brauche Rat - Kampfsport - Verletzungsgefahr

Ist bei Ihnen ein Baby unterwegs? Schwangerschaftstest positiv? Teilen Sie hier im Unterforum Endlich Schwanger zum Forum Schwangerschaft Ihre Eindrücke mit anderen. Haben Sie Fragen oder Ideen für andere Leser? Dann berichten Sie hier im Forum Schwangerschaft von Ihren Erfahrungen. Stichworte: Anzeichen Schwangerschaft, Woche, Symptome.

Dieses Thema im Forum "Meine Schwangerschaft - endlich schwanger" wurde erstellt von Mele, 8 März 2011.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Mele

    Mele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 März 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo ihr lieben!

    Ich habe eine dringende Frage.
    Ich bin 25 Jahre, in der 10 SSW. und betreibe seit Jahren Kampfsport.

    So langsam mache ich mir immer mehr Sorgen das evtl. mal etwas passieren könnte. Das man mal einen Schlag in die Magengegend bekommt ist keine Seltenheit und ich würde gerne wissen ab welchem Zeitpunkt (Möglichst genau) ich das Kind tatsächlich verlieren könnte. In meiner momentenen Lage kann man ja eigentlich noch nicht von einem Kind sprechen, aber ich mache mir dennoch Sorgen!!

    Bitte ganz ganz dringend um Rat!
    Der Sport ist mir wichtig und ich möchte so lange wie möglich damit weitermachen.

    Lieben Gruß
    Melanie

    Ps. Bitte keine Aussagen wie "Das kann gefährlich werden" oder "Das solltest du nicht tun" ich möchte recht präzise wissen WANN ich Probleme kriegen würde.
     


  2. picassa84

    picassa84 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 September 2010
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo

    also ich denke schon das man auch jetzt schon von einem Kind spricht.Verzeih mir wenn ich das jetzt schreibe, aber irgendwie liest es sich so als ob du mit deiner momentanen(schwangeren) Situation nicht zufrieden bist, war denn der Neuankömmling geplant?

    Ich denke sobald man weiß das man schwanger ist und das ist ja oft in dem Zeitraum wie du es jetzt bist, dann sollte man solche Sportarten lassen oder so ausführen, das keinerlei Gefahr für das ungeborene Kind ausgeht.

    Und bzgl der Aussagen, ich denke man muss mit sowas rechnen. Viele sehen das vll anders. Aber das ist bei jedem anders.
     


  3. Winnie2005

    Winnie2005 frei

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    hmm wieso kann man da noch nicht von enem kind sprechen??
    Und für mich wäre da der gang zum Frauenarzt und mit dem ein gespräch zu führen unabweichlich ....
    es ist ein kind... ein ungeborenes.... Von welcher kampfsportart reden wir denn?? denn viel kann man doch sicher ausführen ohne das ungeborene kind zu gefährden
     
  4. Raupe

    Raupe Raubkatzenbändigerin

    Registriert seit:
    3 Mai 2007
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ab sofort.
     
  5. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo Melanie,

    du bist hier nicht in einem Expertenforum, in dem sich ausschließlich Fachleute tummeln, sondern auch Mütter/Väter und solche, die es werden wollen. Du stellst eine Frage und solltest die Antworten daher erst einmal annehmen, auch wenn sie vielleicht in Form und Inhalt nicht ganz das treffen, was du erwartest. Es könnte dazu führen, dass du dein 'Problem' mal aus einem ganz anderen Blickwinkel siehst - schränke dich (und bitte auch uns) dabei doch nicht gleich ein!

    Aber zum Thema: Natürlich trägst du auch jetzt schon ein Kind in dir. Sein Herz schlägt bereits und ist auch gut im Ultraschall erkennbar. Wenn nicht von einem Menschlein, wovon sollte man denn sonst sprechen?! M. E. ist das übrigens ein, wenn nicht gar DER Schlüssel zu deiner Frage: Du trägst schon jetzt die Verantwortung nicht für ein Ding, sondern ein Menschenkind in dir - das ist ein Geschenk, das man nicht als selbstverständlich ansehen sollte.

    Und dieses Kind ist ein sehr zartes Pflänzlein, für das du in der Schwangerschaft alles erdenkliche tun solltest, damit es dir erhalten bleibt und nicht gefährdet wird. Dazu gehört auch mit einem Sport zu pausieren, bei dem es offensichtlich und wie du ja selber schreibst, NORMAL ist, dass man auch mal einen Schlag in die Magengegend bekommt. Ganz dort in der Nähe befindet sich nämlich dein Kind und mir wird schon beim Gedanken anders, dass es eine widernatürliche Erschütterung aushalten soll, nur weil du auf den Sport so lange wie möglich nicht verzichten willst. Und das meine ich, auch wenn ein solcher Schlag vielleicht nicht gleich zum Scheitern der SS führen würde.

    Es gibt m. E. ausreichende Ersatzsportarten, mit denen du dich während dieser Zeit fit halten kannst. Aber alles, was das Kind auch nur ansatzweise gefährden KÖNNTE, würde ich in den läppischen 9 Monaten unterlassen.

    Stell dir doch einfach das Szenario vor, solltest du - was niemandem zu wünschen ist - dein Kind verlieren und den Sport mit all seinen ganz normalen Eigenheiten weitergemacht haben. Du würdest dich immer fragen, ob du das Ereignis nicht doch selbst verschuldet hast. In den wenigsten Fällen nämlich erfährt frau, warum es mit der SS nicht geklappt hat.

    Geh schwimmen, joggen oder mach sonst etwas das dein Kind nicht gefährdet. Sport auch in der SS ist - bei normalen gesundheitlichen Voraussetzungen - gut und löblich. Sprich doch einfach mal mit deinem FA, zu dem du ohnehin regelmäßig gehen musst, zum Thema. I. d. R. kann man dort auch anrufen, wenn einem Fragen rund um die SS auf der Seele brennen. Er dürfte dir aber nichts anderes sagen als wir hier, da sich die Antwort eigentlich schon durch einen gesunden Menschenverstand von selber aufdrängt.

    Gruß
    kikra
     
  6. Mele

    Mele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 März 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo!

    Danke für die Antworten ihr lieben!

    Es ist leider wirklich so, dass es ungewollt passiert ist.
    Und meine Frage habe ich absichtlich so gestellt um zu verhindern das mir bereits bekannte Antworten erneut begegnen und euch damit unnötige Schreibarbeit zu ersparen. Das war nicht böse gemeint!!!

    Es ist nur so, das ich das Gefühl habe, dass selbst meine Frauenärztin keine konkrete Ausage dazu geben kann und ich verunsichert bin.

    Viel Dank schonmal für die ganzen Antworten!
     
  7. Mike70

    Mike70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Januar 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    ICQ:
    0
    Ist natürlich ab sofort gefährlich, kommt ja ganz auf den Kontakt an den Du im Sport hast. Kampfsport kannst Du sicherlich noch betreiben, aber auf full contact würde ich verzichten, ebenso auf Wurftraining. Eine Kata kann man sicher noch ausführen, desgleichen Schlagtraining am Sandsack etc. Ausserdem würde ich den Trainer informieren. Was machste denn?
     
  8. Winnie2005

    Winnie2005 frei

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    nochmal über welche ka,pfsportart reden wir
     
  9. Mele

    Mele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 März 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Ups hab ich ganz vergessen.

    Es geht ums klassische Boxen
     
  10. Winnie2005

    Winnie2005 frei

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    ok also ab sofort gefährlich... lass es ... meine meinung oder erarbeite für die schwangerschaft ein trainngsplan mit dem trainer einen plan wo dem baby nichts passieren kann ich denke dass jemand der bei dir trainiert hat sicher schon schwanger war und ein gesundes baby bekommen hat.
     
  11. picassa84

    picassa84 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 September 2010
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ich muss manchen Aussagen die hier getroffen wurden zustimmen.

    Dein Kind war zwar ungeplant, aber noch eine doofe Frage, ist es denn gewollt?

    Denn irgendwie liest es sich so als wärst du nicht glücklich darüber schwanger zu sein.

    Wenn man sich für sein Kind entscheidet, sollte man möglichst alles dafür tun, das man sich keiner Gefahr aussetzt und vor allen Dingen nicht dem Ungeborenem Kind.

    Mein FA sagte damals zu mir, bis zur 12 SSW kann ich sogar noch einen Marathonlauf machen wenn ich wollte, weil da das Alles oder Nichts Prinzip gilt. Aber ich denke bei solchen Sportarten sieht das natürlich anders aus.
     
  12. hitnak

    hitnak Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juli 2008
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Hallo,

    eine Gefährdung des ungeborenen Lebens besteht grundsätzlich vom ersten Tag der Schwangerschaft an. Bei einem Kampfsport ist diese Gefährdung noch ungleich größer: Jedes Schlagtrauma, auch wenn es von der Mutter als unerheblich empfunden wird, kann zum Verlust des Kindes führen - vom ersten Tag an. Eine präzise Aussage darüber, wann eine akute Gefährdung durch den Kampfsport besteht, ist absolut nicht möglich, weil es zum einen von der Intensität, mit der der Sport ausgeübt wird, abhängt, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, und zum anderen, weil es eine Defintion des Begriffs "akute Gefährdung" dafür erforderlich ist: Wann wird die Gefährdung akut? Wenn der Verlust des Kindes droht? Oder bereits, wenn die Behinderung droht? Die Gefahr, dass das Kind behindert zur Welt kommt, ist extrem hoch, weil jeder kleine Schlag dazu führen kann, dass das Kind geschädigt wird, sobald sich der Fötus auszubilden beginnt.

    Schlagtraumata können dabei auch indirekt, zum Beispiel über die Hände, durch das Schlagen auf einen Sandsack ausgelöst werden.

    Ich kann deshalb nur davor warnen, konkrete Handlungsanweisungen an die Posterin zu geben - man macht sich damit angreifbar für den Fall, dass etwas passiert.
     
  13. Mele

    Mele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 März 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Also vom ersten tag der Schwangerschaft werden physische Einflüsse (abgesehen von Alkohol, rauchen etc.) ganz bestimmt keinen Einfluss auf das baldige Kind haben.
    Schließlich ist es bis dahin eher eine Ansammlung von Zellen.
    Was eher eintreten könnte wäre ein Schaden an der Gebärmutter und dem ganzen drum herum was sich während der Schwangerschaft aufbaut.
    Und genau das war ja meine Frage.

    Ps: Das Kind ist ungewollt.

    Und natürlich möchte ich auch nicht das etwas passiert. Darum ja meine Frage hier. Es soll sich auch keiner angegriffen fühlen.


    Melanie
     
  14. Mike70

    Mike70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Januar 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    ICQ:
    0
    Prinzipiell haltet ja ein trainierter Körper viel mehr aus als ein untrainierter. So kannst Du sicher die Schläge mit Deinen Muskeln dämpfen, aber das Risiko würde ich echt nicht eingehen. Ob das Kind jetzt gewollt oder ungewollt ist ist auch völlig egal. Die richtige Frage ist, willst Du das Kind gesund zur Welt bringen?

    Wichtig ist, dass Dein Trainer Bescheid weiss. Dann wird er Dich auch keinem Risiko aussetzen. Und ebenfalls wichtig ist, eine medizinische Fachperson herbeizuziehen wo sich da wirklich auskennt. Ich denke gewisse Krafttrainings kann man trotzdem absolvieren, aber ich bin echt kein Fachmann.

    Viel Glück!
     
  15. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Nichts für ungut, aber ich halte diese Empfehlung für hochgradig verantwortungslos. Soll der Trainer jetzt dafür Sorge tragen, dass jegliche Möglichkeit einer Verletzung ausgeschlossen wird und auch nicht zufällig etwas daneben geht? Gerätst du dazu noch an eine Dumpfbacke, nickt der womöglich noch dazu - naja, ist ja nicht sein Kind, um das es hier geht.. :shake Hier geht es um SELBSTverantwortung, die ich weder fremdübertragen kann noch sollte.

    Ich bin keine Gyn, aber m. E. übernimmt die Platzenta ab der 11. SSW die Ernährung des Kindes. Bekommst du nun einen Tritt in die Bauchgegend und die Platzenta reißt ab, kannst du dich von deinem Ungeborenen gleich mit verabschieden. :angryfire

    Für mich gäbe es keinen Grund der Welt mit einem solchen Sport, der von Körper zu Körper ausgetragen wird, auch wenn ich ihn sehr gerne betreibe, nicht mal ein paar läppische Monate auszusetzen und mir ungefährlichere Alternativen zu suchen. Selbst wenn ICH mich vorsichtig verhalte, dann muss mein Gegenüber das noch lange nicht tun. Das ist wie mit den Leuten, die meinen, sie würden so gut Autofahren, dass ihnen nichts passieren kann.

    Und wenn ich dann das hier lese

    Sorry, dann könnte ich nur noch :uebel Wenn du mal einen Eindruck von der Wertschätzung dieser bloßen "Ansammlung und Zellen" erhalten willst, empfehle ich dir einen stillschweigenden Aufenthalt im Hibbelforum.

    Gruß
    Kirsten
     
  16. hitnak

    hitnak Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juli 2008
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Hallo,

    ich frage mich, warum Du fragst, wenn Du es sowieso besser weißt: Genauso wie Alkohol und Tabak vom ersten Tag an für das Kind gefährlich sind, ist auch ein Schlag gefährlich für das, was Du als "Ansammlung von Zellen" bezeichnest - die Vielzahl von Schlägen und Erschütterungen, die beim Boxen erzeugt wird, multipliziert die Gefahr für das entstehende Leben durch die Zahl der Schläge und Erschütterungen. Erwartest Du allen Ernstes, dass wir Dir auf den Schlag, die Erschütterung genau sagen, der wievielte Schlag, die wievielte Erschütterung der, die Letzte sein wird, bevor aus Gefahr Ernstfall geworden sein wird? Niemand kann das, und weil das so ist, musst Du bei jedem einzelnen Schlag, den Du abgibst, oder den jemand auf Dich abgibt, damit rechnen, dass Du Dein Kind tötest.
     
  17. picassa84

    picassa84 Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 September 2010
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    @Mele habe dir eine PN geschickt.
     
  18. Mele

    Mele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8 März 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0

    Ob dir das passt oder auch nicht, die Romantik sieht in der Wirklichkeit nunmal etwas anders aus.

    ...
    ...

    @ hitnak
    Falls sich jemand unter den Anwesenden befindet welcher zufällig das Wissen erlangt hat, natürlich.

    ...

    Ferner vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
    Ich werde versuchen jetzt Riskiken zu meiden und kürzer zu treten.



    Thema kann geschlossen werden.
     
  19. kikra

    kikra Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Da bin ich ja froh, dass mir eine reife Frau von 25 Jahren und mit deiner Einstellung endlich mal die Augen öffnet. :whatever

    Hier wird sicherlich auch kein Thema geschlossen, denn es mag noch zig User geben, die noch etwas sagen möchten. Ganz unabhängig davon, ob von deiner Seite alles gesagt ist... :shake
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden