nach der Klinik gesucht, die diese Möglichkeit bieten kann. Ich bin überrascht, dass in vielen Ländern diese Option verboten ist. Es ist ein Unsinn. Warum sollen die kinderlosen Ehepaare leiden und keine Möglichkeit haben ihr eigenes Kind zu bekommen? Ich glaube, dass es wirklich dumm ist, diese Option als illegal gelten. Deshalb müssten wir nach den Kliniken im Ausland suchen. In der Ukraine habe ich ein gutes Variant gefunden, das mir gefällt hat. Ich habe eine Reihe von guten Bewertungen gelesen. ich bin ganz sicher, dass die Ärzte von der Klinik mir helfen können. Ich habe auch mit der früheren Patientin von BioTexCom gesprochen. Jett genießt sie das Leben mit dem Ehemann und den zwei schönen Kindern.
     
  12. Nina92

    Nina92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18 November 2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Da ich auch betroffen bin, suche ich auch eine passende und sichere Klinik in der Ukraine. Ich habe viele Foren besucht, manche Forummitglieder auch privat kontaktiert. Ein Ehepaar aus Deutschland hat sich für Biotexcom im Jahr 2016 entschieden und war durchaus nicht zufrieden, da es im Laufe des Programms nicht entsprechend informiert wurde und kein Kontakt zu LM bestand.. Wie es weiter ging, ist noch nicht bekannt. Aber natürlich hört man auch die positiven Nachrichten aus der Ukraine. Gibt es wahrscheinlich jemand, der erfolgreich ein LM-Programm dort durchgeführt hat? Wie war das? Welche Tipps zu Ukraine könnt ihr geben?
     

Diese Seite empfehlen