Jobs für Frauen: Warum ist es so schwer?

Im Forum Privat haben Sie die Möglichkeit, Beiträge zu posten, die Sie nicht einem der Fachforen zuordnen möchten. Im Gegensatz zu den anderen Foren können hier jedoch nur Mitglieder Lesen.

Dieses Thema im Forum "Forum Privat" wurde erstellt von Gartenliese, 28 Juni 2011.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Gartenliese

    Gartenliese Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Bilde ich es mir nur ein, oder haben die Arbeitgeber eine Abneigung gegen Frauen?
    Seid Monaten schreibe ich Bewerbungen, aber wenn etwas zurück kommt,
    dann nur eine Ablehnung.[/I
    ]Meine Kinder sind aus dem gröbsten raus, Auto ist vorhanden,
    eine abgeschlossene Lehre auch.Doch weder in meinem erlernten Beruf
    noch als Aushilfe ist etwas zu kriegen.Liegt es daran das man Frauen nicht
    so viel körperliche Arbeit zumuten kann wie Männern?

    Und wenn man sich so umhört, ist es erschreckend was die Frauen für eine flexibilität an den Tag legen müssen, wenn sie mal in der einen Filiale und dann in einer anderen Filiale eingesetzt werden.
    Wer die Kinder versorgt interessiert den AG nicht.
    Wie belastend ist so eine Situation für alleinerziehende dann erst.


    Was habt ihr für Erfahrungen bei der JObsuche gemacht??
     


  2. Raupe

    Raupe Raubkatzenbändigerin

    Registriert seit:
    3 Mai 2007
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Das gleiche in grün...

    Ich hab ne abgeschlossene Ausbildung und dann noch 2 Jahre in dem Job gearbeitet (Bankkauffrau), hab ein halbes BWL Studium und bekomm NIX...
    Ich hätte die Kleine ab September sowohl bei einer Tagesmutter als auch im Kiga haben können wenn ich was gefunden hätte, inzwischen hab ich beide Plätze freigegeben.

    Man wird ja fast ausgelacht bei der Jobsuche wenn man von 3 kleinen Kindern spricht :rolleyes:
     


  3. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich hatte keine Probleme, einen "Job" zu finden. Wenn man bereit ist für einen Hungerlohn zu arbeiten und alle Unannehmlichkeiten in Kauf nimmt, dann kriegt man "irgendeine" Arbeit (die weit unter dem Niveau liegt, das man einst hatte). Es ist ein Schande, wenn man bedenkt, dass Frauen heutzutage besser ausgebildet sind als Männer!

    Vielleicht ist es ja besser mit der Jobsuche, wenn man Vollzeit arbeiten möchte?
     
  4. Gartenliese

    Gartenliese Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Was heisst bei dir HUNGERLOHN?.
    --------------------------------------------------------------
    Was wurde gestern in Stern TV festgestellt.
    Wirklich seriöse Stellenangebote gibt es nicht mehr viele.

    Ob 400€ oder Vollzeit ich bin total flexibel.
    Aber mein letztes Gespräch mit einem Arbeitgeber ergab, das er jemand sucht,
    den er auf Abruf antanzen lassen will.
    Kann also sein, das man Monate nichts zu tun hat.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden