Frage - Uterusruptur dadurch Totgeburt

Nahezu jede werdende Mutter hat Ängste während der Schwangerschaft und vor der Geburt? Geht alles gut, stehe ich das durch? Haben Sie Schwindel oder Übelkeit? Diskutieren Sie hier im Forum Schwangerschaft mit anderen werdenden Müttern über die Entwicklung Ihrer Schwangerschaft. Stichworte: Schmerzen, Ausfluss, Blutungen, Übelkeit, Frühgeburt, Fehlgeburt.

Dieses Thema im Forum "Komplikationen, Frühgeburt und Fehlgeburt" wurde erstellt von Bima, 27 Juni 2011.

Image has been removed.
URL has been removed.
Email address has been removed.
Media has been removed.
  1. Bima

    Bima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo, WER KANN MIR HELFEN???????

    Hatte im Mai eine stille Geburt, da nachts unerwartet meine Gebärmutter gerissen ist.
    Ich würde mich gern mit anderen, die auch solch schreckliche Erfahrungen gemacht haben,austauschen. Ob nochmal eine SS folgte und wie damit umgegangen wurde?
    Danke für die Antworten......
     


  2. Birgit

    Birgit EF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 April 2003
    Beiträge:
    19.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    ICQ:
    0
    Hallo Bima,
    was genau möchtest du denn wissen? Evtl. kann ich dir weiter helfen ich bin nicht betroffen arbeite aber auch in diesem Bereich.
     


  3. Bima

    Bima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Uterusruptur

    Hallo, danke für dein Interesse. Ich finde niemanden dem das auch passiert ist. Ich würde mich so gern mit jemanden austauschen.

    Ich wurde aus der Klinik entlassen u am selben abend kam es zur Ruptur und mein Baby war tot. Hätte man dies nicht erkennen können? Hätte man die erste Kaiserschnittnarbe nicht messen könnnen?
    Warum wurde ich entlassen? Ich klagte über Rückenschmerzen-wahrscheinlich Rückenwehen die das CTG nicht aufzeichnet. Mir hat keiner geglaubt. Alles sei i.O.
    Es nutzt jetzt nichts mehr. Meine Tochter ist und bleib tot aber man will Klarheit. Man will abschließen. Was wäre bei einer erneuten SS? Würde man das Baby eher holen?
    Habe ich damals viell.zu früh Sport gemacht und die Narbe war nicht gut verheilt? (Notsectio August 2005-Frühgeburt 30.SSW)
    Ich lese hier viel von Totgeburten, aber niemand hatte das Problem wie ich. Das macht mich so traurig, alle tauschen sich aus, machen sich Mut...
     
  4. ynnus

    ynnus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juli 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo ,
    mir ist vor genau einem Jahr das geliche passiert.
    Meine Gebärmutter ist in der 32. SSW gerissen und unsere Tochter konnte auch nicht mehr gerettet werden.
    Ich hatte zwei Jahr zuvor eine Gebärmutter OP, es wurde ein Septum (kleine Trennwand) entfernt.
    Dadurch ist eine Schwachstelle in der Gebärmutter entstanden und es kam zu dem Riss.
    Ich war auch an diesem Tag im Krankenhaus und hatte ungllaubliche Schmerzen. Der Diensthabende Arzt hat mich nicht ernst genommen und hat gemeint dies seien nurleichte Wehenschmerzen.
    Ich darf jetzt nach einem Jahr wieder schwanger werden, aber ich hab sehr viel Angst das wieder das gleiche passiert.
    Viele Grüße
     
  5. Bima

    Bima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Uterus Ruptur

    Hallo und vielen Dank das du dich gemeldet hast. Es ist so schlimm was passiert ist. Nun weiß man nicht wie man in der Zukunft mit uns umgeht.
    Wurde dir gesagt bei einer erneuten SS ob dein Baby eher geholt wird? Ob du viel liegen müsstest? Ob man die Gebärmutter soweit ansehen könnte um Gefahren zu erkennen??? Bei dir war es die32SSW bei mir 35SSW. Wäre ich an diesem Zeitpunkt angelangt würde ich Angst kriegen, das es wieder passiert.
    So viele Fragen. So viel Unsicherheit.
    Wäre schön wenn du dich mal wieder meldest! Wäre auch tolldich als positives Beispiel für eine Folgeschwangerschaft zu haben :anbet :bye:
     
  6. ynnus

    ynnus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juli 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo,
    ja ich war mittlerweile zu Besprechung in der Uniklinik. Ich darf wieder schwanger werden, es hat aber bislang noch nicht geklappt :-(
    Das Baby wird dann auf jeden Fall früher geholt. Es ist mal die 35. SSW geplant. Ich darf auf keinen Fall Wehen bekommen.
    Die Gebärmutter wird auch zum Ende der Schwangerschaft genaustens überwacht. Und ich muss ca. ab der 25. Woche stationär. Ich hab auch schon sehr viel Angst. Aber im Moment mache ich mir viel Gedanken das ich endlich wieder schwanger werde.
    Wann darfst du wieder schwanger werden? Was haben die Ärzte gesagt über eine Folgeschwangerschaft?
    LG
     
  7. Bima

    Bima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    ich habe auch in 2Wochen einen Termin in der Klinik auf der Schwangeren Intensiv Station. Bin gespannt was die sagen.
    Meine Frauenärztin meinte, wir machen nochmal ein MRT von der Gebärmutter und sie würde mir ca.ab der 28-30 SSW vorbeugend Wehenhemmer geben, damit ja nichts passiert. Aber für mich ist es viel zu früh darüber nachzudenken. Meine Kleine wäre jetzt 4 Monate alt... Meine Narbe und meine Psyche müssen erstmal "verheilen"
    :shake
    Es ist so schwer. Ich habe damit zu kämpfen. Auch das mein Baby dort unten in der kalten Erde liegt... Grausam diese Vorstellung. Glaubst du an ein Leben nach dem Tot?
    Mich hat damals in der Klinik auch keiner Ernst genommen, obwohl es dick u bunt im Mutterpass stand das ich einen T-Schnitt an der Gebärmutter habe. Sie haben mich einfach entlassen u ich soll mal ruhig bleiben.
    Wo kommst du her? Ich komme aus der Nähe von Güstrow (M-V) bei meinem Krank.haustermin gehe ich allerdings nach Rostock und in Zukunft mache ich alle Termine dort.
    Vielen Dank für das Austauschen! Es hilft. Wenn du später mal vorbeugend Homöopathische Mittelchen zum Vorbeugen von Wehen möchtest, kann ich dir paar Sachen sagen.
     
  8. ynnus

    ynnus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juli 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    ja genau das haben sie zu mir auch gesagt. aber spätestens der 30. Woche wehenhemmende Mittel und dann eine engaschige Kontolle und ab dann auch stationär. Ich hab auch sehr viel Angst vor der nächsten Schwangerschaft.

    Ja ich mache mir die Gedanken auch. Man wird so was im Leben nicht mehr vergessen. Mein Wir sagen uns immer das es unserem Kind da wo sie jetzt ist gut geht und dass sie ein Schutzengel für unser nächstes Kind sein wird.
    Es ist das schlimmste was Eltern passieren kann, aber man muss nach vorne schauen und nicht aufgeben.

    Ich bin aus dem Saarland, also genau die andere Ecke.
    Lg
     
  9. feds42

    feds42 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    ICQ:
    0
    Hallo!
    Laut UKL LE haben wir nun auch erfahren, dass eine Beurteilung einer Narbe (z.B. Kaiserschnitt) mit Ultraschall ("da kann man auch orakeln") _nicht_ möglich ist, Erfahrungen beim Auswerten von MRT-Bildern gibt es aber bereits, und hier kann mit höherer Sicherheit eine Schwachstelle erkannt werden.

    Vielen Dank an Birma.

    Viel Kraft & Heilung !

    Feds.

    Bei Fragen an die Gyn (Prof. Stepan) oder Kinderradiologie (Dr. Hirsch) im uniklinikum-leipzig.de wenden.
     
  10. Carlottainlove

    Carlottainlove Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo ihr lieben,

    auch wenn hier schon lange keiner mehr geschrieben hat versuche ich es trotzdem...
    Ich habe am 30.04 in der 33.Ssw meine Tochter Carlotta durch eine Uterusruptur verloren ich hatte 4jahre vorher eine Myomop wo wohl die Narbe gerissen ist(morgen habe ich nochmal einen Termin bei einem Spezialisten,ich glaube nämlich das es damals laut op Bericht garnicht richtig vernäht würde und dadurch eine Schwachstelle entstanden ist).so traurig es ist,es bringt mir meine Tochter nicht wieder,sie war schon 49 cm groß und sah total fertig aus.Das ist sooooo schwer zu akzeptieren einfach schlimm...
    Ich bin mittlerweile auch schon 37 und habe bis auf meine Carlotta keine kinder.
    Ich dachte ich versuche es mal hier zu schreiben in der Hoffnung zu hören wie es euch so ergangen ist und hoffe hier eine antw. Von jemandem zu bekommen.

    Viele liebe Grüße
     
  11. H0lla

    H0lla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    Montag
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo,

    ich habe auch in 2 Wochen einen Termin in der Klinik auf der Schwangeren Intensiv Station. Bin gespannt, was die sagen. Meine Frauenärztin meinte, wir machen nochmal ein MRT von der Gebärmutter und sie würde mir ca. ab der 28-30 SSW vorbeugend Wehenhemmer geben, damit ja nichts passiert. Aber für mich ist es viel zu früh darüber nachzudenken. Meine Kleine wäre jetzt 4 Monate alt... Meine Narbe und meine Psyche müssen erstmal "verheilen". Es ist so schwer. Ich habe damit zu kämpfen. Auch das mein Baby dort unten in der kalten Erde liegt... Grausam diese Vorstellung. Glaubst du an ein Leben nach dem Tot? Mich hat damals in der Klinik auch keiner ernst genommen, obwohl es dick u bunt im Mutterpass stand das ich einen T-Schnitt an der Gebärmutter habe. Sie haben mich einfach entlassen u ich soll mal ruhig bleiben.

    Wo kommst du her? Ich komme aus der Nähe von Güstrow (M-V) bei meinem Krank.haustermin gehe ich allerdings nach Rostock und in Zukunft mache ich alle Termine dort. Vielen Dank für das Austauschen! Es hilft. Wenn du später mal vorbeugend Homöopathische Mittelchen zum Vorbeugen von Wehen möchtest, kann ich dir paar Sachen sagen.
     
  12. Carlottainlove

    Carlottainlove Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hi,

    schön von dir zu hören ....
    Ja das ist wohl echt ein Alptraum in dem wir stecken und ich kann mir momentan auch garnicht vorstelle. Wie es jemals wieder gut werden soll...
    Darf ich fragen wann es bei dir passiert ist!?während der Geburt????Das ist ja das worüber ich mir immer wieder fragen stelle,ich war ja erst 33ssw allerdings war unsere Tochter schon echt groß....
    Im Nachhinein hatte ich 1-2 Tage ziehen in regelmäßigen Abständen aber das würde nicht schlimmer oder mehr von daher habe ich wenn auch nur mit Übungswehen oder so gerechnet....
    Mit so einer Erfahrung verliert man nicht nur die Hoffnung und Zuversicht ins Leben sonder auch in seinen eigenen Körper...und die Trauer um meine kleine ist soooo stark das ich da auch erstmal einiges aufarbeiten muss...
    Deinem schreiben nach hast du auch eine kleine Tochter bekommen,darf ich nach ihrem Namen fragen
    Meine Carlotta wäre heute dann 11 Wochen altund zu Thema ein Leben nach dem tot kann ich dir sagen das ich immer zu den Menschen gehörte die dachten „tot ist tot“
    Diese Situation jetzt lässt mich hoffen und Umdenken um es irgendwie einfacher bzw ertragbarer zu machen....
    Ich komme auch Hessen nähe Frankfurt also weit weg von dir
    Fühl dich mal gedrückt und ich freue mich von dir zu hören...

    Lg
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden