1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trennung/Gutachterverfahren/Kinder aus Kontinuitätsgründen auf Hof bei Vater u nicht bei Mutter

Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jeden Teil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung, die Sie hier im Forum Scheidung und Trennung zur Diskussion stellen können. Bitte beachten Sie auch das Forum Sorgerecht + Unterhalt. Die in diesem Forum veröffentlichten Beiträge stellen keine kostenfreie Rechtsberatung dar, geben lediglich die Meinung der Mitglieder wieder und können eine Beratung bei einem Anwalt oder einem Notar nicht ersetzen. Individuelle, personalisierte und konkrete Rechts- und Steuerberatung, sowie eine Aufforderung dazu sind in diesem Forum verboten. Stichworte: Scheidung Unterhalt, Scheidung Beratung, Familienrecht, Scheidungsrecht, Kosten.

Dieses Thema im Forum "Scheidung - Recht + Kosten" wurde erstellt von Desperate, 27 Januar 2012.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Desperate

    Desperate Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27 Januar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo an alle,
    ich bin völlig verzweifelt, weil mein Noch-Mann es geschafft hat, dass unsere beiden Kinder bei ihm auf dem Hof bleiben solange ein Gutachterverfahren (Dauer 6 Monate) läuft. Dieser gerichtlich bestellte Gutachter soll herausfinden, welches Elternteil zur Erziehung besser geeignet ist. Es ist die blanke Katastrophe! Mein Noch-Mann hat mit Lug und Betrug alles in Bewegung gesetzt um bloß die "Hof-Erben" bei sich zu behalten, nicht zahlen zu müssen und um mich zu vernichten, da er genau weiß, wie wichtig mir die Kindern sind. Ich war(bin) Vollzeitmutter, ausschließlich für Kinder und Haushalt zuständig. Er ist Selbständig mit einer 60-70 Arbeitsstunden-Woche, hat sich in Vergangenheit fast nie um Kids gekümmert.
    Es ist mir unbegreiflich, wie blind ein Amtsgericht und nun auch das OLG ist. Die meinen doch ernsthaft, dass der Kontinuitätsgrundsatz eher auf dem Hof(sprich einem Gebäude) gegeben ist, als bei einer Hauptbezugsperson - also der Mutter.
    Mein Weltbild ist komplett zusammen gebrochen.
    Bin kindgerecht nur 3km entfernt in eine hübsche Wohnung gezogen, die Kinder wollen lieber bei mir bleiben, weinen bei jeder Rückfahrt zum Hof. Hier werden Kinderseelen zerstört und das Gericht meint alles richtig gemacht zu haben, alles "zum Wohl des Kindes". Könnte schreien!
    Hätte ich doch bloß von Anbeginn so einen brillianten Anwalt gehabt wie mein Noch-Mann, leider hatte ich das Gegenteil.
    Gibt es jemanden, der auch durch so einen Justizskandal muss oder musste? Habe Vertrauen in alle Institutionen verloren und nun auch Angst vor diesem Gutachter, der in nächster Zeit seine "Beobachtungen" starten wird. Ist doch klar, dass sich bei diesen wenigen Malen sowohl Vater als auch Mutter von ihren Zuckerseiten präsentieren. Was ist wenn die manipulativen Fähigkeiten meines Noch-Mannes auch bei dem Menschen fruchten? Dem Wunsch der Kinder wurde bereits bei der Anhörung bei Gericht nicht entsprochen.
    Gibt es ähnliche Fälle?
    Danke für eure Beiträge schon jetzt.


  2. yellowsky

    yellowsky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3 März 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    noch keiner geantworte, ich hoffe die situation hat sich schon gebessert. ich bin in aehnlicher situation, aber ich bin auch Vater und wollte nie mehr arbeiten, weil ich meinen Sohn sehen wollte. Es war finanziell hart, aber ich habe es durchgezogen, weil ich schon damals meiner Ex nicht vertraut habe, weil sie ne menge kindheitstrauma hat und was sie studiert hat (lehramt) nicht in praxis umsetzen konnte.

    Ich verstehe nicht, wie das Gericht die 60-70 Stunden woche uebersheen kann. Ich hoffe dass eine Loesung gefunden werden kann die euch beide gluecklich macht. Sind da noch oma und opa involviert? Ich würde da sehr vorsichtig sein. Ich habe sogar zu meinen Eltern abgebrochen, weil die meine manipulative Ex glauben würden und nicht mir.

    Ich habe gehoert in England werden kinder befragt, wenn Sie uber 6 jahre sind und dann wird ihre Aussage als geltend genommen. wie alt sind deine Kinder?

    ich pm dir was..

Die Seite empfehlen