brauche Rat - ständiger Terror

Autoritär oder Laisser-faire? Grenzensetzen - nur wie? Wie gehe ich mit Aggressionen und Trotzphase um? Im Forum Kindererziehung können Sie mit anderen über Ihre Erziehung diskutieren und Fragen zu den unterschiedlichen Methoden und Aspekten stellen. Stichworte: Kindererziehungszeiten, Kindererziehungsgeld, Kindererziehung Eltern, Forum Kindererziehung.

Dieses Thema im Forum "Kindererziehung - Erziehungsfragen + Erziehungsber" wurde erstellt von Lilou21, 26 September 2009.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Lilou21

    Lilou21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo,

    der Titel dieses Themas ist bei uns alltägliches Programm geworden. Und deshalb suche ich hier nach Rat. Ich hoffe sehr, ihr könnt mir weiterhelfen.

    Ich habe eine Tochter (5) und einen Sohn (knapp 2 1/2). Immer wenn es sich mal ergibt, dass nur einer von beiden zu Hause ist, weil der jeweils andere vielleicht gerade mal mit Oma zum Einkauf gefahren, erlebe ich immer ein friedliches Miteinander. Natürlich hat der kleine schon mal seine Trotzanfälle, oder die Große einen schlechten Tag, aber jeder für sich, sind die beiden eigentlich ganz "normale" KInder. Aber so ein Einkauf mit Oma ist zeitlich begrenzt und sobald die beiden wieder zusammen sind geht das weiter, was schon morgens kurz nach dem Aufstehen beginnt. Es vergehen kaum fünf Minuten in denen sie sich nicht um irgendetwas streiten. Der Kleine stellt schon mal was an und nimmt etwas weg, was ihr gehört. Ich habe ihr dann schon oft erklärt, dass sie ihn einfach höflich bitten soll es dann zurück zu geben, was er meist auch tut. Und sollte das nicht gehen, dann soll sie einen von uns um Hilfe bitten. ABer so oft ich es ihr auch erkläre und predige, sie erledigt es auf ihre Weise: Sie entreißt ihm auf sehr aggresive Weise worum auch immer es geht. Wenn er daran festhält, dann schlägt sie und tritt notfalls auch, wenn nicht noch shclimmeres. Bei einem solchen Gerangel sind die beiden sogar schon die Treppe runtergepurzelt. Er reagiert immer mit sehr lautem Gekreische und wehrt sich seit einiger Zeit dann entsprechend. Und das wiederholt sich dann den ganzen Tag über immer und immer wieder.
    Nebenbei endecke ich immer wieder, dass die Große eine neckische, ja fast sadistische Art entwickelt. Sie scheint sich daran zu erfreuen je lauter er kreischt und oft stichelt sie ihn auch an etwas zu machen wofür er Ärger bekommt.
    Immer und immer wieder frage ich mich was da falsch gelaufen ist. Wir Großen gehen doch auch nicht so gemein miteinander um, also frage ich mich woher das kommt.

    Manchmal schaffe ich es gelassen auf diese STreits zureagieren, aber das ist selten geworden. Manchmal liegen die Nerven blank und ich schreie auch dazwischen, weil ich den Lärmpegel manchmal nicht mehr ertragen kann. Und an anderen Tagen bin ich dann einfach nur total enttäuscht. Wir sind vor kurzem der Kinder wegen aufs Land gezogen und den beiden wird hier so viel geboten. DAfür habe ich sogar auf mein Traumstudium verzichtet. Aber die beiden geben mir immer wieder das Gefühl, dass es noch nicht genug ist.

    Ich hoffe wirklich, ihr könnt mir einen Rat geben. Ich denke meine nächste Anlaufstelle wird sonst wirklich eine Erziehungsberatungsstelle sein.

    Ich wünsche euch allen ein schönes WE
    Liebe Grüße
    Lilou
     


  2. Tanja

    Tanja Namhaftes Mitglied

    Registriert seit:
    14 März 2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Was da schiefläuft?
    Ich schätze, Deine Große ist ziemlich eifersüchtig auf ihren kleinen Bruder und lässt es an ihm aus.
    Dazu, wenn sie stichelt und ihm dann zeigt, dass sie die Stärkere ist, zeigt sie ihm, wer ihrer Meinung nach das Sagen hat.
    Darüber hinaus hat sie Aufmerksamkeit von Dir/Euch, auch wenn sie negativ ist.

    Das kostet bestimmt ganz viel Kraft, aber Du musst Deiner Tochter irgendwie begreiflich machen, dass sie in Eurer Familie genau dengleichen Stellenwert hat wie ihr kleiner Bruder.

    Meine Große war auch ziemlich eifersüchtig auf ihren kleinen Bruder, aber sie hat es dann an mir ausgelassen. Das war anstrengend, mit Konsequenz und klaren Regeln neben ganz viel Liebe und Gekuschel hat es dann nachgelassen. Inzwischen kann sie sagen, dass sie eifersüchtig ist und wir können drüber reden.

    Vielleicht sagst Du mal Deiner Großen, wie traurig es Dich macht, dass sie mit ihrem Bruder immer so viel streitet. Und ihm erklärst Du es eben altersgerecht.

    Übrigens hab ich beide immer voneinander getrennt, wenn sie extrem miteinander waren. Jeder musste in sein Zimmer und sie hatten Spielverbot miteinander und mussten sich selbst mit etwas Ruhigem beschäftigen. Meistens fanden sie das dann total doof, dass sie dann nach kurzer Zeit gefragt haben, ob sie nicht doch wieder miteinander spielen dürfen.

    Und hinterfrage mal, ob Du mit dem Kleinen genauso umgehst wie mit der Großen. Er darf natürlich auch nicht einfach mal so was wegnehmen, was sie gerade hat.
    Er kann auch mit 2 einhalb lernen, dass man fragen muss. Und wenn er nicht fragt, dann muss er genauso zurechtgewiesen werden wie sie, wenn sie ihn grob behandelt.
     


Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden