Tochter beißt sich

Hier können sich alle (Muttis, Vatis und jedermann) mal so richtig auslassen, wenn Ihnen etwas widerfährt, was ihnen den letzten Nerv raubt - die Kinder, die Männer, ihr Leben oder einfach was alltägliches...

Dieses Thema im Forum "Alltags-Sorgen-Forum" wurde erstellt von 5fachmama, 19 Oktober 2012.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. 5fachmama

    5fachmama Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 September 2012
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    ICQ:
    0
    Hallo,

    meine Tochter fast 5 Jahre alt, ist in ihrer ganzen Entwicklung, durch einen Gehirnfehlbildung, zurück, auch leidet sie an Therapieresistenter Epilepsie.

    Das erstmal zu ihrem Krankheitsbild.

    Sie beißt sich schon immer in den rechten Unterarm, das weiß ich und ist auch nichts unbekanntes, auch die Klinik ist darüber informiert. Jetzt wird das wahrscheinlich mit einer Art Stressbewältigung zusammen liegen, das sie das gerne macht, wenn sie sauer ist oder sich sehr freut.

    Hat vielleicht aber trotzdem jemand einen Tipp, wie ich ihr das mal so langsam abgewöhnen kann?

    Sie beißt sich eben auch sehr fest, so das alle Zähne zu sehen sind, bis zu blau und blutig, ist schon nicht schön seinem Kind dabei zuzusehen.

    LG Kati
     


  2. Dr. Dolittle

    Dr. Dolittle Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6 Juni 2012
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    ICQ:
    0
    Hallo Kati,

    das klingt vielleicht blöd, aber ich würde ihr fürs erste versuchsweise eine Beißring kaufen, den sie in der Hosentasche oder notfalls am Handgelenk immer dabei hat. Wenn es ihr um das Beißen geht, könnte das helfen. Wenn es ihr um den Schmerz geht, wird es schwieriger. Vielleicht kannst Du Sie auf einen Knautschball o.ä. umgewöhnen, also etwas, das sie mit viel Kraft bearbeiten kann. Progressive Muskelentspannung wäre definitiv auch einen Versuch wert, damit sie ihre Überspannung abbauen kann. Die Technik ist sehr intuitiv und auch, wenn sie vielleicht länger braucht, um das zu lernen, könnte es doch gut helfen, wenn es erst in Fleich und Blut übergegangen ist, weil es dann ganz ohne Nachdenken funktioniert. Zu (Anspannungs-/) Entspannungsspielen für Kinder kann ich die Bücher von Sabiene Seyffert wärmstens empfehlen. Frage auch mal Euren Zahnarzt, ob man da eventuell etwas mit einer Schiene o.ä machen kann

    Viele Grüße

    Dr. Dolittle
     


  3. happymamiberlino

    happymamiberlino Mitglied

    Registriert seit:
    3 Februar 2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Und was ist daraus geworden? Hoffe du bist noch aktiv - würde mich echt interessieren...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden