1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwangerschaftsdiabetes?

Nahezu jede werdende Mutter hat Ängste während der Schwangerschaft und vor der Geburt? Geht alles gut, stehe ich das durch? Haben Sie Schwindel oder Übelkeit? Diskutieren Sie hier im Forum Schwangerschaft mit anderen werdenden Müttern über die Entwicklung Ihrer Schwangerschaft. Stichworte: Schmerzen, Ausfluss, Blutungen, Übelkeit, Frühgeburt, Fehlgeburt.

Dieses Thema im Forum "Komplikationen, Frühgeburt und Fehlgeburt" wurde erstellt von MichaelP, 3 August 2014.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. MichaelP

    MichaelP Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3 August 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hi Zusammen,


    gibt es hier unter euch jemand der Schwangerschaftsdiabetes hat?


    Ich arbeite gerade an meiner Doktorarbeit und habe hierfür ein System entwickelt, welches Patientinnen während des Krankheitsverlaufes unterstützt, mit Tipps und Infos versorgt und ihnen hilft besser mit der Krankheit umzugehen.



    Derzeit suche ich Patientinnen, die das System nutzen und mir Feedback geben. Falls jemand von euch Interesse hat würde ich mich freuen wenn er mich direkt anschreibt.


    Unter **************** findet ihr auch weitere Informationen/Kontaktmöglichkeiten.


    Lieben Gruss

    Michael
     


  2. Lactoy7

    Lactoy7 Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich hatte einen Schwangerschaftsdiabetes. Ich habe nur auf die Ernährung achten müssen. Mit einem Messgerät hab ich meine dokumentiert. Der Nüchternwert sollte unter 90 und der 1 Stundeneert unter 140 liegen. Am Anfang fiel es mir sehr schwer mich daran zu halten. Ich wusste nicht welche Lebensmittel ich essen kann und manchmal war richtig verzweifelt, wenn der Wert nicht gestimmt hat. Mit der Zeit habe ich herausgefunden, was mein Blutzuckerspiegel ansteigen lässt und wie er niedrig bleibt. Mit der Zeit bekam ich immer mehr Sicherheit und es fiel mir nicht mehr schwer. Meine Werte waren immer gut

    Das konnte ich halten bis zum Ende meiner Schwangerschaft. Dem Baby ging es von Anfang bis Ende sehr gut. Laut meiner Frauenärztin war er aber einfach ein großes Kind das hat nichts mit dem Diabetes zu tun gehabt, da er von Anfang an immer groß war. Ich hatte eine normale Geburt und mein Baby war kleiner und leichter als sie Schätzungen der Ärzte. Wenn du dich einigermaßen an die Vorgaben hältst und dich dabei wohl fühlst ist alles in Ordnung und du brauchst dir keine Gedanken um dein Baby zu machen. Wenn du noch Fragen hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung
     
  3. Dianaii

    Dianaii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Natürlich, typischen Symptome eines Diabetes mellitus wie starker Durst, häufiges Wasserlassen, Müdigkeit und Schwäche sind häufig nur sehr mild ausgeprägt und werden im Zusammenhang mit der Schwangerschaft anders gedeutet.Nach aktuellem Wissensstand ist in erster Linie die Freisetzung verschiedener Hormone während der Schwangerschaft für den Gestationsdiabetes verantwortlich ist. Zusätzlich steigern bestimmte Risikofaktoren die Wahrscheinlichkeit, an einem Schwangerschaftsdiabetes zu erkranken.Frauen, die bereits vor oder während der Schwangerschaft an Übergewicht leiden, haben ein höheres Risiko, einen Schwangerschaftsdiabetes zu entwickeln.Alter und genetische Faktoren,auch wenn bereits ein Familienmitglied der Schwangeren an einem Diabetes erkrankt ist, besteht ein höheres Risiko für eine Zuckerkrankheit während der Schwangerschaft.Das Ziel der Therapie bei Schwangerschaftsdiabetes ist eine weitgehende Normalisierung der Blutzuckerwerte.Bei den meisten betroffenen Schwangeren lassen sich die Blutzuckerwerte mit Hilfe der richtigen Ernährung erzielen.Auch antidiabetische Medikamente in Tablettenform dürfen beim Schwangerschaftsdiabetes nicht eingenommen werden.
     

Diese Seite empfehlen