Frage - Mollige Frauen

Gesundheit und Wohlbefinden sind das Wichtigste, was ein Mensch besitzen kann. Alternativ- oder Schulmedizin, sich wohlfühlen und bewusst leben, das sind nur einige der vielen interessanten Themen. Tauschen Sie in diesem Forum Ihre Erfahrungen, Tipps und Meinungen aus zu Wellness, Wellness-Hotels, Wellness-Urlaub, zu allen Gesundheitsfragen und zur Psychologie, die dabei eine grosse Rolle spielt.

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Wellness + Psychologie" wurde erstellt von usagimoon, 9 November 2010.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Also aus gegebenen Anlass habe ich ein paar Fragen:

    Ab wann gilt eine Frau als mollig, wann ist sie dick?
    Woher weiß ich als mollige Frau, wie ich bei anderen wirke?
    Wird man als mollige Frau anders behandelt, nur weil man mollig ist?
    Wie spürt man als mollige Frau, wie sehr man auf seinen Partner anziehend wirkt?
    Lieber mollig oder doch lieber ganz dünn?
    Was mögt ihr an molligen Frauen? Was hasst ihr an molligen Frauen?
    Gibt es wirklich Frauen, die mit ihrem Molligsein zufrieden sind?
    Stehen Männer auch auf mollige Frauen?
    Schaut man bei der Partnerwahl nach dem Gewicht? oder ist etwas anderes ausschlaggebend?
    Hat man als mollige Frau weniger gute Berufschancen?

    Seid ihr eher mollig oder dünn?

    Ich bin grade nämlich ein wenig unzufrieden, auch mit mir. Ich habe ja dadurch, dass ich die Pille abgesetzt hatte, wieder 5 kg zugenommen, das merkt man schon sehr. Ich nehme meistens viel am bauch zu und schäme mich manchmal auch richtig dafür. Nur leider ist es mit dem dauerhaften Abnehmen so eine Sache. Irgendwie klappt es einfach nicht regelmässig mit der Fitness (sei es wegen äußerlichen faktoren oder wegen meines inneren Schweinehudnes) und andererseits bin ich wohl eine "Frustesserin" sprich mir gehts mies, also esse ich was ganz leckeres. Danach plagt michd as schlechte gewissen :crying

    Ich versuche immer ganz natürlich zu wirken, nur ich glaube ich bin gehemmt und komme ziemlich verkrampft rüber.

    Mein mann sagt er finde mich schön, aber stimmt das auch, oder sagen Männer das nur, damit sie uns nicht verletzen?

    Sollte man sich lieber mit sich abfinden und sich selber mögen, wie man ist, oder auf brechen und biegen abnehmen und sich am besten todhungern?

    Ich freue mich über eure Meinungen.

    Liebe Grüße
     


  2. Sanni

    Sanni Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2006
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    ohh usa...das hab ich mein halbes leben lang so gesehen, wie sehr kann ich dich verstehen

    ...ich find mich ründlich...oder wie mein sohn immer sehr charmant sagt...wabbelig am bauch und hab ziehmliche kuller-waden.

    ich habs geschaft mich so zu mögen wie ich bin, auch wenn ich nicht immer zufrieden mit mir bin. bei 1,65 immer um die 70-72 kg schwankend.

    bei meinem ex hatte ich permanent komplexe ich sei zu fett. selbst im bett fand ich mich schrecklich und war ständig mit dem kopf dabei und ohne spaß.

    aber mein körpergefühl hab ich mir vor ca. 6-7 jahren zurück geholt...im freibad....ich war mit meiner freundin da...wir saßen mit unseren sehr unmodischen badeanzügen da und guckten den "bohnenstangen" hinter her, die so nette bikinis trugen...*neidisch*...irgendwann später liefen an unserer decke zwei mädels vorbei, vielleicht so 16, wirklich...da bin ich dann wohl die bohnenstange (und das soll bitte nicht böse aufgefasst werden) aber die beiden hatten entweder so ein selbstbewustsein oder keinen spiegel..orangenhaut, wirklich dick und einen hauch von bikini an....wir beide haben uns angeguckt an uns runter geguckt und herzlich gelacht...nach dem schwimmen sind wir gleich ins zentrum und haben uns für den nächsten tag bikinis gekauft...
    und....
    seit ich meinen freund habe, weiß ich, spür ich einfach, dass ich so bin und auch so geliebt werde....er neckt mich ab und an mal wenn ich mich in meine hosen zwänge und das find ich auch ok, ich fühl mich einfach besser, wenn ich weiß, das er weiß das ich hier und da etwas zuviel habe und mich trotzdem liebt und gern "vernascht" :zwinker:
     


  3. feivelmaus

    feivelmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Dezember 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo

    als Mann kann ich sagen, dass mir das Gewicht fast egal ist, außer wenn es ans Extreme geht, also sagen wir mal ab 100 KG aufwärts bei geringer Körpergröße.

    Meine Partnerin ist auch keine Bohnenstange und ich hab sie schmal kennen gelernt. Ihr Gewicht schwankt immer wieder mal rauf und runter und ich nehme es gar nicht mehr wahr.

    Ich glaube, dass es in der Beziehung die Männer kaum stört und sich Frauen das oft nur einreden. Uns Männer nervt es dann mehr, wenn Frau den Mann fragt, ob er sie zu dick findet.

    Sagt er "JA" gibt es einen Anschiss, sagt er "NEIN" heißt es man lügt und sagt man "Du musst Dich wohlfühlen" heißt es "Aha, Du findest mich zu dick!!!".

    LG
    Micha
     
  4. Sanni

    Sanni Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2006
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    glgl... :rofl feivelmaus...da hast du wohl recht....deshalb bin ich über mein "exemplar" auch mehr als glücklich...ich muss mir nicht mehr meinen kopf mit solchen sachen zerbrechen und er sagt einfach wie er es meint und ich bin glücklich damit :zwinker:
     
  5. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Ich denke man muss sich selber wohl fühleen, dass ist es egal ob man ein paar kilo mehr hat oder nicht.
    Allerdings finde ich es dann bedenklich wenn durch das Gewicht die Gesundheit gefärdet ist.

    Mein Mann hat z.B. im laufe der letzten Jahre auch zugelegt und ein kleines Wohlstandsbäuchchen bekommen. Na und??
    Ich liebe ihn deswegen doch nicht weniger, den es sind andere Eigenschaften die ich an ihn liebe und nicht die Tatsache ob er nun 65 oder 75 Kilo wiegt.
     
  6. Gerhard S.

    Gerhard S. fast-Alles-Versteher

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    1.868
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Wenn ein Mann zu seiner Frau laut und verständlich sagt, er akzeptiert ihren Körper - dann heisst das übersetzt ins maksuline Deutsch:

    "Ich habe nichts an dir auszusetzen - jedoch wünsche ich mir, dass es nicht mehr wird. Mache dir aber bitte keinen Stress, wenn es doch noch ein bischen mehr als das Zielgewicht wird. Deswegen stosse ich dich nie von der Bettkante. Vielleicht reden wir mal partnerschaftlich gemeinsam darüber - und eventuell, ob wir gemeinsam z.B. zu Weight Watchers gehen. Jedenfalls unterstütze ich dich als dein Partner, hege bitte nicht weiter Misstrauen."
     
  7. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    @Gerhard: Ich frage mich gerade, welcher Mann sagt es so zu seiner Frau" Ich akzeptiere Deinen Körper". Was das angeblich übersetzt heißen soll, klingt gemein und unfair.

    Will eine Frau sowas? Nein!

    Also ich habe meinen Mann ja so kennengelernt und ich war damals nur unerheblich schlanker. ich bin jetzt auch keine Tonne, aber doch recht weiblich. Ich denke ein mann hätte in dem Moment überhaupt kein recht zu denken/sagen, ich möchte nicht, dass du noch dicker wirst (zumal er mich ja anders gar nicht kennt). Ich meine vielleicht wünschen wir Frauen uns ja auch insgeheim einen durchtrainierten Waschbrettbauch (ich zwar nicht, aber was wäre wenn) und ich schätze nicht, dass nun die Männer jede Woche 5mal ins Fitnessstudio gehen, damit sie uns glücklich machen können. Männer sind auch nicht nur Adonisse, sondern oftmals "Normalos", der eine hat einen Bierbauch, der andere ist zu dünn, der nächste hat vielleicht ne Glatze und der vierte "denk Dir was aus".

    Ich als Frau wünsche mir einfach nur, dass ich meinem Mann gefalle, auch noch nach Jahren und vor allem dann doch, wenn ich weder dicker noch dünner geworden bin. Immerhin hat er sich doch damals in mich verliebt und da kann er dann doch nicht behaupten, die Figur wäre plötzlich nicht mehr anziehend. Das ist das Problem, was man in dem Moment doch als Frau hat. Männer sind von Anfang an unehrlich zur Frau. Wenn Mann Frau schon am Anfang "zu dick" findet, wieso ist er dann mit ihr zusammengekommen? Wieso darf eine Frau keine Ehrlichkeit erwarten?

    Mein Mann sagt ja immer ihn stört es nicht, denn 1. kennt er mich nicht anders und 2. sagt er dass halt nach vier Kindern nicht alles straff und glatt bleiben kann, nur hier ist dann mein Problem, woher weiß ich denn nun ob das stimmt, was er sagt? Wünschen wir Frauen uns denn, dass er vielleicht lügt? Oder möchten wir die Wahrheit hören?

    Im Endeffekt möchten wir doch nur so angenommen werden, wie wir sind, begehrt werden und auch wenn wir keine 90/60/90 Figur haben. Der Mann soll uns doch bitte sehr so mögen, egal ob wir nun zu- oder abnehmen und das soll er offen zeigen.

    Wir würden uns nämlich viel wohler fühlen, würden uns die Männer zeigen, dass wir toll sind, dann würden wir offener werden und auch mehr Spaß beim Sex haben, denn wir hätten dann doch keinen Grund mehr verklemmt da zu liegen und den Bauch einzuziehen.

    Ich meine es ist unfair! Wir dürfen ja auch nicht sagen, dass sein Penis vielleicht zu klein ist, oder zu groß oder häßlich, wehe da würde was in der Richtung kommen.

    Vielleicht versetzt sich Mann mal da rein, ihr habt Angst wegen eurer Männlichkeit, wir wegen unserem Körper, und ihr wollt die Männlichkeit behalten und unsere Fraulichkeit definieren wir durch einen großen Teil mit unserem Körper, also wo ist der Unterschied?

    @Sanni: Ich kenne auch solche Frauen, welche noch sehr viel rundlicher als ich sind und sich trauen bauchfreie Teile zu tragen, Bikinis und enge Hosen und ich bewundere sie. Und mal ehrlich, oftmals haben diese Frauen eine bombastische Ausstrahlung und ich habe es erlebt, dass sie an jedem Finger einen Mann hätten haben können, sie immer an geflirtet werden, immer umgarnt. Woran liegt das? Wieso fahren die Männer so sehr auf diese Frauen ab? Liegt es an der Natürlichkeit oder daran, wie man mit sich selber umgeht? Ich selber habe mal eine wunderschöne, sehr runde Frau gesehen, sie war perfekt gestylt, hatte tolle Klamotten an, superlange blonde Haare und ich war richtig neidisch, denn sie hat sich dermassen in Szene setzen können, davon träume ich auch.
     
  8. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Usa ja kann man das glauben was der Mann zu einem sagt?
    Ich denke ob man es glaubt oder nicht hängt mit dem eigenenSelbstwertgefühl zusammen.
    Deffiniere ich mich nur über mein äusseres oder aber weis ich dass ich auch andere Dinge habe die an mir liebenswert sind.
    Seie es die persönlichkekit oder andere charaktereigenschaften, ist es etwas was ich besonders gut kann usw.
    Wenn man sich nicht selber so akzeptiert wie man ist, dann kann jemand 1000 mal beteuern dass derjenige einen so liebt wie er ist, den wenn man es selber nicht glaubt, wenn man sich selber nicht atraktiv findet kommt der gedanke wie soll mich jemand attraktiv finden wenn cih es noch nicht mal tue.

    Mein Rat mach dir eine Liste mit den Dingen die toll an dir sind. z.B. du hast 4 wunderbare Kinder. usw. Scvhreibe alles rauf was dir einfällt aber nur positives und lies dir die Dinge immer wieder vor wenn du zweifelst.
    Dann fänngst du irgendwann an zu sehen, dass eben nciht nur das äusserliche zählt udn dir wird es auch egal ob dein mann es ehrlich meint oder nicht den du weist dann das du toll und einzigartig bist.

    Ehrlichkeit erwarten hmm ich glaube an das Gute im Menschen und gehe immer davon aus, dass man ehrlich zu mir ist.
    Aber das positive Denken ist mitlerweile zu einer Eigenschaft von mir geworden. Früher habe ich das auch anders gesehen.

    Im übrigen wollen auch nicht alle Männer eine Frau die 90 - 60 - 90 haben. ;D
     
  9. feivelmaus

    feivelmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Dezember 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo

    seien wir doch mal ehrlich: In Beziehungen ist es doch meistens so, dass man am Anfang verliebt ist und eine rosarote Brille auf hat. Da sieht man Vieles nicht.

    Dann kommt irgendwann unweigerlich der Alltag, Kinder, das Alter etc. Aus Verliebtheit wird vielleicht Liebe, aber viel zu oft Gewohnheit. Man bleibt beim Partner, weil man es nicht mehr anders kennt.

    Dann fängt man an, die anfangs noch ungesehenen oder tolerierten Macken zu entdecken und zu bemängeln.

    Das kann die Figur sein, irgendein Tick etc.

    Damit ist man dann plötzlich kein Lügner, denn am Anfang war man ja glücklich. Da gehen ja auch die meisten Beziehungen zu Ende, weil einer dann fremdgeht, weil er glaubt woanders das Optimale zu finden und es geht alles wieder von vorne los.

    Ich glaube, wenn man gelernt hat, die inneren Werte eines Menschen zu schätzen, kann man über solche "Macken" hinwegsehen. Wenn es da dann nicht mehr passt, ist vielleicht ein Ende der Beziehung gut, im anderen Fall wird der Unzufriedene nie glücklich, weil er immer nach einem Traumpartner sucht, den er nie finden wird.

    Egal ob jemand dick ist, Macken hat oder krank wird. Wenn man wirklich liebt spielt das alles keine Rolle. Warum sonst pflegt manch einer im Alter seinen demenzkranken Partner liebevoll, wo sich Außenstehende das gar nicht vorstellen können?

    LG
    Micha
     
  10. Gerhard S.

    Gerhard S. fast-Alles-Versteher

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    1.868
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Usagi, wäre ich dein Partner, dann würde ich wahrscheinlich nichts zu dir wegen Körper und so sagen. Denn ich weiss, du bist eine, bei der ich egal was sagen könnte, es würde dir nicht passen.
    Du würdest ständig aufpassen, dass ich irgendwas "falsches" sage. Ich kenne dich, würde ich das Wort Liebe in den Mund nehmen, dann wärst du besonders misstrauisch.

    Vielleicht möchtest du gar nicht geliebt werden.
    Aber das ist ok, ich würde dir meine Nähe nicht aufdrängen wollen.

    Frage mich, was du willst.
     
  11. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Finde ich sehr interessant, dass du mich kennst Oo.. ich meine oki, wir haben schon mal ein paar Pns geschrieben, aber dadurch kennst du mich doch nicht, du weisst doch nicht wie ich auf ein "Ich liebe Dich" reagiere oder? Kennst du mich denn von irgendwoher außer hier aus dem Forzm? Oder habe ich das jetzt falsch verstanden?

    Also, dann frage ich dich mal was ich will?
     
  12. daby

    daby EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Dezember 2003
    Beiträge:
    12.678
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    267118556
    die männer werden doch auch älter!! warum wird denn darüber nicht gesprochen?
    sie bekommen riesen bäuche (wampen), faltern, muskeln werden kleiner, graue haare, haarausfall.....

    hängt denn alles von der jugend ab? wird man durch alterungszeichen unattraktiv?

    wenn die frauen das über sich schon denken, wie soll dann der mann denken?
     
  13. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Das haben die Männer uns vielleicht voraus? Bzw. ihnen wird nicht so viel abverlangt, nur in jungen Jahren muss ein Mann gut aussehen, sobald er älter wird ist das egal. Ich finde ja auch, dass der Mann nicht an der Partnerin mäkeln sollte, bzw wünschen sollte, dass sie dünner wird. Ist der Mann denn bereit das selbe zu tun? Macht er sich schön, cremt er seine Haut und Hände, damit er weich ist? Rasiert er sich denn auch die Brust, wenn sie es will? Und wie schaut es mit dem allabendlichen Bier aus, will Mann darauf verzichten? Ich sagte ja schon, die wenigsten Männer entsprechen dem Schönheitsideal, so wie Frau sich das wünschen würde, aber darüber wird auch in Beziehungen kein Wort verloren. Da geht es doch immer nur um sie und ob sie schlanker/schöner werden kann. Eigentlich sollte Frau so sein wie sie ist und vor allem dann wenn er auch nichts an sich ändert, oder?
     
  14. Gerhard S.

    Gerhard S. fast-Alles-Versteher

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    1.868
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    @usagi

    "Oder habe ich das jetzt falsch verstanden?"

    Ja hast du. Es fing an mit
    ich: usagi gehts gut. Sie möchte kein fünftes.
    und du: Wie schön, dass du so viel über mich weißt Gerhard Oo

    Hier dachte ich mir:
    Warum kann sie sich nicht an ihre eigenen Worte erinnern? Hm, das werde ich wohl nicht ergründen können. Denn wissen tue ich über sie fast nichts, das müsste sie doch wissen. Das einzige, was ich über sie weiss, dass sie vor kurzem noch schrieb: "Was denkt sich mein Mann, wie lange das noch so weitergeht?" Und PN's schick(t)e ich auch nicht, um irgendwas zu erforschen. Aber gut, sie hat ja recht, im Internet muss man lieber vorsichtig sein. Also sie ist wohl über mich erstaunt oder verwundert. Vielleicht ist sie schon mal von jemand mit privaten Nachrichten kompromittiert worden. Ach ist das bl*d, eigentlich geht es doch bei ihr um eine ernste Sache, nämlich dass ein weiteres in der jetztigen Situation nicht so gut wäre. Und so denke ich nun, dass ihr Geheimnisse nicht weiterhelfen. Verwirrung stiften wäre überhaupt nicht meine Absicht. Wäre sie meine, dann würde ich nichtmal 24h vergehen lassen wollen, ohne Aussprache. Aber sie ist ja nicht meine, und ausserdem nur hier Forum - und da wird sie mir es wahrscheinlich nicht übelnehmen, wenn ich mehrere Tage zum fälligen "Paargespräch" brauche. Schönreden oder Problem-Kleinreden möchte ich nicht - jedoch spüre ich sehr wohl, dass sie mit ihrem eine Krise zu haben scheint, die tiefer sitzt. Das Ende der Fahnenstange wird wahrscheinlich noch nicht erreicht sein; ich bedaure es, dass sie unzufrieden ist. Ihre *sadness* tut mir zwar nicht persönlich weh - jedoch betrifft es mich (insgeheim) weil es/sie mich an eine andere *sadness* erinnert. (und bei der anderen endete es böse) Ich möchte nicht, dass sie sich in einer scheinbar ausweglosen Situation gefangen fühlt. Vielleicht habe ich als virtueller "Ersatzmann" ein bischen Hoffnung gemacht. Das würde mich froh machen.
    Und so schreibe ich ihr, nur um ihr zu zeigen, dass ich mir gar nicht so grossartig Gedanken um sie mache - sondern dass meine Antworten eigentlich nur auf dem beruhen, was sie selbst erzählt:

    Original von usagimoon (01.11.2010 20:59) Irgendwie habe ich grade voll die Panik, denn ich möchte wirklich nicht schwanger sein.
    ...
    ... Habe echt totale Panik grade


    :maldrueck
     
  15. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Achso na klar :hae?
     
  16. lilly7022

    lilly7022 Ich wohne hier

    Registriert seit:
    16 November 2003
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Jetzt bleibt doch mal ganz ruhig, Ihr zwei!

    Vielleicht sind Äußerlichkeiten bei Männern wirklich unwichtiger, weil sie sich der Liebe ihrer Partnerin sicher sind? Bzw. mehr auf innere Werte sehen (bei sich) und sich ihrer positiven Wirkung auf Frauen sicher sind?

    Wir Frauen stehen durch das allgemeine Bild der Frau in der Öffentlichkeit unter einem ungeheuren Druck. Und wir alle (behaupte ich mal) wollen diesem Idealbild entsprechen. Die eine möchte die Idealfigur aus Fernsehen und Zeitschriften, die nächste möchte Karriere machen, die nächste Übermutter sein, eine hingebungsvolle Geliebte, die nächste perfekte Hausfrau und noch eine andere will gleich alles auf einmal. Dieses Ziel ist für die meisten nicht erreichbar, weil sie nicht unter Idealbedingungen leben.

    Und oftmals zweifeln wir Frauen an uns und unserer Umgebung. An der Ehrlichkeit unserer Gegenüber. Meiner Meinung nach hilft es schon, wenn man sich selbst liebt. Dann kann einem die Meinung anderer recht egal sein. Dann ist man davon nicht abhängig. Was für mich übersetzt heißt, daß man sein Selbstbewußtsein pflegen sollte. Sich selbst bewußt sein.
     
  17. Lilli4484

    Lilli4484 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2010
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    ICQ:
    0
    Mein Mann hat mich kennengelernt, als ich so ziemliches Normalgewicht hatte, nach dem BodyMassIndex aber eher Tendenz zu Übergewicht hatte. Ich war und bin immer ein lebenslustiger Mensch gewesen, und man hat mir das auch immer angesehen. Und ich war, obwohl ich keine Bohnenstange war, rundum zufrieden mit meinem Körper. Ich hatte früher einige Male erfolglos versucht, abzunehmen, und irgendwann gesagt: Ach was solls, mich störts nicht wirklich, und mir gehts auch gut!! Wieso sollte ich dann daran etwas ändern wollen? Ab dann gings eigentlich nur noch aufwärts, weil ich irgendwann einfach zufrieden mit mir war. Das hat aber eine Weile gedauert... Und bei mir wars auch so: Ich war nicht die Dünnste, und bisschen Orangenhaut hatte ich auch, aber ich bin natürlich damit umgegangen und hab in ner Disko auch mal nen Minirock angehabt :gap Deshalb kamen auch immer viele Leute auf mich zu, ich fand auch schnell Freunde.

    Nach meiner 2. Schwangerschaft vor fast 3 Jahren habe ich 20 kg draufbehalten, wog fast 90 kg bei einer Größe von 1,66 m. Da fings dann bei mir an, dass ich eher unzufrieden mit mir war, dass ich oft grundlos schlechte Laune hatte (für meinen Mann wars grundlos). Ich gefiel mir einfach nicht mehr... Meine alten Hosen haben alle nicht mehr gepasst, ich musste teilweise von L auf XL ausweichen... Das war total deprimierend. Und Diäten haben nix gebracht :( Mein Mann aber hat mich da oft aufgemuntert.... Er wollte immer noch kuscheln und mehr, immer noch hat er ständig meinen Hintern bewundert und mcih oft einfach mal in den Arm genommen... :pfeif Solche kleinen alltäglichen Dinge haben mich aufgebaut und mich vergessen lassen, dass ich nicht grade Model-Maße hatte...

    Während der 3. Schwangerschaft habe ich mehr als 20 kg wieder abgenommen, unabsichtlich. Ich wiege jetzt noch 5 kg weniger als vor der Geburt unseres ersten Kindes. Aber ganz ehrlich, abgesehen von der Kleidergröße und vielen Komplimenten hat sich für mich nicht sehr viel geändert... Mein Mann ist immer noch begeistert von mir, nur jetzt kommt ab und zu so ein Spruch: " Hast du schon deine Hosen bei Ebay eingestellt? Mit der Überschrift -Aus Mangel an A*** zu verkaufen-!!" :] Was sich auf jeden Fall geändert hat, ist, dass ich mich nun leichter bewegen kann und nicht mehr so schnell aus der Puste komme.

    Was ich eigentlich mit meiner Geschichte sagen möchte, ist, dass es sehr vielen Männern wohl nichts ausmacht und auch nicht stört, wenn die Frau zunimmt. Wenn die Liebe da ist, ist es egal, ob man 20 kg mehr oder weniger wiegt....

    Ach ja, mein Mann verbietet mir jetzt, noch mehr abzunehmen!! Dazu muss ich sagen, dass ich mir das Essen erst wieder angewöhnen musste nach der Schwangerschaft, weil es bei mir wirklich Tage gab, an denen ich VERGASS du essen. Kein Hungergefühl, kein Appetit... Nur getrunken habe ich, wenn ich dran gedacht habe.
     
  18. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wie immer mogle ich mich schüchtern in eure Diskussionen ums Abnehmen und Molligsein. Tut mir echt leid, falls das nerven sollte. Aber ich wollte nur mal so einwerfen, dass ich mich ganz genauso fühle wie usagimoon, obwohl ich absolut nicht dick bin.

    Auch ich zweifle massiv am Wahrheitsgehalt, wenn mir jemand sagt, dass ich schön sei. Auch ich mag meinen Körper nicht und hätte gerne einen anderen. Leicht mollige Frauen finde ich wunderschön.

    Ich will jetzt kein Mitleid. Ich wollte nur zu bedenken geben, dass man da nur etwas an seinen Einstellungen ändern kann. Wenn man es schafft abzunehmen, dann hat man seine Macken im Kopf trotzdem noch. Dann fällt einem plötzlich auf, dass man eine große Nase hat oder Pickel oder oder oder. Da gehen die Möglichkeiten nie aus.
     
  19. picassa84

    picassa84 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 September 2010
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ja da kann ich nur zustimmen.

    Eigentlich ist es egal was die umwelt sagt, solange das innere Gefühl dir nicht sagt du bist hübsch so wie du bist, bringt jede Meinung nichts.

    Und hat man dann erst sein Zielgewicht erreicht, da gebe ich Maji recht, findet man etwas anderes was einen stört.

    Ich bin auch Übergewichtig, durch die Schwangerschaft habe ich sehr viel zugenommen und bin dabei es wieder unter zu bekommen.

    Und auch wenn andere sagen, du hast doch schon so super bisher abgenommen wieviel willst du denn noch, weiß ich das diese Personen sich nicht in einen hineinfühlen können.
    Ich habe 27kg abgenommen und will noch 20 abnehmen um mein Zielgewicht zu erreichen. Das sind 10kg weniger als vor der Schwangerschaft.
    Aber ich will es langsam.

    Klar macht es vielen Männern nichts aus wenn man mal zunimmt. Wenn es sich in Grenzen hält.
    Ich wäre da auch tolerant wenn mein Mann etwas zunehmen würde. wenn er aber immer dicker und dicker werden würde und daran nichts ändern würde, weiß ich nicht ob ich das soo toll finden würde, was nicht ein Mangel an Liebe sein soll.
    Ich denke da an die gesundheitlichen Risiken die da mitspielen.
     
  20. lilly7022

    lilly7022 Ich wohne hier

    Registriert seit:
    16 November 2003
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Ich denke, man muß mit sich selbst zufrieden sein. Dann ist man von der Meinung anderer nicht mehr abhängig.Vermutlich ist das nach Kinder zur Welt bringen die größte Leistung einer Frau; mit sich selbst zufrieden sein und sich annehmen können, so wie man nun mal ist.
     
  21. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Im Moment ist es echt mies. Heute ist wieder so ein schlimmer Tag, wo ich nach jedem Bissen ein schlechtes gewissen habe, weil ich mich heute echt total blöd finde. Mir passt einfach gar nix an mir. Ich habe deswegen heute mir eine neue Jacke geholt, Stiefel von vor 6 Jahren rausgekramt (mit megahohen Absätzen) eine Leggings angezogen und darüber ein Strickkleid und mich geschminkt. Wollte mich mal so richtig zurecht machen und dann hatte ich mich fotografieren lassen von meinen Töchtern. Ich fand ich sah überall einfach nur ätzend aus. Da habe ich mir zumindest etwas nach dem Blick im Spiegel gefallen und auf den Fotos sah doch wieder alles ganz anders aus.

    Mein Problem ist dann, dann bin ich depri und dann habe ich das Gefühl mich glotzen alle doof an und dann fühle ich mich noch schlimmer und dann will ich einerseits nix essen, aber dann habe ich totalen Kohldampf und esse viel zu viel und dann habe ich wieder voll das schlechte Gewissen. das nervt alles einfach nur..

    ... heute kann man mich echt an die Wand stellen..
     
  22. Gerhard S.

    Gerhard S. fast-Alles-Versteher

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    1.868
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Wir Männer wissen, dass sich ihre Figur durch Geburt(en) verändert. Da sie nichts dafür kann, komme ich deswegen nicht auf die Idee, sie deshalb abzulehnen oder sogar zu missachten. Es gibt zwar Kollegen, die ihre Partnerinnen nicht mehr 'danach' mögen - aber komme ich auf die Situation der Ausgangsfragestellerin hier zurück:

    Eine Paarbeziehung, in der der Mann seiner Frau stehts versichert, dass er sie nachwievor gern hat. Was will sie mehr? Warum ist sie trotzdem misstrauisch?

    :bye:
     
  23. Liliki

    Liliki Mensch

    Registriert seit:
    6 Juni 2003
    Beiträge:
    3.702
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo,

    Ich glaube ja, dass die Sache mit dem Gewicht speziell bei Frauen so kompliziert und komplex ist, weil der gesellschaftliche Druck und Jahrhunderte unterschiedlicher Sozialisierung auf uns lasten.
    Besonders attraktiv ist immer, was gerade kaum einer hat (also: viel Rundungen in kargen Zeiten und keine Rundungen in üppgigen Zeiten), Trends und Mode werden zT von Männern gemacht, die erklärtermaßen nicht auf Frauen stehen und und und ...

    Untersuchungen zu dem Thema sagen meist vom Tenor her aus: "Männer mögen meist etwas eher Frauen, an denen etwas dran ist!", während bei Frauen die Botschaft ankommt "Du kannst nie dünn und reich genug sein".

    Wenn die Unsicherheit steigt, was die anderen denn sagen bzw wie die anderen mich finden könnten, spricht das in erster Linie dafür, dass mein Selbstbewusstsein angeschlagen ist - warum auch immer! Ungünstige Botschaften als Kind, sehr viel Druck, ungenügende Finanzen, keine sinnvolle Tätigkeit / Arbeit - es gibt so viele Möglichkeiten, warum man sich im Vergleich nicht mag oder verunsichert ist oder auf die Idee kommt, man sei nicht "richtig"

    Gewicht und Figur ist auch noch eine total subjektive Sache: ich treffe auf meiner Arbeit ja ziemlich viele Menschen in relativ regelmäßigem Abstand immer wieder und habe mehrfach mit unterschiedlichen Menschen Folgendes erlebt:

    Mensch an Lili "Boah, Sie sind aber schlank geworden, seit wir uns das letzte Mal gesehen haben!"

    Lili an Mensch: "Nein, das stimmt leider gar nicht. Ich habe in dem Zeitraum, seit wir uns zuletzt gesehen haben, etwa 5 kg zugenommen"

    Soll heissen: wie dick oder dünn mich jemand sieht, hat offenkundig auch noch mit anderen Faktoren wie Energie; Ausstrahlung, Zufriedenheit oder was weiss ich zu tun.

    Dieses Thema werden wir wohl nie loswerden ...

    Viele Grüße, Lili :sonne
     
  24. lilly7022

    lilly7022 Ich wohne hier

    Registriert seit:
    16 November 2003
    Beiträge:
    2.861
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Das hast Du schön ausgedrückt, Liliki! Es trifft genau das, was ich auch darüber denke. Frau sollte sich selber genügen und mit sich zufrieden sein. Dann tangiert sie die Meinung der anderen weniger. Man muß als "nur" mehr Selbstbewußtsein entwickeln.
     
  25. Winnie2005

    Winnie2005 frei

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    dick dünn mollig nichtmollig ....
    ich denke auch dass es auf die ausstrahlung ankommt. die sympatie die ich einem menschen gegenüber entgegenbringe die machts aus.
    klar wenn man sich selbst unattraktiv findet dann finden andere einen auch unattraktiv. dazu kommt meiner meinung nach ...wie man sich anzieht.
    ausserdem kommt es doh auch immer darauf an was der gegenüber sympatisch findet.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden