Frage - Ist das so??

Ihr Partner hat bereits Kinder aus einer früheren Beziehung? Leben seine Kinder mit Ihnen oder sind Sie eine Wochenendfamilie? Wie erleben Sie Ihre Patchwork-Familie?

Dieses Thema im Forum "Patchwork - Mein Partner hat schon Kinder" wurde erstellt von furbysch, 31 Oktober 2005.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. furbysch

    furbysch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin zur Zeit etwas gefrustet. Mein Lebensgefährte mit dem ich seit fast 4 Jahren zusammen bin hat einen 8 Jährigen Sohn aus einer Ehe. Wir sind nicht verheiratet und er hat das auch nicht vor, genau wie er in absehbarer Zeit kein weiteres Kind möchte.
    Mein Problem ist aber folgendes, ich habe das Gefühl das sein Sohn für Ihn die einzige priorität ist, ausser seinem Job.
    Seit wir zusammen sind habe ich noch keinen Geburtstag von mir mit ihm gefeiert, die ersten 3 Jahre war Besuchswochenende von seinem Sohn und dieses Jahr musste er beruflich Termine warnehmen. Unseren Jahrestag vergisst er jedes Jahr. Wenn ich ihn gefragt habe ob er seinen Sohn nicht am nächsten morgen holen kann oder zu einer späteren Uhrzeit damit man z.B den Geburtstag von mir mal mit einem schönen Essen gestallten kann, sagte er das es nicht gehe es sei schliesslich sein Wochenende und sein Sohn wartet. Als ich ihn dieses Jahr fragte ob er den Beruflichen Termin nicht verschieben kann, hieß es nein, damit verdient er sein Geld.(er ist Selbständig)
    Wir waren in den ganzen Jahren noch nie zusammen weg, (wochenende oder so.)wenn dann immer nur mit seinem Sohn. Sorry´einmal hatten wir ein gemeinsamens Wochenende das er mir geschenkt hat, bei diesem Wochende verbrachten wir die ganze Zeit damit, seine alten Bekannten zu Besuchen.
    Wir haben auch einmal im Jahr die möglichkeit einen Feiertag in Italien zu verbringen, da wir beruflich dort sind aber das machen wir nicht da wir rechtzeitig zurücksein müssen für das Basuchswochenende.
    Er ist auch niemand der mich spontan überrascht(weggehen,Blumen etc.), wen er mir etwas verspricht, findet das nicht statt. So warte ich seit Februar darauf, das er den versprochenen Abend einlösst bei dem wir schön essen gehen und dannach noch Tanzen,oder in eine Bar.
    Wenn wir zusammen weggehen ist das zwecks Nahrungsaufnahme oder mit anderen. Ich vermisse das Gefühl das er etwas mit mir machen möchte, oder das ich Ihm was bedeute.

    Bei seinem Sohn ist das aber anders, wie z.B dieses Wochenende, heute hat der Junge Schulfrei und hat am Samstag gefragt ob er nicht bis Montag bleiben darf, erst sagt mein LG das es nicht ginge, da er heute berufliche Termine habe...und dann auf einmal hieß es der Junge möchte halt gerne bleiben, er bekomme das schon hin. Am Samstag fragte der Junge ob sein Vater den nicht mal mit Ihm auf einen Segelflugplatz fahren würde, wer geht gleich gestern los?? Die Zwei. Wenn der junge Geburtstag hat, oder etwas anliegt wie Zeltlage oder sonstiges...sein Vater hat immer Zeit. Mit seinem Sohn hat er auch Zeit für Wochenenden oder er kann sich die ganze Zeit frei nehmen wenn die Schulferien sind.
    Ener der hammer war, das er mir sagte er könne mich nicht zu meiner Familie begleiten(meine familie wohn weiter weg)auserdem wäre das für seinen Sohn zu langweilig und er hätte auch gar keine Zeit zum wegfahren. Es war dann so das er mich aus Rügen angerufen hat und mir erklärt hat, das er da mit seinem Sohn hingefahren ist.
    Es fällt Ihm beim Einkaufen ein worüber sich sein Sohn freuen könnte und bei mir sagt er, das er ja nicht wisse was ich will oder er keine Zeit hat in Blumenläden zu gehen.
    Ist das normal das Väter für Ihre Kinder alles tun und dadurch, das Sie damit so viel Zeit verlieren, bleibt nichts mehr übrig, für den Partner?
    Muss ich mich damit abfinden?
    Ist das bei Euch auch so das Ihr nie nur zu Zweit wegfahrt?
    Schaffen es Eure Männer immer die hälfte der Ferien Zeit zu haben.

    Ist bestimmt alles wirr, aber vieleicht versteht Ihr es trotzdem.


    Danke für Eure Antworten Ela
     


  2. Meggy

    Meggy Guest

    Hallo Ela! :maldrueck

    Also vorweg: Nein, so sollte es nicht sein. So ist es wohl im Normalfall auch nicht.

    Ich denke, du solltest dir Gedanken darüber machen, was du für deinen LG darstellst. Wie du es empfindest. Hat er es durch dich leichter, hälst du ihm den Rücken frei, machst seinen Haushalt und seine Wäsche mit? Was machst du alles für ihn?

    Und dann solltest du das Gespräch mit ihm suchen. Ihn fragen, was du für ihn bist und ihm dann erzählen, wie DU es siehst. Sag ihm nicht: "Du machst nie was mit mir", das ist ein Vorwurf und damit würde er das Gespräch wohl schon beenden.
    Aber DEINE Gedanken und Empfindungen kannst du ihm sagen.

    Dass er seine Rolle als Vater so wahrnimmt, dass hat Respekt verdient.
    Ich denke dennoch, es ist möglich, seine Rolle als Vater und als LG zu vereinen.

    In meinen Augen liest es sich, als ob du für ihn keine Partnerin bist, sondern seine Angestellte. Sorry, das klingt hart, aber mit einem Partner sollte man anders umgehen. An seinem Leben teilhaben lassen und selber am Leben des Partners teilnehmen.

    Und noch eine Frage: Warum fährst du nie mit, wenn er mit seinem Sohn etwas unternimmt? Vielleicht hättest du an solchen tagen die Gelegenheit, ihm näher zu kommen, statt aussen vor zu stehen.
     


  3. furbysch

    furbysch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo Maggy,

    es ist wohl etwas falsch angekommen, wir machen auch was zusammen. Es ersetzt aber die gemeinsamkeit einer Paarbeziehung nicht.
    Es gibt halt auch Sachen wie die Rügenreise, das wusste ich ja im vorraus nicht oder beim Zeltlager habe ich das Gefühl nicht erwünscht zu sein.
    Das ist ja soweit auch Ok, er soll ja was mit seinem Sohn machen, aber wo stehe ich da.

    LG Michaela
     
  4. Meggy

    Meggy Guest

    Erstmal vorweg, ich bin die Meggy mit e :schuettel Aber egal... :lough2



    Nun, genau das war es, worauf ich anspielte. WO stehst du, was empfindest du?
    Analysiere das für dich, was sollte für dich anders sein, damit du wieder das Gefühl bekommst, eine Partnerschaft zu leben.

    Und gehe dann in das Gespräch mit deinem LG
    .
    Und dazu wünsche ich dir alles gute. :druecker
     
  5. furbysch

    furbysch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
     
  6. papalagi

    papalagi Guest

    Hallo Michaela,

    kann mich Meggy nur anschließen.
    Ich kenne das, wenn man so garkeine Zeit findet für Zweisamkeit.
    Bei uns ist es allerdings noch etwas schwieriger, weil wir zusammen 4 Kinder haben.
    Ich einen Bub 9 und er 2 Pubies 16 u. 17 und dann seine kleine Maus die alle 2 WEs von ihm abgeholt wird.
    An den WEs wo wir alleine wären haben wir bisher am Haus gearbeitet und sind so kaum weg gekommen. Unter der Woche arbeitet er den ganzen Tag und die Pubies sind auch nicht gerade unanstrengend, ja und dann hat er eben noch sein Hobby.
    Da muss ich ehrlich gesagt auch schon an die Tür pochen und sagen...hallo.... ich bin auch noch da.
    Er tut das nicht mit Absicht oder weil er mich nicht liebt, sondern einfach weil der Tag nur 24 Stunden hat.
    Hat aber ein ganzes Jahr gedauert um mit den Gefühlen und den Erkenntnissen überein zu kommen und zu akzeptieren,und wenn es denn die Zeit und die Kinder zu lassen.... Zweisamkeit zu leben.

    Haben wir nur durch reden geschafft, und vor allem zuhören und versuchen den anderen zu verstehen.

    Drück dir die Daumen, dass ihr da zueinander findet. :druecker

    LG Bea
     
  7. hiasb

    hiasb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18 April 2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    248680696
    Hallo Ela,

    Ja das ist so! Meine Kinder Leben seit 5 Jahren bei meiner Ex-Frau und leider sehr weit weg. Ich sehe sie etwa alle 4 Wochen und ich verbringe fast meinen gesamten Urlaub mit ihnen. Wenn ich nicht bei ihnen bin dann arbeite ich viel - für viel zu viel. Eine Freundin hatte ich in der Zwischenzeit auch ab und zu. Aber wenn eine Frau nur mich aber nicht meine Kinder Mag, dann empfinde ich sie als Zeitverschwendung. Konsequenterweise bin ich zurzeit Singel.

    Es reicht nicht, wenn Du akzeptierst, dass für deinen Freund sein Sohn die Nummer 1 ist. Du musst auch an Deiner Beziehung zu dem Jungen arbeiten.

    Wegen der Entfernung muss eine Frau, die mit mir zusammen sein will, meine Kinder nur selten ertragen. Trotzdem sind diese Zusammentreffen wichtig - wichtiger als es viele Frauen glauben mögen. Denn, natürlich habe ich den Wunsch meine zwei Leben zu zusammenzubringen, auch wenn ich weiß, dass das eine Illusion ist. Wenn ich eine Frau kennen lerne, sage ich ihr nicht, dass es mir wichtig ist wie meine Kinder sie finden, sonst wäre sie beim ersten Treffen viel zu verkrampft. Frauen ahnen oft nicht wie viel davon abhängt. Ich selbst hatte in meinem Leben schon mehrere langjährige Beziehungen zu Frauen mit Kindern aus früheren Beziehungen. Ich habe erfahren, dass man sich mit diesen Kindern intensiv beschäftigen muss. Es hilft viel, auch mal was mit diesen Kindern alleine zu machen. Ich hab das auch schon vermasselt.

    Matthias
     
  8. Laura304

    Laura304 Davids Mama

    Registriert seit:
    16 Januar 2004
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Nein, das ist nicht so und Matthias, ich denke Du verstehst da etwas falsch.

    Ich finde es auch sehr gut und richtig von Deinem LG, daß er seinen Sohn regelmäßig sieht und seine WE alle einhält, pünktlich ist und mit dem Jungen schöne Dinge unternimmt. Das ist leider nicht bei allen Vätern so, aber ich finde das so gesehen absolut richtig und klasse!

    Was ich aber bei Dir heraushöre ist ja auch, daß Dein LG sich nicht wirklich um Dich bemüht. (Was gar nichts mit seinem Sohn zu tun hat, Du vergleichst ja hier nur.)
    Es ist nicht schön, daß er noch keinen Geburtstag von Dir mit Dir gefeiert hat oder nicht das hält, was er Dir verspricht. Da kann man einige Sachen aus Deinem Posting anführen. Und es hört sich in Deiner ersten Antwort an Meggy sehr danach an, daß Du ihn in Schutz nimmst und das dann doch nicht so ganz wahrhaben willst. Aber was Du am Anfang geschrieben hast, finde ich ganz und gar nicht normal. Es klingt nicht so, als wenn ihm wirklich viel an Dir liegt und daß er auch anders kann (und nicht nur ein Mensch ist, der einfach so ist in seiner Art) siehst Du ja daran, daß er bei seinem Sohn auch anders kann.

    Es ist natürlich schwierig mit ihm darüber zu reden, aber vielleicht klappt es ja, ohne daß er dicht macht oder sich nur rausredet.

    Drücke Dir die Daumen!

    LG, Eva
     
  9. furbysch

    furbysch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Vielen Dank für die Antworten,

    heute sieht es bei mir schon besser aus und ich bin nicht mehr so gefrustet.

    Hallo Mathias,

    (Es reicht nicht, wenn Du akzeptierst, dass für deinen Freund sein Sohn die Nummer 1 ist. Du musst auch an Deiner Beziehung zu dem Jungen arbeiten.

    Wegen der Entfernung muss eine Frau, die mit mir zusammen sein will, meine Kinder nur selten ertragen. Trotzdem sind diese Zusammentreffen wichtig - wichtiger als es viele Frauen glauben mögen. Denn, natürlich habe ich den Wunsch meine zwei Leben zu zusammenzubringen, auch wenn ich weiß, dass das eine Illusion ist. Wenn ich eine Frau kennen lerne, sage ich ihr nicht, dass es mir wichtig ist wie meine Kinder sie finden, sonst wäre sie beim ersten Treffen viel zu verkrampft. Frauen ahnen oft nicht wie viel davon abhängt. Ich selbst hatte in meinem Leben schon mehrere langjährige Beziehungen zu Frauen mit Kindern aus früheren Beziehungen. Ich habe erfahren, dass man sich mit diesen Kindern intensiv beschäftigen muss. Es hilft viel, auch mal was mit diesen Kindern alleine zu machen. Ich hab das auch schon vermasselt.)


    Sei mir nicht böse, aber das Du Single bist kann man sich denken,
    es spricht nichts dagegen, das Du erwartest das deine Partnerin eine Beziehung zu deinen Kindern aufbaut. Es wird aber auch ein akzeptieren bleiben.
    Die Kinder sind von dir und nicht von Ihr, die Kinder haben eine eigene Persönlichkeit die von Dir und deiner Ex geformt wurden.
    Sie sehen deiner Ex ähnlich und nicht nur Dir, sie haben einen anderen "Geruch" als Du...das hört sich vielleicht blöd an, aber es ist so.
    Es ist möglich die Kinder auf eine Art zu mögen, es wird aber meistens nicht die Art sein die Du erwartest. Sie wird deine Kinder nicht an vorderste Stelle setzen, sondern eure Partnerschaft. Du wirst den Kompromiss eingehen müssen oder wie Du sagts Single bleiben müssen.


    LG Michaela
     
  10. furbysch

    furbysch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Vielen Dank Eva, das ist das was ich meinte. Ich spiele auch mit dem Sohn und unternehme was mit Ihm.

    LG Michaela
     
  11. papalagi

    papalagi Guest

    Ich denke da hast du vollkommen recht.
    grübel.....
    ich werde das mal weiter geben und auch selbst beherzigen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden