Streit wegen der Kindererziehung

Autoritär oder Laisser-faire? Grenzensetzen - nur wie? Wie gehe ich mit Aggressionen und Trotzphase um? Im Forum Kindererziehung können Sie mit anderen über Ihre Erziehung diskutieren und Fragen zu den unterschiedlichen Methoden und Aspekten stellen. Stichworte: Kindererziehungszeiten, Kindererziehungsgeld, Kindererziehung Eltern, Forum Kindererziehung.

Dieses Thema im Forum "Kindererziehung - Erziehungsfragen + Erziehungsber" wurde erstellt von EA 80, 15 August 2009.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. EA 80

    EA 80 *is back*

    Registriert seit:
    3 Januar 2004
    Beiträge:
    4.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    RA-Fachangestellte
    Ort:
    90530
    ICQ:
    0
    Hi,

    war schon lang nicht mehr hier :pfeif aber jetzt bräucht ich mal wieder einen Rat.

    Ich hab seit neun Monaten eine neue Beziehung, soweit ist auch alles ok, allerdings gabs in letzter Zeit häufig Reibereien wegen der Kindererziehung.

    Meine zwei Mädels (12) und (5) sind oft ziemlich anstrengend und hören oft auch nicht, wenn man ihnen etwas sagt. Die beiden streiten auch untereinander ziemlich viel, was für die Umwelt sehr anstrengend sein kann, wenn ihr wisst, was ich meine. Meinem Freund ist das oftmals "zuviel". Gestern gabs dann einen "Zwischenfall" beim Einkaufen: Meine Große stellte sich vorne auf den Wagen, was ihm nicht gepasst hat, woraufhin er den Wagen einfach losgelassen hat und der Wagen nach hinten gekippt ist. Meine Große hat sich dabei natürlich weh getan, weil ihr der Wagen an die Füße angeschlagen ist. Ich hab seine "brutale" Reaktion irgendwie nicht verstehen können und ihn deswegen "angemacht", dann war der schönste Streit entfacht. Ich war der Meinung, dass das nicht sein muss, dass sich eines der Kinder weh tut, weil er keine Nerven mehr hat, er fand seine Reaktion völlig normal und angemessen ("Anders scheinen sie es ja nicht zu kapieren"). Ich hab ihm deutlich gemacht, dass ich nicht möchte, dass sich meine Kinder erst weh tun müssen, das muss auch anders gehen! Was kommt denn dann als nächstes? Ne Ohrfeige oder gar Schlimmeres?

    Ich hab mir andersrum überlegt, wenn mein Partner Kinder hätte und würden beim Einkauf rumspinnen, würde ich nichts dergleichen tun, dass sich eins der Kinder weh tut und wenn, dann würde mir das im Nachhinein sicherlich fürchterlich leid tun!

    Vielleicht seh ich das auch zu eng oder hab überreagiert, was meint ihr dazu? Und wie geh ich mit Differenzen in der Kindererziehung um?

    Ratlose Grüße,

    EA 80
     


Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden