1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

brauche Rat - Welche Untersuchungen?

Wünschen auch Sie sich ein Kind und planen Ihren Nachwuchs? Wann ist der passende Zeitpunkt? Was wird die neue Situation verändern? Im Forum Kinderwunsch und künstliche Befruchtung können sich NICHT-SCHWANGERE über Ihren Kinderwunsch austauschen und Kontakte knüpfen. Stichworte: Kinderwunsch, Kinderwunschhilfe, Kinderwunschzentrum, unerfüllter Kinderwunsch, Hormonbehandlung, Persona, künstliche Befruchtung und Kinderwunschpraxis.

Dieses Thema im Forum "Kinderwunsch + künstliche Befruchtung" wurde erstellt von Julilly, 26 April 2004.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Julilly

    Julilly im Urlaub

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ich hab eine Frage zu den Untersuchungen, die ich vielleicht machen will/muß/kann:

    Wir haben Anfang 2002 aufgehört zu verhüten. Als ich davon nicht schwanger wurde haben wir Angang 2003 angefangen, gezielt zu "üben". Ich war dann im Oktober schwanger und hatte eine FG ohne AS.
    Seitdem üben wir ganz gezielt weiter, aber es passiert nix.

    Ich hab am 5.5. ein Termin bei meiner FÄ und will mich mal von oben bis unten durchchecken lassen.
    Welche Untersuchungen weden da gemacht? Welche Untersuchungen werden nciht bezahlt, sind aber trotzdem sinnvoll?
    Ich hab eine homonelle Akne, wegen der ich früher mal die Pille genommen habe. Auch wenn ich gar nicht so aussehe, hab ich wohl zu viele männliche Hormone, meine Mens kommt aber relativ regelmäßig (zwischen 26 und 32 Tagen). Ich glaube, daß ich öfters mal keinen Eisprung habe. Ich hab eine Weile Temperatur gemessen und konnte dort häufig keinen eindeutigen ES finden.

    Ich will mich gut auf den Termin bei meiner FÄ vorbereiten, damit mir nichts Wichtiges durch die Lappen geht. Irgendwie läuft uns die Zeit davon und ich kann mir ein Leben ohne eigene Kinder gar nicht vorstellen.


  2. windsbraut

    windsbraut Guest

    Registriert seit:
    7 Februar 2004
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hi,

    also ich war ja letzte Woche bei der FÄ und generell ist es wohl so, dass keine Hormonuntersuchung von der KK bezahlt wird, es sei denn Du vbist privat versichert oder Dein FA sieht/vermutet eine krankhafte Diagnose. Bei mir hat die Ärztin ein "polyzystrisches Ovar in Verbindung mit Myomen" vermutet. D. h. sie hat angebl. gesehen,dass auf meinem einen Eierstock kleine Zysten wären, war nicht so, aber so hat die KK gezahlt.

    Generell wurde bei mir also eine eingehende Befragung gemacht, nicht nur über die "Krankengeschichte" in der FA-Praxis sondern auch so. Danach hatte ich die längste Ultraschalluntersuchung meines Lebens und ich wäre der Guten beinahe an die Gurgel, weil sie so intensiv gesucht hat. Hab ich zum ersten Mal als unangenehm empfunden. Dann musste ich 4 Tage später zur Blutabnahme und da wurde dann ein Hormonstatus angefordert.

    Habe gerade telefonisch die Ergebnisse bekommen, kurz und gut: "an mir liegts nicht!". Alle Hormone im grünen Bereich, die Damen und Herren aus dem Labor haben auch festgestellt, dass ein ES unmittelbar bevor steht, und das war ja dann auch so. Jetztw erde ich erst Mal meinen Schatz dahingehend bearbeeiten, dass er doch ein Spermiogramm machen lassen soll. Er meint zwar an ihm würde es nicht liegen, denn er hat ja schon 3 Kiddies, aber das Jüngste wird jetzt auch schon 10! AUßerdem ist er ja kein Kostverächter, weder beim Rauchen noch beim Trinken, er trinkt zwar nicht viel, aber regelmäßig.

    Also, wenn Ihr das dann abgeklärt habt, kommt natürlich die Frage, "wie weit gehe ich für ein Kind?". Will man die ganze Hormonprozedur auf sich nehmen oder dann lieber doch nicht? Ganz interessant ist hier der Thread über künstliche Befruchtung usw.

    Hatte vor dem Termin ein Buch von meiner Nachbarin ausgeliehen, die sich damit auch schon beschäftigt hatte. Das Buch heißt: "Kinderlos - warum?" und ist von Prof.Dr.Dr.med. Johannes Huber. Ist vielleicht in den Behandlungsmöglichkeiten schon ein wenig überholt (ist von 1991) und mit seinen Behandlungsansätzen komme ich auch nicht wirklich zrecht, aber er hat die ganzen möglichen Ursachen sehr schön und auch für den Laien verständlich beschrieben. Vielleicht habt Ihr ja eine Bibliothek in der Nähe, wo Du Mal in Ruhe reinschauen kannst. Wie gesagt, kaufen würde ich es mir nicht.

    Ich versuche jetzt Mal mit Tee und Lunazeption meinen Zyklus auf die sanfte Art zu stimulieren.

    Liebe Grüße und hoffentlich waren meine Infos nützlich
  3. Julilly

    Julilly im Urlaub

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo Windsbraut,

    :) danke für die ausführliche Info, ja, die ist sehr hilfreich für mich. Ich hoffe mal, ich kann meine Ärztin davon überzeugen, daß sie bei mir auch lauter schlimme Dinge annimmt, damit die Kasse die Untersuchung bezahlt, denn machen lassen möchte ich sie halt, weil ich Angst habe, daß da was nicht stimmt. - Und ich kann und will mir ein Leben ohne Kinder irgendwie gar nicht vorstellen. :(
  4. Shana

    Shana Guest

    Registriert seit:
    16 Januar 2004
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Lierbe Windsbraut danke fuer die ausfuehrliche Info! Ich bin ja seit 2002 nicht mehr in Deutschland und war vorher auch das letzte Jahr privat versichert, ich hab keinen SChimmer wie die Bestimmungen jetzt sind und was es kostet! dui warst eine sehr grosse Hilfe, danke das Du dir die Zeit fuer diesen ausfuehrlichen Artikel genommen hast!
  5. Klingon Lady

    Klingon Lady In der Ruhe liegt die Kraft.

    Registriert seit:
    19 Januar 2004
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Mein Frauenarzt will ggf. noch die Durchlässigkeit der Eileiter testen. Also mit Kontrastmittel und Röntgenaufnahme nachschauen, ob Eier und Sperma überhaupt jemals zusammentreffen können, oder ob es da im Eileiter eine Barriere gibt. Allerdings müßte sich mein Mann auf jeden Fall vorher testen lassen, meinte mein FA.
  6. x_lady

    x_lady Guest

    Eine Bekannte von mir konnte genau deshalb nicht schwanger werden.Zwei Jahre lang geübt und dann hat sie die Untersuchung gemacht.Die Eileiter waren komplett verklebt.Nach der Operation ist sie dann sofort schwanger geworden.
  7. expidited

    expidited Guest

    Diese Untersuchung wollte mein FA auch machen, allerdings hätte ich die selber zahlen müssen. Ich weiss es nicht mehr genau ,aber ich glaube die sollte 80 € kosten.Das geht aber noch , es gibt nämlich noch eine Untersuchung die das selbe feststellt, nur wird die unter Vollnarkose gemacht und die kostet dann 800 € :wow und wird nicht mehr von der KK übernommen ( sagte mein FA )
  8. Julilly

    Julilly im Urlaub

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    :bye: Danke für die vielen Tipps. Mein Termin ist morgen vormittag, ich fühl mich gut gerüstet. Außerdem hab ich jetzt das Gefühl, etwas in Angriff zu nehmen, das tut auch mal gut.
  9. windsbraut

    windsbraut Guest

    Registriert seit:
    7 Februar 2004
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hi Julilly,

    wie sind denn Deine Untersuchungen gelaufen? Was hat Dein Arzt denn alles gemacht? Gehts Dir gut? Und wie lange musst Du dauf die Ergebnisse warten?

    Ich drück Dir auf alle Fälle die Daumen, dass bei Dir auch alles ok ist.

    LG
  10. Julilly

    Julilly im Urlaub

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    :) Das war richtig gut gestern :)
    Ich brauchte gar nicht "betteln", sondern werde richtig schön untersucht:
    Mein Blut wird auf Hormone untersucht (Östrogen, Gelkörper), außerdem werde ich per Ultraschall untersucht, um zu gucken, ob die Eier richtig funktionieren und mein Mann läßt sein Sperma bei einem Arzt untersuchen, der mit meiner FÄ immer gut zusammenarbeitet. Wenn dabei nix rauskommt und ich weiter nicht Schwanger werde, guckt sie noch, ob die Eileiter durchlässig sind. Das ist jetzt sozusagen Plan A. Wenn das nix hilft, gucken wir weiter. Ich bin damit sehr zufrieden und fühl mich gut aufgehoben.

    :sonne Außerdem hat sich gestern beim Ultraschall eine sehr gut aufgebaute Gebärmutterschleimhaut gezeigt, sowie sehr guter Zervixschleim. Und dann konnte man auf dem US noch einen schönen großen runden Follikel sehen, der wohl ganz kurz vorm ES steht. Ob dann da wirklcih ein Ei springt und "funktioniert" kann man leider nicht wissen, sah aber alles gut aus.

    :love1 Ich wollte danach eigentlcih noch einkaufen, bin aber gleich nach Hause und als mein Mann fragte, wie es war, hab ich nur gesagt, daß wir jetzt ganz dringend herzeln sollen :) Haben wir dann auch gerne gemacht :) Ich glaub, wenn mein Mann nicht zu Hause gewesem wäre, hätte ich ganz schön am Rad gedreht.
    Abends hatte ich dann extremes Ziehen im Bauch, ich hoffe, das war mein ES!

    Am Freitag guckt meine FÄ wieder per US rein um zu sehen, ob ein ES stattgefunden hat. Außerdem wird dann Blut abgenommen und am Anfang des nächsten Zyklus (falls das gestern nicht gefunzt hat) wird nochmal Blut abgenommen.

    Ich fühl mich jetzt viel besser / aufgehobener / zuversichtlicher /geborgener / optimistischer als vorher.
  11. Eovin

    Eovin Guest

    Registriert seit:
    27 Oktober 2003
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Man Du versprühst ja heute einen Optimismus, herrlich!

    Und ich glaub Wörter wie "volltanken" hab ich sonst von dir auch noch nie gehört! ;D
    Schön daß Du Dich so gut aufgehoben fühlst. Ich denke es ist auch das Gefühl jetzt einen weiteren Schritt gemacht zu haben, eine Entwicklung sichtbar ist, oder?
    Wünsch Dir jedenfalls viel Glück mit Plan A
  12. Julilly

    Julilly im Urlaub

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ja, das war auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Ich fühl mich nicht mehr so tatenlos.

    Ich drück Dir weiter die Hibbeldaumen, vielleicht hat es ja bei Dir schon geklappt!
  13. Julilly

    Julilly im Urlaub

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Tja, das hat dann ja damals doch nicht hingehauen. Bisher wurden bei mir jetzt also 2 US gemacht und in der 2. Zyklushälfte Blut untersucht. Einmal muß ich noch zum Blutabnehmen, am 3.-5. Zyklustag. Bisher war bei mir alles unauffällig, eher sogar richtig gut.

    Jetzt haben wir am Montag abend das Ergebnis vom Spermiogramm bekommen: Alles wunderbar, nur ein Problem: Die Spermien halten nicht so lange wie sie sollen, sondern sind nach 24 Stunden schon außer Gefecht. D.h. Menge, Form und Motilität sind zu Anfang prima, aber nach einer Zeit x, die wir nicht kennen, machen die Dinger schlapp.
    Jetzt muß noch ein Spermiogramm erstellt werden, weil Spermaqualität immer sehr schwanken kann und damit das noch genauer untersucht werden kann.

    Ich hab dazu überhaupt nichts im Internet gefunden. Vielleicht weiß ich das Medizinische Wort für LEBENSDAER VON SPERMIEN nicht, oder das wird gar nicht standardmäßig untersucht???
    Auch bei Qualimec wird ausführlich erzählt, was alles sein kann, nur nicht, daß die Spermien so schnell schlappmachen.
    Wer weiß was darüber? Wer weiß, wo ich was finden kann darüber? Und was kann man da eventuell machen?

    Ist ja kein Wunder, das wir bisher keine Kinder haben, weil wir in der kritischen Zeit immer nur alle 2-3 Tage geherzelt haben, da dauert es wohl lange, bis man trifft. (normale Spermienlebensdauer= 60h)
  14. Shana

    Shana Guest

    Registriert seit:
    16 Januar 2004
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Ich muss zugeben da erwischt mich auf den linken Fuss, da kenn ich mich auch nciht genug aus. Aber 60 Stunden ausserhalb des koerpers des Mannes erscheint mir ein guter Zeitrahmen- man sagt im Schnitt bis zu 4 Tagen etwa. Leider ist aber auch der Schleim der Frau nich tgerade freundlich zu den Spermien und wenn die so schnell absterben kann ichmir gut vorstellen dass es da kaum ein Schwimmerli durchschafft. Vielleicht solltest ihr direkt einen Adrologen aufsuchen, der ist auf sowas spezialisiert und kann Euch da sicher weiterhelfen!
  15. Julilly

    Julilly im Urlaub

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Wir sind bei einem guten Arzt. Er wollte uns nur nicht mehr dazu sagen, bevor er dieses Erebnis nicht durch eine 2. Untersuchung bestätigt hat. Das ist aber noch eine Weile hin, weil er die Proben immer nur Mittwochs nimmt und mein Mann erst im Juli wieder an einem Mittwoch hier ist. Und dann dauert es wieder, bis man einen Gesprächstermin hat. Bis dahin würd ich mich gerne auf eiegene Faust ein bißchen schlaulesen, aber wie es aussieht, scheint die Untersuchung der lebensdauer nicht zum Standardprogramm zu gehören, sonst würde man mehr dazu finden, denke ich.
    ?(
  16. Shana

    Shana Guest

    Registriert seit:
    16 Januar 2004
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Daumen sind gedrueckt! :preg
  17. Julilly

    Julilly im Urlaub

    Registriert seit:
    28 Oktober 2003
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    :sonne Danke - wenn Schwangere einem die Daumen drücken, dann hilft das bestimmt besonders gut, weil sie gerade in genau dem Modus sind, wo ich hinwill :))

Diese Seite empfehlen