1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spätschwangerschaft mithilfe von Eizellspende

Ist Ihr Baby schon da? Sind Sie schwanger oder planen Sie ein Baby? Hier können Sie sich mit anderen Müttern über 40 (und allen jüngeren ;-))austauschen. Alles zum Thema Spätschwangerschaft im Forum Schwangerschaft. Stichworte: Periode, Bauch, Zyklus, Schwangerschaftswoche (SSW).

Dieses Thema im Forum "Spätschwangerschaft - mit über 40 noch schwanger?" wurde erstellt von AnnieHall, 23 September 2015.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. AnnieHall

    AnnieHall Mitglied

    Registriert seit:
    30 August 2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    *******

    Wer schwanger in hohem Alter will und fremde Eizellen braucht, ein Video gerade für Sie

    Die Sendung gibt einen Überblick über die Möglichkeiten der Eizellspende in der Ukraine. youtube*******
     


  2. rosarote00

    rosarote00 Mitglied

    Registriert seit:
    2 September 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Ellenz
    ich finde es nicht gut, dass amn der Natur immer ins Handwerk pfuscht. wenn wir egal welches Alter schwanger hätte werden sollen, hätte uns die Natur das nötige dafür mitgegeben.

    Sorry meine Meinung
     


  3. Nina92

    Nina92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18 November 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Also ich habe ein eigenes Kind und ich glaube nicht, dass ich annähernd einen Unterschied zur EZS haben werde, im Gegenteil. Ich glaube aber, da spielen bei mir auch Dinge herein, wie 12 Jahre unerfüllter Kinderwunsch und dass mein Sohn inzwischen auch schon 19 Jahre alt ist und ich fast 41 bin. Nach der fehlgeschlagenen IVF im September 2009, waren wir im Oktober 2009 zur Beratung zur EZS. Lange überlegt haben wir nicht. Es stand eigentlich sofort fest, dass das unser Weg ist. Thema Mann. Bei uns war mein Mann der treibende Keil. Allerdings muss man auch hier sagen, dass mein Sohn nicht von meinem Mann ist und er somit noch kein eigenes Kind hat (soll ja erst erst kommen). Ich denke, dass jeder eine andere Situation hat, die er gemeinsam mit seinem Partner überdenken muss. Wir wünschen allen Betroffenen ganz viel Erfolg bei Ihrem Weg!
     
  4. Lactoy7

    Lactoy7 Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich war das erste Mal 2014 Biotexcom. Die Betreuung ist absolut spitze, der E-Mail Kontakt perfekt. Wir haben uns für eine IVF entschieden. Leider hat der Frischeversuch nicht geklappt. Glücklicherweise hatten wir noch ein paar Eisbärchen, obwohl man für uns gleich eine neue Spenderin gefunden haben. Beim 2. Versuch haben 2 das auftauen, leider nicht geschafft. Trotzdem konnte ich mir 2 einsetzen lassen. Leider auch erfolglos. Wir starten nun unseren letzten Versuch und hoffen dass alle 3 das auftauen überstehen. Die Schwestern und Ärzte im sind wirklich sehr gut und ich drücke allen die Daumen, die den Versuch noch wagen werden, auch wenn es bei uns bisher nicht geklappt hat.
     
  5. sgae

    sgae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ukraine bewundert mich immer wieder mit solche Möglichkeiten. Habe selbst gute Erfahrungen dort gemacht. Bei mir (44) wurde vor über 3 Jahren der Gedanke und Wunsch an eine künstliche Befruchtung im Ausland immer stärker. Nach vielen Recherchen im Internet und auch verschiedenen Fehlversuchen bin ich schließlich bei Biotexcom gelandet. Schon die erste Kontaktaufnahme per Telefon war sehr angenehm. All meine Fragen wurden in sehr gutem Deutsch kompetent und verständlich beantwortet. Die weitere intensive Betreuung wurde anschließend per email weitergeführt. Sehr schnell wurde mir eine Spenderin vorgeschlagen und auch ein zeitnaher Termin für den Transfer stand ebenfalls schon bald fest. 2015 war es dann soweit. Leider klappte der erste Versuch mit frischen Eizellen nicht, so dass ich einen zweiten Versuch mit kryokonservierten Eizellen unternahm. Zwei Wochen danach konnte ich es kaum glauben. Der Test war positiv. Vor drei Wochen habe ich dann einen gesunden Jungen zur Welt gebracht und bin überglücklich, dass mir dieses unfassbare Wunder mit Hilfe von Biotexcom ermöglicht wurde. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitarbeitern der Klinik von ganzem Herzen bedanken. Ohne sie wäre dieses grosse Glück nicht möglich gewesen. Meinen ganz besonderen Dank möchte ich meiner Koordinatorin aussprechen, die mich auf meinem Weg sehr kompetent, immer freundlich und herzlich begleitet hat. Diese Klinik werde ich sehr gerne jederzeit weiter empfehlen und wünsche allen Paaren, die sich für diese Klinik entschieden haben, ebenso ein grosses Glück eines Tages in ihren Armen halten zu können.
     

Diese Seite empfehlen