brauche Rat - Gewalt in der Schule

Mit der Einschulung beginnt der Ernst des Lebens. Erfahren Sie im Forum Schule, wie Sie Ihr Kind für die Schule begeistern. Ihr Kind hat Probleme mit den Lehrern? All dies ist häufiger als Sie vielleicht denken. Außerdem: Klassen- und Ferienfahrten. Stichworte: Vorschule, Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Lehrer, Gesamtschule, Waldorfschule.

Dieses Thema im Forum "Schule + Grundschule" wurde erstellt von Seifenoper, 8 Juli 2008.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Seifenoper

    Seifenoper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30 Mai 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Tja, schon wieder ich. Wir haben anscheinend momentan eine richtige "Pechsträhne", wenn man das mal so bezeichnen möchte.

    Gestern wurde mein Sohn von 3 seiner Klassenkameraden verletzt. Er lag bereits bäuchlings auf dem Boden und die drei traten ihn dennoch mit den Füßen, dabei hat er sich ein Hämaton an seinen Geschlechtsorganen zugezogen. Eine genauere Untersuchung beim Urologen hat schlimmeres ausgeschlossen, Gott Sei Dank. Mein Sohn geht in die 4. Klasse Grundschule und musste seit der 1 Klasse immer wieder unter den verbalen und tätlichen Angriffen dieser Schüler leiden. Gespräche mit den Klassenlehrern, dem Schulpsychologen als auch der Rektorin haben nichts geholfen. Zwei dieser Kinder kommen wahrscheinlich in die Klasse meines Sohnes an der weiterführenden Schule.

    Meine Fragen sind nun:

    - kann ich den letzten Vorfall zur Anzeige bringen, ich bin wirklich am Ende und auch sehr wütend
    - kann ich die weiterführende Schule entsprechend informieren, ich habe starke Bedenken, dass die 2 munter weiter machen werden, bisher ist ihnen ja nie etwas passiert
    ( Gespräche mit den Eltern bringen nichts, da kommt dann meist der Einwand: Ihr Sohn hat das ja provoziert.......)
     


  2. IlkaM.

    IlkaM. Guest

    Zumindest kannst Du Dich mal bei der Polizei erkundigen, was Du machen kannst.

    Des Weiteren würde ich auch nicht davor zurückscheuen, die Jungs selber zur Rede zu stellen. Pass sie zur Not in der Schule ab.

    Es kann überdies nicht schaden, mit dem Urulogen-Befund mal vor den Nasen der entsprechenden Eltern herumzuwedeln.

    Wie verhält sich denn Dein Sohn so im Umgang mit anderen?
     


  3. Denise

    Denise z.Z.t.U. Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11 Dezember 2003
    Beiträge:
    6.837
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Kannst du dich nicht in der weiterführenden Schule erkundigen ob die Möglichkeit besteht das er nicht mit diesen Jungs in eine Klasse muß ? Bei uns kann man da schon Wünsche äußern mit wem die Kids in eine Klasse möchten
     
  4. f.j.neffe

    f.j.neffe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Januar 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Die Entwicklung neu be-stimmen

    Schreib doch eine sachliche Beschwerde mit einem überlegten konkreten Antrag an die Schulleitung, dann ist das ein Rechtsakt, der bearbeitet und beschieden werden muss und auch in die Akten kommt. Begnüge Dich nicht mit Gesprächen, die sind mehr oder weniger unverbindlich.
    Damit Deinem Sohn das nicht immer wieder passiert, änderst Du am besten mit ihm etwas an seiner Ausstrahlung. Warum hat man ggf. vor kleinen Personen großen Respekt und vor großen keinen? Es hängt mit ihrer Ausstrahlung zusammen! Wenn jemand STÄRKE, Sicherheit, Souveränität usw. ausstrahlt, ordnen sich ihm die meisten eher unter als dass sie sich mit ihm anlegen. Wie kommt man dazu, STÄRKE auszustrahlen? Man muss sich selbst seine TALENTE und KRÄFTE stärken. Wie und womit erreicht man das? Durch (Auto-)Suggestion. Wenn ich Dir immer wieder Stärke zuspreche, dann fängst Du innerlich an, zu wachsen.Schlafsuggestion funktioniert bei Kindern besonders gut; da hat das Bewusste Pause und man kann dem Unbewussten direkt eine interessante neue Entwicklung vorzeichnen, den Kräften Stärke zusprechen und ihnen einen kleren Auftrag geben. Bei wem kann man nachlesen, wie Autosuggestion funktioniert? Bei Emil Coué. Zu dem kamen in den 1920/20er Jahren Zehntausende zum Lernen, weil es so gut auch bei den schwierigsten Lebensproblemen funktioniert. Guten Erfolg!
    Franz Josef Neffe, DCI
     
  5. Seifenoper

    Seifenoper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30 Mai 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Vielen Dank für die Ratschläge!

    In der Klasse sind nicht so viele Jungs, er hat zu 2 ein sehr gutes und freundschaftliches Verhältnis, 2 sind neutral bzw. nicht so "interessant" (andere Hobbies) und mit den besagten 3 klappt es überhaupt nicht, von Anfang an gab es immer wieder Schwierigkeiten.

    Ich habe vorerst mal einen Brief an die Schulleitung+Lehrerin mit dem Vorfall geschrieben und um entsprechende Maßnahmen gebeten.

    Nach 2 Tagen "Auszeit" habe ich meinen Sohn heute in die Schule gefahren und bin noch mit rein. Ich wollte wissen, ob die Lehrerin inzwischen mehr weiß. Sie sagte mir, dass alle Kinder einen Bericht schreiben mussten was sie gesehen haben

    Sie meinte, es wäre sicher nicht vorsätzlich passiert, sondern im Zuge des Rumtollens hätte es schon passieren können, dass einer da leicht mit seinem Fuss hingekommen wäre oder dass sich mein Sohn auch selbst mit der Hand!!!!!!!!!!!! verletzt hätte. Ausserdem hätte er ja auch Stopp sagen können, aber sie hätte nichts gehört. Und er sei ja auch kein Unschuldslamm:

    So hat er die Waschmaschine im Schullandheim 2 x eingeschalten, er versteckt sich dauernd, ist trotz Verbot auf den Baum geklettert und erst vor kurzem sind Kärtchen von einem Schulkameraden verschwunden. Sie hat dann nach der Schule nachgeschaut und hat unter Bank meines Sohnes einen Zettel gefunden, auf dem er "du Arsch" mit einem Stinkefinger geschrieben hätte. Den hat sie zu der Rektorin gebracht.

    Ich habe zu ihr gesagt, dass das sehr interessant ist - findet sie einen Zettel mit einer anzüglichen Bemerkung unter der Bank meines Sohnes, (den er, nur weil er unter seiner Bank liegt, noch lange nicht geschrieben haben muss), wird dieser gleich zur Rektorin gebracht. Schreibt jemand "Du Wichser" ins das Arbeitsbuch meines Sohnes, werden laufend Sachen von ihm kaputt gemacht, die Sandalen verschwinden spurlos, etc. dann hat er das selbst gemacht um - mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Was soll ich dazu noch sagen?? Ich habe jedenfalls morgen einen Termin bei der Jugendbeauftragten der zuständigen Polizeidienststelle.
     
  6. teddy

    teddy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    ein total ohnmächtiges gefühl, wenn man so allein auf weiter flur steht.
    ich würde auf jeden fall auch weitere schritte einleiten und mir bei der polizei rat und hilfe holen. vielleicht habt ihr ja glück und in den berichten der kinder steht was dabei, was ihn zum opfer macht und nicht zum "selbsttäter" oder ähnliches.
    ich würde vielleicht auch das schulamt anschreiben, erklären wie hilflos du bist - vielleicht bekommst du ja aauch dort unterstützung oder aber rektor und lehrerin werden wachgerüttelt.
    :troest
     
  7. kukulux

    kukulux Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2007
    Beiträge:
    2.482
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    sehr gut, da dein sohn durch seine opferrolle bestimmt ne menge wut in sich trägt, schlage ich dir vor für sein selbstbewußtsein judo lernen zu lassen. das stärkt sein selbstbewusstsein, schult konzentration und disziplin.

    es ist eine kampfsportart die nicht ausführt, sondern abwehrt. das ist eine massnahme die ich in erwägung ziehen würde. also nur ein tipp.
    ich würde um ein gespräch mit den kindern bitten, in der schule mit nem lehrer. es gibt an einigen schulen sone art seelsorger oder eben schlichter, die für solche probleme eingesetzt werden.

    schuldzuweisungen bringen da ja nicht viel. aber gewaltprävention für die beteiligten schon. für deinen sohn, wie den anderen bengels. so sieht jeder seine position!
    ich hoffe das regelt sich schnell. aber da ist trotzdem bestimmt ne menge wut in deinem sohn aufgestaut, die sich durch die anderen aktionen widerspiegelt. wenn sie denn stimmen. vielleicht ist an allem etwas dran. dann ist es massnahme der schulleitung da urteilsfrei ranzugehen und problemlösungen zu stellen, wenn es zu größeren verletzungen kommt. wenn jungs sich mützen ist das grundsätzlich in ordnung. solange kein blut fliest oder eben solche verletzungen entstehen im kampf 3 gegen einen :shake
     
  8. Tanja

    Tanja Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Weißt Du denn, wie es zu der Prügelei kam? Haben die einfach so angefangen oder was hat Dein Sohn gesagt, was vorher vorgefallen war?

    Meine Freundin hatte auch ähnliche Probleme mit ihrem Sohn und die Schule meinte da auch immer, er wäre genauso Schuld wie die anderen, weil er provozieren würde. Anfangs war sie genauso sauer darüber wie Du.
    Sie hat dann auf Anraten der Klassenlehrerin eine Kinderpsychologin aufgesucht.
    Und da kam dann heraus, dass er sehr wohl verbal sehr provozierend sein kann.
    Und da ihm viele seiner Klassenkameraden verbal nicht gewachsen waren, haben die eben zugeschlagen oder getreten.
    Der Sohn hat dann eine Verhaltenstherapie gemacht, in der er viele neue Verhaltensmöglichkeiten bei den verschiedensten Situationen gelernt hat.

    Ihm hat das geholfen.
    Die Psychologin hat eng mit der Schule zusammengearbeitet und auch mehrmals in der Schule hospitiert. Die sagte auch, dass die Schule die Verpflichtung hat, Kinder, die Gewalt erfahren haben, besonders zu schützen.

    Zumindest ist bei dem Sohn meiner Freundin Ruhe eingekehrt und er kommt jetzt auch gut klar.

    Letztendlich kannst Du dafür sorgen, dass Dein Sohn nicht mit den beiden anderen in eine Klasse kommt - aber dann kann es in seiner Klasse trotzdem andere Kinder geben, die ihn ärgern.

    Es gibt doch auch so anti-Gewalt Trainings an Schulen. Vielleicht wäre das auch mal eine Anregung für die Klasse?
     
  9. Laika

    Laika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31 Oktober 2003
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    kommt mir sehr bekannt vor die situation.... :(

    sicherlich werden unsere kinder immer wieder mal auf kids stoßen, mit denen sie sich nicht vertragen oder die stark aggressiv sind. trotzdem finde ich es mehr als traurig, dass an ganz vielen schulen diese hilflosigkeit herrscht und einfach alles so laufen gelassen wird.

    unser sohn (nächstes schuljahr in der 4.) wechselt für dieses eine jahr noch die grundschule - wir haben die nase voll! nach etlichen gesprächen, bitten und versuchen der zusammenarbeit werfen wir nun das handtuch. gewaltprävention sieht an der GS unseres sohnes so aus, dass bereits stattgefundene körperliche und verbale gewalt mit nachsitzen, nachricht an die eltern und bei weiteren wiederholungen mit einer meldung an die polizei "geahndet" wird. was hat das mit prävention zu tun?
    verabschiedet wurden wir vom rektor noch mit dem schnippischen satz: glauben sie ja nicht, dass sie es an der anderen schule besser haben!

    ich würde beim gym auf jeden fall schriftlich einreichen, dass dein sohn nicht mit diesen jungs in die klasse kommen soll, natürlich mit begründung. sollte der terror auf der neuen schule weitergehen und dort auch keine hilfe von den lehrern kommen: schule wechseln.

    LG
    Laika
     
  10. Etwasgehtimmer

    Etwasgehtimmer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16 April 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo,
    ich greife das Thema auf, um eine Gegenmaßnahme hinzuweisen: Es gibt eine Reihe von Einrichtungen - auch gemeinnütziger Art - die in der kindgerechten Gewaltprävention an Grundschulen arbeiten – und zwar mit den Kindern! Oft reicht die Themenpalette von Übergriffen unter Gleichaltrigen über Internetmobbing bis zu sexuellem Missbrauch. Manchmal werden auch die Eltern einbezogen und beraten. Das Internet hilft bei der Suche.
    Wir sind es unseren Kindern schuldig, ihnen gute Rahmenbedingungen für ihr Leben zu geben und sie sicher und stark zu machen!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden