Spätschwangerschaft mithilfe von Eizellspende

Ist Ihr Baby schon da? Sind Sie schwanger oder planen Sie ein Baby? Hier können Sie sich mit anderen Müttern über 40 (und allen jüngeren ;-))austauschen. Alles zum Thema Spätschwangerschaft im Forum Schwangerschaft. Stichworte: Periode, Bauch, Zyklus, Schwangerschaftswoche (SSW).

Dieses Thema im Forum "Spätschwangerschaft - mit über 40 noch schwanger?" wurde erstellt von AnnieHall, 23 September 2015.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. AnnieHall

    AnnieHall Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    *******

    Wer schwanger in hohem Alter will und fremde Eizellen braucht, ein Video gerade für Sie

    Die Sendung gibt einen Überblick über die Möglichkeiten der Eizellspende in der Ukraine. youtube*******
     


  2. rosarote00

    rosarote00 Mitglied

    Registriert seit:
    2 September 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Ellenz
    ich finde es nicht gut, dass amn der Natur immer ins Handwerk pfuscht. wenn wir egal welches Alter schwanger hätte werden sollen, hätte uns die Natur das nötige dafür mitgegeben.

    Sorry meine Meinung
     


  3. Nina92

    Nina92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18 November 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Also ich habe ein eigenes Kind und ich glaube nicht, dass ich annähernd einen Unterschied zur EZS haben werde, im Gegenteil. Ich glaube aber, da spielen bei mir auch Dinge herein, wie 12 Jahre unerfüllter Kinderwunsch und dass mein Sohn inzwischen auch schon 19 Jahre alt ist und ich fast 41 bin. Nach der fehlgeschlagenen IVF im September 2009, waren wir im Oktober 2009 zur Beratung zur EZS. Lange überlegt haben wir nicht. Es stand eigentlich sofort fest, dass das unser Weg ist. Thema Mann. Bei uns war mein Mann der treibende Keil. Allerdings muss man auch hier sagen, dass mein Sohn nicht von meinem Mann ist und er somit noch kein eigenes Kind hat (soll ja erst erst kommen). Ich denke, dass jeder eine andere Situation hat, die er gemeinsam mit seinem Partner überdenken muss. Wir wünschen allen Betroffenen ganz viel Erfolg bei Ihrem Weg!
     
  4. Lactoy7

    Lactoy7 Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich war das erste Mal 2014 Biotexcom. Die Betreuung ist absolut spitze, der E-Mail Kontakt perfekt. Wir haben uns für eine IVF entschieden. Leider hat der Frischeversuch nicht geklappt. Glücklicherweise hatten wir noch ein paar Eisbärchen, obwohl man für uns gleich eine neue Spenderin gefunden haben. Beim 2. Versuch haben 2 das auftauen, leider nicht geschafft. Trotzdem konnte ich mir 2 einsetzen lassen. Leider auch erfolglos. Wir starten nun unseren letzten Versuch und hoffen dass alle 3 das auftauen überstehen. Die Schwestern und Ärzte im sind wirklich sehr gut und ich drücke allen die Daumen, die den Versuch noch wagen werden, auch wenn es bei uns bisher nicht geklappt hat.
     
  5. sgae

    sgae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ukraine bewundert mich immer wieder mit solche Möglichkeiten. Habe selbst gute Erfahrungen dort gemacht. Bei mir (44) wurde vor über 3 Jahren der Gedanke und Wunsch an eine künstliche Befruchtung im Ausland immer stärker. Nach vielen Recherchen im Internet und auch verschiedenen Fehlversuchen bin ich schließlich bei Biotexcom gelandet. Schon die erste Kontaktaufnahme per Telefon war sehr angenehm. All meine Fragen wurden in sehr gutem Deutsch kompetent und verständlich beantwortet. Die weitere intensive Betreuung wurde anschließend per email weitergeführt. Sehr schnell wurde mir eine Spenderin vorgeschlagen und auch ein zeitnaher Termin für den Transfer stand ebenfalls schon bald fest. 2015 war es dann soweit. Leider klappte der erste Versuch mit frischen Eizellen nicht, so dass ich einen zweiten Versuch mit kryokonservierten Eizellen unternahm. Zwei Wochen danach konnte ich es kaum glauben. Der Test war positiv. Vor drei Wochen habe ich dann einen gesunden Jungen zur Welt gebracht und bin überglücklich, dass mir dieses unfassbare Wunder mit Hilfe von Biotexcom ermöglicht wurde. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitarbeitern der Klinik von ganzem Herzen bedanken. Ohne sie wäre dieses grosse Glück nicht möglich gewesen. Meinen ganz besonderen Dank möchte ich meiner Koordinatorin aussprechen, die mich auf meinem Weg sehr kompetent, immer freundlich und herzlich begleitet hat. Diese Klinik werde ich sehr gerne jederzeit weiter empfehlen und wünsche allen Paaren, die sich für diese Klinik entschieden haben, ebenso ein grosses Glück eines Tages in ihren Armen halten zu können.
     
  6. Kammila

    Kammila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Wenn Paare nicht auf natürlichem Weg zu einer Schwangerschaft kommen und alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt diese Möglichkeit als Ausweg übrig. Natürlich, leider gibt es auch auf diesem Weg keine Garantie für eine Schwangerschaft. Eine 100%-ige Erfolgschance besteht also nicht. Die moderne Medizin hält verschiedene Kinderwunschtherapien bereit.
    Aber die Chance ist groß immer!Der Vorgang hat nichts Romantisches. Dennoch ist der Kinderwunsch meist so groß, dass Paare diese Maßnahme auf sich nehmen. Das verdient Achtung und Respekt und die Unterstützung all derer, die davon wissen.Trotzdem gelingt es vielen Menschen, auf diesem Weg zu einem oder gar zu mehreren Kindern zu kommen und ihren Lebensplan von der Familie zu verwirklichen. Ob das Kind auf natürliche Weise oder mit Hilfe einer künstlichen Befruchtung entstanden ist, wird später niemanden mehr ihrer Entstehungsgeschichte interessieren.
    Besonders das Verbot der Eizellenspende erschwert manchen Paaren den Weg zum Kind. Meist kann dann nur der Umweg über eine Behandlung im Ausland Abhilfe schaffen. Länder wie Ukraine, Tschechische Republik, Belgien bieten auch deutschen Paaren diese Alternative.
    Für eine künstliche Befruchtung im Ausland spricht vor allem die, im Vergleich zu andere, äußerst attraktive Preisgestaltung und andere gesetzlichen Bestimmungen, welche es ermöglichen, die Erfolgsquote deutlich zu erhöhen.
     
  7. Jess

    Jess Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13 Februar 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    hallo zusammen.
    Frauen, die keine eigenen Eizellen entwickeln, beispielsweise bedingt durch vorzeitige Menopause, kann mithilfe der Eizellspende zu einer Schwangerschaft verholfen werden. Die moderne Reproduktionsmedizin bietet Paaren, die nicht auf natürlichem Wege schwanger werden, mittlerweile eine Vielzahl von Möglichkeiten, doch noch leibliche Eltern eines Kindes zu werden.natürlich, gibt es große Chancen auf eine Schwangerschaft mit Hilfe der Reproduktionsmedizin. Für eine künstliche Befruchtung im Ausland spricht vor allem die, im Vergleich zu Deutschland, äußerst attraktive Preisgestaltung und andere gesetzlichen Bestimmungen, welche es ermöglichen, die Erfolgsquote deutlich zu erhöhen. meine Freundin ist 45,sie hatte ernste Probleme mit der Gesundheit.in Deutschland ärzte kategorisch behaupteten,dass Sie nicht in der Lage, Kinder zu haben.Dank der ukrainischen Klinik,sie bekommt Zwillinge.
    aber obwohl,die älteste Frau,im Alter von 66 Jahren hatte die künstliche Befruchtung in der Ukraine gemacht. jede einzelne Frau die Schwangerschaft ganz unterschiedlich erfährt und wahrnimmt, ganz gleich wie dass Kind gezeugt wurde.
     
  8. H0lla

    H0lla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Habe selbst gute Erfahrungen dort gemacht. Bei mir (44) wurde vor über 3 Jahren der Gedanke und Wunsch an eine künstliche Befruchtung im Ausland immer stärker. Nach vielen Recherchen im Internet und auch verschiedenen Fehlversuchen bin ich schließlich bei Biotexcom gelandet. Schon die erste Kontaktaufnahme per Telefon war sehr angenehm. All meine Fragen wurden in sehr gutem Deutsch kompetent und verständlich beantwortet. Die weitere intensive Betreuung wurde anschließend per email weitergeführt. Sehr schnell wurde mir eine Spenderin vorgeschlagen und auch ein zeitnaher Termin für den Transfer stand ebenfalls schon bald fest. 2015 war es dann soweit. Leider klappte der erste Versuch mit frischen Eizellen nicht, so dass ich einen zweiten Versuch mit kryokonservierten Eizellen unternahm. Zwei Wochen danach konnte ich es kaum glauben. Der Test war positiv. Vor drei Wochen habe ich dann einen gesunden Jungen zur Welt gebracht und bin überglücklich, dass mir dieses unfassbare Wunder mit Hilfe von Biotexcom ermöglicht wurde. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitarbeitern der Klinik von ganzem Herzen bedanken. Ohne sie wäre dieses grosse Glück nicht möglich gewesen. Meinen ganz besonderen Dank möchte ich meiner Koordinatorin aussprechen, die mich auf meinem Weg sehr kompetent, immer freundlich und herzlich begleitet hat. Diese Klinik werde ich sehr gerne jederzeit weiter empfehlen und wünsche allen Paaren, die sich für diese Klinik entschieden haben, ebenso ein grosses Glück eines Tages in ihren Armen halten zu können.
     
  9. doberwoman

    doberwoman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juli 2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Wenn Paare nicht auf natürlichem Weg zu einer Schwangerschaft kommen und alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt diese Möglichkeit als Ausweg übrig. Natürlich, leider gibt es auch auf diesem Weg keine Garantie für eine Schwangerschaft. Eine 100%-ige Erfolgschance besteht also nicht. Die moderne Medizin hält verschiedene Kinderwunschtherapien bereit.

    Aber die Chance ist groß immer! Der Vorgang hat nichts Romantisches. Dennoch ist der Kinderwunsch meist so groß, dass Paare diese Maßnahme auf sich nehmen. Das verdient Achtung und Respekt und die Unterstützung all derer, die davon wissen. Trotzdem gelingt es vielen Menschen, auf diesem Weg zu einem oder gar zu mehreren Kindern zu kommen und ihren Lebensplan von der Familie zu verwirklichen. Ob das Kind auf natürliche Weise oder mit Hilfe einer künstlichen Befruchtung entstanden ist, wird später niemanden mehr ihrer Entstehungsgeschichte interessieren.

    Besonders das Verbot der Eizellenspende erschwert manchen Paaren den Weg zum Kind. Meist kann dann nur der Umweg über eine Behandlung im Ausland Abhilfe schaffen. Länder wie Ukraine, Tschechische Republik, Belgien bieten auch deutschen Paaren diese Alternative.

    Für eine künstliche Befruchtung im Ausland spricht vor allem die, im Vergleich zu andere, äußerst attraktive Preisgestaltung und andere gesetzlichen Bestimmungen, welche es ermöglichen, die Erfolgsquote deutlich zu erhöhen.
     
  10. kpooa

    kpooa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ukraine bewundert mich immer wieder mit solche Möglichkeiten. Habe selbst gute Erfahrungen dort gemacht. Bei mir (44) wurde vor über 3 Jahren der Gedanke und Wunsch an eine künstliche Befruchtung im Ausland immer stärker. Nach vielen Recherchen im Internet und auch verschiedenen Fehlversuchen bin ich schließlich bei Biotexcom gelandet. Schon die erste Kontaktaufnahme per Telefon war sehr angenehm. All meine Fragen wurden in sehr gutem Deutsch kompetent und verständlich beantwortet. Die weitere intensive Betreuung wurde anschließend per email weitergeführt. Sehr schnell wurde mir eine Spenderin vorgeschlagen und auch ein zeitnaher Termin für den Transfer stand ebenfalls schon bald fest. 2015 war es dann soweit. Leider klappte der erste Versuch mit frischen Eizellen nicht, so dass ich einen zweiten Versuch mit kryokonservierten Eizellen unternahm. Zwei Wochen danach konnte ich es kaum glauben. Der Test war positiv. Vor drei Wochen habe ich dann einen gesunden Jungen zur Welt gebracht und bin überglücklich, dass mir dieses unfassbare Wunder mit Hilfe von Biotexcom ermöglicht wurde. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitarbeitern der Klinik von ganzem Herzen bedanken. Ohne sie wäre dieses grosse Glück nicht möglich gewesen. Meinen ganz besonderen Dank möchte ich meiner Koordinatorin aussprechen, die mich auf meinem Weg sehr kompetent, immer freundlich und herzlich begleitet hat. Diese Klinik werde ich sehr gerne jederzeit weiter empfehlen und wünsche allen Paaren, die sich für diese Klinik entschieden haben, ebenso ein grosses Glück eines Tages in ihren Armen halten zu können.
     
  11. osis

    osis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juli 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Wenn Sie sich noch unsicher sind ob es richtig ist, was Eizellspende betrifft, dann sind Sie noch nicht soweit. Nehmen sie sich Zeit, informieren Sie sich, gehen Sie in sich. Sie werden es wissen wann es soweit ist oder ob es vielleicht doch nicht ihr Weg ist. Wie wir zu dem Entschluss gekommen sind, spielt letztendlich keine Rolle für Ihre Entscheidung. Ich möchte mich dazu auch gar nicht näher äußern, aber Ihnen nur eine Empfindung mitgeben die ich erleben durfte: Von dem Tag an, an dem meine beiden Babys in mir waren, habe ich Sie als meine Kinder empfunden, keinen Tag hatte ich je daran gezweifelt. Leider hat es nur Eines geschafft, mein Sohn. Und ich muss sagen: Ein genetisch eigenes Kind könnte ich sicher nicht mehr lieben. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl etwas Falsches gemacht zu haben im Gegenteil. Mein Sohn ist das Beste was mir je passiert ist :) Meine Familie weiß es und hat damit absolut kein Problem. Wenn Sie eines damit gehabt hätte, hätten sie sich jederzeit zurückziehen dürfen. Wegen meiner Familie hätte ich sicher nicht mein Kind aufgegeben. Wie Meg schon schrieb: Dein Herz sagt Dir, ob Du bereit bist.
     
  12. Jun0

    Jun0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Wir sind ein österreichisches Paar, das sehr lange versucht hat den Traum Kinderwunsch zu erfüllen. Über mehrere Jahre wurden wir von diversen renommierten Kliniken motiviert weitere IVFs zu versuchen. Diese Versuche waren nur eine reine Ausbeutung unserer Zeit und Geldbörsen.

    Die Entscheidung einer EZS anzunehmen war nicht leicht. Aber wenn wir unsere kleinen Engeln jetzt sehen, denken wir immer wieder, dass diese Entscheidung die einzig richtige war.

    In der Klinik Biotexcom wurden wir vom ersten Telefonat an sehr freundlich und kompetent aufgenommen. Unsere Koordinatorin, die perfekt deutsch spricht, hat uns exzellent telefonisch beraten und wir waren innerhalb kürzester Zeit in der Klinik zu Gast. Die Behandlungen waren extrem gut und effektiv. Wir haben uns auch menschlich sehr wohl gefühlt, da die Umgangsformen aller Mitarbeiter der Klinik sehr fein und herzlich sind.

    Wir wurden nie von einem zu dem anderen Arzt geschoben, der gerade da war (wie es in Wien üblich ist), sondern von einem hochklassigen Spezialisten vom Beginn an bis zum Abschluss geführt. Während der Behandlungen hatten wir ein gutes Gefühl, auch weil unsere Privatsphäre gut geschützt war. Es war kein Fließband-Gefühl und keine 5 weitere Patienten hinter den Vorhängen in einer 1-2Meter Entfernung...Es hat sofort geklappt! Wir sind jetzt glückliche Eltern von süßen Zwillingskindern. Herzlichen Dank an die Professionalität der Klinik und für die menschliche Wärme des Personals!
     
  13. dom1nika

    dom1nika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18 August 2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Wenn Paare nicht auf natürlichem Weg zu einer Schwangerschaft kommen und alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt diese Möglichkeit als Ausweg übrig. Natürlich, leider gibt es auch auf diesem Weg keine Garantie für eine Schwangerschaft. Eine 100% Erfolgschance besteht also nicht. Die moderne Medizin hält verschiedene Kinderwunschtherapien bereit.

    Aber die Chance ist groß immer! Der Vorgang hat nichts Romantisches. Dennoch ist der Kinderwunsch meist so groß, dass Paare diese Maßnahme auf sich nehmen. Das verdient Achtung und Respekt und die Unterstützung all derer, die davon wissen. Trotzdem gelingt es vielen Menschen, auf diesem Weg zu einem oder gar zu mehreren Kindern zu kommen und ihren Lebensplan von der Familie zu verwirklichen. Ob das Kind auf natürliche Weise oder mit Hilfe einer künstlichen Befruchtung entstanden ist, wird später niemanden mehr ihrer Entstehungsgeschichte interessieren.

    Besonders das Verbot der Eizellenspende erschwert manchen Paaren den Weg zum Kind. Meist kann dann nur der Umweg über eine Behandlung im Ausland Abhilfe schaffen. Länder wie Ukraine, Tschechische Republik, Belgien bieten auch deutschen Paaren diese Alternative.

    Für eine künstliche Befruchtung im Ausland spricht vor allem die, im Vergleich zu andere, äußerst attraktive Preisgestaltung und andere gesetzlichen Bestimmungen, welche es ermöglichen, die Erfolgsquote deutlich zu erhöhen.
     
  14. Starpizza

    Starpizza Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2018
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Soweit ich es verfolge, sind hier die meisten Frauen (im Falle von EZS/EMS) in Tschechien, in Spanien und in der Ukraine. Es gibt sicher auch sonst wo auch seriöse Kliniken. Natürlich sind Spanien und Tschechien insgesamt teurer als die Ukraine. In verschiedenen Kiwu-Foren findest Du zu einzelnen Fallen dann jeweils Erfahrungsberichte, da kannst Du auch lesen, wie es den Frauen gefallen hat (Versorgung, Therapie, Kommunikation etc.) und natürlich, ob sie schwanger wurden. Ich denke, daraus kannst Du Dir schon ein ganz gutes Bild machen. Aus meiner Sicht ist die Anonymität der Spender schon ein Problem - weil die Kinder nicht erfahren können, wer ihre Eltern sind. Das ist in einigen Ländern anders geregelt, die aufgrund dessen dann auch Alterativen sein könnten. Ich war mit EZS 2x erfolgreich in der Ukraine, aktuell mit Zwillingen, die Klinik ist seriös, alle sprechen gut deutsch (auch englisch bei Bedarf), auf der Homepage findest du auch die Ergebnisse (den Link kann nur in PN schreiben). Alles Gute! Viel Erfolg!
     
  15. Starpizza

    Starpizza Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2018
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Mit Erfahrung kann ich dir leider noch nicht wirklich dienen, wollte dir aber trotzdem kurz schreiben. Ich war in der Zech Klinik in Pilsen für eine PID. Der Arzt und das ganze Team waren sehr nett und ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. Das Ergebnis der Untersuchung war nur leider nicht wirklich toll und nach 6,5 Jahren Kinderwunsch, 5 Schwangerschaften mit MA oder ELSS wurde mir zu einer Eizellenspende geraten. Zurzeit möchte ich mich noch ein bisschen entspannen und gegen Frühjahr soll es mit der Behandlung (in Pilsen in der Zech Klinik) losgehen. Dass die Eizelle nicht von mir kommt, sondern von einer anderen Frau ist für mich nicht schlimm. Denn ich trage das Kind 9 Monate unter meinem Herzen und werde es zur Welt bringen. An deiner Stelle würde ich mir einfach 2 Kliniken anschauen und mich dann für die entscheiden, in der du dich am wohlsten gefühlt hast. Lass dich beraten und suche dir in Ruhe deine Klinik raus. Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute
     
  16. Lektraa

    Lektraa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13 September 2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Wenn Paare nicht auf natürlichem Weg zu einer Schwangerschaft kommen und alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt diese Möglichkeit als Ausweg übrig. Natürlich, leider gibt es auch auf diesem Weg keine Garantie für eine Schwangerschaft. Eine 100%-ige Erfolgschance besteht also nicht. Die moderne Medizin hält verschiedene Kinderwunschtherapien bereit.
    Aber die Chance ist groß immer!Der Vorgang hat nichts Romantisches. Dennoch ist der Kinderwunsch meist so groß, dass Paare diese Maßnahme auf sich nehmen. Das verdient Achtung und Respekt und die Unterstützung all derer, die davon wissen.Trotzdem gelingt es vielen Menschen, auf diesem Weg zu einem oder gar zu mehreren Kindern zu kommen und ihren Lebensplan von der Familie zu verwirklichen. Ob das Kind auf natürliche Weise oder mit Hilfe einer künstlichen Befruchtung entstanden ist, wird später niemanden mehr ihrer Entstehungsgeschichte interessieren.
    Besonders das Verbot der Eizellenspende erschwert manchen Paaren den Weg zum Kind. Meist kann dann nur der Umweg über eine Behandlung im Ausland Abhilfe schaffen. Länder wie Ukraine, Tschechische Republik, Belgien bieten auch deutschen Paaren diese Alternative.
    Für eine künstliche Befruchtung im Ausland spricht vor allem die, im Vergleich zu andere, äußerst attraktive Preisgestaltung und andere gesetzlichen Bestimmungen, welche es ermöglichen, die Erfolgsquote deutlich zu erhöhen.
     
  17. ngeline

    ngeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17 September 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Habe selbst gute Erfahrungen dort gemacht. Bei mir (44) wurde vor über 3 Jahren der Gedanke und Wunsch an eine künstliche Befruchtung im Ausland immer stärker. Nach vielen Recherchen im Internet und auch verschiedenen Fehlversuchen bin ich schließlich bei Biotexcom gelandet. Schon die erste Kontaktaufnahme per Telefon war sehr angenehm. All meine Fragen wurden in sehr gutem Deutsch kompetent und verständlich beantwortet. Die weitere intensive Betreuung wurde anschließend per email weitergeführt. Sehr schnell wurde mir eine Spenderin vorgeschlagen und auch ein zeitnaher Termin für den Transfer stand ebenfalls schon bald fest. 2015 war es dann soweit. Leider klappte der erste Versuch mit frischen Eizellen nicht, so dass ich einen zweiten Versuch mit kryokonservierten Eizellen unternahm. Zwei Wochen danach konnte ich es kaum glauben. Der Test war positiv. Vor drei Wochen habe ich dann einen gesunden Jungen zur Welt gebracht und bin überglücklich, dass mir dieses unfassbare Wunder mit Hilfe von Biotexcom ermöglicht wurde. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitarbeitern der Klinik von ganzem Herzen bedanken. Ohne sie wäre dieses grosse Glück nicht möglich gewesen. Meinen ganz besonderen Dank möchte ich meiner Koordinatorin aussprechen, die mich auf meinem Weg sehr kompetent, immer freundlich und herzlich begleitet hat. Diese Klinik werde ich sehr gerne jederzeit weiter empfehlen und wünsche allen Paaren, die sich für diese Klinik entschieden haben, ebenso ein grosses Glück eines Tages in ihren Armen halten zu können.
     
  18. pepssi

    pepssi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22 September 2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Unsere Voraussetzungen mit eigenen Eizellen schwanger zu werden waren stets perfekt. Insgesamt wurden bei mir über 20 Embryonen transferiert, dazu kommen noch drei natürliche Schwangerschaften, die jeweils in der 12 Woche endeten. Wir wollten es daher wissen, woran das liegt. Wir hatten daher zunächst einen IVF- Versuch unternommen, um mit Hilfe der PID denkbare Ursachen zu erkennen. Und so war es. All die schönen Embryonen hatten Monosomien, d.h. der normal doppelt vorliegende Chromosomensatz lag einfach oder mehrfach nur einfach vor. Ich vermute, meine Eizellen haben ihre Reifeteilung nicht mehr richtig hinbekommen. Aus heutiger Sicht hätten wir uns die Versuche in Deutschland sparen können. Zur Rechtslage in D könnte ich jetzt richtig ausfällig werden...In Biotexcom hat es mittels ESZ im ersten Versuch funktioniert, und in wenigen Tagen holen wir unsere Kryos ab.
     
  19. Soya

    Soya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24 September 2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Soweit ich es lese, sind die meisten Frauen (im Falle von Eizellspende) in Tschechien, in Spanien und in der Ukraine. Es gibt sicher seriöse Kliniken. Natürlich sind Spanien, USA und Tschechien insgesamt teurer, als die Ukraine. In verschiedenen Kiwu-Foren findest Du zu einzelnen Fallen Erfahrungsberichte, da kannst Du auch lesen, wie es den Frauen gefallen hat (Versorgung, Therapie, Kommunikation etc.) und natürlich, ob sie schwanger wurden. Ich denke, daraus kannst Du Dir schon ein ganz gutes Bild machen. Aus meiner Sicht ist die Anonymität der Spender schon ein Problem - weil die Kinder nicht erfahren können, wer ihre Eltern sind. Das ist in einigen Ländern anders geregelt, die aufgrund dessen dann auch Alterativen sein könnten. Ich war mit EZS 2 mal erfolgreich in der Ukraine schwanger. Die Klinik ist seriös, alle sprechen gut deutsch (auch andere Sprachen bei Bedarf), auf der Homepage findest du auch die Ergebnisse (Wenn du den Link brauchst, schreibe mir PN). Alles Gute und viel Erfolg!
     
  20. fewe

    fewe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4 Oktober 2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich beschäftige mich gerade mit dieser Möglichkeit der künstlichen Befruchtung und habe irgendeine Information gesammelt. Soweit ich verstanden habe, gibt es wohl kaum Möglichkeiten, die Spenderin persönlich kennenzulernen. In Finnland gibt es solche Möglichkeit, dass das Kind mit 16 Jahren diese Spenderin kennenlernen kann. Also das ist eine offene Eizellspende. Vorher treffen kann man die Spenderin soweit ich weiß aber nicht. In vielen anderen Ländern gibt es die Möglichkeit der offenen Spende leider nicht, dort haben die Kinder dann keine Chance, die Spenderin je kennenzulernen.

    Soweit ich weiß gibt es in den USA die Möglichkeit, selbst eine Spenderin auszusuchen und sie kennenzulernen. Das kostet aber extra teuer. Ich glaube, es hat rechtliche Gründe, dass die Spenderinnen erstmal anonym bleiben und man sie selbst nicht kennenlernen kann. Meiner Meinung nach soll man sich nur an solche Kliniken wenden, die die Programme mit frischen Eizellen durchführen, die gewollte Schwangerschaft garantieren und bei negativem Ergebnis das Geld zurückgeben. Solche Klinik gibt es in der Ukraine, also der Grund, warum ich mich um dieses Land entschieden habe. In Spanien ist es auch nicht sehr teuer aber sie arbeiten meistens mit gefrorenen Eizellen. Die weiblichen Geschlechtszellen sind Wasser gefüllt und beim Einfrieren bilden sich die Kristalle, die die Zellschädigung verursachen. Beim Transfer lassen die Defekte der Zellen nicht erkennen. Die Degeneration des genetischen Materials kann negativ die Gesundheit des Kindes beeinflussen und die Anomalien sowie angeborene Fehlbildungen verursachen.
     
  21. Muar

    Muar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16 Oktober 2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Es ist ganz schrecklich, wenn der Kinderwunsch unerfüllt bleibt, aber solche Sachen wie Eizellspende und Leihmutterschaft ist meiner Meinung nach ein unmoralisches Ausnutzen der Frauen. Den Eltern mit Kinderwunsch ist eine Adoption nicht genug, alle benötigen das eigene Erbmaterial, aber das auf Kosten einer Frau (Leihmutter), die aus der Not heraus so agiert, weil sie das Geld braucht. Schließlich wird man nicht aus reiner Nächstenliebe Leihmutter für ein fremdes Ehepaar. Der finanzielle Aspekt steht dabei im Vordergrund. Die Leihmutter wird also als Wirt genutzt und für den entsprechenden Scheck soll sie auch ihre Emotionen dabei in den Hintergrund stecken und auf sämtliche Ansprüche verzichten. Es gibt so viele hilfsbedürfte Kinder in Heimen, denen man mit einer Adoption eine Perspektive bieten könnte. Warum nicht hierauf zurückgreifen? Natürlich ist eine Adoption nicht einfach und mit vielen Wartezeiten/Wartelisten etc. verbunden, aber ich könnte mir trotzdem nicht vorstellen, eine Leihmutter zu beauftragen. Jeder, der schon einmal schwanger war, weiß, wie sehr einen die Mutterhormone in den Bann ziehen. Wie furchtbar muss es sein, das Wesen, das in einem herangewachsen ist, nach 10 Monaten einfach so abgeben zu müssen. Nicht umsonst haben sich schon viele Leihmütter nach der Geburt doch anders entschieden.
     
  22. germiona

    germiona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21 Oktober 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Also wir haben 5.ICSI Versuchen in D hinter uns gebracht ink. Kryos. Dann sagte uns der behandelnder Arzt, wir sollen mit meinem Mann eingestehen, dass wir es mit eigenen Eizellen und aufgrund unseres Alters (bin 41) hier wohl nicht mehr schaffen werden. Nach langen Überlegungen machten wir uns im Internet auf die Suche und stießen schnell auf die Seite von ausländischer Klinik Biotexcom. Die Erfolgschancen waren dort sehr hoch laut Erfahrungsberichten. Wir schrieben sofort eine Mail, telefonierten mit Koordinatorin und bekamen Info. zugeschickt. Von Anfang an hatten wir ein sehr gutes Gefühl und als wir 3 Monate später nach Kiew geflogen sind, mit dem Personal persönlich kennengelernt hatten, bestätigte sich unser Gefühl und unsere Entscheidung wurde bestärkt. Schon bald wurde eine passende Spenderin gefunden. Alles verlief gut. Nach 2 Wochen erhielten wir dann das niederschmetternde Ergebnis: nicht schwanger! Wir waren so unendlich traurig und enttäuscht, aber wollten einfach unseren Wunsch nach einem gemeinsamen Kind aber nicht aufgeben.

    Nur 3 Monate später starteten wir erneut einen Versuch und wir wussten genau, dass es auch der letzte Versuch sein wird. Diesmal hatten wir Glück und sogar zweifach. Wir bekommen Zwillinge. Mittlerweile bin ich in der 14 SSW und es sieht alles sehr gut aus. Beim zweiten Versuch haben wir kurz vor dem Transfer und unmittelbar danach eine Akkupunktur machen lassen. Es war sehr angenehm und fühlte sich gut und richtig an. Wir würden es allen sehr gerne weiterempfehlen! Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und zuvorkommend!
     
  23. Nersula

    Nersula Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Wir kennen mit meinem Mann, dass wir uns ein Leben ohne Kinder nicht vorstellen können. Im Teenageralter hatte ich leider Krebs und Chemotherapie. Das alles hat meine Eizellen getötet. Damals war ich nicht zu der Idee gekommen, meine Eizellen einfrieren zu lassen... Aus diesem Grund haben wir uns gleich über die Möglichkeit der Eizellspende informiert. Nach 2 gescheiterten Versuchen in einer Kinderwunschklinik kamen wir dann nach Biotexcom in Kiew. Das ganze Personal war von Anfang an sehr kompetent. Allerdings mussten vor dem Versuch erst einmal noch einige Werte korrigieren, dann noch Probezyklus und schließlich fand am 05.07.2016 die Punktion und dann der Transfer von 2 Eizellen top Qualität statt. Haben leider aber keine Kryos. Nach zwei Wochen hoffen und bangen rief uns der Arzt aus er Klinik und eine glückliche Nachricht mitgeteilt, dass ich schwanger bin und HCG Wert über 2000. Wir konnten unser Glück kaum fassen. Etwas über eine Woche später dann der erste Ultraschall und wir sahen das Herz unseren Kleinen zu blubbern. Wir haben uns so auf unser Kind gefreut! Nach 2 Wochen beim nächsten Ultraschall dann noch die große Überraschung, „ihr bekommt Zwillinge!“. Wir waren die glücklichsten Menschen auf dieser Welt! Erstmals 3 Jahre nichts und nun gleich 2. Dann dachten wir noch, jetzt bis zur 12 SSW durchhalten, dann haben wir das Schlimmste überstanden. Und so war es dann auch. Alles wunderbar, die Kinder waren immer zeitgemäße entwickelt. Das Absetzen der Medikamente für Schwangerschaftsunterstützung brachte auch keine Schwierigkeiten. Die Kinder sind etwas früh aber völlig gesund zur Welt gekommen. Für uns ist es egal ob Eizelle einer anderen Frau oder nicht. Es sind rein immer unsere Kinder! Und ich kann nur jeden Mut machen, diesen Weg zu gehen. Wir waren nie glücklicher als in dieser Zeit!
     
  24. fruitjuice

    fruitjuice Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Freitag
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo, ich hatte im April 2017 meine 2. Eizellspendeversuch in Kiewer Klinik Biotexcom. Nach der ersten war ich 13 Wochen schwanger, aber bei einem Ultraschall wurde festgestellt, dass das Kind schon tot ist…Also Ausschabung und 3 Monaten später den neuen Versuch. Es wurden 5 Eizellen befruchtet. Die ersten 2 bekam ich am 18 April. Am 30. 03 negative Test. Dann brauchte ich lange Pause… Jetzt mache ich gleich weiter. Ich nehme wieder Estradiol und fühle mich sehr dünnhäutig und volle Ängste. Es tut weh zu lesen, dass bei anderen geklappt hat. Es macht mir Hoffnung, aber es tut auch sehr weh. Mein Mann sagt, die IVF dominiert mein Leben und ich habe meine Leichtigkeit verloren. Er ist da nicht so emotional betroffen und ich bin der Meinung, ich überfordere mich mit meinen Gefühlen, der Sehnsucht und dem Wunsch nach Nähe. Ich soll das Ganze nicht so verkrampft nehmen. Weiß jemand wie man das macht? Es ist gut, dass die in der Ukraine nicht alles versprechen und realistisch sind. Ansonsten liegt das Problem nicht an der Spenderin, sondern an der Einnistung. Und die Ärzte empfehlen mir schon eine Leihmutterschaft + Eizellspende zu machen… Das ist seriös. Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden