Prügel an Nikolaus?

Plaudern ohne festes Thema? Sich nett unterhalten über dieses und jenes? Dann ist dies das passende Forum für Ihre Beiträge.

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Sheila, 25 November 2009.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Sheila

    Sheila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage. Habt ihr früher an Nikolaus den Hintern versohlt bekommen?

    Mein Bruder und ich ja!
    Allerdings nicht vom Knecht Ruprecht sondern von unserer Mutter und es hatte auch wenig damit zu tun wie man sich das so vorstellt, also nicht mit Rute oder so.

    Also bei uns lief das so ab:
    wenn wir nachmittags von der Schule kamen gab es immer erst Mittagessen. Danach sollten wir beide auf unsere Zimmer gehen. Da sollten wir darüber nachdenken, ob wir böses im letzen Jahr gemacht haben und eine Liste anfertigen. Mir fiel da immer eine ganze Menge ein. Jährlich abwechselnd waren dann mein Bruder oder ich als erstes dran. Meine Mutter holte mich von meinem Zimmer ab, wir gingen ins Schlafzimmer. Wenn ich wollte konnte ich noch meine Liste vorlesen, musste ich aber nicht. Dann bekam ich eine gehörige Tracht Prügel. Wie gesagt, diese hatte nichts mit der klassischen Vorstellung des Ruprecht zu tun, sondern Hose runter, bücken und dann mit dem Latschen verhauen und zwar so, dass ich jedes Mal weinen musste. Anschließend haben wir wieder Zeit für uns allein im Zimmer verbracht um uns zu beruhigen.Nach einer Stunde war dann meist der schlimmste Schmerz vorrüber. Dann gab es Abendessen. Da durfte jeder sagen, was er im letzen Jahre gutes getan hat oder welche Erfolge man verbucht hat und alle anderen haben auch beim sammeln geholfen. Danach hat jeder von uns ein kleines Geschenk bekommen. (schockolade gab es ganz klassisch morgens in den Schuh, damit wir in der Schule auch was erzählen konnten :D) Den Rest des Abends haben wir meist etwas schönes zusammen gemacht.

    Dieses Ritual fing im Jahr unserer Einschulung an (mein Bruder und ich wurden zeitgleich eingeschult, er ist ein Jahr später als normal,war also schon 7 und ist im Oktober dann auch schon 8 geworden, wärend ich als die Schule anfing noch 5 war und im August 6 geworden bin). Das letzte Mal hatte mein Bruder es mit 14. Als ich dann auch 14 war bat ich meine Mutter noch ein Jahr weiterzumachen, daraus sind sogar zwei Jahre geworden.

    Für mich persönlich war dieses Ritual immer eine schönes Erfahrung, natürlich bammel vor der Tracht Prügel aber dennoch schön, das war für mich eine Art mit meiner Schuld umzugehen. Ich bin dankbar dafür!

    Nun zu meiner eigentlichen Frage: gab es bei euch auch so etwas in der Art oder macht ihr es mit euren Kindern? Und was haltet ihr davon?

    Freue mich auf eure Antworten!

    LG, Sheila
     


  2. Celeste

    Celeste Vernarrte Jungmami + Alienstiefmutter

    Registriert seit:
    12 Juni 2007
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Um Himmels Willen. Nein!
    Und bevor du dir überlegst das deinen Kindern anzutun würde ich nochmal in mich gehen und mich fragen wie gut ist meine Erinnerung daran wirklich?!
     


  3. Schiffchen

    Schiffchen Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2004
    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ich würde ja sagen: :fForum oder besser noch: :dfttroll

    Sollte ich mich täuschen, entschuldige ich mich... Ich bin auch geschlagen worden, aber ich hätte nie nie nie nie mit 14 noch darum gebeten.... :shake Und dankbar? Nie im Leben :shake
     
  4. Sheila

    Sheila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Meine Erinnerung daran ist noch sehr gut, ich bin erst 20, habe das letzte Mal also vor 4 Jahren den Hintern versohlt bekommen. Bin vor einem Jahr ausgzeogen und muss sagen, ich habe die letzen 3 Jahren zu Hause an Nikolaus immer was vermisst.

    Ich kann jetzt natürlich noch nicht sagen ob ich es bei meinen Kindern machen werde, kommt ja auch auf meinen Partner drauf an. Aber WENN ich mich jemals dafür entscheiden würde, dann würd ich das sofort abbrechen wenn ich merke es tut meinen Kindern nicht gut. Denn wie gesagt, bei meinem Bruder und mir war es gut, es hat uns was gebracht. Noch ne Anmerkung vielleicht, sonst wurden wir nie geschlagen also als Strafe für etwas, ein einziges Mal ist meiner Mutter die Hand bei mir ausgerutscht und da hat sie sich auch für entschuldigt.

    Über weitere Antworten freue ich mich =)

    LG, Sheila
     
  5. Schiffchen

    Schiffchen Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2004
    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ich bitte Dich ernsthaft - schlag bitte nie nie nie Deine Kinder - das ist Körperverletzung und strafbar! Und jeder hat ein Anrecht auf gewaltfreie Erziehung!!!

    Also ehrlich - ich bin sowas von entsetzt - ich kann es gar nicht beschreiben...
     
  6. Sheila

    Sheila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    @schiffchen: ja ich habe mir schon fast gedacht, dass manche mich hier als Fake betrachten werden. Es ist aber ganz ehrlich nicht so. Meine Mutter und ich hatten eine ganz innige Bindung zueinander. Und das geschlagen werden an Nikolaus war irgendwie ganz anders. Ich glaube wenn meine Mutter mich aus einer Laune heraus geschlagen hätte wäre ich sehr enttäuscht gewesen aber es war ja eine Art Ritual. Zugegeben: beim ersten Mal war es schon schlimm, aber da hat sie natürlich auch noch nicht so dolle gehauen und da wir vorher diese Liste gemacht haben und darüber geredet wurde wusste ich, dass meine Mutter mich nicht schlägt weil sie sauer ist oder mich nicht lieb hat.

    Ich mus auch ehrlich sagen, ich finde die Kinder werden heutzutage viel zu wenig bestraft. Stattdessen werden sie immer und überall belohnt und bestätigt. Wir hatten beides, wir sollten für unsere Fehler bestraft werden aber auch für alles andere belohnt.

    Mir hat es auf jeden Fall was gebracht, nämlich auch mich mit mir selbst außeinanderzusetzen!

    LG, Sheila
     
  7. Denise

    Denise z.Z.t.U. Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11 Dezember 2003
    Beiträge:
    6.837
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Ich habe früher auch ein zwei mal eine auf den Hintern bekommen , aber eher ein Klapps . Aber was bei euch da abging ist ja echt schlimm. :scared:
     
  8. Denise

    Denise z.Z.t.U. Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11 Dezember 2003
    Beiträge:
    6.837
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Man kann Kinder auch auf eine andere Art bestrafen wenn sie Fehler gemacht haben , da muß man nicht einmal im Jahr drauf hauen .
     
  9. Schiffchen

    Schiffchen Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2004
    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Äh, also ich finde, man kann sich auch anders mit sich und seinen Fehler auseinandersetzen, ohne gleich dafür geschlagen zu werden. Und Du kannst sicher sein, dass ich auch meine Kinder nicht "nur" mit Belohnungen erziehe, sondern sie lernen, Konsequenzen zu ertragen. Aber das sind mit Sicherheit keine Schläge, sondern stehen im Zusammenhang mit den Fehlern, die ihnen passiert sind.

    Ich kann mir auch nciht vorstellen, dass solche Schläge jemanden zu einem besseren Menschen machen. Ich denke, dass man lediglich Menschen daran gewöhnt, Gewalt zu ertragen! Und das kann mit Sicherheit nciht gut sein.

    Es tut mir leid, wenn ich Dich für ein Fake halte (nach wie vor - sorry) und ich schreibe hier auch bloß, um anderen Menschen, die dies vielleicht lesen, zu sagen, dass es eben nicht in Ordnung ist, wenn Kinder geschlagen werden - nie never no!!!

    Du selber tust mir nur sehr sehr leid...
     
  10. Sheila

    Sheila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    lasst mich bitte unbedingt eins klar stellen: ich meinte vorhin nicht, dass Kinder durch schlagen bestraft werden sollen! Also ein Po voll wegen schlechter Noten oder so unartig sein gab es auch bei uns nicht und wird es bei mir nie geben!!!

    lg, sheila
     
  11. Sheila

    Sheila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    @schiffchen (warum sehe ich deine Antworten immer erst wenn ich bereits geantwortet hab??? -.- )

    sicher gibt es auch viele viele weitere Möglichkeiten sich mit sich selber außeinanderzusetzen und ich wollte keineswegs unsere Methode als die einzig richtige darstellen!

    Aber was ganz wichtig ist, mit Gewalt dulden hat das nichts zu tun, denn wir hätten jeder Zeit sagen können, dass wir nicht mehr wollen, das hat meine Mutter immer gesagt. Ich hatte mir fast gedacht, dass es schwer sein wird das nachzuvollziehen, denn natürlich wirkt es im ersten Moment sehr abschreckend. Aber ist es denn wirklich so verkehrt sich mit seinen eigenen Fehlern zu beschäftigen und dafür bestraft zu werden?

    Ich danke dir für dein Mitleid aber ich brauche es nun wirklich nicht. Ich hatte eine sehr schöne Kindheit und einen sehr guten Draht zu meinen Eltern. Und ich bin auch kein Psycho der sich solche Geschichten ausdenkt, deswegen brauche ich dir in dem Bereich nun wirklich nicht leid zu tun! Ich bin 20 Jahre jung, stehe mitten im Leben und studiere Lehramt, sehe keinen Grund mir so etwas auszudenken! (bevor die Fragen kommen: nein ich habe natürlich nicht vor jemals meine zukünftigen Schülern mit so etwas zu konfrontieren)

    LG, Sheila
     
  12. Schiffchen

    Schiffchen Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2004
    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Das mit dem Antworten liegt vielleicht daran, dass wir fast zeitgleich antworten... ansonsten solltest Du vielleicht, bevor Du auf den Button "Antwort erstellen" drückst, erstmal auf "Vorschau" drücken... Oder vor dem Antworten auf Aktualisieren drücken (F5)


    Aber zurück zum Thema:
    Und Du tust mir doch leid, weil Du keine gewaltfreie Erziehung genossen hast - denn auch das, was Du erlebst hast, ist nicht gewaltfrei. Auch wenn es "nur" einmal im Jahr war - es war immer einmal im Jahr - und das ist schrecklich.

    Und es tut mir für Dich sehr leid, dass Du es scheinbar auch immer noch als "normal" empfindest... Glaub mir, es ist nicht normal... Ich kann auch Deine Mutter nicht verstehen... wie kann man jemanden, den man liebt, schlagen. Mit Vorankündigung hingehen und sagen, jetzt verhau ich Dich. Das könnte ich nie im Leben.

    Daher: Du tust mir echt sehr sehr leid....

    Ich hoffe nur ganz arg, dass sich Deine Geschichte nie, und damit mein ich wirklich NIE auf Deine zukünftigen Schüler auswirkt. Ich hätte Angst, wenn meine Kinder von einer Lehrerin mit einer solchen Geschichte unterrichtet würden, vor allem, weil Du es immer noch nicht als unnormal empfindest.

    Puh...
     
  13. emma0668

    emma0668 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 November 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    also das ritual an sich ist schon merkwürdig

    das du es vermisst noch mehr

    und das du es "gut" findest... .finde ich bedenklich :(

    meinem vater ist früher auch oft und viel die hand ausgerutscht, vor allem mir gegenüber....
    .... also ne... DAS vermisse ich garnicht...
    klar ich habs verziehen und fast vergessgen, vor allem jetzt wo er im sterben liegt, denn auch ich liebe meinen papa, aber "nur so" gabs nie schläge bzw. weil ich ne liste machen musste was ich angestellt habe, stell ich mir nun so vor, du sitzt da, überlegst was das jahr über angestellt hast und hast dafür mal nachträglich den bobbes voll bekommen? :hae?

    ne sorry, ich bin wirklich ein verständnisvoller mensch der auch immer versucht irgendwoe was GUTES rauszuziehen, aber HIER kann ich nichts gutes finden :(

    mein vater hat dann zugehauen wenns "aktuell" war... auch nich ok, aber war halt so ansonsten war er ein toller papa :) und ich werde ihn sehr vermissen :( mit 41 denkt man nimmer an die haue :) nur ein solches "ritual" als gut zu empfinden oder zu vermissen macht mich nachdenklich... so alles andre kann ich verstehen das es dir fehlt...aber doch nich die haue :wow
     
  14. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Meinen Kinder reicht schon der furchterregende Anblick eines Nikolaus' mit Rute und dann das grollende "Ward ihr auch immer brave Kinder?" in der Einkaufsstraße. Ich denke mal, dass meine Kinder auch die einzigen im Leben dieses Nikolaus' waren, die nach kurzem, entsetzten Schweigen mit "Nein" geantwortet haben. Der Nikolaus war total fertig, obwohl er 1000 mal am Tag das gleiche fragt, rechnet er gar nicht damit, dass mal jemand eine ehrliche Antwort gibt. Ich bin schier erstickt, weil ich mir das Lachen so verkneifen musste.
    Und ist es nicht so, dass diese ganze Nikolausgeschichte zur Farce verkam. Die Kinder lügen dem armen Mann ständig ins Gesicht nur für ein Stück Schokolade. Eigentlich sollten doch die eine auf den Hintern kriegen, die mit "Ja, ich war immer brav!" antworten :unsch
    Jetzt aber mal ernst: Ich bin auch gegen das Hauen!
     
  15. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Ich denke, da kam es zu einer schweren Abhängigkeit (emotionell-psychisch), was Deine Mutter schamlos ausnutzte. Sie sagt: wenn du nicht willst, dass ich das machen, mache ich es nicht! Du als Kind denkst, oh Nein, meine Mama wird traurig, wenn ich jetzt nicht mitmache. Die Erziehung Zuckerbrot und Peitsche, wurde früher ja oft so gehandhabt, ist aber nicht gut für die psychische Entwicklung. Du vermisst die Zuwendung (in Form von Schlägen). Hat sich daraus eine Vorliebe für Bestrafung entwickelt? Stehst du auch sexuell auf sowetwas? Oder hattest du solche Vorlieben schon immer?
    Ganz ernsthaft. Das was du als "schönes Ritual" beschreibst, ist etwas ganz schreckliches. Die Angst vor Schlägen, schöngeredet, schöngeredete Gewalt, weil sie nur an Nikolaus stattfand? Eventuell hat deine Mutter auch eine sadistische Ader und hat es sehr genossen (Woran nichts schlechtes ist, solange sowas mit einem Partner stattfindet, welcher nicht emotionell abhängig ist in der Form, wie es die eigenen Kindern sind!). Da kann man jetzt viel spekulieren und wenn man einem 14-jährigen (egal ob Mädchen oder Junge) den nackten Hintern verhaut, grenzt es für mich schon an Missbrauch. Ob das andere so definieren keine Ahnung. Wenn Dir jetzt etwas fehlt, solltest du dir Rat und Hilfe bei einer Beratung suchen (Psychologe?).

    Und nein, mir würde sowas niemals in den Sinn kommen. Weihnachten ist etwas schönes und wunderbares und nichts schreckliches. ST.Nikolaus hat damals immerhin auch den Menschen in ihrer Not geholfen und sie nicht bestraft oder geschlagen. Alles nur dumme Ammenmärchen, die sich wohl die Eltern ausgedacht haben (ähnlich dem Buch des Santa Claus, der dort böse und liebe Kinder festhält). das ist alles genauso schlimm, wie der Krampus (oder wie das Monster) in Bayern. Ein Ding der Unmöglichkeit. Kindern Angst zuzufügen, sehe ich übringens auch als Gewalt.

    Du tust mir leid. Hol Dir bitte Hilfe und mach sowas nie mit den eigenen Kindern!

    LG
     
  16. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Wer seine kinder schlägt egal ob Ritual oder nicht ist feige und klann sich selbst nicht mit seinen eigenen Problemen auseinandersetzen.
    Zudem ist es eine Straftat die wie ich finde in dem Ausmas bestraft werde muss. Ein Klaps im affekt O.K. kann mal ein ausrutscher sein aber das ist geplant und unter Vorwand geschehen das ist für mich bestandteil einer Straftat.

    Abgesehen davon halte ich das hier für einen fake den wir hatten in letzter zeit oft Fakes wo es ums Schlagen ging.
     
  17. freddilysie

    freddilysie Urlaubsreif

    Registriert seit:
    7 Mai 2003
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Sorry ich kann das ganze nicht so recht glauben. Ich glaube immer noch an ein Fake nur eben auf hören Niveau als sonst.

    Tut mir leid aber welcher Mensch vermisst Schläge auf den nackten Hintern??? Sehr unglaubwürdig.
     
  18. emma0668

    emma0668 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 November 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    es gibt nichts...was es nicht gibt... wäre aber froh wenn es sich um ein fake handeln würde denn ansonsten *Grusel* kann man so einem menschen nur wünschen das er niemals selber kinder bekommt :wow
     
  19. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Also, mir stehen bei diesem Beitrag die Nackenhaare zu Berge. :hae?
    Wie kann man so etwas auch nur ansatzweise in Ordnung finden? Erst recht, wenn man Opfer dieser Sanktionen war?!

    Da gibt es noch nicht einmal auf der niedersten Stufe des Gedankengutes einen Grund für Sanktionen bis auf ein Datum im Kalender, man schickt sein Kind zur Vorbereitung aufs Zimmer, um es dann zu vermöbeln und zwar so, dass der Schmerz so ungefähr nach einer Stunde nachlässt???! Und das findet man dann noch okay, weil es ja danach eine Belohnung gibt? Schwerster Fall von verkehrter Konditionierung würde ich sagen.. aber es ist ja offensichtlich nichts unmöglich. Kann mich der Vermutung der blinden Abhängigkeit nur anschließen. Oder wer weiß, was es in der Psychologie da noch für krumme Wege gibt, um ein solches Gebaren für vertretbar zu halten.

    Ich kann das eigentlich ebenfalls nur für einen Fake halten..
    Für mich klingt das schon mächtig pervers.

    Ganz bedenklich finde ich dann noch, wenn ich lese, dass du Lehramt studierst.
    Ich hätte alles andere als ein gutes Gefühl dabei, dir mein Kind anzuvertrauen. Du verherrlichst Gewalt, glorifizierst sie fast. Wie willst du bei Gewalttaten in der Schule überhaupt beurteilen können, wann es kritisch wirst, wenn du selber so eine abnorme Vorstellung davon hast, was normal sein könnte. :hilfe: :hilfe: :hilfe:

    Mal von der aktuellen Gesetzeslage, die körperliche Gewalt an Kinder per se unter Strafe stellt, mal ganz abgesehen... :shake :shake

    Ach.. und noch etwas hierzu...
    das kann ich für meinen Teil so nicht unterschreiben und denke, so etwas sollte "man" daher auch nicht verallgemeinern. : Ich habe meinen Eltern die Prügel zwar vergeben, aber vergessen werde ich sie nie. Ist wohl davon abhängig, wie sehr einen das gedemütigt hat und ob man selber sie als gerechtfertigt empfunden hat.
    Und das war bei mir nur selten der Fall bzw. hat mich oft getroffen bis ins Mark. Schläge sind unfair, ungleiche und billige Waffe und Zeichen dafür, dass die Eltern nicht mehr weiterwissen oder keine anderen Möglichkeiten kennen, sich mit dem Kind auseinanderzusetzen.

    Das MUSS ein Fake sein... :shake

    Gruß
    kikra
     
  20. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Sie studiert angeblich Lehramt.. :scared: :sn7
     
  21. emma0668

    emma0668 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 November 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    naja noch schlimmer... steht leider kein wohnort dabei....

    und mit dem satz von mir das man da nicht mehr dran denkt...sag ich nicht das es nicht wehgetan hat, aber man sieht es distanzierter, und kann es später nur besser machen :)
    und ich oute mich, als unmögliches kind -.- was ich alles angestellt habe :( das ging teilweise sehr weit über das normale was kinder tun... nicht falsch verstehen ...aber im nachhinen betrachtet hab ich es "verdient" ABER es war dann immer dann wenn das grad passiert war und nicht ein jahr gesammelt und dann mal richtig o_O

    ich erwische mich auch manchmal... das ich gerne würde... dann geh ich raus, stopf mir ein kippchen und rauch erstmal eine...
    aber allein die idee, das ein kind AUFSCHREIBEN soll was es das jahr über verbockt hat, und dann DAFÜR prügel kassiert ööööööhm....jo -.- :nocheck

    :hilfe: :hilfe:
     
  22. Tuttifrutti

    Tuttifrutti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27 November 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Tja, das scheint wohl einen komisches Ritual zu sein.
    Also ich hab früher nur ne einfache Rute in mein Schuh morgens bekommen an Nikolaus, weil ich mich immer mit meiner Schwester gekäbbelt hab.
     
  23. emma0668

    emma0668 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 November 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    cih finds in spanien lustig

    da gibts den nikolaus nicht und weihnachten wird auch nicht so gefeiert wie hier,
    geschenke gibts erst am 6. januar, mit dem hintergrund, das die heiligen 3 könige ja die ersten waren die jesus geschenke brachten und draum gibts da auch erst geschenke

    brave kinder bekommen geschenke
    "böse" kinder einen sack kohle :lhg :lhg
     
  24. jana0266

    jana0266 Mitglied

    Registriert seit:
    14 November 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Also erstmal: Schläge geht garnicht. Absolut nicht!
    Schlimm genug, dass einem im Affekt schon mal die Hand ausrutschen kann, ist mir auch schon mal passiert und tut mir immer noch leid, aber ein Kind bewußt und mit Vorsatz schlagen! Niemals!
    Ich halte die Geschichte auch für einen Fake. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine Mutter macht, und wenn schon, dann kann das kein Kind auch noch gut finden.

    Aber den Rest des sogenannten Rituals find ich garnicht so schlecht. Einmal im Jahr die Kids darüber nachdenken lassen, was sie gut oder schlecht gemacht haben, ist garnicht so verkehrt. Und wenn man sie zuerst aufschreiben läßt, was sie nicht gut gemacht haben, dann mit jedem einzelnen allein darüber redet und dann am Familientisch jeden sagen läßt, was er gut gemacht hat und die ganze Familie beim Loben hilft - find ich gut. Nur was sollen die Schläge dabei? Darin seh ich keinen Sinn.

    LG Jana
     
  25. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Bei meiner würde das gar nix nützen. Ich kann sie mir lebhaft vorstellen, wenn ich sie dazu auffordern würde.. denkt kurz nach und sagt dann "Hab ich vergessen!" :gap
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden