Noch ein 3.Kind???? Wie klappt das bei euch so??

Wünschen auch Sie sich ein Kind und planen Ihren Nachwuchs? Wann ist der passende Zeitpunkt? Was wird die neue Situation verändern? Im Forum Kinderwunsch und künstliche Befruchtung können sich NICHT-SCHWANGERE über Ihren Kinderwunsch austauschen und Kontakte knüpfen. Stichworte: Kinderwunsch, Kinderwunschhilfe, Kinderwunschzentrum, unerfüllter Kinderwunsch, Hormonbehandlung, Persona, künstliche Befruchtung und Kinderwunschpraxis.

Dieses Thema im Forum "Kinderwunsch + künstliche Befruchtung" wurde erstellt von senti76, 21 Februar 2008.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. senti76

    senti76 Reif für die Insel!!!

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo!
    Mein Mann und ich überlegen ob wir noch ein Kind bekommen.Also ich habe eine Tochter aus erster Ehe 7 Jahre und gemeinsam haben wir eine Tochter 20 Monate und irgendwie haben wir das Gefühl da fehlt noch was. Erst konnte ich das nicht so deuten, ich habe halt irgendwie dauernd meine Pille vergessen und so :hihihi
    Aber ich habe doch etwas Angst das es mit 3 Kindern alles zu kompliziert wird, der Alltag, Urlaub, Auto usw. Und dann wasv sagt die Familie dazu?
    Wie ist das bei Euch so??
    Danke schon mal für eure Antworten
    Senta
     


  2. Smilie

    Smilie Moderatorin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1 Dezember 2004
    Beiträge:
    12.703
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    345669231
    Ich kann deine Bedenken gut verstehen, bin selbst momentan am hin und her überlegen.

    Tipps habe ich leider keine, bin aber mal gespannt was hier noch so geschrieben wird :zwinker:
     


  3. nummer3

    nummer3 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2004
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Also, als allererstes solltest du mal den Gedanken über Bord werfen, was denn die Familie dazu sagen wird. Das ist nämlich völlig egal. Es ist allein eure Entscheidung.

    Ich hab auch drei Kinder (8,6 und 3 Jahre) und ich liebe meine Rasselbande abgöttisch. Sicher, es ist ein Kind mehr da, das Aufmerksamkeit braucht, später zu irgendwelchen Hobbys gebracht werden möchte etc.pp. Aber wie heißt es so schön: Man wächst mit seinen Aufgaben.
     
  4. Raupe

    Raupe Raubkatzenbändigerin

    Registriert seit:
    3 Mai 2007
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Genau das und das Platzproblem (wo um Himmelswillen bekomme ich noch ein Kinderzimmer her?) halten uns zZ vom 3. Schlumpfi ab :heul2
     
  5. Susanne

    Susanne Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Mai 2003
    Beiträge:
    10.665
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Also die Familie hat sich da schon mal rauszuhalten ;-)

    Ansonsten kann ich Deine Bedenken verstehn - mir gehts/gings ähnlich. Auto bräuchten wir auf jeden Fall ein anderes, weil ich keine 3 Kindersitze unter bringen kann (unsere Kids sind 3 und knapp 1 jahr - haben also noch die großen Sitze).
    Platz, hätten wir auch wenn sich dann zwei Kinder ein Zimmer teilen müßten. Aber die KiZi's sind groß genug.

    Sonst wärs bestimmt machbar und nummer3 hat recht: man wächst an seinen Aufgaben.

    Unsere Nachbarn haben 4 Kinder und das ist auch zu schaffen. Manchmal sogar einfacher als 'nur' 2 Kids, weil die Kinder sich miteindern beschäftigen und nicht nur Mama/Papa haben wollen ;D
     
  6. Lys

    Lys Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2004
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Also zum Platzproblem lässt sich sagen, dass sich zwei Kids, die ähnliches Alter haben, durchaus auch ein Zimmer teilen können...ich selber habe vier Geschwister und wir mussten auch die Zimmer teilen...und sind trotzdem brauchbare Menschen geworden ;-)
    Meine Tochter teilt sich auch das Zimmer mit der Tochter meines Freundes, die beiden sind fast gleich alt (dreiviertel Jahr Unterschied), das Zimmer ist nicht mal gross, sie haben eben ein Hochbett und es klappt echt gut! Das Leben spielt sich bei uns halt kaum im Kinderzimmer ab, da haben sie ihre Klamotten, ihr Bett und einen Schreibtisch....aber sie spielen eher im Wohnzimmer. Wenn man damit leben kann, ewig Barbies, Playmobil und Kinderbücher rumfahren zu haben, ist das kein Problem ;-)

    Ich habe zwei eigene Kids und zwei "Leihkids", die Tochter meines Freundes und meinen Neffen (unter der Woche tagsüber), d.h. es sind fast immer vier Kids hier bei mir und das funktioniert auch super. Wir haben einen Minivan (7 Sitzer) angeschafft, damit das Auto-Problem gelöst ist und sonst muss eben etwas z usammen gerückt werden...dafür ist aber immer was los! Naja, man muss damit leben, von einigen Zeitgenossen etwas blöde angeglotzt zu werden, aber sonst ist es echt okay. Die Kids finden das auch gut, es wird nie langweilig.

    Gruss Lys mit ihrer Pseudo-Grossfamilie ;-)
     
  7. Raupe

    Raupe Raubkatzenbändigerin

    Registriert seit:
    3 Mai 2007
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Meine Mädels teilen sich ja schon jetzt ein Zimmer :wand

    Ihr sagt das so einfach, die Familie geht das nix an... Aber ich kann mich noch gut dran erinnern wie ich meinem Stiefvater vorgeschickt habe um meiner Mutter von der 2. SS zu berichten weil ich mich nicht getraut habe :shake Und man muss ja auch irgendwie weiter mit dieser Familie leben.
     
  8. steffi74

    steffi74 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    28 April 2005
    Beiträge:
    2.484
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Wir haben auch 3 Kinder und Nummer 3 war nicht geplant.
    Und wie schon einige vor mir sagten....man wächst daran und mit ein bißchen Organisation bekommt man auch den Alltag bewältigt.

    Mir war es egal was meine Familie sagt.....es ist unser Leben und unsere eigene kleine Familie.Die anderen können zwar ihre Meinung dazu sagen,aber mehr auch nicht.

    Bei uns teilen sich die 2 Kleineren ein Zimmer,da liegen 3 Jahre zwischen.
    Es ist zwar manchmal stressig wenn der eine jemanden zum Spielen da hat und der andere dann dazwischen hängt,aber das regelt sich alles.

    Zum Alltag,unsere Jungs haben alle Hobbys und sind in Sportvereinen,dazu kommen noch andere Termine.Ich habe kein Auto und keinen Führerschein.Wenn mein Mann nicht da ist dann ist es schon mal ein Problem,aber die sind da um gelöst zu werden.
     
  9. senti76

    senti76 Reif für die Insel!!!

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Also mit der WHG ist es bestimmt nicht so ein Problem die 2. und dann die Nummer 3 müssten sich ein Zimmer teilen, und es stimmt schon man wächst mit seinen Aufgaben und wenn ich ganz ehrlich bin habe ich mich ja schon entschieden :D :D
    Und mein Mann hat ne Arbeit ich selbst arbeite bei der Stadt und könnte nach dem Erziehungsurlaub wieder anfangen und so gar meine Stundenzahl für ne begrenzte Zeit reduzieren
     
  10. Maus1

    Maus1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    und, wie sieht's aus?
     
  11. pseudomonas

    pseudomonas Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich finde auch 3 Kinder ist eine schöne Zahl ;-)

    Mein Ex-Freund hatte auch 2 Schwestern (also, waren insgesamt 3 Kinder im Abstand von jeweils 4 Jahren), in so einer Familie ist halt immer was los.

    Wir haben zwar erst ein Kind, aber ich hätte auch gerne insgesamt 3 Kinder, sollte es unsere Finanzielle und Wohnliche Situation zulassen.

    Ich habe jahrelang ein Zimmer mit meinem Bruder geteilt und ich denke wenn 2 kleine Kinder mal ein Zimmer teilen müssen ist das sicher nicht schlimm, den das Leben spielt sich wirklich eher außerhalb des Zimmers ab.

    Wenn wir unser 2. Kind bekommen, muss Charline ihr Reich auch erst einmal mit ihrem Geschwister teilen. Ich denke komplizierter wird es erst in der Pubertät.

    Bin jetzt auch mal neugierig wie Du/ Ihr Dich/ Euch entschieden hast/ habt ;-)
     
  12. UserD

    UserD Guest

    ich tippe mal das si eim moment an nr. 3 basteln :banane:
     
  13. senti76

    senti76 Reif für die Insel!!!

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Nein wir basteln nicht am 3. Kind!!! Wir haben erst mal beschlossen es bei unseren 2 zu lassen. Ich möchte meinen beiden Mädels erst mal gerecht werden, die sind sehr unterschiedlich und ich fände es ihnen gegenüber ungerecht wenn sie dadurch das wir noch ein Kind hätten nicht das bekämen was sie brauchen.
    Ich will niemand benachteiligen weder mich als Frau noch meine Kinder.Und vieleicht sieht das in 3 Jahren anders aus, wer weiß :pfeif
     
  14. Maus1

    Maus1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    vernünftige Entscheidung
    vielleicht sollte ich auch so denken ... :rolleyes:
     
  15. senti76

    senti76 Reif für die Insel!!!

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ja wollen will ich ja schon noch aber ich muß mir halt eingestehen das ich das so alles nicht schaffen würde wenn ich dann auch wieder arbeiten müßte nach nem Jahr und ich habe den ganzen Tag auf der Arbeit Kinder um mich und ob dich dann abends 3en gerecht werde.........ich glaube das würde ich nicht schaffen........und dann ist es fairer erst mal so
     
  16. Tanja

    Tanja Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Wir haben auch mal eine Zeitlang für und wider abgewägt und uns gegen ein drittes Kind entschieden.
    Für die Entscheidung haben wir über ein jahr gebraucht.

    Und nun, vollkommen unerwartet, kommt doch noch Nummer drei und ich musste mich erst mal damit arrangieren, nach den beiden noch ein Baby zu bekommen.
    Meine Kinder werden zum Geburtstermin fast 7 und 8 dreiviertel sein.

    Wie ich das mit drei Kindern schaffe, mach ich mir heute noch keinen Kopf. Es wird schon klappen.
    Sorgen mach ich mir ums Finanzielle, weil ich erstmal wieder aufhöre zu arbeiten, wir den Dachboden ausbauen müssen, um ein drittes Kinderzimmer zu haben, das Auto zu klein wird für drei Kinder...
    Aber auch das wird sich finden.

    Jetzt erst mal muss ich mich um die ganze Babyausstattung kümmern, denn die habe ich außer einem TrippTrapp auch nicht mehr.

    Im Grunde hätte ich es schöner gefunden, wenn die Kinder nicht so einen großen Altersunterschied gehabt hätten. Andererseits wäre ich wahrscheinlich ein nervliches Wrack gewesen mit drei Kleinkindern, hätten wir das Dritte bekommen, als unser Jüngster 2 war.
    Vielleicht ist das jetzt alles richtig so, vor allem ist eins sicher: es sollte so sein!
     
  17. Maus1

    Maus1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    was meint Ihr denn - ist es besser ein Baby zu bekommen, bevor das älteste Kind eingeschult wird oder wenn es in die erste Klasse kommt oder wenn es einige Monate Erstklässler ist oder besser, wenn es in die zweite Klasse kommt?
    was müssen Erstklässler schon leisten? wie lange haben sie Schule? und wieviel Hausaufgaben?
     
  18. senti76

    senti76 Reif für die Insel!!!

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Viel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Also wir haben die erste Klasse jetzt hinter uns und es war ein stressiges Jahr für uns vier, Mathe war kein Problem aber das Schreiben und Lesen und dann noch die Kleine dazwischen............es hat uns alle sehr viel Nerven gekostet
    @Tanja also wenn es uns passieren würde wäre es ok wäre für mich auch kein Beinbruch
     
  19. Tanja

    Tanja Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Maus,
    das kann man so nicht sagen.

    Ich fand an der ersten Klasse die Umstellung anstrengend, dass wir immer pünktlich sein mussten. Im Kiga hatte ich 45 Minuten Karenzzeit, in der die Kinder gebracht werden mussten.
    Da war es dann nicht so schlimm, wenn eins morgens nicht aus dem Tritt kam.

    Von den Hausaufgaben her war das nicht so viel, aber das ist bestimmt auch unterschiedlich. Hier hieß es, die Kinder sollen nicht länger als 15 Minuten pro Fach Hausaufgaben machen, was maximal eine halbe Stunde war, denn sie haben entweder was in Deutsch oder was in Mathe aufbekommen.

    Wenn das Baby klein ist, ist man viel damit beschäftigt mit Stillen, Wickeln usw., aber wenn es dann 1 Jahr als ist, dann läuft man dem Kleinkind auch viel hinterher.

    Den Zeitpunkt für ein drittes Kind würde ich darauf legen, wann Du Dich bereit dafür fühlst und wann Dein Mann mitzieht.
    Alles andere mit der Schule kann man nicht planen.

    Von meiner jetzigen Schwangerschaft kann ich nur feststellen, dass ich viel mehr Zeit für mich und das Baby habe, weil beide Kinder im Kiga und Schule sind.
    Mein Sohn wird im August eingeschult, im Oktober kommt das Baby.
    Ich freu mich auf die Vormittage mit dem Baby alleine und habe aber auch keine Bedenken, dass mit den Hausaufgaben was nicht klappen könnte oder so.
    Da müssen wir eben alle Rücksicht aufeinander nehmen. Irgendwie haut das schon alles so hin.
     
  20. Cancro

    Cancro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Februar 2007
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Die Kinder brauchen definitiv in der ersten Klasse viel Aufmerksamkeit der Eltern und je nach Kind wird es dann weniger.
    Bei uns war es so, dass die Zweite auf die Welt kam als der Große eingeschult wurde und dadurch hatte ich mehr Zeit als wenn ich arbeiten gewesen wäre und für uns war es so gut!
     
  21. teddy

    teddy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    ich hab das auch so empfunden, dass ich als ich mit dem 3. kind wieder zu hause, mehr zeit für meinen erstklässler hatte, als zu der zeit, als ich noch arbeiten war und meine große tochter eingeschult wurde.
    aber ich glaub das ist relativ unterschiedlich und jeder empfindet das anders.
    was bei uns auf jeden fall auch ein gravierender punkt bei der diskussion um baby nr.3 bzw jetzt auch wieder bei baby nr.4 das mein gehalt uns schon sehr fehlt und wir uns einschränken müssen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden