Wichtig - Möchten Kind adoptieren

Denken Sie darüber nach, ein Kind zu adoptieren und sind sich nicht sicher? Oder haben Sie die Entscheidung bereits getroffen und benötigen jetzt Rat und Hilfe? Hier im Forum Adoption können Sie sich mit anderen Eltern austauschen. Stichworte: Adoption Kind, Adoption Ausland, Auslandsadoption, Adoptionsrecht, Pflegekind.

Dieses Thema im Forum "Adoption + Pflegeeltern - Deutschland / Ausland" wurde erstellt von L-M, 2 Mai 2018.

Schlagworte:
Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. L-M

    L-M Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    Ich (54) lebe hier in Tschechien mit einer Frau (38) zusammen, und wir wollen demnächst ein Kind adoptieren,
    gerne auch aus dem EU-Ausland.
    Weiß jemand, wie das geht, bzw. wie man das macht?
    Ich selbst bin finanziell abgesichert.
    Die Freundin (38) kann wegen Eierstockoperation leider keine eigenen Kinder bekommen,
    deswegen wollen wir ein Kind adoptieren.
    Wir haben auch gehört, dass es so Vermittlungsbörsen usw. geben soll.
    Die Freundin möchte gerne einen Jungen, so ca. 1 bis 2 Jahre alt.

    Liebe Grüße von
    L-M
    (Lucie und Marc)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Mai 2018


  2. AdoptivPapa

    AdoptivPapa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Marc
    In Deutschland ist mit 54 die Adoption eines Kleinkindes sicherlich nicht möglich.
    Informiere dich bitte auf den entsprechenden Seiten des Jugendamtes. Auch wenn in Tschechien die gesetzlichen Regelungen anders sind, würde ich es mit 54 nicht empfehlen.

    Gruß
    AdoptivPapa
     
    ChiaraHerbst gefällt das.


  3. L-M

    L-M Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ja, vielen Dank für die Antwort soweit....

    Den ganzen Papierkram über Deutschland laufen lassen mit seinen über-Regulierungen hatten wir sowieso nicht vor, das wäre ein Marathonlauf gewesen mit sehr ungewissem Ausgang.

    Aber es soll ja Länder geben, wo das recht einfach ist, und wo sagen wir mal eine Mutti schwanger ist, das Kind nicht haben möchte, vielleicht sogar an Abtreibung denkt, und wenn man so eine Mutti finden würde, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass da eine Adoption sehr einfach von statten gehen kann.....
     
  4. AdoptivPapa

    AdoptivPapa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Die Regulierungen in Deutschland (und auch in vielen anderen Ländern) haben ihren guten Grund. Es soll sichergestellt werden, dass in diesem ganzen Prozess das Wohl des Kindes im Vordergrund steht und eben kein Kinderhandel betrieben wird.
    Mit einer solchen Privatadoptionen wie du sie bschreibst (also ohne Einbeziehung einer offiziellen Adoptionsvermittlung) begibt man sich in eine rechtliche und ethische Grauzone. Ich würde davon dringend abraten.

    Von den ethischen Aspekten einmal abgesehen dürfte es schwierig werden die Anerkennung einer solchen Adoption durch ein deutsches Gericht zu erhalten.

    Gruß
    AdoptivPapa
     
    ChiaraHerbst gefällt das.
  5. ChiaraHerbst

    ChiaraHerbst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Oktober 2017
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    Wenn eine Adoption einfach ginge, wäre das wirklich nichts anderes als Kinderhandel. Sorry, aber es hat schon seine Gründe, warum es Richtlinien gibt, etc. Solltet ihr einfach jemanden ein Kind abkaufen, ohne die nötigen Behörden dahinter, kann euch jederzeit das Kind wieder abgenommen werden. Und ich glaube nicht, dass ihr das wollt. Informiert euch erst einmal, was zu beachten ist, etc. und macht es auf dem längeren, aber richtigem Wege.
     
  6. mills

    mills Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich bin Schwanger in der 19ssw leider ist mein Leben gerade so kaputt das ich die einzigste Lösung in einer adoption sehe da ich dieses Kind nicht die liebe und Sicherheit schenken kann die es benötigt und ich dem Kind ein liebevolles Zuhause wünsche wo es alles bekommt was es braucht und die nötige liebe.

    Ich möchte nur mal wissen ob jemand sein Kind weg gegeben hat und wie ihr damit umgeht oder umgegangen seid?

    Private Nachrichten per Email bitte !! ( njeckdesmond @ web.de )
     
  7. ChiaraHerbst

    ChiaraHerbst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Oktober 2017
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich habe kein Kind abgegeben, weil ich es für immer bereut hätte. Aber, wenn du denkst, dass du dem Kind nicht genügend bieten kannst, schon mal daran gedacht dich bei einem Mutter-Kind-Heim zu erkundigen? Eventuell findest du da einen Platz, bis dein Leben geordnet ist.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden