1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Noah Gabriel

Die Geburt des Kindes vergisst man niemals. Wie haben Sie Ihr Kind auf die Welt gebracht? Welche Gefühle waren es, bis das Baby endlich geboren war? Was können Sie zur Entbindungsklinik berichten? Erzählen Sie hier im Forum Geburt ihren ganz persönlichen Geburtsbericht! Stichworte: Schwangerschaft, Baby, Glückwünsche, Bilder, Gedichte.

Dieses Thema im Forum "Meine Geburtsberichte - So erlebte ich die Geburt" wurde erstellt von Lena1979, 17 April 2011.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Lena1979

    Lena1979 Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Die ganze Schwangerschaft war absolut Traumhaftr verlaufen und ich musste mir keiner Hinsicht Sorgen machen. Aber nach ca. 36 Wochen fing ich an extrem schlecht zu schlafen. Ich bekam Alpträume und panische Angstanfälle. Ich war wie durch den Wind. Meine Ärztin und mein Mann waren deshalb sehr besorgt, weil Stress nicht gut ist für das ungeborene. Die letzte zwei Wochen der Schwangerschaft sollte ich also im liegen verbringen weil meine Ärztin befürchtete das ich sonst eine Fehlgeburt erleiden würde.

    Doch es kam nicht dazu dass ich die letzte zwei Wochen im Bett verbracht habe, weil ich drei Tage nach Beginn dieser zwei Wochen auf einmal mitten in der Nacht extreme Wehen bekam. Es war die Nacht auf den 27.04.2004. Diese Nacht entwickelte sich vor allem für Maximilian zu einer absoluten Tortur. Ich lag im Bett oder bin mit ihm auf dem Gang spazieren gegangen. Ich hatte wahnsinnige Schmerzen und wusste nicht wohin damit.

    Stundenlang ging die ganze Angelegenheit nur sehr langsam voran. Erst nach etwa 8 Stunden ging es etwas zügiger voran. Die Schmerzen wurden nicht besser und die Wehen kamen in immer kürzeren Abständen. Als mir die Hebamme sagte dass ich nun pressen müsste habe ich die totale Panik bekommen. Maximilian wusste genau woher diese Angst herrührte und wusste wie er mich durch liebevolle Worte und Berührungen aus meiner Panik herausholen konnte.

    Ich lag also noch einem 3 Stunden in den Presswehen bevor Ich am 27.04.2004 um 21:18 Uhr unser erstes Kind Noah Gabriel Walther Otto Maximilian zur Welt gebracht habe. Als die Ärztin ihn Untersucht hatte hat sie uns gesagt dass er 4490 Gramm wiegt und 56 cm groß ist. Wir haben die Nabelschnur auspulsieren lassen und Maximilian hat sie danach durchgetrennt.
     


  2. picassa84

    picassa84 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 September 2010
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Wow das ging ja echt flott.

    Darf man denn vorsichtig fragen woher die angst her rührte?

    Wow euer Kind hat aber echt viele Namen.
     


  3. Lena1979

    Lena1979 Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    11 Stunden Wehen. Ich weiß nicht ob das flott ist. Aber es fühlte sich durchaus länger an.
    Im Nach hinein meinten die Ärzte war das eine Art unterdrükte Angst, welche ich wohl seit meiner Geburt hatte. Ich selber habe mich damals nicht ganz druch den Geburtskanal durchgedreht und musste in einem Not-Kaiserschnitt gerettet werden. Nach Ansicht der Ärzte war es das was die Angst ausgelöst hatte.

    Lena
     
  4. picassa84

    picassa84 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 September 2010
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Wenn ich richtig gelesen habe ist es doch das erste Kind oder?

    Da habe ich schon oft gehört das es sehr sehr lange dauern kann. Ich habe sogar schon von 27 Stunden gehört.

    Ich hatte Kaiserschnitt deshalb hab ich da kein Erfahrungswert
     

Diese Seite empfehlen