Erfahrung wg alleiniges Sorgerecht....

Nach einer Scheidung steht bei vielen das Thema Sorgerecht an erster Stelle. Die Wege der Justiz sind dabei für viele nicht nachvollziehbar. Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, ebenso bei Unterhaltszahlungen oder Umgangsrecht, sollten Sie sie hier im Forum Sorgerecht und Unterhalt stellen. Die in diesem Forum veröffentlichten Beiträge stellen keine kostenfreie Rechtsberatung dar, geben lediglich die Meinung der Mitglieder wieder und können eine Beratung bei einem Anwalt oder einem Notar nicht ersetzen. Individuelle, personalisierte und konkrete Rechts- und Steuerberatung, sowie eine Aufforderung dazu sind in diesem Forum verboten. Stichworte: gemeinsames Sorgerecht, alleiniges Sorgerecht, Sorgerecht Vater Mutter, Unterhalt Kinder, Unterhalt Berechnung, Unterhalt Tabelle.

Dieses Thema im Forum "Sorgerecht + Unterhalt für Kinder bei Scheidung" wurde erstellt von Karin79, 9 August 2013.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Karin79

    Karin79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9 August 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Hallo zu allen hier in das Forum und einen schönen Freitag :)

    Ich möchte mich bitte informieren bezgl des alleinigen Sorgerechts....welche Erfahrungen hier im Forum schon gemacht wurden... Also ich bitte euch um einen Erfahrungsaustausch...

    Ich habe 2 Töchter mit 12 und 13 Jahren, die seit meiner Scheidung im Jan ´08 bei mir Leben, mit geteilten Sorgerecht...
    Mein Ex-Mann ist bereits wieder verheiratet, dessen Frau auch 2 Kinder mit in die Ehe genommen hat.

    Mein Ex-Mann holt die Kinder mehr oder weniger regelmässig alle 2 Wochen zum Wochenende ab ( des öfteren kann er nicht, dann holen seine Eltern die Kinder )...die Kinder gehen soweit gerne zu ihm, weil er halt viel mit Ihnen macht, für was mir oft die Zeit oder Geld fehlt ( weil Unterhalt zahlt er ja nicht für die Kinder, was aber ein anderes Thema ist)

    Also Fakt ist, alles ausserhalb seinen Wochenenden ist ihm völlig Wurst was mit den Kinder ist....auch wenn ich ihn informiert habe, sagte er: du machst das schon. Mittlerweile weiß er eigentlich garnichts mehr über die Kinder, nur das was sie selbst erzählen. Den Schulwechsel von Grund auf Realschule und ähnliches hat ihn nicht interessiert, geschweigeden hat er jemals für was unterschrieben...schon immer habe ich alles ganz alleine entschieden, obwohl das nicht von mir aus kam.... Sowohl Schule als auch privat oder Gesundheit ( Zahnspange etc...) noch nie hat er sich für was interessiert oder geholfen, oder so...

    Er hat die Kinder auch seit 2 Schuljahren niemals einen Tag in den Ferien genommen....nur an seinen Wochenenden und fertig.

    Wie gesagt, das Verhältnis von Kinder zu Vater ist ok, das möchte ich auch gar nicht ändern, mir geht es nur darum, kann ich dann wenn ich eh nachweislich alles alleine mache, das alleinige Sorgerecht beantragen?

    Seit 4 Monaten nun zahlt er auch keinen Unterhalt mehr....das läuft schon anwaltschaftlich leider, weil es immer Probleme mit den Zahlungen gab, schon immer und jetzt zahlt er eben garnicht.

    Meine Anwältin brachte mich auf die Idee mit dem alleinigen Sorgerecht...

    Könnt ihr dazu was sagen....Erfahrungen?

    Herzlichen DANK :)

    P.S. Seit Feb 13 haben mein Exmann und ich keinen Kontakt mehr, da er Streit und Stress mit seiner Ehefrau hatte...zu mir jammern kam (bis dahin war Kontakt wenig aber ok) und vor mir und den Kindern sagte, diese Schlampe kommt nicht mehr ins Haus...und nun ist er wieder mit ihr zusammen. Mir ist das völlig Wurst ob er mit ihr zusammen ist oder nicht...aber seine Frau hat schon immer Konkurenz in mir gesehen, weil ich mit ihm 2 Kinder habe und sie wollte von ihm eines aber er sagte nein... Die Kinder kommen mit ihr und ihren Kindern - schon 16 und 18 - gut klar, auch daher keine Einwände...

    Es geht eher um das ganze rechtliche, da er sich um nichts kümmert und alles egal ist, wäre eben zu überlegen ob nicht immer meine Unterschrift alleine ausreicht. Besuchsrecht oder wie man das nennt, kann er nachwie vor wie bis jetzt auch weiter behalten...
     
    Micha gefällt das.


  2. Gerhard S.

    Gerhard S. fast-Alles-Versteher

    Registriert seit:
    12 Juli 2009
    Beiträge:
    1.868
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Hm,
    die Kinder 12 + 13J. haben das Recht auf Umgang mit ihrem (nicht-mehr-zahlenden) Vater - wenn sie es wünschen. Dieses Recht kann man den "Kindern" trotzdem nicht nehmen. Seltsame Anwältin...
    Umgang+Kontakt ist das eine Thema, Kindsunterhalt das andere Thema.
    Wenn der Wunsch auf das ASR den Zweck haben soll, auf den Exmann mehr Druck ausüben zu können - dann gehst du damit "baden". So nach dem Motto "du siehst deine Kinder erst wieder, wenn du zahlst".
    Lies dir doch Urteile durch. Gerichte lehnen ein solches Ansinnen ab. Mit der Begründung, dass eben den "Kindern" das Recht auf Kontakt zum Vater nicht verboten werden darf und auch nicht verboten werden kann.

    Ich empfehle eine andere Sichtweise:
    Du hast Einblick in das Privatleben deines Exmannes - und das ist (ungewöhnlich) sehr viel. Nun weisst du auch, dass es in seiner Ehe kriselt. Ich würde an deiner Stelle nun nicht zusätzlich Öl ins Feuer giessen - denn es hängen insgesamt 4 Kinder dran. Stelle dir die Frage: Was ist, wenn es tatsächlich zum Bruch bei ihm kommen sollte?
    Ich würde für diesen Fall vorraussehen, dass das 4 unglückliche Kinder geben würde, die (zumindest für eine Zeit lang) Schulprobleme bekommen, usw. - du kennst das sicher.

    Was die ausbleibenden Zahlungen betrifft, bist du am Ball - da habe ich soweit keine Einwände. Wahrscheinlich wird sich herausstellen, dass er nicht mehr oder nur nicht mehr in der bisherigen Höhe zahlen kann. Aber dann ist es für alle Beteiligten schriftlich fixiert.

    mfg
     


  3. Mauseline

    Mauseline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15 Dezember 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Solange Deine Kinder ihren Vater sehen wollen, ist doch eigentlich alles einigermaßen gut. Sicher, er könnte sich mehr kümmern. Aber das kannst Du nicht erzwingen. Ich denke, Deine Kinder werden ihn schon darauf ansprechen, ob sie nicht mit ihm mehr machen könnten.
    Sicher, mit gemeinsamen Kindern hast Du immer Berühungspunkte mit dem EX. Sieh es positiv so, ohne ihn hättest Du Deine Kinder nicht und freu Dich, dass Deine Kinder überhaupt freiwillig zu ihrem Vater gehen. In absehbarer Zeit können Deinen Kinder ja auch selbst entscheiden, ob und wie oft sie ihren Vater sehen wollen.Und mit der Pubertät komt dann ohnehin alles durcheinander.
    Das Sorgerecht kannst Du nach der Schilderung nicht allein beanspruchen. Da müssen gewichtige Grunde bestehen, um dem Vater das Recht zu nehmen.
    Dass Deine Anwältin Dich auf das alleinige Sorgerecht angesprochen hat, kann ich nicht verstehen. Jeder Internetratgeber wird Dir erklären, dass das alleinige sorgerecht der Ausnahmefall ist. Schau mal zum Beispiel hier.
    LG
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden