1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

brauche Rat - Nicht Krankenversichert mit Kind und Partner!!!!!

Berichten Sie im Forum Job und Kind anderen Müttern und Vätern darüber und geben Sie Tipps. Finanzielle Probleme und Fragen können hier auch diskutiert werden. Stichworte: Mutterschutz, Mutterschutzgesetz, Elternzeit.

Dieses Thema im Forum "Job + Kind - Mutterschutz bis Elternzeit" wurde erstellt von SunshineMama, 28 Februar 2005.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. SunshineMama

    SunshineMama Guest


    Hallo Zusammen,

    ich habe da mal ne Frage und suche dringend Rat oder Frauen (Männer) die ähnliche erfahreungen gemacht haben oder welche kennen und es ihnen auch so geht!

    Ich bin jetzt seit der Geburt unseres Sohnes nicht mehr krankenversichert. Ich bin mit meinem Lebenspartner nicht verheiratet, da er angeblich zuviel verdient bekomm ich auch sonst keine Zuschüsse.
    :crying :shake
    Ich konnte noch 3 Monate nach der Geburt die KV selber tragen, weil ich da noch das volle Erziehungsgeld erhalten habe, doch nach 2 Monaten bekam ich dann nur noch die hälfte Erziehungsgeld, so das mich dann die Versichrung kündigte, vom Sozialamt bekam ich nichts. Tja, mein Sohn wird jetzt im März auch erst 2 Jahre, so das an arbeiten nicht zu denken ist, ich würde ja gerne, leider bin ich vor 3 Jahren aus meiner Heimatstadt zu meinem Freund gezogen, hier ist leider keiner, der mir meinen Sohn abnehmen könnte, damit ich vormittags Teilzeit arbeiten gehen kann! Auch auf 400 Euro Basis bekomm ich wieder kéine Anstellung, weil ich nicht krankenversichert bin, es ist ein immer wiederkehrender Kreislauf, was mich jetzt so langsam ziemlich deprimiert, ich hatte schon in erwähgung gezogen mich wieder von meinem Freund zu trennen und in meine Heimatstadt zu ziehen, weil ich da arbeiten könnte und jemanden für meinen Sohn in der Zeit hätte, aber ich Liebe meinen Freund und ich glaube, das das keine Gute Lösung wäre. Leider haben wir auch den Kinderzuschlag abgelehnt bekommen. Mein Freund verdient so etwa 1200 Euro monatlich.

    Wer hat einen Rat für mich, hat ähnliche Erfahrungen gemacht!!!!! :troest

    ES EILT!!!!

    Ich werd sonst noch verrückt, und zu allem ärger bin ich auch noch Grippekrank im Moment und kann nicht zum Arzt!!!! :sick :sick

    Liebe Grüße und Danke im vorraus Beate


  2. Lys

    Lys Guest

    Registriert seit:
    13 April 2004
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo Du,


    das hört sich ja alles gar nicht gut an...
    Ich hab jetzt keine Ahnung, was für Vorschriften, Betragsgrenzen und so weiter bei Dir/Euch gelten....
    aber es kann nicht sein, dass Du mit einem kleinen Kind versichungslos bist!!!
    zumindest das Kind könnte doch beim Vater mitversichert werden??

    Ansonsten: geh zu pro familia und schildere denen die Situation...die wissen bestimmt, an welche Stelle Du Dich da wenden musst. Nur: Tu bald was....stell Dir vor, es ist was mit Deinem Kind und Du kannst nicht zum Arzt!!!!!!

    Viel Glück
    Lys
  3. SunshineMama

    SunshineMama Guest

    Hi, also mein Kind ist schon seit det dem ich aus der anderen KK raus bin, bei meinem Freund, also bei seinem Vater mitversichert.

    An Pro Familia hab ich ja noch nicht gedacht! Danke!
  4. Hypericum

    Hypericum :-)

    Registriert seit:
    28 November 2003
    Beiträge:
    4.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Warst du privat oder gesetzlich versichert vor der Geburt? Und könntest du dich nicht auch bei deinem Freund mitversichern? Weiß nicht ob es geht wenn man nicht verheiratet ist.
    Habe es im Moment mit meinem Mann,allerdings sind wir verheiratet.Er war jetzt ein Jahr nicht versichert,da er selbständig war und die Versicherung nicht zahlen konnte.Er hat sein Gewerbe aufgegeben und ich habe ihn in meine Krankenversicherung mit aufgenommen.Aber wie gesagt wir sind verheiratet.
  5. SunshineMama

    SunshineMama Guest

    Hallo, danke für deine antwort, leider haben wir auf dem Wege alles versucht, mit der KK meines Freundes geredet usw., leider gibt es da keine möglichkeit das ich als seine Freundin mit in die Versicherung gehe, das ist im Grundgesetzt so festgelegt!

    Liebe Grüße Beate
  6. Lenjas-Mama

    Lenjas-Mama Glücklich :)

    Registriert seit:
    27 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    ist man nicht so lange man erziehungsurlaub hat bei seiner krankenversicherung beitragsfrei versichert? also bei der barmer ist es zumindest so. ich brauch solange ich im erziehungsurlaub bin keinen beitrag zu zahlen und für meine kleine auch nicht. weiß aber nicht wie das bei anderen kk geregelt ist.
  7. User2

    User2 Guest

    Ja das war bei mir auch so (auch Barmer). Allerdings hatte das nichts mit dem Erziehungsurlaub zutun sondern mit dem Erziehungsgeld.
    So lange ich Anspruch auf Erziehungsgeld hatte war ich weiterversichert ohne selbst was zahlen zu müssen. Meine Tochter war bei mir mitversichert.
  8. vanillabee

    vanillabee Guest

    Registriert seit:
    22 April 2003
    Beiträge:
    2.297
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    @jenni 84
    ist bei der aok genauso, solange ich im mutterschutz bin, zahl ich nix für die kk.
  9. Lenjas-Mama

    Lenjas-Mama Glücklich :)

    Registriert seit:
    27 Dezember 2003
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    hmm,

    mela kann natürlich sein das es nur mim erziehungsgeld zu tun hat.
  10. schnupe

    schnupe Guest

    Registriert seit:
    20 Dezember 2003
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo......leider sind das die vom Staat so angepriesene Gleichstellung von Lebenspartnern denen von Ehepartnern.

    Willst Du etwas vom Staat, wird Dein Partner voll für Dich aufkommen müssen.......doch wehe, Du forderst vergünstigungen, die Eheleute haben.......da hatte es sich dann mit der Gleichstellung.

    Fakt ist, das Du keine Chance hast, in die KK Deines Freundes zu rutschen.......es sei denn, Du heiratest.

    Dir bleibt da nur die Möglichkeit, Dich selber zu versichern........was so, wenn ich mich richtig erinnere, um die 130€ kostet, im günstigsten Fall.

    Danke dem Staat, das er nicht verheiratete den Ehepartnern gleichstellt, wenn es dem Staat passt.....aber umgekehrt haben die keinerlei Rechte.......nur Pflichten.

    Nichts desto trotz würde ich an Deiner Stelle die Versicherung nicht einfach nicht abschließen......ein kleiner Unfall, ein Darmverschluss......alles könnte Deinen finanziellen Ruin bedeuten.....
  11. SunshineMama

    SunshineMama Guest

    Hi

    ja leider ist unser Staat sehr Familien unfreundlich, das hab ich nicht nur in dieser Situation festellen müssen!

    Meistens bin ich zu meiner Mutter gefahren, wenn ich mal richtig krank war, dann hat mich Ihre Hausärztin wenigstens mal untersucht!

    Tja, ich weiß, das wenn mir was passiert, das ich dann wahrscheinlich finanziell noch schlechter da steh, aber wovon sollen wir die 130 Euro denn aufbringen, bei 1200 Euro + 154 Euro Kinder Geld, davon gehen schon mal 528 Euro warmmiete ab. dann Versicherungen, Lebensmittel, Kleidung, und andere Monatliche abzahlungen! Da kann ich mir leider keine Versicherung leisten!

    So hart es auch für mich ist, ich habe schon mal überlegt mich vielleicht an einen Caritative einrichtung zu wenden?
  12. Hypericum

    Hypericum :-)

    Registriert seit:
    28 November 2003
    Beiträge:
    4.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    1200€ + Kindergeld ist wirklich nicht viel heutzutage.Ich verstehe auch nicht das ihr nicht mal den Kindergeldzuschlag bekommen habt.Was ich auch nicht so ganz verstehe ist das man euch bei den Einkünften schon das Erziehungsgeld gekürzt haben.Wenn ich bedenke was mein Mann damals verdient hat und ich habe auch noch gearbeitet wir haben,uns wurde gar nichts gekürzt.
    Würde mich nochmal wegen dem Kindergeldzuschlag erkundigen,ich habe glaube mal gelesen zu haben das die Obergrenze ohne Kindergeld bei 1300€ liegt.
    Ansonsten würde ich versuchen Wohgeld zu beantragen,vielleicht bekommt ihr da ja noch was.
    Hast du vor der Geburt gearbeitet? Warst du gezetzlich versichert oder privat?
  13. User2

    User2 Guest

    Ja, das ist so. Ich mußte jedes Jahr aufs neue meinen Bescheid vom Erziehungsgeld bei der Barmer einreichen. 8)
  14. User2

    User2 Guest

    Es kommt natürlich auch drauf an was sie vorher verdient hat, denn fürs Erziehungsgeld ist immer das Einkommen des Vorjahren maßgebend. Wenn ichs richtig in Erinnerung habe liegt die Einkommensgrenze für die ersten 6 Lebensmonate bei 30.000 € Jahresnettoeinkommen und ab dem 7. Lebensmonat nur noch etwas die Hälfte davon.

    Da wurde einiges geändert... Vor 3 Jahren waren die Einkommensgrenzen noch viel großzügiger!
  15. SunshineMama

    SunshineMama Guest


    @Hypericum: ich habe schon Wiederspruch eingelegt wegen dem Kinderzuschlag.
    Ich war vorher selber Pflichtversichert, und ich hab vorher nicht gearbeitet, ich war in der Ausbildung zur Erzieherin und mußte wegen dem Nachwuchs abrrechen.
    Und, bei meiner Cousine war es auch so, sie bekam das volle Erziehungsgeld, obwohl sie verheiratet war und konnte sogar noch bis 400 Euro dazu verdienen, ich glaube, das kommt immer auf das Bundesland an! Sie wohnt in Hessen, ich in NRW.

    Wohngeld ist auch abgelehnt worden, ich würde ja ALG 2 geantragen, da aber das Gehalt meines Freundes angerechnet wird, glaub ich nicht, das ich da was bekomm, vielleicht versichern die mich wenigstens, ansonsten weiß ich nicht, was nicht, was ich noch machen soll!

    Liebe Grüße Beate
  16. feli31

    feli31 chaotenmutti

    Registriert seit:
    1 Juni 2003
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Also geh zum Arbeitsamt und beantrage ALG II ,auch wenn Du nichts bekommst,soll es angeblich so geregelt sein,das Du pro forma einen Cent ALG bekommst,damit Du versichert bist.

    Wie es allerdings in der Praxis aussieht weiss ich nicht.

    Viel Glück

Die Seite empfehlen