Muss mein Kind mit auf die Klassenfahrt?

Mit der Einschulung beginnt der Ernst des Lebens. Erfahren Sie im Forum Schule, wie Sie Ihr Kind für die Schule begeistern. Ihr Kind hat Probleme mit den Lehrern? All dies ist häufiger als Sie vielleicht denken. Außerdem: Klassen- und Ferienfahrten. Stichworte: Vorschule, Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Lehrer, Gesamtschule, Waldorfschule.

Dieses Thema im Forum "Schule + Grundschule" wurde erstellt von Ela1969, 3 Mai 2010.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Ela1969

    Ela1969 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo,

    wir haben da ein Problem mit der Schule. Meine Tochter will auf keinen Fall mit auf die Klassenfahrt. Sie leidet unter Trennungsängsten und weiteren Problemen (z. B. ADS). Nun fordert die Schule ein Attest. Kann sie das?

    Vielleicht könntet Ihr mir helfen, den Gesetzestext besser zu verstehen und herauszufinden, was meine Rechte und Pflichten in diesem Fall sind. Vielleicht kennt sich hier ja jemand juristisch ein bisschen aus?

    Laut Schulgesetz NRW stellt sich die Angelegenheit wie folgt dar:

    4.2 Schulwanderungen und Schulfahrten sind Schulveranstaltungen.
    Sie werden grundsätzlich im Klassenverband bzw. im Kursverband durchgeführt. Gemäß § 43 Abs. 1 SchulG sind Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme verpflichtet. Auf behinderte Schülerinnen und Schüler ist bei der Gestaltung Rücksicht zu nehmen, damit auch für sie die Teilnahme möglich und zumutbar ist. In besonderen Ausnahmefällen ist gemäß § 43 Abs. 3 SchulG eine Befreiung von der Pflicht zur Teilnahme möglich. Ein entsprechender Antrag ist von den Erziehungsberechtigten schriftlich zu begründen. Bei mehrtägigen Veranstaltungen wird die Befreiung erteilt, wenn die Erziehungsberechtigten auch nach einem Gespräch über Ziele und Inhalt der Klassenfahrt aus religiösen oder gravierenden erzieherischen Gründen bei ihrem Antrag bleiben.
    Schülerinnen und Schüler, die von der Teilnahme befreit sind, besuchen den Unterricht einer anderen Klasse oder eines anderen Kurses.
    Ist dies nicht möglich, werden ihnen unterrichtsbezogene Aufgaben gestellt.

    MfG
    Daniela
     


  2. Maju

    Maju Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich bin kein Rechtsanwalt, aber so wie ich das lese, müsst ihr einen schriftlichen Antrag stellen, dann gibt es ein Gespräch und wenn ihr bei eurer Meinung bleibt, dann bleibt das Kind in einer anderen Klasse solange die Kameraden weg sind.

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass mit Klassenfahrt eine mehrtägige Verantstaltung gemeint war...
     


  3. Ela1969

    Ela1969 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo Maju,

    danke für Deine Antwort.

    Soweit hab ich das auch verstanden, aber alles, was die Schule will, ist ein Attest. Und ich sehe in diesem Gesetz eigentlich keine Berechtigung dazu.

    Was denkt Ihr?

    LG
    Daniela
     
  4. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    Wo ist das Problem. Wenn dein Kind ADS hat kann das doch auch ein Doktor attestieren?

    Liebe Grüße
     
  5. marylou66

    marylou66 marylou66

    Registriert seit:
    4 Februar 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ICQ:
    0
    Also bei uns war das so....meine Tochter wollte auch mal zu einer Klassenfahrt nicht mit.Das ist auch keine Pflicht.So war es jeden Falls bei uns.Natürlich musste sie die Woche in eine andere Klasse.Da musste sie auch keine besonderen Grüne angeben.
    Schönen Tag noch
    lg marylou66
     
  6. oeko-rita

    oeko-rita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11 April 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Also ein Attest ist da doch nicht notwendig. Es reicht doch wenn die Eltern einen Antrag stellen und da die Begründung reinschreiben. Solange die Klassenfahrt ist, muss halt das
    Kind in eine andere Klasse.
     
  7. Ela1969

    Ela1969 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo,

    Euch allen herzlichen Dank für Eure Beiträge:

    Das Problem ist, dass ADS kein Grund ist, von der Fahrt befreit zu werden. Die wollen ein Attest, dass sie aus, ich nehme an, gesundheitlichen Gründen nicht an der Klassenfahrt teilnehmen kann.

    LG
    Daniela
     
  8. usagimoon

    usagimoon sadness

    Registriert seit:
    5 Oktober 2008
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    ICQ:
    137445245
    ich würde mir dennoch überlegen, die mitzuschicken, damit sie auch mal mit den Trennungsängsten lernt umzugehen.
     
  9. Ela1969

    Ela1969 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Das habe ich bereits getan. Aber im Moment schläft sie noch nicht einmal bei Oma oder bei Freundinnen und da soll ich sie auf eine Auslandsreise schicken?

    LG
    Daniela
     
  10. Kamira

    Kamira Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Februar 2010
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich seh grad deine Tochter ist 15 Jahre alt. Findest du nicht, du solltest langsam mal was gegen ihre Angst unternehmen?
    Allerdings hast du Recht, wenn du das nicht auf einer Auslandsreise testen möchtest.

    Ich würde noch mal mit dem Lehrer sprechen und ihm erklären das es sicher nicht sinnvoll ist, wenn einer der Betreuer von der Klassenfahrt mit deiner Tochter nach Hause fahren muß, weil sie Heimweh hat. Und da die Schule ja auf die Fahrt besteht haben die ja auch die Verantwortung.
     
  11. Ela1969

    Ela1969 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo Kamira,

    sie ist bereits in psychotherapeutischer Behandlung, aber sie ist, meiner Meinung nach, noch nicht soweit. Und sie will ja auch absolut nicht. Warum soll ich sie denn zwingen? Beim einen kommt es eher, beim anderen später.

    Ich war auch so ein Spätzünder, aber mit 19 bin ich dann alleine nach Kanada geflogen. Also warum etwas erzwingen wollen?

    LG
    Daniela

    PS: Die Therapeutin meint, sie könne das schaffen, aber ich frage mich, wie?
     
  12. hitnak

    hitnak Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juli 2008
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Hallo,

    zunächst mal: Die Regelungen sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, weshalb das, was Eltern außerhalb von NRW erlebt haben, nicht zwangsläufig auf NRW anwendbar ist - in einigen Bundesländern sind Klassenfahrten in der Tat nicht verpflichtend, in NRW aber schon. Im Prinzip.

    ---und kurz vorweg: In diesem Fall muss sehr wohl ein Attest vorgelegt werden.

    Denn Du, Ela, hast leider nur einen Teil der Wahrheit zitiert, nämlich nicht das Schulgesetz, sondern den Punkt 4.2 der Richtlinien für Schulwanderungen und Schulfahrten (Runderlass des NRW-Ministeriums für Schule und Weiterbildung vom 19.3.1997), in dem festgelegt wird, dass Schulfahrten Schulveranstaltungen sind, deren Teilnahme verpflichtend ist. Außerdem regelt dieser Punkt die Umsetzung des § 43 / 3 NRW-Schulgesetz, der die Befreiung von der Schulpflicht aus "wichtigem Grund" ermöglicht. Der Erlass legt fest, dass es dieser wichtige Grund auf religiöse oder erzieherische Erwägungen aufbauen muss und zeigt, wie solche Eltern eine Befreiung erreichen können: Wenn es sich dabei um religiöse oder erzieherische Gründe handelt, dann muss gemäß dieser Richtlinie zunächst ein schriftlicher Antrag samt Begründung gestellt werden, der dann in ein persönliches Gespräch mit der Schule mündet, und die Eltern auch dann bei ihrem Antrag bleiben.

    Die Befreiung aus gesundheitlichen Gründen regelt hingegen das NRW-Schulgesetz direkt in §43 / 2: Die Eltern haben die Pflicht, der Schule schriftlich den Grund für das Unterrichtsversäumnis mitzuteilen. Die Schule hat das Recht, "bei begründeten Zweifeln" ein ärztliches Attest zu verlangen, oder sogar, in besonderen Fällen ein schulärztliches oder amtsärztliches Gutachten einzuholen.

    Die Rechtslage in NRW ist also ziemlich eindeutig, und ich befürchte, dass es auf der Grundlage sehr schwer, wenn nicht gar unmöglich sein wird, Deine Tochter von der Klassenfahrt zu befreien.

    Denn religiöse oder erzieherische Gründe kommen dabei nicht in Frage, und das noch viel mehr so, weil die Gerichte die Messlatte dafür sehr hoch gehängt haben.

    Um gesundheitliche Erwägungen geltend zu machen, wirst Du einen Arzt finden müssen, der ein Attest ausstellt, dass den kritischen Augen der Schulbesatzung stand hält - ADS allein ist kein Kriterium, um sich vom Unterricht befreien zu lassen. Ich an Deiner Stelle würde das Gespräch mit dem Therapeuten, der Therapeutin Deiner Tochter suchen, und heraus finden, wie er die Sache sieht - man selbst steckt da ja als Eltern nicht wirklich drin, und das gerade, weil man seine Kinder so gut kennt. Deshalb lässt man in solchen Fällen Fachleute für sich schuften.

    Wenn der Therapeut, die Therapeutin allerdings ebenfalls der Ansicht ist, dass Deine Tochter noch nicht so weit ist, dann würde ich das direkte Gespräch mit der Schule suchen, die Sache erklären, und vielleicht sogar gemeinsam mit der Schule und dem Therapeuten, der Therapeutin nach einem gemeinsamen Weg suchen, diese Angst zu überwinden. Denn es ist nicht selten so, dass auch schier unmöglich erscheinenden Dinge Menschen einen Ansatz bieten, über sich hinaus zu wachsen.

    Viele Grüße,


    Ariel
     
  13. Ela1969

    Ela1969 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Sorry, mehr hatte ich leider nicht gefunden bei meinen Recherchen, sonst wäre ich vielleicht schon schlauer gewesen.

    Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, die hat mir wirklich weitergeholfen.

    LG
    Daniela
     
  14. LeanLamb

    LeanLamb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Mai 2009
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo Ela!
    Ich kann dir leider nichts über die Richtlinien in NRW sagen,ich wollte dir nur mal mitteilen,dass du deine Tochter auf gar keinen Fall dazu drängen solltest,mitzufahren!Ich selbst bin ebenfalls erst mit 16 das erste Mal auf einer Klassenfahrt mitgewesen,habe vorher auch sehr selten bei Oma oder Freundinnen geschlafen,weil ich einfach panische Angst davor hatte,dass irgendwas passiert und ich nicht da gewesen bin,um zu helfen.
    Bei uns gab es nie ein Problem damit,nicht mitzufahren.Ich *wollte* (fand es langsam peinlich) schon mit 15 mit,bin dann aber 3 Tage bevor es losging gestürzt & habe mir ein Bein gebrochen (vlt etwas psychologisch veranlasst?) und musste dann zu Hause bleiben.Es war mir sehr lieb,denn ich fühlte mich noch nicht wirklich bereit.
    Egal,wer dagegen redet oder blöde Sprüche ablässt,ich weiß genau wie es deiner Tochter geht.Irgendwann wird auch sie sich dazu bereit fühlen,mit zu fahren,und glaub mir,dann wird niemand mehr etwas sagen!
    Ich finde dieses Unverständnis für solche Dinge einfach nur peinlich.

    Cila.
     
  15. Ela1969

    Ela1969 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    DANKE!!!!! :druecker
     
  16. hexchen7

    hexchen7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo

    Möchte dir nur sagen zwinge deine Tochter nicht dazu, suche da Gespräch mit dem Direktor. Bin der Meinung es kommt alles früh genug es schaut so aus als ob sie sich wohler fühlt in deiner Nähe und das in diesem Alter. FInde ich toll denn es ist doch schon sehr selten oder?
    Würde mir keine Sorgen machen denn e gibt nichts schöneres als Vertrauen und Nähe in einer Mutter Tochter Beziehung. Und eine Klassenfahrt ist nicht immer das wichtigste!!

    Viel Kraft euch beiden.
     
  17. hitnak

    hitnak Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juli 2008
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    ICQ:
    0
    Hallo,

    wenn ein Jugendlicher, eine Jugendliche so starke Trennungsangst hat, dass die, dass er nicht einmal eine Nacht bei nahen Verwandten bringen kann, dann ist das nicht "toll" und schön" sondern ein Problem, dass nichts mit "wohl fühlen", "Vertrauen" und "Nähe" zu tun hat, und anders als Du, Hexchen7, behauptest, durchaus Anlass zur Sorge zur Sorge gibt, weil Trennungsangst ganz im Gegenteil immer mit einem Mangel an Vertrauen in sich selbst und / oder andere beinhaltet. Ela hat das erkannt, und psychotherapeutische Hilfe an Land gezogen, und ist sich momentan einfach nicht sicher, ob ihre Tochter schon bereit für den ganz großen Test ist.
     
  18. cordu

    cordu Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2003
    Beiträge:
    4.762
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Ela,

    wenn deine Tochter wegen ihrer Trennungsangst in Behandlung ist (was ich persönlich übrigens schon als notwendig erachte) dann dürfte es doch auch kein Problem sein ein Attest zu bekommen. Jedenfalls sehe ich darin kein Problem und auch nicht darin das die Schule überhaut ein Attest verlangt.

    LG :bye: Cordu
     
  19. Ela1969

    Ela1969 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo,

    die Therapeutin will uns kein Attest ausstellen, da sie meint, dass meine Tochter es schon schaffen kann.

    LG
    Ela
     
  20. lailamausi

    lailamausi selten da...

    Registriert seit:
    13 März 2006
    Beiträge:
    2.948
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Tja, dann ist die Frage, ob man es nicht wirklich probieren sollte. Klar will Deine Tochter nicht, weil sie es sich wohl selbst nicht zutraut. Aber wenn die Therapeutin was taugt, wird sie schon wissen, was sie tut (ich weiß, das ist nicht immer der Fall...). In diesem Fall würde ich, wie oben schon vorgeschlagen, auch ein gemeinsames Gespräch mit Lehrer und/oder Direktor und Therapeutin suchen. So kann jeder seinen Standpunkt darlegen. Vielleicht wissen die von der Schule auch gar nicht so recht, auf was sie sich da einlassen und die Therapeutin könnte noch wichtige Informationen geben. Schließlich sollte der Lehrer auch mit der Situation zurecht kommen, wenn es "nicht klappt".

    Ich drück euch die Daumen, dass alles gut geht und Deine Tochter aus diesem "Tief" bald rauskommt. :druecker
     
  21. cordu

    cordu Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2003
    Beiträge:
    4.762
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Ela,

    ich würde dann in dem Fall die Lehrerin die mitreist informieren und meine Tochter mitschicken.

    LG :bye: Cordu
     
  22. Ela1969

    Ela1969 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hi,

    glaubst Du wirklich, eine 15-jährige lässt sich so einfach mitschicken? Ich weiß ja nicht.....

    LG
    Ela
     
  23. Lucky

    Lucky > vorsicht: jungmama <

    Registriert seit:
    28 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.641
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    ich bin damals auch nich mit auf klassenfahrt. einfach zum doc, attest ausstellen lassen - kostete so € 5,- oder so und dann muss die kleine für den zeitraum in ne andere klasse gehen
     
  24. Lara1231

    Lara1231 Lara

    Registriert seit:
    26 Mai 2003
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    ICQ:
    0
    Wenn Du als Mama ihr das nicht mal zu traust :shake wie soll sie sich das dann selber zu trauen..
    Es ist nicht selten so das die Eltern auch nicht los lassen können.....
    Vieleicht ist das bei euch auch so...das du sie unbewußt nicht los lassen kannst....Vertraue ihr...und der Therapeutin....
    Wenn sie dir kein Atest austellen will.....dann ist sie schon ziemlcih übezeugt davon das sie es schafft würde ich sagen....
    Das müsstest du aber dann auch sein...
    Las sie los...
    Hast sie keine Freundinen die da mit fahren????
    Bestärke sie...was denkst Du wie die zurück kommt.....
     
  25. LeanLamb

    LeanLamb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Mai 2009
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Ich glaube auch nicht,dass sich eine 15jährige einfach so mitschicken lässt..was sagt sie denn genau dazu?Hat sie Angst,wenn ja wovor genau?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden