brauche Rat - Schulstart, Eingewöhnung

Mit der Einschulung beginnt der Ernst des Lebens. Erfahren Sie im Forum Schule, wie Sie Ihr Kind für die Schule begeistern. Ihr Kind hat Probleme mit den Lehrern? All dies ist häufiger als Sie vielleicht denken. Außerdem: Klassen- und Ferienfahrten. Stichworte: Vorschule, Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Lehrer, Gesamtschule, Waldorfschule.

Dieses Thema im Forum "Schule + Grundschule" wurde erstellt von Orchidee, 29 September 2016.

Schlagworte:
Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Orchidee

    Orchidee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29 September 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo zusammen ich bin neu in diesem Forum und brauche mal einen Rat! Wahrscheinlich ist meine Sorge aber unbegründet. Mein Sohn (er wird im Oktober 7) ist am 17.09. eingeschult worden. Diese Hürde hat er toll gemeistert. Auch den Montag, sein erster regulärer Schultag, war toll für ihn. Allerdings änderte sich das ab Donnerstags. Seither weint er jeden Morgen wenn es daran geht sich von mir zu lösen und mit allen anderen in die Klasse zu gehen. Er hatte einen ähnlichen Start im Kindergarten. Da war es teils so schlimm das er sich regelrecht an mich gekrallt, geschrien und geweint hat. Das ging ca. ein halbes Jahr lang so. Irgendwann hat er dann gemerkt wie viel Spaß es dort macht und wollte dann zum Teil gar nicht mit nachhause. Jetzt in der Schule zeigt er ein ähnliches Verhalten wie zu Beginn der Kindergartenzeit. Heute morgen hat er auch versucht sich an mir festzuhalten. Eigentlich weiß ich das er nur Angst hat alleine zu sein obwohl er noch 4 andere Kinder in seiner Klasse hat die aus dem selben Kindergarten kommen. Meine Sorge ist jetzt das wieder so arg wird wie im Kindergarten damals. Das ganze wird noch erschwert weil er seinen besten Freund nicht mehr an seiner Seite hat. Sein Freund zeigt aber ein ähnliches Verhalten wie mein Sohn. Sie sind sich in sehr vielen sehr ähnlich. Leider geht er einen Ortsteil weiter in die Schule. Ich schätze mal mehr als trösten werde ich wohl nicht können. Aber ich würde es ihm gerne einfacher machen. :-(
     


  2. kidegate.de

    kidegate.de Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13 Oktober 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Lilienthal
    Homepage:
    Hi,

    das Thema steht uns noch bevor, deine Schilderung aus dem Kindergarten kommt mir sehr bekannt vor :) Ein Vorschlag, kann dein Mann (ich nehme an, du bist eine Frau?) ihn evtl. hinbringen? Wenn ich meinen Sohn damals in den Kindergarten gebracht habe, dann war es halb so schlimm, wie wenn seine Mama ihn hingebracht hat.

    Ansonsten kannst du ihm nur versuchen zu erklären, das er hingehen muss, schon von Gesetzes her. Du darfst ihn ja nicht zuhause lassen, das muss er verstehen. Ich hoffe, er fängt sich in der Schule schneller als im Kindergarten. Nun ist er ja auch größer und evtl. versteht er es besser.

    VG,

    Thomas
     


  3. Orchidee

    Orchidee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29 September 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo Thomas,

    nun sind ja seit der Einschulung schon 4 Wochen vergangen. Inzwischen hat er es schon nicht mehr ganz so schwer. Man merkt und sieht im an das es immer noch nicht ganz einfach für ihn ist, aber er weint in letzter Zeit morgens nicht mehr. Wir haben es dann vor zwei Wochen auch so gemacht, dass mein Mann ihn zur Schule gebracht hat. Es hat jetzt nicht wirklich was gebracht aber es war ein Versuch wert! Mehr der Zufall brachte die Wende. Ich brachte ihn morgens zur Schule, aber es war mir nicht bewusst, wie spät es schon ist. Ich dachte halt, wir liegen noch voll in der Zeit. Als wir dann den Schulhof betraten, sah ich das seine Klasse gerade im Begriff war rein zu gehen.
    Ich sagte zu ihm, schau mal die gehen schon alle rein. Jetzt aber schnell. An diesem Vormittag hatte er keine Zeit zum "Nachdenken" und infolgedessen weinte er auch nicht. Das war so ein "Hoch" das er brauchte um anscheinend zu merken das sich von mir lösen gar nicht soooooschlimm ist. Seither weint er nicht mehr. Ich habe ihm auch erklärt, dass er gehen MUSS, so wie jedes andere Kind auch und das wir ärger bekommen, wenn ich ihn nicht in die Schule schicke. Gleichzeitig habe ich ihm aber versprochen, dass es sich bessern wird und irgendwann auch leichter wird. Ich schätze, aus dem Gröbsten sind wir raus. Heute hat er Geburtstag und siehe da er hat auch schon Kontakte geknüpft und eines der Mädchen aus seiner Klasse zum Geburtstag eingeladen. Ich kann dazu nur sagen: Es läuft..... :)
     
  4. kidegate.de

    kidegate.de Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13 Oktober 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Lilienthal
    Homepage:
    Hi,

    freut mich, das es so gut geklappt hat, auch wenn ein Monat sicher eine lange Zeit dafür ist :)

    Viel Glück weiterhin,

    Thomas
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden