klassenfahrt abgebrochen

Der Treffpunkt für Eltern, deren Kinder die Babyzeit hinter sich gelassen haben. Fragen und Antworten rund ums Heranwachsen unserer Kleinen. Stichworte: Kindergeburtstag, Kindergeld, Kindermode, Kinderlieder, Kinderzimmer, Kinderspiele, Kinderkleidung.

Dieses Thema im Forum "Kinder Kinder" wurde erstellt von Sanni, 11 Juni 2009.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Sanni

    Sanni Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2006
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    hallo...ich bin grad in tränen aufgelöst....

    lukas ist seit montag zur klassenfahrt...gestern aben kam dann ein anruf (leider in abwesenheit, da ich zum dm-konzert war) das lukas durch sein heimweh nen totalen ausraster hat und abgeholt werden muss....da war es halbzwölf...meine eltern wurden auch angerufen und noch informiert, dass er sich beruhigt hatt und schläft...

    heute morgen dann der anruf, dass er unbedingt abgeholt werden will....gut oma opa fuhren hin und holten ihn ab....

    als ich ihn dann nach der arbeit abgeholt habe, zeigte mir meine mutter die karte die lukas ihnen geschrieben hatte...oma hol mich bitte von hier ab...bitte bitte bitte bitte (immer wieder stand das auf der karte) hol mich nach hause...dann ein weinendes gesicht und der hinweis wo er ist....

    da musste ich das erste mal schwer schlucken...

    jetz als ich die tasche ausgepackt hatte...fand ich noch einen brief der an mich war...ungefähr der selbe inhalt...nur das noch drin stand er muss unbedingt weg, da ihn keiner akzeptiert und er immer trauriger wird...

    da kamen die tränen :crying

    ich frag mich, bin ich eine schlechte mutter...denn er wollte von anfang an nicht hin und ich hab ihn überredet, das es bestimmt toll wird....bei der verabschiedung klammerte er sich noch an mich...

    was soll ich nur machen??? ich bin grad ganz unten in meinem schwarzen loch....

    und wenn sein vater nachhause kommt, kann ich mir schon vorstellen, was dann kommt...du bist ne pflaume und was soll das denn bist du nen mädchen und ich werd auch mein fett weg bekommen :heul2
    (einer der vielen gründe, warum ich mich von ihm trenne, im september zieh ich aus)
     


  2. cordu

    cordu Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2003
    Beiträge:
    4.762
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    :troest
    Du bist kein schlechte Mutter und dein Kind keine Pflaume od. Memme od. was sonst noch dem Papa so einfällt.
    Ich hab meinen Sohn (damals 12) gegen seinen Willen für vier Wochen zur Reha gebracht. Wenns schief gegangen wäre und er so dolles Heimweh bekommen hätte, hätten wir ihn auch wieder abgeholt.
    Heimweh ist was schreckliches. Ich hab heute noch Heimweh, sogar wenn mein Mann und Kinder mit dabei sind. Länger als 14 Tage könnte ich nie und nimmer in den Urlaub.
    Tröste deinen Sohn und sag ihm das du es echt klasse findest das er immerhin 3 Nächte geschafft hat und das er sich traut zuzugeben das er Heimweh hat. Das ist ihm sicher nicht leicht gefallen. Seine Klassenkarmeraden werden ihn bestimmt deswegen auch gehänselt haben (Kinder können grausam sein).
    Ich persönlich würde auch ganz ehrlich mit den zu erwartenden Aussagen des Papas umgehen. Ich würde ihm sagen was du glaubst was Papa sagt und das du das nicht gut findest. Papa das aber sicher nicht sagt weil er ihn nicht gerne hat sondern weil Papa nicht nachvollziehen kann das ein Junge Heimweh hat und deshalb weint.

    Zeig deinem Sohn das du ihn lieb hast und egal was passiert immer lieb haben wirst. Nur das ist wichtig.

    LG :bye:Cordu
     


  3. Sanni

    Sanni Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2006
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    danke cordu....das werd ich nochmal so machen, bevor er nachhause kommt...danke :heul2 :kisses
     
  4. Tanja

    Tanja Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    ...und immerhin hat er 3 Tage ausgehalten. Ich finde, das muss auch anerkannt werden. Er wollte nicht mit, hat es probiert und erst nach 3 Tagen aufgegeben.
    Ich finde, das sollte positiv bewertet werden.
     
  5. Sanni

    Sanni Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2006
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    ist bei mir ja auch kein tema und er war ja im letzten jahr mit ganz fremden kindern in einem feriencamp...da hatte er die ganze woche geschafft...ich bin schon stolz auf ihn, auch wenn es nur noch die eine nacht gewesen wäre...morgen wäre er ja zurück gekommen so muss er morgen in eine andere klasse
     
  6. susann

    susann Guest

    Hallo sanni,

    meine Tochter war in der dritten Klasse dabei und verweigerte in der vierten komplett. Ich weiß bis heute nicht, was in der dritten Klasse vorgefallen war, habe aber ihren Wunsch seh ernst genommen und Sie zuhause gelassen. Sie ging freiwillig in die Nachbarklasse in der Woche. Wenn dein Sohn psychisch angeschlagen ist, dann lass ihn morgen zuhause und ausruhen, sofern das möglich ist fr euch. Und geh dazwischen, wenn dein Mann ihn fertig machen will, wer weiß warum dein Sohn psychisch so angeschlagen ist.
    Alles Gute

    susann
     
  7. Ilona

    Ilona Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Februar 2005
    Beiträge:
    29.615
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    464907830
    Mach dir blos keine Vorwürfe ist doch toll, dass er 3 Tage durchgehalten hat. Und auch, das deine Eltern ihn gleich abgeholt haben. ich kann mich noch gut an mein Fehreinlager erinnern. ich hab meine Eltern auch gebeten dass sie mich abholen. Aber sie taten es nicht, das hat viel Vertrauen gekostet.
    Aber andererseits auch wenn er schon von Anfang an gesagt hat er will nicht hätte ich ihn auch geschickt. Er kann ja nicht wissen ob es ihm gefällt wenn er es nicht ausprobiert. Es hätte ja auch anders sein könne.
    Von daher hast du dich in meinen Augen völlig richtig verhalten.
     
  8. katnau

    katnau voller Lebenslust

    Registriert seit:
    24 Juli 2003
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich find es auch vor allem anerkenneswert, dass er es so lange ausgehalten hat. Tröste ihn schön und eine schlechte Mutter bist du bestimmt nicht!
     
  9. freddilysie

    freddilysie Urlaubsreif

    Registriert seit:
    7 Mai 2003
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0

    Genau das kann sein Problem gewesen sein. Die Kinder und die Lehrer kennen ihn alle und haben eben wegen seiner Problematik Vorurteile und ihre feste Meinung. In den Feriencamp konnte er unbeschwert ran gehen und sich so geben wie er ist und die Leute dort haben ihn ja auch so akzeptiert.

    Weißt Du Sanni was noch schlimmer ist: Wenn du dein Kind abholen mußt weil es "assozial", zu laut und für die anderen Kinder "nicht tragbar" ist und damit die Damen ihre letzten Tage mit den anderen Kindern in Ruhe verbringen wollen mußt du dein Kind abholen. Da fühlst Du dich aber so richtig sch.....
    Ich habe mit meinem Kind damals mit geweint wo ich sie abgeholt habe. Wir haben Jahre (damal war sie gerade in die 3. Klasse gekommen) gebraucht um uns alle wieder aufzubauen und jetzt stand gerade die nächste Klassenfahrt an. Wir hatten alle Bauchweh. Ich habe damals in der Planungsphase knallhart zum neuen Lehrer gesagt das ich sie nur mitschicke wenn er mit ihr redet und ich sie nicht wieder abholen darf weil sie sich "assozial" verhällt. Sie hat es geschafft, ohne Probleme und die damalige Lehrerin hat zu uns gesagt das sie unser Kind ja gar nicht wieder erkannt hat (die war leider als Begleitleherin wieder mit). Bla bla.

    Nehm die Schuld nicht auf Dich. Ich weiß wie Du dich gerade fühlst, mir ging es lange so. Da kommen Fragen auf wie: "Was hast Du falsch gemacht?, Was hat dein Kind denn so schlimmes? usw" Du und auch Lukas haben keine Schuld. Er hat sich unwohl gefühlt und hatte Heimweh nach dahin wo er sein kann wie er ist und geliebt wird. Das ist ein großes Lob für Euch, seh das doch mal so.

    Ihr dürft ihm bloß keine Schuld geben. Das ist schwer belastend für jede nächste Fahrt. :druecker
     
  10. Leonie

    Leonie Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2006
    Beiträge:
    2.115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Das sehe ich genauso! Er hat es versucht, und es war gut, dass du (bzw. die Oma) ihn abgeholt hast. Dem Vater würde ich :nudelholz
    Du bist eine gute Mutter, da du ihm Mut gemacht hast, die Fahrt mitzumachen, und dass du dafür gesorg hast, dass er im Notfall (und für ihn war es bestimmt einer!) sofort abgeholt wird.

    Ich kenne einige Fälle wo die Kinder sich vor der Abfahrt an die Mama gehängt haben und wollten nicht mit, doch sobald der Bus um die Ecke gebogen war, standen die Mamas mit schlechtem Gewissen da und die Kinder waren schon fröhlich mit den Anderen beschäftigt. Woher solltest du wissen, dass es deinem Sohn nicht so ging? Es ist meiner Meinung nach eine Vertrauenssache Kinder mit fremden Personen (hier die Lehrer) weg fahren zu lassen, da muss man sich drauf verlassen, dass man informiert wird, wenn so etwas sein sollte. Das hat ja funktioniert. Also: Kopf hoch! Es wird schon wieder! Und die Hänseleien in der Schule deswegen werden bestimmt auch vorbei gehen.

    Bei der nächsten Klassenfahrt ist er schon älter und dann wird es bestimmt leichter fallen. :maldrueck
     
  11. Sanni

    Sanni Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2006
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    ihr wisst garnicht, wie gut das tut....eure worte sind wie balsam....danke

    ich hab heute morgen nochmal mit lukas geredet und ihm gesagt, das ich es total doof vom papa fand und ich stolz auf ihn bin, das er es so lang ausgehalten hat...und er sagte auch gleich, das er es beim nächsten mal wieder versuchen möchte....das fand ich schon supi prima :druecker
     
  12. mary68

    mary68 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Mai 2008
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo Sanni,

    siehts du dein Sohnemann hat etwas aus der ganzen Sache gelernt genau so wie du.
    Er wille es nächstes mal versuchen und du hast ihm das Gefühl gegeben das er immer jemanden an seiner Seite hat der ihm gerne zur Seite steht und ihn so liebt wie er ist.
    Mach weiter so und lass dir von deinem Mann nichts rein reden.

    LG
     
  13. daby

    daby EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Dezember 2003
    Beiträge:
    12.678
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    267118556
    wow, echt heftige Situation für dich, ich wäre mit mir auch überfordert, aber die Tipps die du bekommen hast sind klasse, echt erfahrene mütter hier! :applaus
     
  14. LeanLamb

    LeanLamb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Mai 2009
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo Sanni!
    Auch wenn das jetzt schon einige Tage her ist,kann ich dir auch mal aus der Sicht eines Kindes von Heimweh erzählen!
    Ich war ca. 8 Jahre alt,als ich zum ersten Mal Heimweh hatte.Vorher schlief ich oft bei meiner Cousine und bei meinen Großeltern.
    Ich wollte in der besagten Nacht bei meiner Freundin schlafen,hatte mich auch total gefreut.Aber als wir dann im Bett lagen,hatte ich das ganz dringende Bedürfnis,meine Mama zu umarmen.Ich hatte auch das Gefühl,zu Hause etwas zu verpassen.
    Ich sagte das meiner Freundin,fing an zu weinen und wurde letzendlich abgeholt.
    Dort wollte ich dann meine Mama umarmen und mit ihr kuscheln.Aber anders als ich erwartet hatte,war meine Mutter sauer und ich wurde sofort ins Bett geschickt.Dort war mein *Heimweh* natürlich nicht gestillt und ich schlief sehr schlecht ein und war tief enttäuscht.

    Seit diesem tag schlief ich nirgendswo anders ohne Theater.Einmal übernachtete ich bei einer Bekannten meiner Mutter,die sich wirklich rührend um mich kümmerte..ganz anders als meine Eltern,die schrecklich meckerten,als ich anfing mit weinen.Da fühlte ich mich zum ersten Mal wirklich verstanden.Da war ich 10.

    Ich fuhr auch nie mit auf Klassenfahrt..bis letztes Jahr.Da war ich das erste Mal mit und es war schön.Vorher war ich nicht dazu bereit,hatte einfach Angst,dass es wird wie in dieser Nacht.
    Noch heute hab ich an manchen Tagen Probleme,bei meinem Freund zu übernachten.Die Gefühle übermannen mich einfach!

    Aber mach dir keine Sorgen,Heimweh haben ist völlig normal.
    Zeig am besten Verständnis,das hat mir gefehlt.Irgendwann wird dein Sohn sich von ganz allein dafür entscheiden,wieder mit auf Klassenfahrt zu fahren.
    Und bitte nicht meckern!

    Und du bist keine schlechte Mutter!
     
  15. LeanLamb

    LeanLamb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Mai 2009
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ach,da fällt mir noch ein,dass ich vor 3 Jahren auch mit auf eine Klassenfahrt wollte,es wirklich probieren wollte,allen eigen wollte,aber nicht konnte,weil ich jeden Abend vor Angst im Bett lag,blass,zitternd und mit Schweißausbrüchen.Nach 2 Wochen sagte meine Mutter die KF ab,und mir ging es wieder gut.
    Der seelische Druck war einfach zu groß.

    Am darauffolgenden Jahr wollte ich auch mitfahren,brach mir aber 2 Tage vorher den Fuß...hm..ein Zeichen?
    War dann zu Hause.

    Liebe Grüße. :banane:
     
  16. Sanni

    Sanni Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2006
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hey du....erstmal lass dich mal von mir ganz doll in den arm nehmen... :maldrueck

    ich war mit lukas kein bisschen sauer und hab es auch vollkommen verstanden....vielmehr, war er sauer mit sich und endtäusch von sich...da half alles reden nichts...

    jetzt nach einigen tagen, hatt sich alles gelegt...er will zwar immer noch nicht wo anders schlafen und meldet jetzt schon bedenken an, wenn er dann mal nen papa wochenende hat, aber ich denke, dass er es ganz gut abschätzen kann, ob er abgeholt werden muss oder nicht
     
  17. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Viel schlimmer finde ich nun wie der Vater eventuell reagiert. So kann man doch nicht mit einem Kind reden, das tut ja richtig weh!!!!

    Heimweh ist einer der schlimmsten Gefühle die ich kenne. Ich hatte als Kind schon immer Heimweh und das tut so weh, man kann nur weinen. Auch jetzt in bayern habe ich sooft Heimweh und will nur noch heim :crying

    Ich finde das er sehr stark war. Er Hat es ein paar tage lang probiert und das sollte besonders gelobt werden. Ich würde ihn nicht mehr los lassen, und nur noch knuddeln.

    Du hast einen tollen und wirklich tapferen Sohn!

    Viele liebe Grüße.
     
  18. Tanja 1

    Tanja 1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 April 2003
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo!

    Kann das alles sehr gut nachvollziehen. Mein Sohn ist 13 und schläft höchstens mal bei Oma und das auch sehr selten.
    Nun geht er seit kurzem auf eine Erziehungsschule und dort sind in den Ferien immer Betreuungstage die für die Kinder Pflicht sind. Ist wie Landschulheim. Nun haben wir eben das Problem das er partout nicht mit will.
    Das erste Mal jetzt an Pfingsten kam er nochmal drumrum. Konnte ihn ja schlecht hin prügeln. Er hat alles versucht um nicht mit zu müssen. Tasche versteckt, abgehauen, wollte sogar vom Balkon klettern.
    Leider kann ich ihn davon aber nicht befreien lassen. Ich hoffe das er es irgendwann hin kriegt, aber wie weiß ich nicht. Die Erzieher arbeiten dran.
    Ich denke unsere Kinder hängen halt ganz besonders an uns. Allerdings bin ich auch der Meinung das sie viel verpassen dadurch.

    Lg Tanja
     
  19. LeanLamb

    LeanLamb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Mai 2009
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo und danke.:D

    Ja..wenn dein Mann bzw Ex-Mann ihn dann noch Memme nennt,ist das wirklich schlimm für ihn..also ich weiß nicht.
    Sowas fördert dieses Heimweh-Gefühl nur noch mehr.Irgendwann kann es ja passieren,dass er sich gar nicht mehr wegtraut.

    Ich finde es okay,dass dein Sohn das selbst schon gut einschätzen kann..und lass ihm einfach Zeit,zu entscheiden ob er irgendwann wieder irgendwo schlafen will.
    :] Das renkt sich ein!
    Verpassen tut er sicher einiges...aber ich hab durch verpasste Schulfahrten nie das Gefühl gehabt,ausgeschlossen zu sein.Denn alle wussten es und haben es akzeptiert.

    Da fällt mir noch was ein..höhere Kräfte oder so. :unsch
    Weil..dieses Jahr,also Anfang Mai,stand ein Frankreichaustausch an,für den ich mich bereits ein Jahr im Voraus wahnsinnig stolz amgemeldet hatte!Als dann meine Französin hier war,wurde ich urplötzlich krank..und niemand fand eine Ursache.Wirklich niemand.Kein Arzt und kein Psychotyp.Weil ich Symptome einer Lungenentzündung hatte,musste ich in die Klinik und wurde dort gründlichst untersucht.
    Als meine Austauschpartnerin weg war,ging es mir immernoch nicht besser.
    Auch nach 4 Wochen,als dann der Rücktausch stattfand und ich nach Frankreich fliegen sollte,ging es mir immer schlechter - Mandelentzündung.
    Wieder fand niemand etwas.Insgesamt war ich 6 Wochen wirklich krank.

    Wahrscheinlich hatte ich zu viel Angst..oder die Aufregung war zu groß.
    Aber unheimlich ist sowas schon! :schiel
     
  20. Sanni

    Sanni Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2006
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo du...das mit dem krankwerden vor aufregung kenn ich...das erste mal fliegen...mein erster urlaub in griechenland...ich war so aufgeregt und hatte solche angst vor dem fliegen, das ich dicke lymphknoten bekam und das ganze wirklich ärztlich behandelt werden musste....und das mit händen und füßen in griechenland...denn ich bin trotzdem in den flieger gestiegen...das hat sich dann mit dem "alter" dann gelegt...aber vor prüfungen, hab ich immer noch kreislaufprobleme und seh aus wei der tot auf latschen....da kann ein freund von mir lieder singen.... :-D...ich denke, lukas wird das schon schaffen..nun steht fürs nächst schuljahr ein lehrerwechsel an und seine "geliebte" :ironie: deutschlehrerin wechselt...keine ahnung wie die neue ist, aber ich denke sie geht ohne vorurteile rein und lukas hat ne neue chanche....werden ja sehen....
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden