Brauche Rat - Meine 14-jährige will ständig auf dem Schoß sitzen

Die Pubertät beginnt zwischen dem elften und vierzehnten Lebensjahr und ist die entscheidendste aber auch die sensibelste Phase in der Entwicklung. Was haben Sie mit Ihrem Kind erlebt? Wo kommen Sie nicht weiter? Stichworte: Jungen, Mädchen, Ernährung, Verlauf, Jugendliche, Aufklärung und Vorpubertät.

Dieses Thema im Forum "Pubertät bei Jungen + Mädchen" wurde erstellt von kleineMy, 9 Februar 2016.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. kleineMy

    kleineMy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9 Februar 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hey liebe Community,
    Ich habe eine 14-jährige Tochter und unser Verhältnis ist noch recht innig, obwohl es seit ein paar Jahren schon gehäuft Streitereien wegen alltäglicher Kleinigkeiten gibt. Ich glaube, meine Tochter möchte immer gern selbstständig sein und sich da am liebsten nix mehr von Mama sagen lassen, das ist wohl auch ganz natürlich so ;) Was aber auf der anderen Seite nie fehlen darf, ist das Gekuschel. Eigentlich täglich kommt sie irgendwann auf meinen Schoß und möchte Schmusen. Auch ist es ihr ganz wichtig, dass ich sie noch immer jeden Abend ins Bett bringe. Das sehe ich im Prinzip auch als natürlich an, denn sie steht ja schließlich zwischen dem Kind- und Erwachsensein und weil sie keinen Vater hat, kommt es eben schonmal zu sehr plötzlichem Stimmungsumschwung, wenn wir eben noch heftig gestritten haben, sie dann aber das Bedürfnis hat, Kuscheln zu kommen. Ich bin ja nunmal das einzige Elternteil, zu dem sie kommen kann.
    Was aber für ein bisschen Aufruhr sorgt, dass ist, wenn sie das im Beisein anderer tut. Manchmal würde ich gerne mit Freunden quatschen, aber dann kommt meine Tochter und will auf meinen Schoß und ich möchte sie dann nicht wegschicken. Wenn ich es tu, dann ist sie jedenfalls sehr gekränkt und verkriecht sich stundenlang in ihrem Zimmer oder setzt sich plötzlich in den Kopf, zu verschwinden, ohne mir vorher zu sagen, wohin und teilweise auch nicht, wie grundsätzlich abgemacht, um 21 Uhr wieder zu Haus zu sein. Das Verhalten stört mich dann doch sehr und außerdem bin ich ein bisschen verunsichert, weil ich öfters zu hören bekomme, dass meine Tochter viel zu sehr klebt und das nicht normal sei. Daher wollte ich mal fragen, was ihr denn dazu meint.
    Liebe Grüße
    eure kleineMy
     


  2. Antonia

    Antonia Mitglied

    Registriert seit:
    9 August 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich denke, da ist sicher auch etwas Eifersucht im Spiel und sie möchte die Mama gerne nur für sich haben und nicht mit deinen Freunden und Freundinnen teilen müssen. Besonders in Zeiten der Umstellung und Veränderung ist eine Beziehung eben angreifbar, dass verunsichert sie vermutlich sehr. Gib ihr Kraft und Halt den Rest bringt die Zeit.
     
    klinsi2601 gefällt das.


Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden