Streit unter Kinder 6 Jahre

Autoritär oder Laisser-faire? Grenzensetzen - nur wie? Wie gehe ich mit Aggressionen und Trotzphase um? Im Forum Kindererziehung können Sie mit anderen über Ihre Erziehung diskutieren und Fragen zu den unterschiedlichen Methoden und Aspekten stellen. Stichworte: Kindererziehungszeiten, Kindererziehungsgeld, Kindererziehung Eltern, Forum Kindererziehung.

Dieses Thema im Forum "Kindererziehung - Erziehungsfragen + Erziehungsber" wurde erstellt von black83, 20 September 2018.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. black83

    black83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20 September 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo, ich hoffe es kann mir mal jemand seine Sichtweise sagen.
    Mein Sohn ist 6 und gerade in die Schule gekommen. Das er motzt und tobbt damit kann ich gut leben das gehört auch dazu. Er geht seit über 2 Jahren zum Fußball wo auch seine Freunde( manche noch im Kiga) bisher hatte wir nie Probleme. Jetzt gibt es neue Trainer und die Eltern bleiben alle da. Vor 3 Wochen wollte ich ihn abholen und dann sagten 3 Mütter man könne das Kind nicht alleine lassen weil er die Kinder ärgert. Ich hab ihn drauf angesprochen und er gab auch zu das er ein junge geärgert hat ( hat sich aber auch entschuldigt) sein Freund wollte das er ihn ärgert , was für mich aber kein unterschied macht in dem Moment wird er geschimpft. Jetzt bin ich immer dabei und letzte Woche hat er mit einem anderen Quatsch gemacht was aber nichts dramatisches war. Und der Trainer sieht das auch nicht so dramatisch. Jetzt war diese Woche sein bester Freund wieder dabei und die zweit streiten sich und 10 min später spielen sie wieder. Das Problem ist eigentlich das bei den beiden aus Quatsch manchmal richtig Streit wird aber ich versuche mich da immer erstmal raus zu halten. Ich habe meinem Sohn vor dem training gesagt das er sich benehmen soll und nach einer kurzen Erinnerung war auch alles gut bis sein Freund anfing in nieder zu machen, er können nicht schießen usw. Für mich hört sich das nicht schlimm.an aber für meinen.Sohn schon . Die Mutter packete nach 30 min ihr Kind und ging heim. Der Trainer sagte mir dann das es heute gut geklappt hätte mit meinen und es war auch wirklich so als sein Freund nichtehr da war war alle suppi. Nur ist meiner der Sündenbock die Mutter redet nicht mehr mit mir und der Junge schreit meinen an. Ich weis gerade nicht wie ich das lösen soll. Wir wohnen in einem anderen Ort und die Mütter wo jetzt so gegen meinen sind wohnen alle in einem Ort. Was mich an dem ganzen so ratlos macht ist einfach das er in einem anderen Sport wo er noch mach keine Probleme hat und dort auch viele Kinder sind ( ich hab sogar extra nachgefragt ) er will auch unbedingt im Fußball bleiben aber ich mache mir da schon sorgen wie das weiter geht. Er sieht das eine Kind ( ein anderer freund)nicht weil er mit dem rücken zu ihm steht und das Kind schreit er hat mich geschubst die Mutter dann gleich hau zurück. Ich hab das Gefühl das er jetzt der Sündenbock ist. Er hat einen kleinen Bruder zu dem ist er total lieb. Auch in der Schule hat er neue Freunde gefunden. Ich dachte er hat keine Lust auf Fußball aber er will unbedingt hin. Ich bin eigentlich so das die Kinder es selbst erstmal regeln. Ich renne auch nicht hin und mische mich da ein. Aber momentan bin ich am verzweifeln. Ich glaube ja das er einfach bei den neuen Trainer seine Grenze testet und bei Quatsch ist er der erst der hier bin ich ruft. Vielleicht kann mir jemand mal seine Meinung sagen.
     


  2. ChiaraHerbst

    ChiaraHerbst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Oktober 2017
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    weiblich
    Sein bester Freund dürfte das Problem sein und dessen Mutter. Tut mir ja leid, aber wenn alles klappt, solange der nicht da ist und die Mutter immer die Schuld auf andere abschiebt, ist sie der Antrieb für ihren Sohn. Er wird es wohl von ihr gelernt haben. Ich gehe mal davon aus, dass sie eine richtige Tratsche ist, die nur ungern schöne Dinge über andere sagt. Es kann aber nicht bleiben, dass du dich raus hältst. Du musst den Kontakt zu den anderen Müttern suchen und auf Streit gefasst sein. Wenn die in einem Ort zusammen leben, halten sie zusammen, egal ob dein Sohn schuld ist oder nicht. Aber dennoch würde ich die entsprechende Mutter fragen, wie ihr Sohn jemanden hauen soll, wenn er einen Meter weit weg steht, mit dem Rücken zugedreht zu ihrem Kind. Die Erklärung wäre sicher interessant. Noch interessanter ist die Tatsache, dass die Mutter sagt, hau zurück. Was ist das bitte für ein Rat? Dümmer geht es nimmer.
    Notfalls filmst du einfach immer wieder mal mit. Dann kannst du eventuell beweisen, wenn andere Kinder Mist bauen. Ansonsten würde ich überlegen einen anderen Fußballclub zu suchen. Denn, wenn ihr immer die Bösen seid, werdet ihr da nicht glücklich werden. Das wird auf längeren Zeitpunkt deinen Sohn eher kaputt machen.
     


  3. black83

    black83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20 September 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Vielen Dank erstmal für die Antwort.
    Ja das stimmt auf Dauer ist das nicht schön. Habe auch schon mit meinem Sohn gesprochen das er doch bitte auch mit dem qutsch aufhört und erstmal seinem Freund und den anderen ( aus dieser runde) aus dem weg geht. Er möchte in diesem Verein bleiben und ich werde den Damen auch nicht den gefallen tun solange mein Sohn dort hin möchte. Ich habe auch zu ihm gesagt das er sich erstmal auch an der Haltestelle und in der Schule von seinem Freund Abstand hält aber das machen beide nicht. Mir tut das auch leid das es soweit gekommen ist und ich in darum bitte. Sie spielen , haben ihre Rangelei und danach spielen sie wieder und ich glaube wenn sich keiner einmischt wäre es viel besser den beide Kinder sind keine Engel auch meiner nicht. Meiner nimmt sich halt alles so zu Herzen und der andere reizt ihn dann damit und dann kommt von beiden seiten dir Rangelei, das war aber schon immer so deshalb verstehe ich die Mutter nicht. Es hat sie keiner gezwungen den Fußballplatz zu verlassen und ich sehe den Sinn nicht dahinter wenn meiner gehen muss weil die zwei wieder ihre Rangelei haben . Ich glaube es wäre besser wenn keine Eltern im training dabei wären so wie es eigentlich immer war den so hat es eigentlich geklappt bzw mein Sohn ist schon seit über 2 Jahren dabei und sein Freund kommt nach langer Pause weil es damals schon nicht geklappt hat wieder dazu. Die versuchen jetzt halt das ich meinen Sohn abmelden aber so lange er hin will soll er das auch tun. Ihn von seinem besten Freund fern zu halten funktioniert nicht leider. Mein Mann und ich versuchen das er sich mehr mit anderen Freunden beschäftigt bzw andere Kinder aus der Schule/Klasse aus dem Ort wo er auch Freunde hat bzw neue Freundschaften aufbaut. Wie gesagt die Kinder sind alles keine Engel aber deshalb so ein Fass auf zu machen verstehe ich nicht . Da hätte ich schon so oft was sagen können den meiner übernimmt sehr viel von seinem Freund leider eher die negativen wie bestimmte Sätze die der Freund schon zu seinem Vater gesagt hat( wo ist das ars......ch ) unsere Sohn hat das 1/mal zum papa gesagt dann war mal 1 Woche das lego weg. Und die Mutter selbst sagte das unser Sohn es von ihrem hat aber da stelle ich mich auch nicht so an sondern rede mit meinem ddas man so etwas nicht sagt.Nur mal so ein kleiner Einblick.
    Momentan ist es etwas verfahren die Situation.
     
  4. ChiaraHerbst

    ChiaraHerbst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Oktober 2017
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    weiblich
    Wenn es besser war, als der Freund weg gewesen ist, wieso sagt man dann jetzt, deiner ist schuld? Sorry, aber das zeigt doch, dass vom Freund alles ausgeht. Ein besserer Beweis geht nicht.
    Die Eltern aus dem Training auszuschließen halte ich für eine gute Idee. Wir sind beim Tanztraining unserer Kinder auch nicht dabei. Wir dürfen nur dem ersten Training im Semester beiwohnen und dem Letzten.
    Ausnahme ist die Tanzstunde der ganz kleinen - unter 3. Da sitzen einige Eltern oftmals dabei. Liegt aber eher daran, damit die Kleinen die Sicherheit haben, dass die jemand in der Nähe ist.

    Rede noch mal mit dem Trainer. Er wirkt realtiv neutral. Vielleicht kann man die Eltern ja wirklich wieder weg schicken. Denn manchmal sind Kinder im Beisein der Eltern schlimmer, als ohne sie.
     
  5. Barbie

    Barbie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 November 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Auch wenn die Frage schon ein paar Tage alt ist, fällt mir noch folgendes ein:
    Wirklich nett ( versuchen) die anderen Mamis zu einem Gespräch bewegen. Vielleicht ein neutraler Ort, Café zum Beispiel. Das hilft oft das die Gemüter nicht so hoch kochen. Schuldzuweisungen verhärten doch oft die Fronten. Vielleicht hilft es als Eltern gemeinsam mit den Kindern zu sprechen. Es zeigt auch, das ihr eigentlich alle das gleiche wollt, Frieden und Spaß beim Fußball. Vielleicht mit dem Trainer als Vermittler? Die Trainerin meiner Tochter, auch Fußball, kann toll vermitteln und hat immer ein Interesse daran, das es „ läuft“.
    Dein Sohnemann und seine Freunde sind so um die 6 Jahre alt, da höre ich oft, dass Freundschaften plötzlich anstrengend werden. Ist ja auch viel was in der Schule alles so passiert, einfach Veränderung. Oft legte sich bei Freunden das Problem von alleine. Mit dem testen des Trainers könnte ich mit auch gut vorstellen, ist es denn besser geworden?
    Es gibt auch die Möglichkeit, das der Trainer die Mannschaft für ein Spiel beim Training so aufteilt, dass „ Streithähne“ zusammen agieren müssen, wenn sie gewinnen möchten. Oh je, hat jemand verstanden was ich meine? Übungen die zeigen das zusammen erfolgreicher ist, als eine one o one Show. Fußball ist ja nunmal Mannschaftssport.
    Und was ich hilfreich finde: immer freundlichen bleiben. Das bietet den anderen Eltern keine Angriffsfläche für Kritik. Viel Erfolg.
     
  6. black83

    black83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20 September 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo, also das Problem hat sich noch nicht wirklich gelöst. Ich glaube meinen Sohn belastet das ganze . Da die zwei auch in eine Klasse gehen und mein Sohn leider Probleme hat sich mit Worten zu wehren ( Sprachentwicklungsstörung) . Er redet zwar schon super aber ihm fehlt einfach das Selbstbewusstsein in dem Moment wo er geärgert wird oder mit Schimpfwörter beleidigt wird dagegen zu reagieren, hatte schon das mit der Lehrerin besprochen und sie sieht es genauso. Er muss und ist auch dabei zu lernen sich dagegen mit Worten zu wehren. Er prügelt sich nicht aber sie bewerfen sich dann mit Rindermulch oder schubsen. Es hat sich halt durch diese Sache im Fussball sehr aufgeheizt. Er wird ständig geärgert weil er eine Freundin aus der 2 Klasse hat und gerne mit den Mädchen spielt plötzlich istseine Jacke oder die Schuhe Mist, sie lachen ihn angeblich deshalb aus ( nur Mal so zur Info die Jacke ist von EatAnts und die Kleidung ist unterschiedlich mal C&A oder H&M oder auch Mal Öko Marke). Bin nicht so der Marken Freund achte auf andere Sachen aber sein Freund hetzt ständig andere gegen ihn auf hab ich das Gefühl zumindest. Seine Lehrerin sagte auch das sie mit allen schimpft nicht nur mit meinem, was auch richtig ist den wenn meiner Mist baut muss er mit Ärger rechnen. Leider zieht sich das ganze vom Fussball in die Schule. Mit den Müttern reden keine Chance. Die reden vielleicht ja aber sobald man den Rücken zu dreht wird gehezt, auf so ein Niveau will ich nicht runter. Sie sollen sich vernünftig unterhalten oder dran denken das es Kinder sind. Ich kenne sie gut 4 Jahre und ich bin nicht die erste mit dehnen sie es haben. Die Kinder sagen Wörter also da dreht sich mir der Magen um. Mein Sohn ist nicht der Brave aber auch kein tyran. Ich selbst finde es normal dass Kinder streiten bis zu einem Punkt. Da ich ja im Training dabei bleibe ist mir letztens aufgefallen das sein Freund im etwas beim Trainer unterstellt hat obwohl mein Sohn an einer ganz anderen Stelle war. Ich werde versuchen das mein Sohn in der nächsten höheren Klasse mit Trainieren kann damit er erstmal aus der Nummer Weg ist. Und dann sehe ich ja wie das funktioniert. Den er ist ja auch noch in einem anderen Sport wo auch viele Kinder sind und da klappt es keine Probleme. Die Leiterin kann es nicht nachvollziehen. Hoffe ich hab mich gut ausdrücken können, es ist etwas schwierig das alles im Detail zu schreiben, noch ein Tipp bin für alles offen.
     
  7. Barbie

    Barbie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 November 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hi, schade das die Situation so verfahren ist. Finde deine Einstellung gut, zum Beispiel das es eigentlich Humpe sein sollte, ob Markenkleidung oder nicht. Dem nachgeben was andere für cool halten finde ich auch falsch. Klar, hier und da mal, etwas was gerade Trend ist und das Kind es auch toll findet, finde ich völlig okay. Bei meiner kleinen ist es Gerade Pokémon und Bayblade...
    Mit der anderen Spielerklasse zum Training finde ich eine gute Idee. Vielleicht fühlt sich dein Sohn ja richtig wohl da. Wünsche es ihm.
    Und toll, das die Lehrerin mit an Bord ist und euch unterstützt. Auch wenn es natürlich das Problem nicht löst. Du tust echt schon eine Menge um deinen Sohn zu unterstützen. Und das Defizit mit dem Sprechen bekommt dein Sohn auch noch hin. Meine kleine kann reden wie nen Wasserfall, aber durch die autistischen Züge, spricht Sie einfach nicht mit jedem. Ich kenne also zu gut, wie es ist das mit anzusehen. Und die Hilflosigkeit die man manchmal fühlt. Aber Selbstbewusst entwickeln die Kleinen bestimmt noch. Sei einfach weiter für deinen Sohn da. Zeig ihm immer wieder das er okay ist. Und welches Kind ist immer lieb? Sind ja nun mal Kinder.
    Ich drück dir die Daumen, dass dich deine Kraft nicht verlässt. Eine perfekte Lösung habe ich gerade auch nicht, sorry.
    Ich habe gelernt, dass es leider Situation gibt, in denen man nur bedingt als Mutter helfen kann. Aber ich kann immer versuchen meinem Kind zu unterstützen, das durchzustehen.
    Bleib am Ball. Wenn mir was anderes einfällt, melde ich mich.
     
  8. ChiaraHerbst

    ChiaraHerbst Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Oktober 2017
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    28
    Geschlecht:
    weiblich
    Ganz anderer Punkt - was, wenn du deinen Sohn in einen Kampfsport schickst? Mag doof klingen, aber viele Kinder bekommen durch diese Art von Sport das nötige Selbstvertrauen. Wenn er das aufbaut und sich mit Worten dann zur Wehr setzen kann, dann könnte es ihm sehr helfen.
    Mobber suchen sich ja Leute, die sich eben nicht gegen ihre Worte wehren können. Und wenn dein Sohn sich da weiter entwickelt, könnte es sein, dass er dann endlich seine Ruhe hat.

    Und ich würde den Jungen nicht als Freund bezeichnen. Denn Freunde tun so etwas nicht. Kann es sein, dass er eifersüchtig auf deinen Sohn ist?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden