1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

So habe ich die Geburt erlebt

Die Geburt des Kindes vergisst man niemals. Wie haben Sie Ihr Kind auf die Welt gebracht? Welche Gefühle waren es, bis das Baby endlich geboren war? Was können Sie zur Entbindungsklinik berichten? Erzählen Sie hier im Forum Geburt ihren ganz persönlichen Geburtsbericht! Stichworte: Schwangerschaft, Baby, Glückwünsche, Bilder, Gedichte.

Dieses Thema im Forum "Meine Geburtsberichte - So erlebte ich die Geburt" wurde erstellt von Micha, 18 Mai 2003.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Micha

    Micha EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    11.760
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Homepage:
    Skype:
    micha290767
    Facebook:
    elternforen
    Twitter:
    elternforen
    Die Geburt des Kindes vergisst man niemals. Wie haben Sie Ihr Kind auf die Welt gebracht? Wer war Ihre größte Stütze? Welche Gefühle waren es, bis das Baby endlich geboren war? Erzählen Sie uns hier ihren ganz persönlichen Geburtsbericht!
     


  2. Kräuterhexe

    Kräuterhexe Guest

    Ich hatte das Glück eine Bilderbuch-Schwangerschaft zu haben und das auch bei der Geburt.

    Es war drei Tage vor dem errechneten Termin,als ich bei meinen Frauenarzt war.
    Man machte die routinemäßigen Untersuchungen und mein Arztmeinte,es werde wohl noch dauern und nicht zum errechneten Termin auf die Welt kommen.
    Ich war ziemlich enttäuscht,ich wollte doch so gerne endlich mein Baby sehen und den dicken Bauch los werden. Noch am selben Abend bekam ich Wehen,aber ich dachte mir nichts dabei,meisten können sich solche Vorwehen ja hinziehen. Das ging die ganze Nacht so und erst gegen Morgen würde sie dann stärker.
    Ich verrichtet mein Haushalt wie gewonnt und rief meinen Mann in der Arbeit an,dass ich Wehen habe,aber jetzt noch ein paar Dinge einkaufen muss.Mein Mann gefiel das gar nicht :evil: Ich soll lieber zu hause bleiben.
    Aber wie Frauen halt so sind,ich hatte meinen eigenen Kopf ;D Ich zog mich an nahm die Einkaufstasche und da kam an der Haustüre eine Wehe :wow die ziemlich heftig war also machte ich kehrt und ging wieder in die Wohnung.
    Die Wehen kamen schon alle 15min und ich rief die Hebamme an,die meinte ich sollte wieder anrufen wenn sie in 5min Taktkommen.
    1Stunde Später kamen sie in 5min Takt, mein körper hatte wohl den 10miütigen vergessen ?( und meine Hebamme war sehr erstaunt.Sie kam sofort und stellte fest, dass der Muttermund schon 7cm offen war. Freudestrahlen fuhren wir(mein Mann und Ich ) ins Krankenhaus.Die Wehen wurden immer stärker und ich schrie was das Zeug hielt(an diesem Tag war ich die Einzigste die entbunden hatte) und das war sehr angenehm.Meine SChwester wollte unbedingt dabei sein und als sie rein kam und mich da auf den Boden über den Ball gebeugt sah, tat ich ihr leid(mit persönlich war das ziemlich wurst und schrie die nächste Wehe raus).Meine Schwester erschrack dermassen,dass sie fluchtartig das Zimmer verließ und meinte sie komme dann später nochmal. :rofl
    Mein Mann aß in der Zwischenzeit seinen Salat und machte Späßchen über die Wir beide lachten. Die letzte halbe Stunde war die anstrengensde und der Frauenarzt kam hin zu und meinte das ging aber jetzt doch ganz schön schnell.
    Nach nur 3 1/2Std. war meine Annina endlich da und diesen Augenblick kann man nicht beschreiben nur Eltern wissen,was man in so einen Augenblick fühlt.Die Glückshormone sprudelten nur so und ich wollte sofort nach Hause und meine Kleine genießen. :love1
    Zuerst musste sich aber mein Kreislauf stabilisieren und meine Knie konnten auch noch nicht so recht,außerdem wollte die Hebamme unbedingt noch meinen Urin ansehen. Ich trank eine ganze Flasche Wasser und dann duschte ich mich warm, um das ganze zubeschleunigen.Ich konnte pipi machen und ich durfte nach hause und da wurde es dann richtig schön. :applaus
     


  3. Micha

    Micha EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    11.760
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Homepage:
    Skype:
    micha290767
    Facebook:
    elternforen
    Twitter:
    elternforen
    Man darf ruhig einen neuen Thread aufmachen. ;-)

    Dies war nur der Eröffnungs-Beitrag!
     
  4. fussel

    fussel Guest

    wie mache ich das denn bei 3 kindern?3 themen oder alle nacheinander???
     
  5. Krämbi

    Krämbi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    @fussel

    Schreib doch drei Themen....sind ja auch drei Geschichten. Nehme doch an, das nicht bei allen dasselbe ablief.

    *fg*
     
  6. fussel

    fussel Guest

    recht hast du krämbi :D
     
  7. 007je

    007je Guest

    Hallo
    unser Sohn kam am 15.08.2002 auf die Welt.
    Es war eine sehr überraschende schnelle Geburt! :)
    Ich hatte an diesem morgen einen ganz normalen Termin beim Frauenarzt...dort hing ich bestimmt über 1 Std. am Wehenschreiber :evil: und war schon super genervt weil es da so warm war ich hunger hatte und überhaupt keine Lust auf warten hatte....als mein Doc dann sagte : Sie müssen sofort ins Krankenhaus...evtl. Kaiserschnitt...da die Herztöne sehr schwach sind - war ich super :wow erschreckt und hatte super Schiss....bin natürlich erst schnell heim - tasche holen und auf den Papa warten...und dann ab ins Krankenhaus. Der Doc dort meinte...das kommt heute nicht...die Hebamme untersuchte mich dann nochmal und sagte...das Baby ist in 2 Std. da.... ;D ja und so war es dann auch ich war so überrumpelt und hatte anfangs überhaupt keine Wehen...und ehrlich gesagt fand ich die die ich dann doch hatte nicht soooooooooo schlimm.....das allerschlimmste für mich war der Dammschnitt - vor allem als die Hebamme sagte ich schneid jetzt...ok mich hatte dann das ganze Krankenhaus schreien gehört...das hat sooooooooooo weh getan :angryfire und ich habe natürlich jetzt schiss wenn es wieder mal so weit ist..das ich dann wieder geschnitten werde.....naja abwarten und Tee trinken. Übrigens war mein Mann die ganze Zeit dabei und war soooooooo süß -er wollte mir ständig helfen...aber ich wollte es nicht :nanana
    Ich bin froh das alles so gut und vor allem so schnell war - wir haben für die Geburt 1.50Minuten gebraucht....und ehrlich gesagt ich bewundere alle Frauen die sehr sehr lange kämpfen müssen :respekt weil es schon eine sehr harte Zeit ist....
    Viele Grüße
     
  8. LaLuLe

    LaLuLe Guest

    Zwillis - muß nicht immer dramatisch sein...

    Hallo Ihr Lieben!

    Heute werde ich Euch über die Geburt meiner Zwillis berichten! :bounce1 :bounce2
    Weil jeder immer meint, das ist so schlimm... die kommen eh früher... Du mußt in ein Krankenhaus mit Kinderklinik... usw...
    Doch mein "Fall" zeigt, daß auch Zwilli-Schwangerschaften und -Geburten ganz normal ablaufen können:

    Es ist schon eine Weile her (20.04.1999), als meine Mädels Laura und Luisa auf die Welt kamen, und das war so:
    Als ich in der 20.(!!!) Woche war, haben wir beim Ultraschall erfahren, daß sich da statt einem, zwei Winzlinge eingenistet haben. :lough1
    Ein bischen spät zwar - aber immernoch genug Zeit, sich darauf vorzubereiten.
    So weit so gut - nun war ich also keine "NORMALE" Schwangere mehr, sondern eine "RISIKO" - was solls, dachte ich mir - hab alles recht locker genommen!(ich war dann auch im 8 Monat noch ca. 10km wandern :nanana )
    Ich hatte während der ganzen Schwangerschaft überhaupt keine Probleme, mußte auch nicht im Krankenhaus liegen usw...
    So kam es dann, daß ich in der 39. Woche (12 Tage vor dem errechneten Termin) zu Hause nachts :gaehn - einen Blasensprung hatte.
    Wir haben uns dann erstmal gemütlich fertig gemacht (ich hatte noch keine Wehen) und sind dann Richtung Krankenhaus gefahren.
    Nachdem wir supernett aufgenommen worden sind, CTG geschrieben war und die Untersuchengen beendet waren, legten wir uns noch eine Weile hin, um uns für das was da noch so kommt, auszuruhen!
    Um ca. 6 Uhr morgens ging es dann auch mit "richtigen" Wehen los und wir hofften auf eine schnelle, normale Geburt.
    Es ging auch alles gut voran: Muttermund ging sehr schnell auf und die Kinder lagen super (beide mit dem Kopf nach unten)
    Bis es sich Laura dann um ca. 14.30 Uhr doch noch anders überlegte und meinte, sie müsste Ihren Kopf nochmal kurz drehen :wand - dann ging gar nichts mehr!
    Kurzerhand entschlossen sich Ärzte und Hebammen dazu, nun doch einen Kaiserschnitt zu machen.
    Ich wurde also in den OP gebracht, bekam eine PDA und dann ging alles ganz schnell: Die Hebamme rief: "Achtung: Nr. 1 hat den Kopf wieder gedreht, wir können sie doch auf normalem Weg holen!"
    Da ich ja - dank der PDA :angst - nicht mehr in der Lage war gescheit mitzupressen, kamen dann meine Mädels um 15.07 und um 15.13 kerngesund, beide mit Hilfe der Saugglocke zur Welt - aber immerhin auf normalen Wege!!!
    Da sie für Zwillis wirklich gut beeinander waren ( 46 und 47 cm - 2680 und 2550g) mussten sie auch nicht in der Brutkasten oder künstlich beatmet werden.
    Ich bekam sie kurz nach der Geburt gleich auf mein Zimmer und mein Mann und ich waren zwar total kaputt und hundemüde - aber trotzdem die glücklichsten Menschen auf dieser Welt! :love2

    So und jetzt noch mein Appell an alle werdenden Zwilli- oder Mehrlingseltern:
    Lasst Euch von nichts und niemandem verrückt machen - denkt positiv, und malt Euch nicht immer die schlimmsten Sachen aus, die kommen KÖNNEN - aber wie mein Beispiel zeigt - nicht kommen MÜSSEN!!!

    Bis demnächst mal wieder... dann mit dem Bericht unserer Jüngsten...
    Liebe Grüsse Nicole
     
  9. Karina

    Karina Guest

    Ihr könnt es gut haben!
    Habt es hinter euch. Ich muß da noch durch und habe ganz schön Angst. :traene
    Bin sehr zierlich und frage mich wie da ein Kind durchkommen soll?? :sn7
    Kann mir jemand die Angst ein wenig nehmen? :angst
     
  10. justins-mama

    justins-mama MoNsIaLaRm!

    Registriert seit:
    23 November 2003
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo zusammen!

    Also ich hatte in meiner SS so ziemlich alles mitgenommen, was man so haben kann: fing an mit Übelkeit die ganze Zeit, Sodbrennen Tag und Nacht, schlechte Laune, eine Toilette mußte immer in der Nähe sein...

    Der errechnete ET war am 01. Juni 2003, ein Sonntag und es ging auch ganz pünktlich an diesem Tage los!
    Morgens um 7Uhr hatte ich einen Blasensprung, dann hab ich meinen Freund geweckt und ihm gesagt, daß es losgeht, er war völlig hecktisch und nervös, im Gegensatz zu mir! Ich war total locker, habe meine Mutter angerufen und meine beste Freundin. Habe danach geduscht und mich langsam angezogen. Dann sind mein Freund, meine Tante und ich ab ins KH gefahren. Dort angekommen, wurde ich dann in den Kreißsaal gebracht, und so langsam setzten auch die Wehen ein. War ein echt komisches Gefühl. Dann wurde ich ans CTG angeschlossen für !1! Stunde! Da meine Wehen noch nicht so stark waren, sollte ich mich bewegen, spazieren gehen oder Treppen steigen. Wir aber sind erstmal zum Eismann gefahren, denn ich hatte bis dahin noch nix im Magen. Allerdings kam ich kaum zum Eisessen, da die Wehen immer doller wurden und die Abstände nur sehr kurz waren. Wir also wieder zurück ins KH. Dort durfte ich dann in eine Wanne steigen, wo ich mich entspannen konnte, schön mit Duftöl! Da waren die Wehen verschwunden.
    Anschließend wieder ans CTG! Es kam mir vor wie eine Ewigkeit!
    Als es dann hieß, ich könne wieder aufstehen, sind wir in die Cafèteria und haben gegessen, bzw es versucht.
    Wieder im Kreißsaal angekommen wieder CTG, Wehen usw..
    Gegen 18 Uhr kam dann endlich ein Arzt und hat mir eine PDA gesetzt, danach waren die Schmerzen fast weg, allerdings mußte ich fast jede Stunde "Nachschub" bekommen.
    Doch es passierte nix! Der Muttermund öffnete sich nicht genug! Da das Fruchtwasser grün war, deutete es darauf hin, daß mein Kleiner gestreßt war, also nahmen sie ihm, noch in meinem Bauch, Blut aus dem Kopf ab! Das hat ihm wohl nicht so gepaßt, denn er hatt sich heftig gedreht!
    Dann meinte die Hebamme, ich solle pressen, damit sich evtl. der Muttermund weiter öffnet, denn er war erst 4cm auf.
    Nach langem Hin und Her kam dann der Arzt wieder und meinte, es würde nicht "normal" gehen, da mein Becken nicht weit genug sei! Und das nach 17-18 Stunden Kampf! Also entschlossen wir uns, einen Kaiserschnitt zu machen! Dann wurde mir das Betäubungsmittel gespritzt und mein Unterkörper war wie tod! Es war bereits 3 Uhr morgens, als ich endlich zum OP gebracht wurde, da gerade vor mir eine andere Frau ihr Kind bekommen hat!
    Es war schon ein komisches Gefühl zu wissen, daß man jeden Moment Mami wird!
    Die Ärzte schnitten und ruckelten an mir herum! Mein Freund guckte nur ganz erschrocken, denn er bekam es ja mit, als er meine Hand hielt!
    Um 3.44Uhr am 02. Juni erblickte dann unser Sonnenschein das Licht der Welt! Und er sah so hübsch aus! Er war nicht schmutzig/hatte keine Käseschmiere und so! Als hätte er noch im Bauch gebadet!
    Wir waren so stolz und so gerührt. daß wir unsere Tränen nicht zurückhalten konnten!
    Dann wurde mein kleiner Justin mit nach unten genommen und der frischgebackene Papa folgte der Schwester! Ich mußte ja erstmal wieder zugenäht werden und ne Stunde später konnte ich meinen kleinen Schatz in die Arme nehmen!
     
  11. sunny25

    sunny25 Guest

    @pcwebtec

    da steckt keiner drin.....auch bei dir kann niemand sagen ob du normal entbindest oder per Kaiserschnitt....das bleibt abzuwarten......(leider)
    Ich hatte aber auch angst vor den wehen und den damit verbundenen schmerzen !
    Aber schon ein paar wochen vor der geburt stellte sich raus das sich das kind nicht mehr drehen würde, und ich einen KS bekommen würde.....
    Allerdings muss ich aber auch dazu sagen, wenn eine frau (z.B. ich oder du) so zierlich ist....ist u.U. das Innenbecken zu klein, das Köpfchen würde nicht durchpassen wenn der durchmesser des Köpfchens per Ultraschall über 10 cm liegt.....(ich bin nämlich auch ziemlich schmal).....
    Du brauchst dir echt keine sorgen zu machen, das wird schon, so oder so.....
    Wünsch dir trotzdem viel Glück und eine normale Entbindung !!
     
  12. D.M.

    D.M. Guest

    Ich erzähle die Geburt von klein Valentin.
    Nicht wundern,wenn ich es ein wenig durch den Kakao ziehe.Das hilft mir bei der Verarbeitung :-D
    Angefangen hat es in der Nacht zum 30.7.03.Wehen setzten ein(zumSchluß alle 5 Min.) aber es ist wohl fehlalarm.
    Nacht zum 31.7.03. Wehen setzen ein,jetzt sind sie schon Stärker aber wieder falscher Alarm(wieder eine Nacht ohne Schlaf).
    Gott sei Dank hatte ich noch am Morgen einen Vorsorgetermin.Die Ärztin meinte:Ne ,das sind nur ganz tolle Übungswehen,wir sehen uns nächste Woche.Bitte????
    Wieder Nacht:Ich hatte den ganzen Tag schon Wehen.Ich saß den ganzen Abend auf dem Balkon und überlegte,ob ich ins KH fahre oder nicht.
    Um 00.05(01.08.03)rief ich dann meine Mutter an ,daß ich jetzt doch in KH fahre.Ich mache die Männer wach(Pille muß bei der Oma schlafen),kommen runter -da ist das Taxi weg(ich habe ein Taxistand vor der Tür).Also -bin ich bis zu meiner Mutter mit Auto gefahren(bei jeder Wehe ins Lenkrad gebissen).Bei Oma fliegenden abklatsch und ins Marienstift.Puh,heil angekommen.
    Din erstmal CTG.Die Ärztin:Och,Sie haben ja schon schöne Wehen.Ich dachte nur-Ach ehrlich.Hätte ich jetzt garnicht so gemerkt.
    Jetzt war es hurz vor eins in der Nacht.Mit der Hebamme(eine super tolle Frau) noch um den Einlauf gefeilscht aber ich habe verloren.Der gang zur Toilette war Endlos.Pobacken zusammen und hin.Endlich fertig,da platzt mir auf Klo die Fruchtblase.In meinem Wahn habe ich dann noch in den Wehenpausen mein Fruchtwasser aufgewischt.
    Irgentwann dann wieder in Kreissaal gelandet konnte ich schon auf diese Entbindungsspielwiese.Jetzt war es halb zwei. Ich will nicht mehr.Drei Tage mit Wehen und jetzt muß mal langsam gut sein.
    Zwei Uhr.Ich habe Presswehen(es ist ja gleich vorbei).Der Druck wird immer stärker und muß Pressen;sage es der Hebamme und sie sagt: Ja,machen Sie mal(und geht aus dem Raum).
    Die kann mich doch nicht einfach so liegen lassen.Also gut.Ich presse.Sie ist jetzt wieder da.Es geht vorran. Es kam nur : Ich sehe Haare(Geil. Haare!)Und um 02.36 Uhr war Valentin Frederik da. Satte 48 cm ,2935 gramm und hatte Haare(Pille hatte Glatze).
    Das ich alles übergeschriehen habe und geflucht erzähle ich jetzt mal nicht ;D
    Mama und Kind in Ordnung und wir konnten am Mittag schon wieder nach Hause.Alles in einem war es eine schöne Entbindung.
     
  13. Karina

    Karina Guest

    @ sunny: Da kann man dann ja nur abwarten und tee trinken. Ich hoffe mal das ich auch eine Bilderbuchgeburt hinlegen darf. Würde ich mir jedenfalls wünschen.... Mein Schatz wird mich da schon unterstützen :knutsch !
     
  14. papalagi

    papalagi Guest

    Es ist zwar schon eine Weile her, Till 8 Jahre, aber ich denke so was vergisst man nie.
    Obwohl ich schon ein paar Lücken von diesem Einmaligen Ereignis habe.
    Aber von Vorne:

    Die Schwangerschaft verlief absolut problemlos.
    Ich hatte pünktlich zum Termin meinen Blasensprung, morgens um 8.00 im Ehebett, was eine Sauerei.

    Ich rief meinen damaligen Mann an und er kam sofort vom Geschäft nach Hause gedüst.
    Wir sind dann gleich ins Krankenhaus gefahren, welches ich mir vorher ausgesucht hatte, Gott war ich aufgeregt.
    Ich wurde natürlich erstmal gründlich untersucht, wobei man festellte, daß der Muttermund noch ganz geschlossen war. Dicht!

    Wir warteten auf Wehen........1Tag..nix
    Am zweiten Tag wurde ich an den Wehentropf gehägnt. Na, danke.
    Diese Wehen waren nicht sehr angenehm.
    Ab und zu mal rumlaufen, ein heißes Bad, rumlaufen.....2.Tag...nix
    Am 3. Tag wurde ich wieder an den Tropf gehängt.
    Es war eine Quahl. An alles kann ich mich nicht mehr erinnern, ihrgentwann hat der Kopf abgeschaltet. ich spürte nur noch mich und diese künstlichen Wehen.

    Zu meinem Glück hatte die Belegschaft zu dieser Zeit eine Weihnachtfeier in den unteren Stockwerken, von dort kam immer mal der Chirug, und schaute wie weit ich sei.
    Muttermund 2 cm offen, das war definitiv zu wenig.
    Also wurde eine PDA vorbereitet.
    Da ich 2 Tage am Tropf gehangen habe, konnte ich natürlich nicht wirklich ruhig sitzen. Wie oft er gestochen und probiert hat, weiß ich nicht mehr.
    Ich war fertig, wollte und konnte nicht mehr.
    Zu meinem Leidwesen ging es Till wärend dieser ganzen Tage prächtig.
    Wenn er doch mal die Anstalten gemacht hätte zu schwächeln.
    Das Ende vom Lied, Notkaiserschnitt!
    Horror! Ich fing an zu hyperventilieren, musste angeschnallt werden, hatte Todesängste. Als dann endlich die erlösende Narkose einsetzte dachte ich: Das ist jetzt also der Tod.
    Ich glaubte zu hörten wie etwas schrie, Till war zu diesem Zeitpunkt schon auf der Welt.
    Ihm ging es prächtig, mir ging es auch gut ich war nur fertig.
    Also so hatte ich mir die Geburt wahrlich nicht vorgestellt.
    Aber so lange es den Kindern gut geht, wird eben alles versucht, um eine natürliche Geburt einzuleiten.

    Jetzt ist er 8 und ihm geht es immer noch prächtig. Ich habe es überlebt und hoffe nie wieder so was erleben zu müssen.
     
  15. Ignatia

    Ignatia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Januar 2004
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    127059487
    Also,

    angefangen hat es alles am Freitag den 17.01.2003. Bin morgens wachgeworden und konnte mich nicht bewegen vor Rückenschmerzen. Naja, tapfer noch bis mittags durchgehalten bis mein Mann von der Arbeit nach Hause kam. Da es aber immer schlimmer wurde packte er mich ein und ab ins KH wo ich auch entbinden wollte.

    Diagnose: Der Kleine liegt auf dem Ischiasnerv. Also wurden erst mal entkrampfende, schmerzstillende Infusionen gegeben, die leider kaum halfen. Und wenn, dann nicht sehr lange. Sonntags abends beschloss die Hebamme es mit wehenfördernder Akkupunktur zu versuchen.

    Das ganze machten wir dann ohne Erfolg bis Montag Abend. In der ganzen Zeit habe ich natürlich vor Schmerzen kaum geschlafen. Montag Abend meinte sie dann wir würden am nächsten Morgen einleiten. Gott sei Dank!

    Dienstag morgen wurde mir dann gegen 8:00 Uhr eine Prostaglandin Tablette vor den Muttermund gelegt. Der war die ganze Zeit auch schon 2 cm auf.

    Gegen 9 fingen die Wehen dann an, allerdings als Dauerschmerz. Naja, ich wollte es ja so.

    Gegen 9:30 Uhr wollte ich mal zur Kontrolle ob alles in Ordnung ist, in den Kreißsaal gehen. Die haben mich dann direkt auch dabehalten. Katharina, meine Hebamme, rief daraufhin auch meinen Mann an, dass er sich besser auf den Weg machen sollte. Er kam dann auch so gegen 11.

    In der Zwischenzeit habe ich mich zur Entspannung etwas in die Badewanne gelegt. Kann ich jedem nur empfehlen, ist richtig angenehm. Kurz darauf kam dann auch mein Mann und meine Freundin die dabei sein sollte.

    Die Wehen wurden langsam immer schlimmer und irgendwann sagte ich zu meinem Mann nur noch er solle mich aus der Wanne "hiefen" da ich nur noch nach der PDA verlangt habe. Also ab aufs Kreißbett zum nachschauen. Da war der Muttermund aber schon vollständig auf!!!

    Oh Schreck, und das in mal knapp 4-5 Stunden.

    Als Erstgebärende!!!

    Also hieß es kurze Zeit noch veratmen und dann schon pressen. Irgendwie ging das auf einmal alles so schnell. Jedenfalls war er dann um 13:52 Uhr schon da.

    Insgesamt hat es also noch nicht mal 5 Stunden gedauert. Leider habe ich einen Dammschnitt bekommen :-( und bin auch noch gerissen.

    Tut noch weh, aber ich weiß ja wofür ich es ertrage. Alles in allem kann ich nur sagen eine recht schöne Geburt, da mein Mann und meine Freundin auch die ganze Zeit dabei waren und mir gut zugeredet und mitgeatmet haben. Wer weiß wie es ohne sie gewesen wäre.


    [​IMG] [​IMG]
     
  16. Kullerauge

    Kullerauge Immer in Aktion

    Registriert seit:
    21 Januar 2004
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo
    meine Schwangerschaft war der blanke Horror aber die Geburt...
    Der errechnete Termin war war der 28. April aber ich habe 5 Tage vorher Nesselfieber bekommen und war schon seid dem 23. in der Klinik.
    Am morgen des 28. kam der Arzt zu mir und sagte, dass es gleich los geht.
    Ich habe mich tierisch gefreut, weil ich in den letzten Tagen im Krankenhaus sehr viel Wasser in den Beinen eingelagert habe und nur noch wollte, dass diese Schwangerschaft endlich vorrüber geht.
    Um 9 Uhr hat man mich dann an den Wehenschreiber gehängt und um halb 11 gings los.
    1. Station Wehentropf
    2. Station Blase sprängen
    3. Station Einlauf
    4. Station PDA

    die Ärzte kamen alle halbe Stunde um zu gucken, wie es mir ging aber ich fühlte nichts. Ich habe dann ein wenig geschlafen und bin um halb 3 wieder aufgewacht.
    Und was war das, auf einem mal hatte ich Schmerzhafte Wehen. Die Ärzte habe mir also sofort noch einmal die PDA nachgespritzt.
    Also nochmal eine dreiviertel Stunde Pause.
    Um viertel nach drei haben dann die Presswehen eingesetzt und um viertel vor vier war mein kleiner Sonnenschein da.
    EINE BILDERBUCHGEBURT
     
  17. bobwi

    bobwi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22 Januar 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo zusammen,

    bei mir ist es ja schon urewig (14 J) her, aber man/frau vergisst die Geburt eines Kindes wohl nie.

    Nun, ich habe erst in der 14 SSW "festgestellt", dass ich schwanger bin. Eigentlich war es meine Hausärtzin.. Ich war zu ihr gegangen, da mein Kreislauf mal wieder im Keller war. Sie meinte nur:" Kind, geh mal zum Gyn, du bist schwanger!" Ich meint dass das gar nicht sein könne, da ich doch erst vor 3 Wochen meine Tage gehabt hätte... Nun, ich war schwanger. Da meine vermeintlichen Tag Schmierblutungen waren und die Plazenta flasch lag, wurde das Ganze als Risikoschwangerschaft eingestuft. Ich sollte mich auf einen Krankenhausaufenthalt gefaßt machen. :angst

    Aber Pustekuchen!! Der Rest der Schwangerschaft verlief ohne Probleme, ich fühlte mich sogar SUPER :rofl

    Der errechnete Termin war der 1.7. Nun der kam und ging. Da mein Gyn in Urlaub war ging ich halt alle 2 Tage in das KH zur Untersuchung. Alles BESTENS, aber der Zwerg wollte nicht kommen. Also Belastungstest. Alles BESTENS. In der darauf folgenden Woche sollte er dann Donnerstag geholt werden, da es den Docs nicht mehr ganz geheuer war: Fruchtwasser klar, Plazentaversorgung bestens.

    Das wollte sich unser Zwerg aber nicht gefallen lassen :ablachen

    Am Tag vorher war ich wieder im KH und meinte: Ich habe Wehen. CTG-negativ. Die ganze Nacht nicht gepennt, denn ich hatte zwar Scherzen, aber ja laut dem Doch keine Wehen....

    Um 2 Uhr ist dann die Fruchtblase geplatzt. Ich habe dann meine (damaligen)Man geweckt. Der wollte erst einen Kaffee ?(

    Um 4 Uhr waren wir dann im KH. Duschen (Sch... das Wasser war kalt) und dann Einlauf. Klasse!! Auf der einen Seite soll man.... und auf der anderen Seite kneifen, weil...

    Im Kreissaal bekam gekam ich dann eine PDA. Alles lief recht gut, bis mein Mann feststellte, dass die Herztöne in den Keller gingen. Panik beim KH Personal. Eine sehr junge Ärtzin holte schon mal die Zange :angst und ich wurde geschnitten.

    Mein Zwerg hatte es sich in den Kopf gesetzt sich im Geburtskanal zu drehen X(

    Dann kam eine sehr erfahrene Ärtzin und meinte:"Das wäre doch gelacht, wenn wir das Kind nicht ohne Zange auf die Welt bringen würden"

    Sprachs, kniete sich auf das Bett. haute mir ihren Unterschenkel auf den Bauch und "drückte" mein Kind regelrecht aus dem Bauch.

    Tja und da war er dann mein "Kleiner" 58 cm 37cm Kopfunfang und 3700g leicht.

    Der Zwerg ist jetzt fast 180cm, hat Schugröße 45 1/2, aber er ist immer noch mein :sonne
     
  18. Gundi

    Gundi Darklady1966

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Hallo,

    bei mir sind alle Entbindungen schon eine Weile her, aber ich stimme dem Geschriebenen zu: man vergißt es nicht! Hier meine Erlebnisse in Kurzform:

    1. Kind
    Die Schwangerschaft verlief nicht so problemlos, wie ich mir das gewünscht hätte. Ich hatte im 7. Monat eine Gallenentzündung und von da an ging es mir richtig schlecht. Am Abend des 14.11.1984 (zwei Tage vor ET) bekam ich heftige Schmerzen und Blutungen. Meine Mutti (ich wohnte noch zu Hause) hat mich sofort ins KH gefahren. Dort wurde ich an den Wehentropf gehangen, bekam einen Einlauf, mußte auf dem KH-Flur Runden laufen und 4 Stunden später kam Anna zur Welt. Sie war so klein und zierlich (2630g bei 37 cm), schrie nur kläglich und war ganz blau. Die Ärzte haben sich rührend um die Kleine gekümmert, ich habe sie zwei Stunden im Arm gehalten, bis ihr kleines Herz gar nicht mehr wollte. Danach war jeweils eine Schwester, die gerade Zeit hatte, an meinem Bett. Ich war bis zum Morgen nicht eine Minute allein. Und das war auch gut so.

    2. Kind
    Im September 1985 war ich dann zum zweiten Mal schwanger. Eine sogenannte Bilderbuch-Schwangerschaft! Ich wurde zwar immer dicker, aber ansonsten ging es mir blendend. Ab Februar 1986 hatte ich dann eine eigene kleine Wohnung, mein Freund blieb meist nach der Arbeit bei seinen Eltern. Ich baute unser Nest und fühlte mich wohl. Der errechnete ET war der 18.06. und ich zog wieder zu meinen Eltern, denn die hatten Telefon (war ja selten damals). Am 16.06. war ich gerade unterwegs zum Einkaufen, als ich die erste Wehe spürte. Nun kann man sich sicher vorstellen, daß ich wollte, daß diesmal alles gut geht! Also Krankenwagen anrufen und ins KH. Da war es 15:00 Uhr. Es dauerte noch bis 19:00 Uhr, dann war Stefan da. Ich mußte geschnitten werden, da er ein stolzes Gewicht von 4030 g bei einer Größe von 58 cm auf die Wage brachte!

    3. Kind
    Es war wieder September, diesmal aber 1986. Stefan war 3 Monate alt und wir waren gerade zusammengezogen. Ich hatte meine Regel noch nicht wieder bekommen und stillte bis zu acht Mal am Tag - also machten wir uns keine Sorgen wegen Verhütung und so. Als ich zur Nachuntersuchung zum Gyn gegangen bin, eröffnete der mir, daß ich bereits wieder schwanger bin! Ich war vielleicht platt! Die Schwangerschaft verlief genau wie beim letzten Mal: ich wurde dick, es ging mir gut. Errechneter ET war der 31.05. und von da an wartete ich. am 09.06. sollte der Zwerg dann geholt werden. Mein Mann hatte Nachtschicht und ich wurde am 08.06. früh 4:00 Uhr mit starken Wehen munter. Es war Pfingstmontag, ich war allein und hatte furchtbare Angst! Bis 7:00 Uhr habe ich gewartet, dann bei den Nachbarn geklingelt (die hatten Telefon) und habe meine Mutti angerufen. Die war auch 10 min später da, mußte aber erst mal schnell noch frühstücken. 8:15 Uhr bin ich in den Trabbi gestiegen und wurde von ihr ins KH gefahren. Trabbi fahren ist wehenfördernd! Als ich am Kreissaal klingelte, hatte ich Presswehen und 8:45 Uhr war Christoph da! Stolze 4250 g schwer und 62 cm lang! Ich war eigentlich froh, daß ich von dem Riesenbaby nicht alzu viel mitbekommen habe! Dammriss wurde genäht und 4 Tage später bin ich wieder nach Hause.

    4. Kind
    Inzwischen war ich geschieden und lebte mit einem anderen Mann zusammen. Wir wollten noch ein gemeinsames Kind zu meinen Jungs, um die er sich super kümmerte. Also entschieden wir uns 1989 für eine weitere Schwangerschaft. Als viele meiner Freunde nach Ungarn in die Botschaft fuhren, habe ich mich für mein Kind entschieden. Diese Schwangerschaft war ganz anders als die vorherigen: mir war bis zum 5. Monat ständig so überl, daß ich noch nicht einmal Straßenbahn oder Bus fahren konnte. Ich konnte kaum etwas essen, ohne es wieder rauszubringen. Ich nahm nicht zu, sondern ab! Als ich das endlich hinter mir hatte, bekam ich im 6. Monat einen Hexenschuß und konnte nicht mehr alleine aus dem Bett aufstehen, geschweige denn, mich anziehen. Ich war ein "vorübergehender Pflegefall" geworden. Das hat mein Freund nicht ertragen und verließ mich! Nun stand ich alleine mit zwei Kindern und Baby im Bauch da! ET war der 16.03., von dem an meine Mutti Urlaub genommen hatte. Schon den ganzen 15.03. ging es mir komisch. Rücken- und Bauchschmerzen aber keine Wehen. Meine Mutti kam am Abend und brachte die Jungs ins Bett. Als die schliefen, fuhren wir 21:30 Uhr in die Klinik. Nur, um mal nachschauen zu lassen, was los ist. Ich mußte gleich dableiben. Wehentropf - und schon gings los. Die Hebamme fragte mich, ob ich nicht mal ein bißchen mitschieben wollte, der Muttermund sei offen ich tat mein bestes, aber ohne große Anstrangung, da hörte ich ein lautes Platschen. Gut, dachte ich, ist die Blase gesprungen. Die Hebamme fragte mich allerdings, ob ich mir mein Kind gleich anschauen wollte, oder ob sie es erst noch baden solle. Ich schaute gleich und schrie erst mal meine Freude heraus! Ich hatte nicht gemerkt, wie Maria geboren wurde! Sie wog nur 3400 g und war ganze 52 cm groß. Aber sie schrie aus vollem Halse! Lunge und Herz waren also offensichtlich in Ordnung. Zwei Tage später bin ich nach Hause entlassen worden, habe 7 Monate gestillt und hatte dadurch, daß Flaschen kochen wegfiel, viel Zeit für alle drei Kinder.


    Ich wollte eigentlich gar nicht soviel schreiben, aber während ich anfing, kamen alle Erinnerungen wieder. Man vergißt es wirklich nicht. Es ist auch ein derart unbeschreibliches Gefühl - bei jedem Kind wieder und bei jedem Kind neu.
     
  19. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Morgennebel

    Registriert seit:
    19 Juni 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
  20. liebemama2006

    liebemama2006 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2008
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    402450713
    geburt

    also angst brauchst du keine haben, wirklich nicht. ich bin 19 jahre alt und habe 2 kinder zur welt gebracht. und ich muss sagen...jeder sagt die wehen tun voll weh und alles und auch die geburt...also ich kann dir sagen wies bei mir war.
    meine erste kam 6 tage vor geburtstermin und ich bin bei ihr ins krankenhaus gelaufen. somit war mein muttermund schon 4cm auf.
    habe dann noch wehen fördernde mittel bekomen und hab mich bis ca eine halbe stunde bevor die kleine da war kaputt gelacht mit meinem mann :)
    und dann sagte ich nur der druck nach nten wird stärker und ich glaub es will raus.
    und somit gings dann auch schon los.
    und ich muss sagen bei ihr hab ich noch nicht mal gemerkt das der kopf und so schon da war :)
    wenn du dich rein auf dich konzentrierst und einfach auf dein gefühl hörst merkst du eigentlich recht wenig, so wars bei mir.
    aber viele agen auch die erte geburt dauert voll lange und so...also ehrlich....das war bei mir nicht der fall lach und auch die zweite kam recht schnell zur welt.
    also hör auf dich selber und nicht auf das was dir immer gesaagt wird. von wegen tut höllisch weh und so.....lass es einfach auf dich zu kommen und freu dich danach auf dein wunder.
    wenn ich das geschafft hab schaffst du das auch :)

    lieben gruss
    ramona
     

    Anhänge:

    • wir 4.jpg
      wir 4.jpg
      Dateigröße:
      28,3 KB
      Aufrufe:
      151
  21. liebemama2006

    liebemama2006 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2008
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    402450713
    Die geburt meiner Mäuse!!!

    Am Abend des 22.10.2006 hatte ich alle 15 minuten wohl wehen.
    mhhh bissle bauchweh dachte ich..löl...kannste das gefühl der wehen ja noch nicht.
    so um ca 1.30 uhr habe ich mich erstmal ins bett gelegt und bis 9.00 uhr morgends geschlafen.... :geb7
    dann erstmal mit männe frühstücken und dann sagte ich zu ihm meine bauchschmerzen kommen und gehen alle paar minuten, er so: nicht das das schon wehen sind.ich so nööö glaub ich net die sollen ja weh tun, das kribbelt ja nur.
    er ruft zur sicherheit meine mum an die sagte ich soll mal aufschreiben wann meine bauchschmerzen immer anfangen und was für abstände da sind...als sie hörte es sind nur noch 5 minuten abstände, sagte sie zu meinem mann: nimm ihre tasche und beeilt euch mal ins krankenhaus das sind wehen.....mhhhh komisch kribbelt doch nur, das sollen wehen sein??? mhh lustig...
    wir dann los es war bereits 14 uhr ab in den bus und ca halbe stunde fahrt. wir vorzeitig ausgestiegen weil ich voll hunger hatte, also noch schnell bei mac doof rein :tasty
    dann die restliche halbe stunde ins krankenhaus gelaufen.
    angekommen an der tür geklingelt zum kreissaal.
    15 uhr ich am ctg.
    herztöne in ordnung,mann macht den kasper und trinkt dabei genüsslich kaffee...na super, und ich darf nciht ...grrr...bin bedient.
    mhh nun werden die bauchschmerzen schon mehr....
    und nun drückt es so komisch nach unten.....
    hebamme gefragt was das sein kann.
    sie sagte nur ich schau mal wie weit das kind sich schon vorgedrückt hat und wie weit der muttermund offen ist.....na gut dachte ich kann ja dann hoffentlich nimmer lange dauern den mir tut vom rum liegen schon der hintern weh :lhg
    tja die hebamme schaute ganz erstaunt und ich fragte was den sei und obs noch lange dauert.
    da guckte die blöd und sagte nur drücken sie einmal ich gedrückt und merkte nur wie was plöpp machte.....mhhh was ist den nu passiert dachte ich.
    und dann ein lauter schrei......huch........ :hae?
    somit hatte Yoice-Leonie um 17.29 uhr auf schnellen schmerzlosen weg das licht der welt erblickt......hehe...ein traum


    2.te Geburt

    Nachts um 3 uhr stehe ich auf weil ich dachte ich hab mich voll gepinkelt...mhhh hose gewechselt...mhhh weiss nicht was das war...weiter schlafen gegangen bis um 8 uhr.....
    mit mann und kind gefrühstückt und danach mit schwesterchen im icq ein wenig getippselt...hehe.....ich fragte sie mal so aus reiner neugier wies aussieht wenn die fruchtblase platzt...
    sie erklärte es mir den sie hatte bei ihrer tochter auch einen.
    mhhh toll dachte ich und schrieb ihr so ob sie Yoice nehmen kann damit ich mit männe ins krh fahren kann....da meinte sie nur wie jetzt und ich so ja dann war das heut nacht doch en blasensprung,hab gedacht hab mich voll gepinkelt....hihi
    sie sagte nur dann nimm mann kind tasche bring mir die kleine und fahrt hin......wir die kleine abgegeben :( und ab ins krankenhaus.
    dort wieder ran ans ctg....mhh langweilig und meine pobacken fangen auch wieder an weh zu tun :geb7
    es war ereits 16 uhr......die hebamme kam rein und sagte das dauert noch mindestens 2 stunden...na danke......sie uns zum laufen geschickt....
    um 16.25 uhr war ich dann wieder da weil ich ne menge druck nach unten hatte.
    also wieder auf die unbequeme pobacken liege :lhg
    und nachschauen.......nun schmerzten auch mir die wehen
    die hebamme sagte wieder frau g. wie machen sie das nur.....und ich sagte holen sie es einfach raus es tut weh...drei mal unter wahnsinnigen schmerzen pressen und zack um 16.33 uhr war auch Joanna Amilia auf der welt.

    die hebame schaute mich an und brachte den spruch....10 minuten länger und ihre tochter wäre im treppenhaus mit mützer zur welt gekommen :geb7......na bravo warum nicht gleich noch nen strampler....lach...

    also ich muss sagen eigentlich waren es traum geburten....und missen möchte ich meine zicken nicht mehr....
    ich hoffe andere werdende mummys haben auch so viel " spass" an der geburt wie ich..

    liebe grüsse
    ramona
     

    Anhänge:

  22. mellipop

    mellipop ***Jungsmami***

    Registriert seit:
    18 Januar 2005
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    oh solche geburten wünshc ich mir auch :-D
     
  23. liebemama2006

    liebemama2006 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2008
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    402450713
    ich fands echt lustig..hihi....
     
  24. Mysterium23

    Mysterium23 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    16 Dezember 2006
    Beiträge:
    5.844
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    boa neidisch werd :applaus
     
  25. Kaethe

    Kaethe Guest

    dem schliesse ich mich an...eine Geburt mag ein wundervolles Erlebnis sein, aber diese schmerzen muss ich nicht jeden Tag haben... :angst
     

Diese Seite empfehlen