1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Joana Helena

Die Geburt des Kindes vergisst man niemals. Wie haben Sie Ihr Kind auf die Welt gebracht? Welche Gefühle waren es, bis das Baby endlich geboren war? Was können Sie zur Entbindungsklinik berichten? Erzählen Sie hier im Forum Geburt ihren ganz persönlichen Geburtsbericht! Stichworte: Schwangerschaft, Baby, Glückwünsche, Bilder, Gedichte.

Dieses Thema im Forum "Meine Geburtsberichte - So erlebte ich die Geburt" wurde erstellt von Lena1979, 14 Juli 2011.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Lena1979

    Lena1979 Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Die Schwangerschaft mit Joana Helena war wenn man das so sagen darf, eine mittlere Katastrophe.
    Noah war ein knappes Jahr als, als ich bemerkte das etwas nicht stimmt. Es stellte sich heraus, dass ich schwanger war. Von dem Tag an, waren die nächsten Monate mit Sicherheit kein Zuckerschlecken. Bis zum fünften Monat hatte ich mit extremnder Übelkeit zu kämpfen. Mir ging es teilweise so schlecht, dass ich nicht in die Uni gehen konnte.
    Die Monate danach ware immer wieder von Touren in die Klinik geprägt, wo ich in den letzten vier Monaten mehrfach wegen Frühwehen behandelt worden bin. Ich musste mehrfach eineige Tage in der Klinik bleiben und musste Wehenhemmer durch meinen Körper laufen lassen.

    Nachdem Noah Gabriel schon 11 Tage zu früh geboren worden war, machten wir uns natürlich auch wegen unserem zweiten Kind sorgen. Wir wussten nicht welches Geschlecht das Kind hat. Ich hatte Angst das unser Kind vielleicht noh viel früher als 11 Tage vorher geboren wird.

    Dieser Verdacht hat sich nicht bestätigt, denn bei mir setzten die Wehen am 25 Januar 2006 ein. Es ging gegen neun Uhr abends los. Mein Mann hat mich gegen Mitternacht in die Klinik gefahren. Den ganzen Rest der Nacht haben ich extreme Schmerzen gehabt. Diese Geburt sollte die schlimmste der drei Geburten werden, welche gehabt habe.
    Auch am Morgen ließen die Schmerzen nicht nach. Stattdessen hatte ich das Gefühl, dass die Schmerzen immer schlimmer wurden.

    Auch das Spazieren gehen auf dem Gang und andere Schmerzlindernde Methoden halfen absolut nichts. Maximilian war auch ziemlich am Ende nach der Nacht.
    Endlich gegen 11 Uhr morgens ging es mir etwas besser. Ich hatte endlich mal wieder das Gefühl das ich nicht dauernd vom Schmerz durchlöchert werde.
    Das ganze ging weiter bis ich um 14 Uhr endlich Presswehen hatte. Durch diese musste ich noch circa drei Stunden durch hecheln, bis ich um 17:20 unsere Tochter zur Welt gebracht habe.
    Sie ist einen Tag zu früh geboren und hört auf den Namen Johana Helena Mariana Herta Magdalena. Sie wog bei Ihrer Geburt 3890 Gramm und war 52 Zentimeter groß.
     


  2. picassa84

    picassa84 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 September 2010
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Oje da hattest du ja echt keine schöne Zeit vor dir obwohl eine Schwangerschaft ja eigentlich was schönes sein kann.

    Wichtig ist Mutter und Kind geht es gut:) Oder?
     


  3. Lena1979

    Lena1979 Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Hallo!

    Ne es war eigentlich keine schöne Schwangerschaft aber ende zählt das es Mutter und Kind gut geht. Joana wächst und gedeiht prächtig.

    Lena
     

Diese Seite empfehlen