Frage - Logopädie ja oder nein?

In diesem Forum geht es um Kinder mit Sprachdefiziten wie z.B. Dyslalie und Dysgrammatismus. Wir laden Sie ein, sich mit anderen Eltern über die speziellen Sprachschwierigkeiten und Sprachprobleme Ihrer Kinder auszutauschen.

Dieses Thema im Forum "Sprachstörungen bei Kindern" wurde erstellt von sunnymausi, 20 Januar 2008.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. sunnymausi

    sunnymausi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Meine Tochter (bald 9) geht in die 3.Klasse und spricht ständig "nicht richtig".
    Ich habe das mal in der Logopädie-Praxis angesprochen und die Frau meinte..
    Ich solle das mal versuchen bei unserer Kinderärztin anzusprechen.
    Ich habe gerade mal eine Verordnung für eine Ergo bekommen und weiß nicht, ob meine Tochter dann doch vielleicht etwas überfordert wird.
    Sie hat deutliche Probleme in der Gramatik/Rechtschreibung und Mathematik sind vorhanden. Was meint Ihr?
    Förderunterricht hat sie 3 Stunden in der Woche.
     


  2. freddilysie

    freddilysie Urlaubsreif

    Registriert seit:
    7 Mai 2003
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Das kann ihr doch nur gut tun, vielleicht liegt ja auch noch was anderes dahinter (lese/rechtschreibschwäche oder ähnliches) was bei der Logop. erkannt werden kann. Außerdem gehen die da echt super mit kleinen Spielchen ran, sie wird gar nicht merken das das "Training" ist. Meiner Tochter hat die Ergo immer sehr viel Spaß gemacht.
     


  3. sunnymausi

    sunnymausi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Sie war schon mal bei der Logopädie. Das war ca. 1Jahr bevor sie eingeschult wurde.
    Ich selbst habe im Sommer 2007 einen Test an der Uni hier machen lassen und es kam raus, das die sehr deutliche Probleme in Deutsch und Mathe hat. Sie läge im ersten drittel. Toll und dabei meint die Klassenlehrerin aber, es sei alles okay. Wenn meine Süße aber deswegen sitzen bleibt, finde ich das nicht okay.
    Sie ist eh schon sehr unkonzentriert und bei der Ergo muss die Therapeutin auch alles immer 2x machen, weil sich meine Tochter sich einfach keineswegs konzentrieren kann.
    Ich weiß nicht, ob ich sie wirklich noch zur Logopädie gehen lassen soll..
     
  4. freddilysie

    freddilysie Urlaubsreif

    Registriert seit:
    7 Mai 2003
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Versuche es und sprich doch Deine Bedenken bei der Ergo und Logo an. Es bringt ihr glaube ich mehr die beiden Sachen zu machen als sitzen zu bleiben. Versucht es wenigstens, wenn sie damit überfordert ist werden es die Therapeuten rechtzeitig merken und handeln. Dafür sind sie da und auch ausgebildet.
     
  5. fabien

    fabien Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dezember 2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    469729117
    Ich an deiner stelle würde es erst mit deinen kind besprechen und sagen das es erstmal ein versuch ist . Ein versuch ist es alle mal wert .Ich wünsche euch alles gute
     
  6. Lizzie

    Lizzie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Kommt auch drauf an, wie schwerwiegend die Sprachprobleme sind.
    Es kann durchaus sinnvoll sein, wenn sie deswegen große Probleme hat.

    Ansonsten bin ich der Meinung für ein 8-jähriges Mädchen ist das schon viel:
    3 Stunden Förderunterricht die Woche, dann noch Ergotherapie. Da du ja schreibst das sie sehr unkonzentriert ist, braucht sie bestimmt auch viel Zeit für die Hausaufgaben.

    Und Zeit zum Spielen oder mit Freunden treffen oder um irgendwas anderes zu unternehmen braucht sie ja auch noch.

    Ich würde mal die Ergotherapeutin fragen, was sie meint ob es sinnvoll ist, die kennen sich da auch meist mit aus.Und die kennt deine Tochter ja auch ein bisschen.

    Ich wünsche euch viel Erfolg
     
  7. sunnymausi

    sunnymausi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Ich mache beides zur Zeit und klappt recht gut.
    Die Förderstunden sind ja nicht vor oder nach dem "normalem" Unterricht.
    Sie werden während des normalen Unterrichtes ausgeübt.
     
  8. Nicona

    Nicona Mitglied

    Registriert seit:
    18 April 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Hallo,
    du solltest es auf jeden Fall versuchen. Meine Tochter macht das jetzt seit 4 Jahren und ohne der Logopädie könnte sie wahrscheinlich immer noch nicht Sprechen. Der Logopäde hat bei ihr sogar eine Schluckstörung festgestellt, was wir nicht bemerkt haben,(obwohl ich "vom Fach" bin) sie hat halt immer langsam gegessen, aber das waren wir ja gewöhnt.
    Probier es aus, schaden kann es auf keinen Fall !!!!!!

    LG......Nicky
     
  9. sandra

    sandra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2003
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    160464497
    Hallo

    du schreibst du weißt nicht ob du sie wirklich noch Logopädie machen lassen willst?? Du meintest wegen der Zeit bzw Aufmerksamkeit??? Wollte hier nur mal erwähnen, das wegen des Alters ja keine bedenken da sein sollten.
    Zum Logopäden kann man ja wirklich bis zum Rentenalter :zwinker:
    Und ich weiß es jetzt von unserer Logopädin, denke ich erstens das es einmal die Woche völlig ausreichend ist, da die Kinder viele Sachen / Übungen für zuhause bekommen.
    Find es sehr interessant, zu uns kommt in die Einrichtung eine Logopädin die eben feste Stunden hat, mit ihren Kinder. Find ich super, da die Kinder Nachmittags nicht mehr rumeiern müssen. Und ich den Eltern die Hausaufgabe erkläre. Es wird soviel auch mit Bewegung gelernt. Auch ein einziges Finder an den Mund halten zb trainiert den richtigen Laut.
    Einfach der HIT. Hausi ist schon wirklich viel dabei, und sie verlangt auch, das die gemacht werden, Es sind aber auch so Dinge die man eh schon viel macht, verschiedene Spiele, ect aber eben mit den richtigen Tipps, oder mal abgewandelt.

    lg Sandra
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden