Kita versetzt unseren Sohn in Gruppe mit viel größeren Kindern, seitdem will er nicht mehr in Kita

Sind Sie berufstätig und müssen ihr Kind tagsüber in andere Hände geben? Haben Sie Ratschläge, wie man damit zurechtkommt und wo seine Kinder gut aufgehoben sind? Hier im Forum Kinderbetreuung können Sie auch Ihre Dienste als Babysitter anbieten oder einen Babysitter suchen! Rund um die Kindertagesbetreuung. Stichworte: Babysitter, Tagesmütter, Babysittervermittlung, und Babysitterservice.

Dieses Thema im Forum "Kinderbetreuung + Babysitter" wurde erstellt von rrausz, 25 Januar 2012.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. rrausz

    rrausz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Januar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo zusammen,
    unser Sohn (2 1/2) geht seit fast 1 1/2 Jahren in den Kindergarten und es gab auch nie Probleme. Er ging immer gern und hat sich auf seine Erzieher und Kinder gefreut. Nun waren wir über die Jahreswende im Urlaub und als wir zurückkamen, kam unser Sohn in eine Gruppe mit größeren Kindern. Die Begründung war, das er recht weit für sein Alter ist und die Plätze in den kleinen Gruppen gebraucht werden. Es mussten noch 2 weitere Kinder aus seiner alten Grupper mit in die große Gruppe, aber die gehen unregelmäßig und kürzer, sodass er von diesen zwei nicht viel hat. Die neu Gruppe besteht nun aus ca. 20 Kindern mit bis 5 Jahren.
    Seitdem er in die neue Gruppe geht, weint er früh morgens und sagt ständig, dass er nicht in den Kindergarten gehen will.
    Das tut uns natürlich total leid und daher würde ich gerne wissen wollen, ob man darauf bestehen kann, das er wieder in seine gewohnt Gruppe mit gleichalten Kindern kommt? Im August würde die alte Grupper wohl wieder zu ihm dazustoßen, aber das ist sehr lange noch hin.

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob die akutelle Gruppe überhaupt geeignet ist, schon alleine aus pädagogischen Gründen und wegen den Spielsachen, die bestimmt nicht nur für 2 jährige geeignet ist.

    Wäre toll, wenn ihr uns ein paar Tipps geben könnt.

    danke
     


  2. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Das ist eine verzwickte Situation, den eigentlich liegt es im ermessen der Erzieher die Gruppen einzuteilen. Das sollte nach Entwicklungsstand des Kindes passieren. Nichts ist schlimmer als wenn ein kind unterfordert ist.
    Was das Spielzeug betrifft kenne ich es so, dass dann auch Spielzeug von der Gruppe mit den kleinen ausgeliehen wird,

    Am besten redet ihr mal mit der Erzieherin und schildert eure Eindrücke und fragt auch nach wie er sich in der Gruppe mit den Großen macht. oft ist es so, dass Kinder vor dem bringen und beim abgeben so reagieren sich aber nach 5 Min. pudelwohl fühlen.
     


  3. Tabieta

    Tabieta Mitglied

    Registriert seit:
    6 Oktober 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    So wie du schreibst, finde ich es nicht gut!
    Da würde ich mit Sicherheit, mit einer Erzieherin oder mit der Leitung drüber sprechen!

    Hier bei uns gibt es drei Altersgruppen.
    Die Kleinen, bis 3 Jahre.
    Ab drei kommt die mittlere Gruppe.
    Und dann die Großen. (fünf bis sechsjährige)

    Dein Kind wäre hier in der „Großen“ Gruppe.
    Das wäre hier gar nicht möglich.
    Da die Großen, Vorschulkinder sind und deswegen einen ganz anderen Tagesablauf haben, wie z.B. die mittlere Gruppe.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden