1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

42 schwanger mit einem behinderten Kind, bitte dringend um Rat

Ist Ihr Baby schon da? Sind Sie schwanger oder planen Sie ein Baby? Hier können Sie sich mit anderen Müttern über 40 (und allen jüngeren ;-))austauschen. Alles zum Thema Spätschwangerschaft im Forum Schwangerschaft. Stichworte: Periode, Bauch, Zyklus, Schwangerschaftswoche (SSW).

Dieses Thema im Forum "Spätschwangerschaft - mit über 40 noch schwanger?" wurde erstellt von hanuta, 9 August 2015.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. hanuta

    hanuta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9 August 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo,

    ich bin bereits Mutter von drei Kindern und aktuell mit dem vierten Kind schwanger. Das kind wird nur leider nicht gesund auf die Welt kommen. Es leidet unter einer spina bifida (offener Rücken).

    Mein mann und ich sind absolut ratlos und wissen momentan überhaupt nicht ein noch aus.
     


  2. rosarote00

    rosarote00 Mitglied

    Registriert seit:
    2 September 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Ellenz
    Hallo

    Ja kann ich mir vorstellen. wenn ich ehrlich bin, weiß ich leider die Ausmaße nicht, die da für euch und auf euer Baby fürs Leben zukommen. Ich kann dir nur sagen, ich habe eine behinderte Cousine, danach kamen noch drei weitere gesunde Kinder. Ich habe immer mitbekommen wiiiieee sehr die Behinderung das Leben der ganzen Familie beeinflusst hat und es immer noch tun wird, auch wenn meine Tante gestorben ist. Sorry einen Rat kann ich euch da nicht geben

    Ich wünsche euch alles Gute.
     
  3. Lactoy7

    Lactoy7 Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Aus Erfahrung in meinem Umfeld weiß ich leider, dass ein behindertes Kind immer eine enorme Belastung ist. Zu oft brauchen diese so viel Aufmerksamkeit und Pflege, dass daran die Beziehung kaputt geht, Freundschaften zerbrechen, oder man sein eigenes Leben aus der Hand gibt und sich nur noch für das behinderte Kind aufopfert, nur um es dann im Alter von vielleicht gerade mal 20 Jahren sterben zu sehen. Eine Belastung sowohl für die Mutter, als auch für den Vater. Es gibt mit gutem Grund viele, die in so einer Situation abtreiben würden. Alle mit einem behinderten Kind, die ich kenne haben jedenfalls nach ihrem behinderten Kind nie wieder ein anderes Kind gekriegt, viele haben sich sogar sterilisieren lassen, weil der Schock zu tief saß.

    Gerne würde ich dir jetzt von Erfolgsgeschichten erzählen oder davon, dass auch behinderte Menschen ein erfülltes Leben haben können. Fakt ist aber leider, dass ich die Realität anders kennengelernt habe und mir viele berichten, dass ein behindertes Kind gleichzeitig auch ihr eigenes Leben stark verändert hat - und das nicht zum Positiven. Ich selber leide an einer Behinderung. Und so, wie mein Leben bisher verlaufen ist, wäre ich meinen Eltern dankbar gewesen, wenn sie abgetrieben hätten.
     

Diese Seite empfehlen