brauche Rat - Sohn stottert

In diesem Forum geht es um Kinder mit Sprachdefiziten wie z.B. Dyslalie und Dysgrammatismus. Wir laden Sie ein, sich mit anderen Eltern über die speziellen Sprachschwierigkeiten und Sprachprobleme Ihrer Kinder auszutauschen.

Dieses Thema im Forum "Sprachstörungen bei Kindern" wurde erstellt von evesophie, 16 Januar 2009.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. evesophie

    evesophie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo,

    ich brauch Hilfe, denn ich mach mir Sorgen. Unser Sohn ( wird nächste Woche 5 J. )
    hat Sprachprobleme.

    Vor 2 Jahren, bei U -Untersuchung kam heraus, das Damian unter multipler Dyslasie leidet. Der Arzt gab das Gelbe Heft an mich zurück, ohne einen Ton zu erklären. Hab mich dann selbst schlau gemacht, eine Pädaudiologin gefunden, und war danach bei ´ner Logopädin in Behandlung. Am Schluß vom 3. Behandlungszyklus hab ich mich dann mit der Logo verkracht ( hat uns mehrmals versetzt oder die Stunde zu früh beendet). Mittlerweile sind wir umgezogen.

    Zuletzt, also noch im alten Kindergarten waren die Sprachprobleme weg. Jetzt geht er seit September 08 in einen anderen Kindergarten - und was ist jetzt: mein Sohn "gatzt", stottert, ich weiß leider nicht, wie man das richtig benennt.

    Er will was sagen, fängt an zu reden: I-i-i-ch, ich wi-i-ll das A-a-a-u-u-to haben,
    kommt mir vor wie ´ne CD, die hängt. Sachen die er gelernt hat ( Lieder, Gedichte, Reime) kommen fehlerfrei.

    Während der Weihnachtsferien war der KiGa zu und mein Sohn sprach tadellos.Seit dem 7.Januar geht er wieder in den Ganztagsparkplatz und holpert wieder vor sich hin.
    Mit den Erzieherinnen versuchte ich auch schon zu reden, aber die weichen aus.
    Da ist niemand zum Gespräch bereit.

    Wie soll ich mich verhalten, was wäre für Damian das beste, oder gibt sich dieses Sprachproblem von allein?

    Sorry, das es so lang geworden ist, Danke fürs Lesen

    Schönes WE

    eve mit Damian
     


  2. melaniem

    melaniem Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dezember 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo Eve!

    Meine beiden Kleinen haben zwar andere Sprachprobleme, aber ich bin mir sicher, daß für Euch die selben Stellen zuständig sind.

    Deiner Beschreibung nach, hängt das Sprachproblem mit der Psyche zusammen, daher wäre es ratsam schnellstmöglich einen Termin in einen Sozial- Pädriatrischen- Zentrum zu vereinbaren( Wartezeiten 1/4 Jahr). Im SPZ sind Kinderärzte, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen, usw., der Weg mag weiter sein, aber es sind Spezialisten vor Ort damit eine sinnvolle Therapie ausgearbeitet werden kann.

    Für den Besuch eines Sprachheilkindergartens ist es vermutlich schon zu spät, da diese Wartelisten bis zu einem Jahr haben. Trotzdem würde ich mich auch mit denen in Verbindung setzen, sicher können die Euch auch Tipps und Ratschläge geben.

    Um allgemein Informationen einzuholen, wäre der Kontakt mit einer psychologischen Beratungsstelle oder dem Sozialen Dienst( Landratsamt) hilfreich. Dort erhält Du bestimmt auch Broschüren von SPZentren in Eurer Umgebung.

    Die Frage, ob sich das Sprachproblem von selbst löst, kann ich Dir leider nicht beantworten.


    Grüßle Melnie
     


  3. evesophie

    evesophie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo Motte,

    danke für die Antwort, muß mal googeln ob so ein SPZ in meiner Nähe ist. Vom Sozialen Dienst / Landratsamt will ich nix wissen, aber das ist ´ne andere Geschichte.

    Schönen Samstag noch
    eve
     
  4. UserA

    UserA Guest

    Also ich war damals noch n Kind, ich glaube 9.. oder 10.. und mein Bruder 2 Jahre jünger, der hatte zumindest mal ziemlich Probleme mit dem Sprechen und war auch dauernd am Stottern. Ihm hat die Ergotherapie was gebracht, aber genaueres sagen kann ich dazu leider auch nicht =(

    Alles Liebe,

    Doro
     
  5. User8

    User8 Guest

    Also....ich würde da nochmal zum Logopäden gehen, ich kenne da jemanden sehr gut der als Kind auch Probleme hatte manche Worte herraus zu bringen. Der Logopäde hat ihm schon da sehr geholfen.
    L.G
    Rebecca
     
  6. IlkaM.

    IlkaM. Guest

  7. Tin

    Tin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Februar 2004
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo Eve!

    Mein Sohn Jonas ist mittlerweile 9 Jahre alt und stottert seit seínem 3 Lebensjahr.

    Es wäre gut, wenn Du Damian bei einem Logopäden vorstellen würdest und auch für Dich solltest Du einen Gesprächstermin vereinbaren. Der Therapeut kann dir wertvolle Tipps geben, wie Du am besten auf das Stottern Deines Sohnes reagieren solltest. Da mein Sohn damals erst 3 Jahre war haben wir es vorerst
    ignoriert, da er es selber nicht bemerkt hat.

    Es gibt das sog. Entwicklungsstottern, das viele Kinder unter 6 Jahre betrifft und ca. ein halbes Jahr anhält. Es ist wahrscheinlich, das Damian nur eine kurze "Stotterphase" hat.

    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen :druecker
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden