brauche Rat - Tochter möchte nicht mehr zur Sprachtherapie

In diesem Forum geht es um Kinder mit Sprachdefiziten wie z.B. Dyslalie und Dysgrammatismus. Wir laden Sie ein, sich mit anderen Eltern über die speziellen Sprachschwierigkeiten und Sprachprobleme Ihrer Kinder auszutauschen.

Dieses Thema im Forum "Sprachstörungen bei Kindern" wurde erstellt von Hypericum, 14 September 2005.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Hypericum

    Hypericum :-)

    Registriert seit:
    28 November 2003
    Beiträge:
    4.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo,
    meine Tochter geht seit Anfang des Jahres zur Sprachtherapie,was für sie auch sehr wichtig ist da sie nächstes Jahr eingeschult wird.
    Bis jetzt ist sie immer ganz gerne gegangen,aber seit dem die Therapeutin die erst da war aufgehört hat und sie eine neue bekommen hat mag sie nicht mehr hin gehen.
    Mir persönlich hat die andere auch mehr zugesagt,aber das zeige oder sage ich meinem Kind gegenüber nicht.
    Nun ist es so das sie sagt sie wolle nicht mehr hin und es geht nur noch mit Geheule,das neuste ist das sie jetzt an dem Tag immer Kopfschmerzen oder sonst irgendwelche Berschwerden hat.
    Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll,ich kann ja schlecht hin gehen und sagen meine Tochter mag sie nicht und mir geht es genauso?
    Aber so kann es ja auch nicht weitergehen,vor allem weil sie bei ihr auch überhaupt nicht mitmacht......
     


  2. Damiana

    Damiana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ICQ:
    0
    Hallo Marion,

    das kenne ich. Wir hatten in 1/2 Jahr drei verschiedene Therapeutinnen. Anscheinend gibt es bei Logopäden viel Fluktuation!?

    Wenn es absolut nicht gehe, würde ich vielleicht versuchen, ob sie nicht zu einer anderen Therapeutin gehen kann. Andererseits habe ich meinem Sohn erklärt, wie wichtig es ist, dass seine Sprachprobleme bis zur Einschulung weg sind, damit ihn andere Kinder nicht damit hänseln können. Da ihm das schon im Kindergarten passiert ist, war ihm das selbst wichtig.
     


  3. Sanny

    Sanny *extrem* (GL N8Bar)

    Registriert seit:
    31 Oktober 2005
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Hallo Marion,
    ein Therapeuten-Wechsel wird von Kindern selten geduldet....

    Gibt es in der Schule, wo sie nächstes Jahr eingeschult wird, Sprachförderunterricht ??

    Erkundige dich doch mal, mein Sohn hat das 1. Schuljahr durch Sprachförderunterricht bekommen und das war wesentlich effektiver als alle paar Wochen nen neuen Therapeuten.

    Wenn deine Tochter unzufrieden ist, nicht mitmacht hat es keinen Sinn. Suche einen neuen Therapeuten/Therapeutin und stelle sicher, dass diese auch LÄNGER mit ihr arbeitet (also nicht nach 2 Mon. wieder weg ist).

    Ich denke, Infos bekommst du auch von der Krankenkasse.

    Gruß Sanny
     
  4. Meggy

    Meggy Guest

    Doch, ich denke, genau das kannst du machen. Musst es ja nicht gleich so krass formulieren, aber zumindest das Gespräch mit ihr suchen und deine Bedenken anmelden.
    Sie fragen, ob sie eine Idee hätte, was zu tun wäre, wie es deiner Tochter denn während der Therapiestunden geht. Ob es was gegen den Willen deiner Tochter nutzen würde und wie es weiter gehen soll. Fordere sie...
    Du bist doch schon groß und bist dadurch sehr wohl in der Lage, deine Antipathie für ein Gespräch zurückzustellen.
    Und vielleicht fühlt deine Tochter auch, wie du eingestellt bist. Kinder haben so feine Antennen. Und wo sie das dann ansprach, da klingelte es gleich bei dir, was dann wiederum deine Tochter gemerkt hat....Kreislauf....
    Könnte ja sein, oder? ;D

    Meine Tochter macht zwar keine Therapiestunden, aber sie hat auch keine Lust auf Musikschule. Wär alles doof dort und keiner möge sie leiden. Da spreche ich dann auch mit der Lehrerin, frage nach ihren Beobachtungen und teile ihr meine Sorgen mit.
    Hat bisher immer wunderbar geklappt.
     
  5. Hypericum

    Hypericum :-)

    Registriert seit:
    28 November 2003
    Beiträge:
    4.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ICQ:
    0
    Ist ja schon etwas her das Thema,und ich habe es genauso gemacht.Ich habe ihr gesagt das meine Tochter sie nicht mag (ich habe aber nicht gesagt das es mir genauso geht) und sie die andere Therapeutin vermisst.Sie fand es sogar sehr gut das ich ihr das gesagt habe,weil sie dann besser auf Chayenne eingehen kann.Sie hat ihr dann nochmal gesagt verhalb Claudia(die andere Therapeutin) nicht mehr da ist und ich glaube Chayenne hat es verstanden.Denn mittlerweile geht wie wieder ohne Theater dort hin.Letztes mal hat sie mir hinterher sogar gesagt das es bei Sonja richtig toll war. :applaus
    Auch wenn es mir erst ein wenig unangenehm war zu sagen das meine Tochter sie nicht mag,war es doch wohl die richtig Entscheidung und ich bin froh das ich es gemacht habe.

    @sanny auf der Schule auf der meine Tochter nächstest Jahr geht gibt es Sprachförderunterricht,sowie Matheförderunterricht das war auch mit ein Grund weshalb ich mich für diese Schule entschieden habe obwohl sie etwas weiter von uns entfernt ist.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden